Xbox One-Thread

    • @DarkStar6687
      Sine Mora EX hole ich auch für Switch, und bei SteamWorld Dig 2 hoffe ich auf eine Retail. Bei Axiom Verge bin ich noch am überlegen. Bisher hat mich optisch nicht angesprochen.


      @RhesusNegativ
      Bis zur E3 gibt's ein gut gemischtes Portfolio mit Super Lucky's Tale, Cuphead, Sea of Thieves und State of Decay 2. Shooter und Rennspiel sind "nur" Crackdown 3 und FM7.

      Aber wenn dir MS' Spieleportfolio nicht zusagt, du die Thirds sowieso auf der PS4 spielst und das Geld gut gebrauchen kannst, würde ich nicht lange überlegen. Es ist immer schön eine große Auswahl an Konsolen zu haben, aber man muss schon viel Zeit haben, um wirklich alle guten Spiele auf allen Plattformen spielen zu können.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @blither @RhesusNegativ

      Wenn Microsoft sich treu bleibt und die XBOX-ONE-X sich nicht verkauft, dann gehe ich von starken Preisdrops und Bundles Mitte 2018 aus. Meine Prognose: Gelegentlich 350€ mit Spiel ;)

      Falls also nochmal was gescheites kommen sollte, kann man die Xbox dann eh wieder günstig erwerben.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Youtube
    • @Casualatical

      Ein Preis-Cut der XOX gibt es frühesten nächstes Jahr Weihnachten. Die Xbox One läuft insgesamt akzeptabel, und so lange Sony keine PS5 ankündigt, gibt's wenig Gründe für eine Reduzierung.

      Der Fokus liegt jetzt auf den Spielen. Da wird in den nächsten Jahren einiges an guten Exklusiv-Titeln kommen. MS hat viel Geld "gespart", während sich Sony zu fast jedem großen AAA-Titel die Marketingrechte oder sonstige Features gesichert hat. Und trotzdem läuft die Xbox immer noch recht passabel, und die Relation der VKZ hat sich wenig geändert. Jetzt ist Xbox am Zug.Mal schauen, was sie daraus machen.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Werde mit Ende des Jahres auch die
      XOX zulegen und meine alte One einmotten oder verkaufen. Der Unterschied der PS4 Pro fand ich ich zur Vanilla PS4 zu gering. Da sieht es von der One zur One X schon deutlich anders aus. Außerdem kann ich dann Multis endlich wieder mit einem vernünftigen Controller spielen. Der Dualshock ist zwar zweckmäßig, aber eben nur das. Was ich mir sehr wünschen würde, wäre ein Spiel wie Lost Odyssey auf der XB360. Eines der besten Spiele die ich je gespielt habe, auch Plattform übergreifend gesehen.
      Der Pessimist ist nur ein Realist, der erkannt hat, dass der Optimist sich selbst belügt.
    • @blither

      Die Xbox One S wurde auch verramscht, zum Release habe ich diese für 222€ mit Fifa 17 im Mediamarkt. Nach dem Anfangsansturm wird der Preis runtergehen, muss ja nicht mal offiziell sein. Aber ich bleib bei meiner Prognose. Bis Juli 2018 gibt's die Möglichkeit die X für 399€ im Bundle zu holen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Youtube
    • @Casualatical
      Glaube ich nicht. Mit der One S bietet MS eine günstige Variante an, und die Produktion der One X wird eher klein gehalten. MS sieht, wie schlecht sich die Pro im Vergleich zur normalen PS4 verkauft. Die One X wird relativ gesehen besser laufen, aber ist ebenfalls kein Massenprodukt.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Zitat von DarkStar6687:

      Aber auch erst seit dem Dualshock 4, alles davor war einfach nur eine Frechheit. Keine Ahnung wie man solche Controller entwerfen kann. Microsoft und Nintendo bekommen es doch auch hin.
      Das ist aber auch dem Persönlichen Empfinden und Geschmack geschuldet. Ich mein - ich komm bspw. absolut nicht mit dem N64 Gamepad klar, für mich war das eines der krampfigsten, unangenehmsten Spieleerfahrungen die ich je machen durfte, wo ich selbst den PSX controller wesentlich besser fand. Oder man schaue sich den NES/SNES Gamepad an, seinerzeit ein Topg Gerät, aber mittlerweile kann man da auch nicht mehr von ergonomisch ausgeglichen und top sprechen und ist einfach nur mehr ein nostalgisches Teil.
      Und der GameCube Controller - ich verbinde mit GC sehr viele schöne stunden, fand aber seinerzeit schon den PS2 Controller angenehmer in der Hand, wenn denn auch nicht so schrecklich wie der klassische Xbox Controller, mit dem du Leute erschlagen konntest. Und mit der WiiMote möchte ich bitte erst nicht anfangen. Tolle Erfahrung, aber die PS Motion und auch bspw die Occulus liegen besser in der Hand!

