Xbox One-Thread

  • Ich habe jetzt die erste Episode durchgespielt. Zum Ende wurde es ja ziemlich spannend. Deshalb freue ich mich jetzt doch auf Freitag um zu erfahren wie es weitergeht.

    Bis dahin wird aber endlich Spiritfarer auf Deutsch gespielt. :)

  • Bei mir ist es so dass ich von LiS 1 so geflasht war, dass ich diesen Trip wohl gar nicht mehr in einer Fortsetzung oder anderen Reihe, welches den gleichen Erzählstil verfolgt oder ähnlich aufgebaut ist, bekäme in dieser Intensität. Davon nur enttäuscht zu werden ist äußerst hoch. Ich brauche wohl eine längere Zeit, bis ich den ersten Teil soweit vergessen habe. Vor drei Jahren alle 5 Episoden am Stück gespielt.


    Rotbart93 Als ich LiS in einem Let's Play gesehen hatte fand ich es zuerst sehr langweilig, aber als ich selber Hand angelegt habe, war das eine einmalige Erfahrung. Das Spiel mag zwar seine Kanten haben, aber so gefesselt war ich selten wie in diesen Spiel.

  • so spiele wie walking dead oder eben LiS hab ich meistens geschaut. ich hab später noch versucht, LiS selbst zu spielen, aber irgendwie war das feuer dann schon aus.


    Ich schau nicht oft ganze Let's Plays von Anfang bis zum Ende, aber bei solchen mag ich es, und der emotionale Impact funktionierte trotzdem für mich.

    massiver Life is Strange 1-Spoiler:


    Es ist irgendwie absurd, dass ich mich jetzt zum ersten Mal in meinem Leben auf eine Xbox-Konsole freue. Die Xbox Series X klingt wie eine absolute Engineering Masterclass und Microsofts backwards compatibility ist ein Segen für die Spieleindustrie!

  • Microsofts backwards compatibility ist ein Segen für die Spieleindustrie!

    Für mich Kaufgrund Nr.1! Die Exklusivtitel sind da für mich eher nebensache.

  • Nun eine Abwärtskompatibilität ist jetzt nichts atemberaubend Neues. Das kann der PC seit jeher und vor der Xbox-Zeit konnte die PS2 das ebenfalls. War zwar nur zur allerersten Playstation, was ja auch irgendwie logisch ist, aber es gab sie und sie war nicht emuliert wie heute. Die PS3 konnte auch noch die Spiele der PS2 abspielen, aber nur die erste Revision. Die Series X unterstützt die ganze Palette der Familie und das ist schon ein cooler Service. Aber für mich ist die AK kein Kaufkriterium. Letzten Endes spielt man die alten Kamellen doch eh nur kurz um das auf der Konsole auszutesten. Also für mich sind die neuen Spiele wichtiger und dafür holt man sich nun mal das neue Gerät.


    Daher reicht mir die AK bei der PS5 z.B. für die PS4-Titel, denn die Bibliothek ist noch aktuell und die will man nun nicht gleich einmotten. PS1, PS2 oder PS3 brauche ich nun wirklich nicht, gerade die ersten beiden sind heutzutage sehr schlecht gealtert, die behalte ich lieber in guter Erinnerung.

  • Doch, Microsoft's BC ist etwas atemberaubend Neues finde ich und war es tendenziell in der letzten Generation auch. Ein Read Dead Redemption 1 braucht kein Remaster, weil es die BC von MS gibt. So weit gehen die manchmal. Bethesda-Spiele wie Oblivion wurden auch immer nice enhanced.


    Spiele einfach mal auf 60-120FPS upgraden ... ja doch, das ist schon hammer, wenn das alles so wird, wie gesagt wird.


    Natürlich braucht es am Ende des Tages neue Spiele, aber trotzdem finde ich ist MS da ein Pionier in der Sache und es zeugt von Respekt gegenüber den Kunden, dass er seine ganze Bibliothek mitnehmen kann und diese auch noch automatisch verbessert wird.

  • @Kindra


    Ein richtiges Remaster ersetzt dieser Service aber nicht, denn dieses "Aufhübschen" erfolgt automatisch durch die Konsole selbst. Natürlich ist es tendenziell toll dass die Spiele mit doppelter Framerate und 4k Auflösung laufen, aber im Grunde bleibt sonst alles gleich. Die Texturen werden schärfer und stechen mehr hervor (wegen der höheren Auflösung), aber viel mehr wird nicht gemacht. Dafür gibt es die Series X optimierten Spiele wo extra nochmal händisch aufgebessert wird, aber das gilt nur für Xbox-One-Titel.


