Der allgemeine „PlayStation 4"-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Cpt. Siggi ist schon ok, verstehe deinen Ärger. Nur überlege ich halt wirklich ob das nicht sogar nachvollziehbar ist. Bin nicht so gut informiert, verkaufen sich die Capcom games nicht schlechter bei uns auf Nintendo Konsolen als in US und jap?

      Weil irgendeinen Grund muss es ja schon geben
    • Zitat von Cpt. Siggi:

      Sogar Resident 4 kam für die Wii nochmal in den Handel, aber Jahre später, wo sich die Switch genauso zügig verbreitet ballern die alles nur noch digital raus?
      Jo, auf der Wii gab es auch so brutal viele Vollpreistitel (oder Nicht-Indie-Titel) im eShop: keinen.
      Zeiten, Infrastruktur, Kundeninteressen, Technik etc. entwickelt sich nun mal. Gibt es eigentlich Leute, die der Cartridge hinterherweinen? Waren immerhin unzerstörbar...

      Zitat von Lazarus:

      Ja nämlich das Signal dass es mittlwerweile schon soweit ist dass die Spielepublisher ihren Kunden eingebläut haben dass Sie am längeren Hebel sitzen so dass man die Kundschaft quasi erpressen kann....
      Das hat nichts mit Erpressen tun. Wirtschaftler sehen sinkende Umsätze und Gewinne und reduzieren die Ausgaben. Das ist völlig normal. Ausgaben für Retail könnten sich gerade bei so altem kram nicht lohnen. Sieht man aber gute oder zumindest keine sinkenden Zahlen, steigt auch das Interesse für mehr Ausgaben und Risiko, also Retail.
      Erpressen wäre es, hätte Capcom nen eigenen Shop, der absolut Crap ist, und würde es nur dort anbieten. Wobei...sind Exklusivtitel dann auch Erpressung? ;)
      Für mich ist Erpressung "mach x, oder es passiert Y". Der Erpresser ist dabei stark. Auf unseren Märkten dominiert aber stets das Interesse des Durchschnittskunden.
    • Zitat von HonLon1:

      "mach x, oder es passiert Y".
      Es war doch auch iwer von Capcom der mal meinte dass man am erfolg der SF 2 collection bemisst wie weit man Nintendo unterstützen möchte oder so ähnlich. Ergo: kauft den überteuerten, alten Street Fighter kram sonst bringen wir nichts mehr für euch.

      Im Endeffekt ist es mir völlig egal ob Capcom irgendwas für die Switch bringt, zocke ich es halt woanders, den Schaden hat in dem Fall nicht der Spieler sondern Capcom da denen Einnahmen entgehen.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm
    • @Lazarus
      Ja, Capcom lässt so was öfters raus. Gab es auch mit mit Monster Hunter, meine ich. Aber da gilt halt auch, dass Erfolg immer relativ ist. MHGU auf der Switch hat sich theoretisch für ein MH miserable verkauft. Dennoch hat Capcom gesagt, dass sie mit den Zahlen sehr zufrieden sind - vermutlich weil sie die Erwartungen für Ports nicht zu hoch, sondern realistisch setzen.
      Gleiches Spiel wie vorhin: kleinere Investition mit weniger Erfolgsaussichten, aber geringem Risiko. Werden die Kosten mehr als gut wieder reingeholt oder wird das VKZ-Ziel erreicht oder deutlich übertroffen, kann man mehr investieren.
      Immerhin soll jetzt ja ein neues MH für Switch kommen laut Gerücht, was perfekt zu den Erfolgen der Ports passen würde, obwohl die sich natürlich theoretisch immer noch richtig schlecht verkauft haben.
    • Einziges Problem mit der Logik ist immer das zweischneidige Schwert: Kauf es nicht digital und sie denken, es verkauft sich eh nicht und bringen erst recht nichts mehr raus. Kauf es digital und sie sehen, es verkauft sich gut, trotz Digital-only und sie können ruhig so weiter machen und brauchen es ja gar nicht Retail zu veröffentlichen. Kann man immer beides sagen und dreht sich dann im Kreis. Die Preisfrage bleibt dann natürlich ohnehin noch offen, ganz speziell bei den kommenden Resident Evil-Teilen für die Switch. Letztlich muss jeder selbst entscheiden, was er wann und zu welchem Preis oder überhaupt kauft.
      Ich kaufe z. B. die Ace Attorney-Trilogie, um die Reihe in unseren Gefilden zu unterstützen, warte aber ganz klar vorher auf den Patch, um das richtige "Signal zu senden", dass ich die Reihe unterstütze, aber in erster Linie halt auf Deutsch.
      Wenn dadurch jedoch "nicht zu Release gut verkauft" ankommt, sollte sich besagte Firma wirklich selbst kurz Gedanken machen, was die Ursache gewesen sein könnte.
      Genau wie der frühere Release in Japan, obwohl es die inhaltslgeiche Version ist (bzw. genau deswegen) die Verkäufe im Westen beeinflussen könnte, da es dort Retail erscheint und sofort herunterladbar ist, japanischer Account vorausgesetzt. Wobei da die Retail auch mehr Sinn macht, da die Reihe sich dort wahrscheinlich deutlich besser verkauft.