      Wirklich revolutioniert wurde die Ergonomie erst die Xbox360 die dann Nintendo bei den beiden Pro Controllern zur WiiU und Switch aufgegriffen hat. Und selbst diese haben es versemmelt perfekt zu sein, weil es nintendo wiedermal nicht gesachafft hat, analoge Trigger zu liefern. Generell muss man aber sagen, das wir diese Generation großartige Gamepads erhalten haben, auch der Dualschock 4 liegt ganz stark in der Hand und hat sich mit den Änderungen mMn direkt in die Liga der Xbox ´katapultiert, wenn denn ich weiterhin den X1 Gamepad bevorzuge..
    • Zitat von TheLightningYu:

      Das ist aber auch dem Persönlichen Empfinden und Geschmack geschuldet.
      Ja, klar ist es das. ;) Die Sony Controller liegen mir einfach nicht gut in der Hand, außerdem passen mir die beiden Sticks unten auch nicht so wirklich. Das genug Leute damit klarkommen sieht man ja an den Verkaufszahlen.

      Den GC-Controller z. B. liebe ich einfach, der liegt mir perfekt in der Hand. Der Wii Controller bzw. später Wii Pro Controller erinnern an die Dualshocks, ergo war das auch ein Rückschritt für mich und ich hab da die Wiimote und Nunchuk bevorzugt. Wii U- und Switch Pro Controller liegen super in der Hand, wie die Xbox Controller, aber haben halt leider keine analogen Trigger, wie du schon geschrieben hast.
    • Mal ein paar Worte zu Destiny 2:
      Eigentlich hatte ich gar nicht vor, es mir zu kaufen. Das Marketing hat mir ziemlich missfallen – weg vom mystischen und epischen, hin zum 08/15 Action-Titel mit allerhand Onelinern, diesen Eindruck vermittelten die Trailer etc. Ich bin kein Destiny-Experte, muss ich dazu sagen – hab Teil 1 samt allen Erweiterungen gespielt, allerdings nur alleine, Raids usw blieben also aus. Dass das Gameplay von destiny über jeden Zweifel erhaben ist, das sollte klar sein, die Probleme des ersten Teils, vor allem die des ursprünglichen Hauptspiel, lagen an vielen anderen Stellen. Schon mit den Erweiterungen ging man diese Probleme allerdings an – das finale Destiny war ein weit runderes und besseres Spiel, als zu Beginn.

      Destiny 2 hab ich nun noch nicht allzu lange gespielt – bin kurz vorm Max Level und hab bisher eigentlich ausschließlich Main- und Nebenquests gespielt, von kleineren Erkundungstouren mal abgesehen. Ums kurz zu machen: Bisher bin ich begeistert. Man hat sich wirklich Gedanken gemacht und viele Elemente, die im Erstling wenig Sinn gemacht haben, zu etwas coolem gemacht. Während man im ersten Teil als Einzelspieler nach wenigen Stunden schon dabei war, die immer gleichen Strikes abzuklappern, ertrinkt man in Destiny 2 förmlich in Content. Auf die Strikes freue ich mich am meisten – diese habe ich vorher erst freigeschaltet und noch keinen einzigen gespielt, weil mir das, was ich bisher gemacht habe, einfach zu gut gefällt.

      Die größte Verbesserung gegenüber dem Vorgänger ist die Art und Weise, wie man Missionen angeht und wie die Missionen mit dem Patrouillieren der Planeten, was im ersten Teil, wenn man nicht gerade Items grinden wollte, pure Zeitverschwendung war, verschmelzen. Alles ist nun dynamisch in das Erkunden der Planeten integriert und wenn man sich vornimmt, nun mit Mission XY zu beginnen, stößt man auf so viele andere Dinge, die man davor noch schnell erledigen will – seien es öffentliche Events, das Finden von Schatzkisten oder sonstiges. Auch die Nebenquest, die es so im ersten Teil nicht gab, sind super und wischen mit den Hauptmissionen des Vorgängers den Boden auf.

