Der allgemeine „PlayStation 4"-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich lese heute zum ersten Mal das das SW Spiel soulslike sein soll X/
      aber gut wenn es auch einen easy Mode gibt ist ist mir das egal - hab keinen Bock mich da durch nervig schwere Kämpfe zu quälen...
      Ssssssswitch
    • @Wowan14 @otakon Es ist durchaus fordernd, jeder normale Gegner kann deinen Tot bedeuten, man beißt durchaus in gewisser Regelmäßigkeit ins Gras. Aber um so befriedigender wird es wenn man sich durch ganze Gruppen hindurchtanzt und sie nach und nach auseinander nimmt. Aber wie schon öfters erwähnt das Spiel bietet einem 4 Schwierigkeitsgrade, einen der nur für die Story gedacht ist, da die Kämpfe eben Selbstläufer sind laut diversen Tests. Dann den normalen Schwierigkeitsgrad wo man eben ne gewisse Herausforderung hat aber noch gut durchkommen sollte. Danach wird das Block/Ausweichzeitfenster kleiner und der Schaden durch die Gegner höher. Was man selber sich zutraut und haben möchte kann jeder für sich entscheiden.

      Ich selber Spiele auf dem zweithöchsten Schwierigkeitsgrad und bin sehr zufrieden damit, was man sich halt zu herzen nehmen sollte, man muss besonnen Kämpfen, wie an und für sich ein Jedi halt. Nicht wild fuchtelnd rein rennen, sondern beobachten, studieren und die Schwächen ausnutzen. Geduldig sein und auf feindliche Aktionen gut reagieren führt mehr zum Erfolg wie alles andere. Diese Art zu kämpfen muss man halt mögen. :)



      Zitat von Guybrush:

      Also es wird schon soulslike pariert und ausgewichen. Auf dem Schwierigkeitsgrad schwer ist man mit Pech bei einer guten Kombi des Gegners auch direkt Tod.
      Was aber auch manchmal an der Steuerung oder an unsichtbaren Wänden liegt.
      Nö es liegt eigentlich nie an der Steuerung und Unsichtbare Wände sucht man in dem Spiel, ja es gibt welche aber die sind meistens eher an Stellen an denen man eigentlich eher nicht sein sollte.

      Und nochmal zur Steuerung, die ist ziemlich direkt, hat nur eine leichte Verzögerung die aber ggf. eine Designtechnische Absicht ist, heißt zum Beispiel das du direkt nach einem Hieb nicht sofort blocken kannst, sondern das da Gefühlt ne drittel bis halbe Sekunde dazwischen liegt, darum nochmal der Hinweis auf den Punkt oben, wildes Rumfuchteln ist nicht zielführend.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alugard ()

    • @Alugard

      Mit unsichtbare Wände meine ich aber bereits Ränder an denen man nicht runterfällt obwohl man es gerade gebrauchen könnte. Beispielsweise gibt's auf einem der ersten zwei Planeten ein abgestürzten Schiff und unten so eine Art Troll bzw mehrere. Es ist eine runde Plattform. Bin ich am Rand und will ausweichen und ins Wasser springt er oder rollt er sich nicht ins Wasser sondern knallt gegen eine unsichtbare Wand. Sowas kostet einem dann das Leben :|

      Ne wildes rum fuchteln klappt auf jeden Fall nicht, dass stimmt. :D

      Die kämpfe klappen Mittlerweile auch schon viel besser. So ein oben genannter Troll kann man auch mit einer einzigen guten Kombo töten. Aber dann gibt es so dumme Momente wie oben erwähnt und dann stirbt man auch. :rolleyes:

    • Zitat von Alugard:

      Aber um so befriedigender wird es wenn man sich durch ganze Gruppen hindurchtanzt und sie nach und nach auseinander nimmt.
      neeee ich zieh aus sowas keine Befriedigung... sowas nervt mich nur.... aber da das Spiel ja mehrere Schwierigkeitsgrade hat werde ich es dann entweder erst in Normal versuchen oder direkt Story nehmen.
      Trotzdem danke für die Erklärungen :thumbsup:
      Ssssssswitch
    • Also ich möchte da nicht aus "Erfahrung" sprechen, da ich auf Jedi-Ritter gespielt habe (Normal) aber ich höre häufig das Jedi-Meister perfekt für die Dark Souls Fans geeignet ist, und Grandmaster halt wirklich nur für die Hardcore Masochisten. Ich mache jetzt in meinen zweiten Durchgang (und dieses mal auf English) auf Grandmaster (wobei ich jetzt unregelmässiger Spiele, mich nervts das kein New-Game Plus für Kosmetik gibt, will einen Luke Skywalker Style haben) aber da ich noch recht am Anfang bin kann ich kein großes und endgültiges Fazit abgeben. Aber ich merkte bereits im Prolog einen großen unterschied in punkto schaden und wie agressiv die Gegner kämpfen. Beim blocken schein ich denn dreh schon größtenteils raus zu haben, nur es bestraft die merklichen Fehler bei denen ich mit Jedi Knight noch grad so durchgekommen bin.