      DMC 5-Demo habe ich gespielt, war nicht so mein Ding, habe es wieder gelöscht und werde es wohl nicht kaufen, auch in absehbarer Zukunft nicht. Wünsche jedoch jedem, der es spielt, viel Spaß damit.

      Rechtschreibfehler sind lediglich Special-Effects meiner Tastatur und dienen der allgemeinen Belustigung!
    • Kauf es digital und sie sehen, es verkauft sich gut, trotz Digital-only und sie können ruhig so weiter machen und brauchen es ja gar nicht Retail zu veröffentlichen.

      Gibt es denn hierfür Beispiele?

      Normal ist ja das Umgekehrte, gerade auch mit Indies, die aufgrund des digitalen Erfolgs überhaut erst Retail werden. Gibt wahrscheinlich nur nicht viele sterbende Serien mit dem Szenario um daraus empirische Aussagen treffen so können :D

      Außer vielleicht Neo Racing (oder wie es hieß), welches doch ursprünglich auch nur digital war und zumindest in jeder News und jedem Test als geistiger Nachfolger von F-Zero betitelt wurde.
    • @HonLon1
      Spontan habe ich da jetzt keine Beispiele für und meinte damit nur das theoretische Argument als solches. Bzw. hätte ich natürlich aus dem Stegreif keine Beweise dafür, dass ein Spiel nur wegen Grund A oder B nicht mehr Retail/übersetzt erscheint.

      Rechtschreibfehler sind lediglich Special-Effects meiner Tastatur und dienen der allgemeinen Belustigung!
    • Zitat von Cpt. Siggi:

      DMC 5 wollte ich mir ursprünglich auch holen, aber wegen Capcoms fragwürdigen Verkaufspolitik auf der Switch, nehme ich Abstand von ihnen. Sowas unterstütze ich nicht noch mit einem Softwarekauf auf irgendeiner Plattform.
      Ich wüsste ehrlich gesagt nicht was das bringen sollte. Nehmen wir mal an, wir würden es alles so machen wie du und kein DMC 5 kaufen, das einzige was dann passieren würde ist das die Serie wohl einfach nicht meht fortgeführt wird. Die Remakes die dann Capcom auf der Switch bringen würde, würden dann trotzdem überteuert sein. Ich verstehe nicht was das eine mit den anderen zu tun hat. Außerden finde ich , das ein Spiel gekauft werden sollte wenn es wirklich gut sein sollte. Und wenn DMC 5 ein gutes Spiel wird, dann wirds auch gekauft. Es ist zwar mies, was Capcom da abzieht aber das ändert doch nichts daran, das sich bei DMC 5 um ein womöglich gutes Spiel handelt. Gute Arbeit sollte auch belohnt werden finde ich.