      Bin nun gespannt, ob das Spiel derart motivierend bleibt, vor allem bin ich gespannt auf die Strikes. PvP interessiert mich leider sowieso nicht sonderlich, werd zwar mal reinschauen, ich fand den PvP-Modus in Destiny 1 aber regelrecht grauenhaft. Was mich immer wieder begeistert sind die beeindruckenden Landschaften etc. Alleine Titan finde ich unglaublich faszinierend und beeindruckend.
    • Bin jetzt bei Level10 in Destiny angelangt. Die Story ist gut inszeniert, und könnte auch als Single-Player-Spiel durchgehen.

      Abseits der Story gibt's immer was zu tun, und wenn ich mir eigentlich vornehme die Kampagne voranzutreiben, stolper ich über ein "Abenteuer" oder ein "Öffentliches Event" :D

      Optisch finde ich es richtig gut, mal abgesehen vom Wasser (auf Titan), das nicht sonderlich gut aussieht. Bin gespannt, ob mich das Spiel auch nach der Story noch gut erhalten kann. Beim ersten Teil war nach dem Hauptspiel die Luft raus, bisher hat mich Destiny 2 weitaus besser unterhalten.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Bin jetzt gestern aber doch auf etwas gestoßen, das mich stört (oder das ich net verstehe).

      Nachdem ich die Hauptstory gestern vollends durchgespielt hab (ja, es war wirklich super), hab ich mich an die ersten Strikes gemacht. (Übrigens sehr witzig: Meine Hauptmotivation für die Story war es eigentlich, endlich einen Sparrow zu bekommen. Nachdem ich dann das neue Socialhub freigeschaltet hatte, hab ich einige meiner Licht-Fragmente defragmentieren lassen, wo dann zufällig ein Sparrow drin war – 2 Minuten, bevor ich dann sowieso einen bekommen hätte xD)

      Bei den Strikes gibt es aktuell zwei Playlists: In der normalen liegt die empfohlene Power bei ca 150, was nun dazu geführt hat, dass ich und mein Team immer geradewegs durchgerannt sind, weil wir natürlich viel zu overpowered waren. Meine aktuelle Power liegt bei 22X, um den Dämmerungsstrike spielen zu können wird aber eine Power von 230 vorausgesetzt. Und ich hoffe, hoffe, hoffe wirklich, dass ich diesen dann auch spielen kann – ich hab mich noch nicht informiert, was es mit dem seltsamen Matchmakingsystem für Raids usw auf sich hat. (Warum nicht einfach ganz normales Matchmaking? -.-)

      Ich finds einfach ein bisschen dämlich, dass man normale Strikes nur für ein Powerlevel zur Verfügung stellt. Derart overpowered macht das absolut keinen Spaß. Werd mich nachher noch schnell auf 230 bringen und dann das beste hoffen...
    • normale Strikes - 140 Power Level - haben normales Matchmaking. Hier bist du auch auf keinen der Leute angewiesen (wieder Belebung, Energie Waffen Hilfe usw.)
      Dämmerungsstrikes haben deshalb nen Guided Games Level - weil es für einen 100% Random Trupp fast unmöglich ist diesen abzuschließen. Es gibt genug komische Idioten in Destiny die nur auf sich aus sind. Und sowas möchte man umgehen. Wenn der Typ, der Joint nicht deinen Erwartungen entspricht ( hält sich nicht an Taktiken, baut nur Mist usw) fliegt er.

      Und ich finde das ehrlich gesagt auch gut so. Die Trolle sollten ausgemerzt werden in Destiny und mit dem Feature passiert das gut. Ab nächste Woche geht es ja Online das Feature. Dann geht die Party erst richtig los.

      Darüber hinaus finde ich die Entscheidung von Bungie gut das man auf richtige End Game Aktivitäten angewiesen ist um Power zu steigen. In meinen Augen - alles richtig gemacht!
      95% ALLER POSTS SIND VOM HANDY GESCHRIEBEN!

      Du bist ein Forza Fan? Du willst Informiert werden, wenn etwas Passiert in der Welt von Forza? Dann ab zu twitter.com/forzathonde <--- Die Deutsche Quelle auf Twitter für Forzathon Events und Infos rund um Forza!

      SkorpMaster - GAME DVR
    • @SkorpMaster
      Dem wiederspreche ich aber ordentlich! Destiny's 1 größtes Problem war, das es im Endgame einfach viel zu User-Unfreundlich war, und dadurch hatten mehr als 50% der Spieler nicht man Raids angerührt, was wiederum für Frust sorgte, weil es eben abseits der Raids in Teil 1 am Ende einfach nicht's mehr interessantes zu tun gab. Ein ordentliches Matchmaking ist genau deshalb so essenziell für Bungie weil ansonsten der gleiche Potenzielle Erfolg ausbleibt, den es auch schon bei Teil 1 tat.