    Der Service ist wie gesagt top und das für lau, keine Frage. Aus ein Star Wars Kotor bekommst aber auch mit einer 4k-Auflösung kein schönes Spiel hin, das altbackene grafische Gerüst bleibt trotzdem zurück.


    Es ist löblich dass MS hier Pionierarbeit geleistet hat die letzten 5 Jahre, seit sie an der AK arbeiten, aber das wäre auch wohl nicht passiert wenn sie mit der One nicht so baden gegangen wären.

  • Ja, Not macht wohl erfinderisch (auch wenn "Not" hier natürlich nur im Sinne von "innerhalb des Konsolenvergleichs schlechter abgeschnitten" bedeutet).


    Selbstverständlich wäre ein "echtes" Remaster oft noch um einiges krasser, als bspw. das enhanced RDR1. Auf der anderen Seite müsste man dann keine Ressourcen und Geld freimachen für Spiele, die es halt schon mal gab.


    Und wir wissen alle, dass es auch Remaster gibt, die so gering sind, dass so ein xbox enhancement mehr liefern würde (Dark Souls Remastered beispielsweise .. auflösung, fps, bugfixes, balance ... grafisch sicherlich kein remaster)

  • Was mich vor einem Kauf der Konsole eher abhält, dass MS diese Wischiwaschi-Politik fährt und teilweise wieder zurückrudert. Sie schleifen die One mit, noch mindestens bis Ende nächsten Jahres und man die kommenden Spiele noch auf der One spielen kann, wofür man erstmal kein Wechsel anstreben muss. Sie bieten ja auch nichts als Vorzeigebeispiel damit man die Series X jetzt bräuchte. Es gab noch nicht mal echtes Gameplay von der Konsole, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen und die Marketingabteilung tappt von ein Fettnäpfchen ins nächste (fortschrittlichste Engine, das beste Lineup, alles läuft nach Plan...).


    Sie bieten zum Launch nicht ein Spiel aus dem eigenen Katalog an und sonstige Systemseller neben Halo sind noch früh in Entwicklung, was auch untypisch ist für ihre Veröffentlichungszyklen. Eigentlich sollte MS nach der verkorksten Xbox-One-Generation mit einem Feuerwerk starten, um wichtige Marktanteile zurückzugewinnen, sie haben zu spät agiert mit den Studioübernahmen und nun dauert es, bis was Vorzeigbares erscheint. Das ist das große Fragezeichen. Sony hat den Vertrauensvorschuss sich mit üppigen Exklusiv-Spielen erarbeitet, was sie mit der PS5 noch ausbauen möchten. MS muss sich das erst verdienen. Mit der Xbox One X haben sie eine Top-Konsole auf den Markt gebracht und es war spitze die Spiele in nativen 4k zu erleben, aber die Konsole bietet abseits davon zu wenig attraktives.


    Diesen Umstand versuchen sie nun mit der Series X zu ändern, was sehr gut ist, denn Konkurrenz belebt das Geschäft. Es geht auch um jede Menge Prestige. Mit dem Game Pass können sie auch Marktanteile zurückgewinnen, aber das bleibt abzuwarten, der herkömmliche Ansatz mit den Exklusiv-Spielen hat sich aber immer noch bewährt und das versteht Sony und Nintendo besser denn je. Das ist MS etwas abgegangen.


    Es heißt nicht dass ich an der neuen Xbox kein Gefallen habe, vor einigen Wochen oder Monate wollte ich sie zuerst, aber die ganze Berichterstattung, die Infohäppchen und die mageren Spielvorstellungen haben mich umgestimmt. Die PS5 bietet nun auch nicht das Bessere anfangs, jedenfalls machen sie direkt einen Cut und haben mich als Kunden fest im Sattel. Was sie sich mit dem Spiele-Support verdient haben. Ich bin sehr zufrieden gewesen, es gibt aber eine bedeutende Thematik wo ich stutzig werden könnte und zwar, wenn Sony das Kühlsystem wiedermal nicht in den Griff bekommen sollte. Das wäre für mich ein Ausschlusskriterium. Denn der Geräuschpegel der PS4 oder PS4 Pro geht unter keiner Kuhhaut.


    Frag mich wie das überhaupt durch den Gebraucherschutz kam. Bei einer Konsole möchte man nun auch nicht die Fehler ausbügeln, wofür der Hersteller verantwortlich ist. Man kann mit dem Wechseln der Wärmeleitplaste das Problem für eine Weile lösen, aber das ist nicht der Wunsch des Vaters des Gedankens. Ehrlich gesagt fehlen mir bei beiden Konsolen noch die entscheidenden Details und Argumente für diesen Herbst.