      Spielen wir das ganze doch mal durch. Die Leute befolgen den Rat von dir und morgen kommt die Meldung das Capcom 60 % weniger Gewinn verzeichnet. Was glaubst du würde dann passieren? Die Chefs werden dann nicht sich treffen und sagen" Ok, das liegt bestimmt daran das wir von diversen Spielen keine Retailversion mehr anbieten und wir einige Spiele auf der Switch teurer anbieten" Was passieren wird ist folgendes: Mitarbeiter werden gefeuert, Budget von AAA Titeln werden gekürzt, keine Experimente mehr wie Phoenix Wright, Okami oder Dragons dogma und man konzentriert sich nur noch auf Spiele die wirklich Gewinn machen, heißt mehr remaster und mehr vom gleichen(RE Spinoffs, Ultra Mega Street Fighter Editions etc. hauptsache weniger Kosten)


      Es würde mehr Sinn machen die Leute zu überzeugen, keine überteuerten Spiele zu kaufen. Dann würden die merken, das die Kunden das nicht mehr mitmachen. Aber die Leute wollen das doch. die RE Remaster werden sich wieder blendend verkaufen und garnichts wird sich ändern. Die Verkaufszahlen eines DMC 5 oder anderen Spielen werden doch daran garnichts ändern können.
      “On my business card, I am a corporate president. In my mind, I am a game developer. But in my heart, I am a gamer.”
      —Satoru Iwata

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

      :objection:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Ngamer ()

    • Apropos Entwicklern ein falsches Signal senden. Das schaffen Gamer scheinbar ganz gut.

      notebookcheck.com/Spielecharts…en-klingeln.411012.0.html

      Anthem ist ähnlich wie Venom. Bei Kritikern ein Flop, bei (zuschauern) Gamern top.
      Was mich an der Sache enttäuscht ist das EA und anderen Entwicklern dadurch gezeigt wird das man am Ende mit sowas halb fertigem ebenfalls gut Geld verdienen kann. Egal ob die Kritiken nun schlecht sind. Das machen ja mittlerweile leider einige Entwickler, halbfertige Games raus bringen...aber die Verkaufszahlen sind dafür natürlich ein Grund mehr damit weiter zu machen. Ich mein, in Japan ist das Game auch ausverkauft.

      pcgames.de/Anthem-Spiel-61039/…fast-ausverkauft-1276652/

      Vor allem am PC kauft eh fast jeder ausschließlich digital. Deshalb kann man sehen das anthem auch dort gut dabei ist.

      Zwar ist es in der UK gefloppt. Aber die zählen eben nur retail. Schlimm wird es dann wenn das Game nach einem halben oder einem Jahr dann endlich das ist was sich alle gewünscht haben und man das am Ende deshalb einfach durchgehen lässt.

      Diese Entwicklung in der gaming Branche ist einfach nicht meins.
      Wollte übrigens damit nicht erneut über Anthem diskutieren. Das hätte jetzt jedes X beliebige halbfertige Game von einem großen Entwickler sein können. Anderes Beispiel ist Fallout 76.

      Man merkt aber auch dass es fast immer online spiele betrifft.

    • In meinem Freundeskreis wird Anthem auch gespielt, und viele sind davon tatsächlich begeistert. Es gewinnt keinen Kritikerpreis, aber es scheint bei vielen Spielern gut anzukommen.

      Besonders das Gameplay wird gelobt (liest man auch in Foren). Inhaltlich aktuell eher auf Sparflamme, aber das Grundprinzip soll ziemlich gut sein.

      Es gibt ja nicht wenige Spieler, die ein solches Spiel nicht innerhalb von wenigen Stunden/Tagen durchgespielt haben, und die haben auch bei nur 15 bis 20 Stunden über einen längeren Zeitraum was vom Spiel, und dann erscheint oftmals bereits ein neuer Inhalt.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @blither

      Das es Leute gibt die Spaß am Spiel haben ist ja okay. Will ich ihnen ja nicht wegnehmen. Nur die Entwicklung der Spieleindustrie ist durch solche Titel eine komplett falsche.

      Auch diese Übertreibungen die ich gehört habe. Als ich auf der Gamescom war haben auch so viele über das Game geredet. Es wird das nächste große Ding. Das online Game überhaupt. Was war am Ende? Wurde eine Milchtüte.