      Zitat von SkorpMaster:

      Wenn der Typ, der Joint nicht deinen Erwartungen entspricht ( hält sich nicht an Taktiken, baut nur Mist usw) fliegt er.
      Das ist Meta-Cancer vom feinsten, und solch eine Denkweise mag ich überhaupt nicht, weil dieser Troll von dem du sprichst, doch genau umgekehrt vermehrt vorkommt. Dir passt die Spielweise, Taktik usw des anderes nicht, also fliegt er. Das zerstört flexible Denkweisen, Probier/Experementierfreudigkeit und neue innovative Wege eine Raid abzuschließen ist und somit eigentlich genau entgegen des eigentlichen Core's für was Raids einfach mal gestanden sind. Heutzutage gehts doch bei Endgame nur noch um dummes gerushe. Schnell Schnell und so Effizient wie möglich, aber das man den Raid genießt, das man ihn auf verschiedene Weise versucht zu lösen, das evtl auch mal mit fremden probiert die einfach eine ganz eigene Denkweise und Blickwinkel in das Spiel mitbringen und einen neueren Ansatz versucht, das geht heutzutage einfach nicht mehr - nein stattdessen wird sogar bei der effizient noch weiter gegangen und hardcore mässig geglitcht. Sauber!

      Vorallem weil ich die Problematik hierbei ohnehin nicht erkenne. Für Leute die sowas vermeiden möchten, können gerne Friend's Only spielen, jetzt aber auf ein ordentliches MM für Endgame Content zu unterbinden, schränkt einfach nur die Möglichkeiten der Leute ein. Wenn ich Random mit Publics SPielen will, dann ist das meine Entscheidung und nicht deine oder sonst jemanden. Und wenn ich dabei eben auf solche NoBrainer treffe, dann muss man halt damit klar kommen oder eben Freunde als alternativen suchen.
    • Sehe ich ziemlich ähnlich. Wenn man auf Teufel komm raus will, dass jeder genau das tut, was man sich vorstellt, dann liegt es eben an einem selbst Leute zu suchen, die das tun. Das Argument, dass es schier unmöglich zu schaffen ist mit Randoms, zieht bei den Leuten, die noch nie einen Raid etc spielen konnten, nunmal nicht. Viel besser und auch fairer wäre es meiner Meinung nach, einfach normales Matchmaking anzubieten – wenn es wirklich so sein sollte, dass man ohne Absprache keinerlei Chance hat, dann ist man doch spätestens dann dazu motiviert Leute zu suchen, wenn man den Raid etc. nie schafft. Randoms könnten ihr Glück mit anderen Randoms versuchen und diejenigen, die bislang Raids gespielt haben, könnten weiterhin nur mit Freunden spielen. Eine win/win-Situation.

      Finde es halt bisschen mies, einen wesentlichen Teil des Contents für all jene schwer zugänglich zu machen, die auf keinen Freundeskreis von Besitzern derselben Konsole, desselben Spiels und desselben Skilllevels zurückgreifen können. Das wäre ja wie wenn man Destiny nur im 6er-Bundle verkaufen würde.
    • @TheLightningYu
      Ich habe etwas viel daneben geschrieben - war mitten im Strike Sorry

      Es ging mir nur darum, wenn die Chemie nicht zwischen dem Guided Clan und dem Guided Spieler gut ist, WIRST du hier keinen Abschluss erhalten. Dafür ist z.B. der Nightfall diese Woche (Release Woche) einfach nicht ausgelegt da viel zu experimentieren. Schade an sich, aber vollkommen okay!
      Und bei nem Raid hat man sowieso alle Zeit der Welt. Mein Clan hat sich schon gesagt, wenn wir Guiden, dann lassen wir die Neuen erst einmal in Ruhe selber erkunden, Erfahrung sammeln und rumprobieren. Gehört halt dazu.
      Ganz nebenbei - haste schon Nightfall gespielt? Da wird nicht viel rumprobiert. Da MUSS gerushed werden zum Abschließen und erledigen.