  • Nun eine Abwärtskompatibilität ist jetzt nichts atemberaubend Neues. Das kann der PC seit jeher und vor der Xbox-Zeit konnte die PS2 das ebenfalls.

    Ich weiß nicht, warum muss es eigentlich immer so sein, wenn eine Firma mal etwas richtig macht, vorallem wenn man bedenkt das genau DIESE GEN es ja falsch gemacht hat und man selbst bei der Xbox One eher was halbgares bekommen hat, das es Leute schon fast auf Miesmacher-Art geben muss die dann mit Argument kommen müssen: "Ach so toll und neu ist das doch gar nicht".


    Und ein "Segen" ist es, weil es in der Ära von "Remastered" & "Remakes" halt ein sehr starkes und Kundenfreundliches Feature ist, das ich Next-Gen weiterhin meine Titel genießen darf und nicht nochmal für 60-70€ an die Kasse gebeten werde.


    Und das mit dem PC stimmt so in dem Kontext auch nicht. Es gibt keinen Generationswechsel... abwärtskompatibilität ist aber selbst beim PC keine Garantie und muss nicht selten sogar vom Entwickler nachgerichtet oder von Fans gefixed werden. Nicht zu vergessen das Microsoft mit Windows auch Nativ einen Kompatibilitätsmodus anbieten muss, weil halt nicht alles (ältere) Reibungslos läuft. Von Emulatoren wie ScummVM mal ganz zu schweigen.


    Der Service ist wie gesagt top und das für lau, keine Frage. Aus ein Star Wars Kotor bekommst aber auch mit einer 4k-Auflösung kein schönes Spiel hin, das altbackene grafische Gerüst bleibt trotzdem zurück.

    Ich würde eher behaupten das ist Subjektiv. Ich spiele ja hin und wieder SWKotor am PC(wo es vor ironie trieft weil es mit Windows 10 auch heftig kompatiblitätsprobleme hat) und finde das es immer noch ein schönes Spiel ist. Abseits davon möchte ich mal Anmerken das die Leute, die AK wünschen und nutzen das sowieso Zweitrangig ist. Es geht einfach nur darauf das man auf dem Aktuellen Gerät seine Titel weiterhin zocken kann, ggf. mit allen Vorteilen wie bspw den neuen / besseren Controllern usw.

    Last but not Least finde ich schon das Auflösung sehr essenziell sein kann. Letzte Jahr mit Schwester Diablo 1 nochmal gezockt, und da gabs ne Mod dazu die die Auflösung hebt. Grafisch sieht es auch nicht besser aus als Nativ, aber ein schärferes Bild und übergroßes HUD war durchaus begrüssenswert. Wenn dann noch FPS Push bei der AK drinn ist, dann erst recht.

  • Nun eine Abwärtskompatibilität ist jetzt nichts atemberaubend Neues. Das kann der PC seit jeher und vor der Xbox-Zeit konnte die PS2 das ebenfalls. War zwar nur zur allerersten Playstation, was ja auch irgendwie logisch ist, aber es gab sie und sie war nicht emuliert wie heute. Die PS3 konnte auch noch die Spiele der PS2 abspielen, aber nur die erste Revision. Die Series X unterstützt die ganze Palette der Familie und das ist schon ein cooler Service. Aber für mich ist die AK kein Kaufkriterium. Letzten Endes spielt man die alten Kamellen doch eh nur kurz um das auf der Konsole auszutesten. Also für mich sind die neuen Spiele wichtiger und dafür holt man sich nun mal das neue Gerät.


    Daher reicht mir die AK bei der PS5 z.B. für die PS4-Titel, denn die Bibliothek ist noch aktuell und die will man nun nicht gleich einmotten. PS1, PS2 oder PS3 brauche ich nun wirklich nicht, gerade die ersten beiden sind heutzutage sehr schlecht gealtert, die behalte ich lieber in guter Erinnerung.

    Es gibt Abwärtskompatibilität und dann gibt es Microsofts BC. Letzteres ist neu, denn nie zuvor hat ein Konsolenhersteller die Spiele versucht so zu verbessert wie es Microsoft macht. Manche verlangen sogar für vergleichsweise Verbesserungen 60€ für ein Remaster, während das bei Microsoft kostenlos ist. Ich persönliche habe tatsächlich schon alte Spiele wieder durchgespielt und das lag teilweise natürlich am Interesse zum Titel, aber eben auch, weil sich die Spiele auf der Xbox One X besser gespielt haben und auch besser aussahen.