      Wie gesagt, mein Bruder und Co spielen es ja auch. In den ersten paar Tagen noch enorm und mittlerweile wieder Apex. Keine Ahnung ob der content schon aus gegangen ist. Aber sowas sollte ein online Game nicht haben. Da sind Anthem und Fallout 76 beide in eine komplett falsche Richtung gegangen und das ist bei der Entwicklungszeit und dem Geld was dahinter steckt echt mies. Denn eigentlich darf sowas nicht sein und man fragt sich am Ende wieder woran lag es? Wollen die Entwickler nicht mehr? Oder sind es Unternehmen wie EA die einen so hohen Druck auf diese ausüben?

      Das schnelle Geld ist leider bei vielen spiele Unternehmen mittlerweile das wichtigste geworden.
      Das jeder Geld verdienen muss usw ist klar. Nur war das vor 5-10 Jahren noch nicht so.

    • Wirkt auf mich relativ simpel. EA als großer Konzern achtet penibel auf jährliche, Quartals, monatliche und wöchentliche Zahlen und Termine, Umsätze, Gewinne, Kosten. Anthem sollte als AAA Titel zu Zeitpunkt X kommen und als letzte Deadline Y, aber nur für den Fall dass es absolut nicht fertig ist.

      Die Gamer auf der anderen Seite warten gar nicht erst ab, ob ein Spiel fertig ist oder nicht oder auf Kritiken. Heutzutage entscheidet der Ankündigungstrailer und dass das Spiel zeitgleich bereit zum Vorbestellen ist. Trifft natürlich nicht auf alle zu, aber auf zu viele.

      Jetzt ist das Spiel spielbar, ein paar haben Spaß, da kackt EA drauf. Die Leute haben es gekauft, richtig schlecht ist es nicht und mit zukünftigen Updates wird man das ganze Spiel dann ohnehin viel positiver im Kopf haben, wodurch man genau das gleiche Spiel mit Anthem 2 auch haben wird.

      Ich will damit sagen, dass die Gamer doch selbst daran Schuld sind, solch falsche Signale zu senden, die ja aber gar nicht so falsch sein können, weil viele ja dennoch zufrieden damit sind. Wenn jetzt aber die Kritiker der Käufer einfach mal abgewartet hätten, wäre das Spiel vielleicht für EA nicht erfolgreich genug gewesen und es könnte sich was ändern.
    • Es gab eine offene Beta, PC- und Xbox-Spieler können das Spiel zehn Stunden kostenlos über EA-/Origin-Access spielen, und trotzdem scheinen viele das Spiel dennoch gekauft zu haben.

      Andere Action orientierte Story-Spiele bieten oftmals eine kürzere, dafür vielleicht eine intensivere Erfahrung, aber inhaltlich bekommt man bei Anthem noch einiges geboten, daher kann man nicht pauschal sagen, dass das Spiel nicht das Geld wert sei. Für viele ist ein Anthem auf lange Sicht vielleicht sogar eines der besten Spiele.

      Natürlich ist die Art der Veröffentlichung nicht ideal, und für mich ein Grund erstmal abzuwarten, aber andere scheint das weniger zu stören.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Stimmt schon, hab ja auch nichts anderes gesagt. Aber die Aussagen von Guybrush waren teilweise so allgemein und dann doch wieder auf Anthem bezogen, dass ich auch ein bisschen komisch geschrieben hab.

      Letztlich bin ich aber der Meinung, dass Anthem gar nicht so schlecht sein kann, wie es teilweise von manchen zerissen wird, gerade wie von Guybrush oben - ganz unabhängig vom Potential. Spaß ist Spaß und hätte man das Potential mehr ausgenutzt gäbe es in der Summe nur mehr Spaß.

      Aber auf die ganzen allgemeinen Sachen, so in die Richtung "Unternehmen wollen nur schnell Cash" und so, da muss einfach jeder als Konsument selbst einfach darauf achten, wie man sich verhält. Aber letztlich ist das ne alte Leier. Das will ich eigentlich nicht wieder ausgraben ^^
    • Also da mache ich bei Anthem ganz andere Beobachtungen...
      gibt zwar ein paar wenige Gamer die das Spiel gut finden aber in meinem Umfeld doch die krasse Minderheit, der Großteil findet das Spiel langweilig bzw haben es aufgrund des Downgrade und der Macken etc nicht gekauft.
      Auch anhand der Verkaufszahlen kann ich nicht erkennen das es eine Diskrepanz zwischen User und Kritiker gibt - die Verkaufszahlen sind (hier zumindest) unterirdisch...