      @David Pettau
      Wieso verschließen? Darf ich dir sagen, das ich selber Solo angefangen habe Destiny zu Spielen und mir selber Leute gesucht habe zum Raiden oder sonstige Aktivitäten?
      Wenn du, oder sonst wer End Game Aktivitäten erledigen möchte such dir Leute. Oder nehme Einladungen an, wenn jemand mit dir arbeiten will. Ich hatte dich ja schon mal angehauen wegen D1, kam ja leider nie etwas.

      Zum MM nochmal - an sich, die Überlegung die du hast David ist gut. Nur denke mal darüber nach, es gibt dann Millionen Spieler, die das MM vom Raid nutzen. Sehen es wird einfach nichts weil kA Spieler XY nur rumlungert, kein Wort sagt, andere Trollt usw. Denkst du nicht das bei vielen Spielern dadurch die Motivation flöten geht? Diese dann keine Lust haben das noch mal zu versuchen? Oder sogar es ganz sein lassen weil ein vollkommen Falsches Bild kommt?
      Finde das Guided Games schon der richtige Weg. Erst ein wenig kennen lernen, dann gemeinsam Abenteuer erleben, sich helfen lassen von Leuten die es wissen wie es geht. Und dann am Ende vllt sogar in den Clan aufnehmen und Freunde fürs Leben finden.
      95% ALLER POSTS SIND VOM HANDY GESCHRIEBEN!

      Du bist ein Forza Fan? Du willst Informiert werden, wenn etwas Passiert in der Welt von Forza? Dann ab zu twitter.com/forzathonde <--- Die Deutsche Quelle auf Twitter für Forzathon Events und Infos rund um Forza!

      SkorpMaster - GAME DVR
    • Zitat von SkorpMaster:

      Ich hatte dich ja schon mal angehauen wegen D1, kam ja leider nie etwas.
      Sorry, das weiß ich ehrlich gesagt garnicht mehr :D

      Das Problem ist aber, dass ich ein sehr ungewöhnlicher Spielertyp bin, wie ich denke. Ich werde Destiny 2 die nächsten Tage zwar viel spielen, doch dann ist für mich auch wieder gut. Ist jetzt nicht so, dass das Spiel jetzt ewig lang Standardprogramm bei mir werden wird - war der erste Teil auch nie und diese Stellung genießt bei mir sowieso schon Overwatch.

      Ich hätte aber mal eine Frage: Kennst du irgendeine Seite, auf der man sich gut über Destiny informieren kann, was Updates, neue Inhalte usw. angeht? Auf der beispielsweise auch das Guided Games erklärt ist? Ich hab mich bisher noch nicht ausführlich darüber informiert, finde aber auch keine wirklich guten Seiten diesbezüglich.
    • Ich muss jetzt doch nochmal was zum Thema Dämmerungsstrike sagen. Konnte ihn jetzt dank Guided Games 5-6 Mal spielen und hat jedes Mal ohne Probleme funktioniert – der Sinn von Guided Games erschließt sich mir immer weniger. Mikro hab ich für die Xbox, muss ich dazu sagen, keins, konnte also nicht reden. Den ersten Strike hatte ich zwar mit einem Clan, die immer gesagt haben, was gemacht werden muss, aber auf die wesentlichsten Strategien könnte man genauso gut mit Randoms kommen. Meine, Strategie kann man es eigentlich nicht nennen – Kämpfe vermeiden, wo es geht, vorbeirennen, wo es geht. Wenn mal ein Dussel die Ringe zu früh aktiviert, mein Gott. Man schaut sich an, wo die anderen hinspringen, und nimmt dann eben den verbleibenden Pfad. Man darf ja sogar unendlich oft bzw. alle gleichzeitig sterben, was die Sache total einfach macht, weil die Zeit, wenn man sich nicht komplett dumm anstellt, aber sowas von großzügig ist. Haben meistens 5-6 Minuten übrig, also bitte, kann aber natürlich auch an speziell diesem einen Strike liegen, der diese Woche dran ist. Zum höheren Schwierigkeitsgrad, also mit 300 Power, kann ich auch noch nichts sagen.

      Apropos Strike: Ich habe mich vorher mal informiert, wie viele es gibt, und ich dachte, ich sehe schlecht. Ich hab mich schon gewundert, weshalb es so verdammt wenige Strikes in Destiny 2 gibt, aber lol, ich habe bisher immer nur die drei selben gespielt. Mich hat es schon genervt, dass es keine Strikes auf Io und Titan gibt, aber ja, es gibt sie, ich bekomm sie nur nie xD

      ...Warum lässt man nicht einfach die Spieler aussuchen, was sie spielen wollen...