    Wenn ich nur darüber nachdenke, dass mit den Series Konsolen HDR, vierfache Auflösung und ggf. doppelte Framerate von Xbox Team hinzugefügt bzw. geändert wird, freue ich mich jetzt schon OG, 360 und One Titel erneut zu spielen. Stellt euch mal Red Dead Redemption mit 60 FPS oder eben Fable 1-3 in 4K mit HDR vor. BC nutzt natürlich nicht jeder, allerdings ist für mich BC schon wichtig und ich finds geil wie Microsoft paar Meilen extra geht, anstatt einfach "nur" die alten Spiele kompatibel zu machen.


    Zitat

    Es gab noch nicht mal echtes Gameplay von der Konsole, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen

    Es gibt wenig Gameplay und das ist sehr enttäuschend. Aber nicht keins.

    2 Mal editiert, zuletzt von era1Ne ()

  • Abwärtskompatibilität auf Xbox ist einer der besten Features, die es seit Langen gab, und je nachdem welche spiele einen 60 fps Modus kriegen wird das meine Kaufentscheidung beeinflussen.


    Ich würde auch für mich Behaupten ich spiele zum teil je nachdem welcher abschnitt im Jahr es ist deutlich mehr alte spiele, als ich neue titel spiel, auch ohne Remakes und Remastered.


    Die spiele die ich 2019 durchgespielt habe bestanden aus einen gesunden Mix aus


    SNES Mini

    Nintendo Switch - Neue sowie alte Titel

    Xbox One - Neue spiele sowie alte Titel mit Abwärtskompatiblität

    PC spielen - Neue sowie alte Titel


    Und allein jetzt hab ich vor wen ich mir eine Series X hole noch mal Morrowind bis Skyrim komplett durchzuspielen.


    Viele meiner durchgespielten titel wurden sogar durch die abwärtskompabiltität und die Enhancements durch Xbox One X motiviert.


    Und die Xbox bringt immer noch mit das die spiele einfach funktionieren + zum teil kostenlos deutlich aufgehübscht werden in Vergleich zum Original, im Vergleich zum PC kann ich außerdem sicher sein das mein Controller Funktionert.


    Was für ein kampf es manchmal ist spiele auf dem PC zum Laufen zu kriegen, selbst die GoG version.


    Und allein die Zeit die ich oft damit verbringe mich mit alten titeln in Kombination mit meinen 4k Monitor rumzuschlagen ist unglaublich, selbst titel wie Legend of Grimrock 2 kriegen ihre UI nicht mal so skaliert das es auf 4K Monitoren spielbar ist.


    Kurzum, es macht mir einfach keinen Spaß oft ältere Titel am PC zu spielen, und was Xbox dort abliefert ist für mich ein Segen.


    Das alles hat mir die Lust auf das Spielen am PC einfach komplett kaputt gemacht, und Moderne titel haben da noch ihre ganz eigenen Wege manchmal.


    Deswegen für mich einer der besten und wichtigsten Features die es seit langen gab, und alles was die Series S und X dort noch weiterhin verbessern ist etwas das für mich zum kauf einer Xbox beiträgt.

    I’m not heartless, I’ve just learned how to use my heart less.

  • Was für ein kampf es manchmal ist spiele auf dem PC zum Laufen zu kriegen, selbst die GoG version.

    Kenn ich. Wollte damals RE 5 spielen, hat nicht gestartet. Musste erstmal stundenlang nach einer Lösung recherchieren, was mir am Ende auch nicht viel gebracht hatte. The Crew lief iwie auch nicht. Ältere Windows XP spiele haben dann auch noch das Problem, das XINPUT nicht erkannt wird oder gestreckt werden. Hab mir extra ein alten PC zusammengestellt für solche Titel. Bei der Xbox hat man sowas nicht und deshalb ist die Series S ziemlich interessant, weil man Spiele wie Banjo Tooie oder andere Xbox und Xbox 360 exklusive Titel nicht auf dem PC spielen kann (Emulatoren nicht eingeschlossen). Für neue Titel hab ich meinen PC oder bald die PS5, aber für den Rest ist die Series S einfach genial. Und für ältere enhanced Titel reicht dann auch die 512 GB Festplatte, für mich einfach perfekt.

  • Gamepass ist regelrecht illegal beim Preis-/Leistungsverhältnis :D


    Edit: InXile hat ein neues Büro bekommen für ihr AAA RPG und andere Titel.

    2 Mal editiert, zuletzt von era1Ne ()

  • Wer hat denn Witcher 3 für xbox?

    Bei der switchversion kann man im spiel selbst spielstände zum steam und gog account hoch- und runterladen. Bei ps4 geht das allerdings nicht.

    Ich frage mich ob das bei xbox geht und ob ich/man dann switch und xbox crosssave spielen könnte?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!