      Ich selbst hatte es in der Beta gespielt und fand es ganz nett und durchaus schön (nicht so schön wie in den Videos aber immer noch schön) aber da es ganz klar auf Multiplayer ausgelegt ist hätte ich es mir sowieso nicht gekauft.
      Ssssssswitch
    • Anthem ist ein Spiel mit guten Grundstock. Es wurde in meinen Augen einfach ein paar Monate zu früh auf den Markt geworfen was Eindeutig an EAs Politik liegt.

      Aber wenn man sich die aktuelle Roadmap für die kommenden 3 Monate ansieht, sieht man das Bioware da noch viel nachlegt und das völlig Kostenlos zum Einstiegs-preis.

      Ich habe auch Anthem, wie der eine oder andere vielleicht schon weiß da hier ja schon mal darüber diskutiert wurde.
      Ich habe bis jetzt ca. 22 Stunden in das Spiel reingebuttert und bin immer noch nicht mit der Story durch, die in meinen Augen sogar nicht schlecht ist. Klar sie würde auch bei mir keinen Oscar gewinnen aber eine ewig Epische RPG Story hab ich auch nicht erwartet bei einem Koop-Loot-Shooter. Wer da eine Oscarverdächtige Story erwartet, wird zwangsweise enttäuscht.
      Aber sie ist solide und mir sind auch die meisten Charaktere sympatisch, zudem gab es bereits 2 Wendungen wovon ich zumindest eine nicht voraus gesehen habe.

      Dazu macht das Gameplay mega viel Spaß, das ist so ein Spiel was man zwischendurch immer mal wieder anmachen kann, ob man dann alleine einfach bisschen im Freien Spiel rumheizt oder mit Randoms oder Freunden mal eben in einer Festung ein paar Dutzend oder Hundert Gegner über den Haufen ballert.

      Man kann also sagen das es ein solides Fundament hat.

      Ich verstehe aber auch die Kritiken oder die Meinung das dieses Spiel erst "Halb fertig" ist. Ja ist es irgendwo auch, wie Eingangs erwähnt wurde es zu früh veröffentlicht und hätte für den Anfang durchaus mehr Content vertragen. Aber ob das gebotene einem jetzt 45-70€ Wert ist oder nicht ist jedem selbst überlassen.

      Aber ich widerspreche bei der Meinung das diese "Entwicklung schlecht sei", denn solche Spiele die als "Game as a Service" ausgelegt sind, dürfen gerne so veröffentlicht werden wie es derzeit passiert und warum fragt sich da jetzt vielleicht der eine oder andere?
      Ganz einfach man gibt den Leuten da ja immer "nur" einen Grundstock und im besten Fall wird dann eben anhand der Communitywünsche weiterentwickelt und genau das macht Bioware derzeit offenbar was durch die ersten Patches schon zu sehen war.
      Und so war es bisher auch bei den anderen Spielen die so ausgerichtet waren.

      Damit will ich aber nicht sagen das jetzt nur noch solche Spiele kommen sollen! Ich genieße nach wie vor noch am meisten reine Singleplayererfarhungen ala God of war, Zelda oder auch Horizon Zero Dawn und hoffe weiterhin das genau solche Spiele "auch" rauskommen, aber wegen mir dürfen beide Systeme Coexistieren weil so jeder das für sich passende finden sollte.

      Weiterhin denke ich das diese "Menge an" Game as a Service Spiele genauso eine Phase ist wie in den nächsten Jahren auch noch viele Battle Royale Spiele erscheinen werden weil diese derzeit einfach Angesagt sind und gut Kohle bringen.
      Genauso werden andere Arten an Spielen auch wieder ihre Zeit erhalten... ich mein man muss doch mal nur auf den PC schauen wie viele (Aufbau)-Strategie-Spiele erscheinen allein 2019?? Das ist ein Genre was vor einigen Jahren bereits todgesagt wurde.... und plötzlich kommen wieder vermehrt solche Spiele raus.

      Das ist bei Spielen wie mit Mode... alles kommt wieder. :D