      Zu Jedi-Ritter würde ich eher sagen, das es halt "normal" ist, wie es eigentlich für solche Spiele sein sollte. Man kann sich an manchen Stellen recht gut durchschnetzeln und es verzeiht auch viel, aber ist jetzt nicht komplett "braindead" und hat auch immer wieder passagen wo es wirklich fordernd ist und ggf. zum Tod führen kann.

      /Edit:
      Und ja, ich würde wie @Guybrush bereits erwähnt hat, auch behaupten das Nioh "Komplexer" ist, alleine schon durch das Haltungssystem. JFO ist was das Kämpfen betrifft etwas schlichter gehalten, und was man auch nicht vergessen darf, das dank der Macht auch immer noch so eine kleine "Power-Fantasy" dahinter ist. Der Schwierigkeitsgrad zieht mit der Zeit (logischerweise) schon an und gab auch Situationen wo ich mich bei JK überfordert gefühlt habe, aber es gibt halt auch dann später so richtig krasse sachen wo man sich richtig Mächtig vorkommt.
    • @TheLightningYu
      also es ist ja auch immer subjektiv und zB selbst innerhalb der SoulsReihe gibt es tausend unterschiedliche Meinungen welches Spiel schwerer und leichter ist, hängt auch immer davon ab wie jeder einzelne damit zurechtkommt... ich persönlich kann nur sagen dass ich jedes FromSoftwareGame seit Demons Souls ausgiebig gespielt habe und diese in Sachen Schwierigkeitsgrad mit Jedimeister vergleichen würde... eventuell ist Jedimeister nen Ticken einfacher als die FromGames sowie Nioh & Co, ist aber deutlich vergleichbarer als Jedigrossmeister, was in meinen Augen deutlich härter und anspruchsvoller ist, zumindest fand ich das in diesem Jahr gespielte Sekiro (mit dem man das Kampfsystem von Fallen Order imo auch eher vergleichen kann als mit den richtigen Soulsspielen) verglichen mit Jedigrossmeister recht einfach, ohne sagen zu wollen dass Sekiro ein leichtes Spiel sei, nicht falsch verstehen ;)
    • So bin nun am Punkt der Story wo man :

      Spoiler anzeigen
      erfährt das die Böse da die Schülerin von der Freundin von uns war. Ich denke das war jedem klar ab dem Moment wo sie uns von ihr erzählt hat. Die Story ist leider sehr berechenbar und bisher leider eher 0815. Ich hoffe das sie sich noch zum besseren entwickelt. Denn dieses Schülerin betrügt Meister oder andersrum gab es schon gefühlt 100 Mal.


      Auch schade finde ich das die Story wie bei Dark Souls eher durch Gegenstände bzw Macht Dinge erzählt wird. Denn die Charaktere die im Game selbst vorkommen sind eher unspektakulär. Mal abwarten wie sich das ganze noch entwickelt. :)

      @TheLightningYu @Alugard

      Hab Star Wars nun durch. Die zweite Hälfte des Games, ab dem Zeitpunkt wo man kashyyyk zum zweiten Mal besuchen muss hat das Game dermaßen zugelegt. Eigentlich wollte ich dem Game ne 7 geben. Aber ab da ist die Story auch richtig in Fahrt gekommen und das Finale war natürlich großartig. Bin wirklich sehr zufrieden mit der Entwicklung. Trotzdem kann ich nicht ne ganze 8 geben. Muss ich auch zugeben, da andere schwächen dabei sind die dann doch schade sind. Auch hatte das Game viel mehr Potenzial und hat es nicht ganz ausgeschöpft. Wenn ich mich entscheiden müsste wäre es 7.8. :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Guybrush ()

    • Neu

      ohja, herzlichen Glückwunsch :)

      die PS1 war echt eine geile Konsole mit einer unfassbaren Vielfalt an Games an die ich unzählige schöne Erinnerungen habe, und damals (und mit Abstrichen auf PS2 noch) waren die Playstationspiele imo noch kreativ, bunt und abgefahren bis imo auf der PS3 leider der Realismustrend und GraubraundüsterTrend losging
    • Neu

      Herzlichen Glückwunsch Playstation. Die PS1 mochte ich damals echt sehr gerne, da gab es einige echt gute Spiele wie die Crash Bandicoot und Medievil Reihen, die PS2 hingegen mochte ich aber noch sehr viel mehr, vorallem durch Spiele wie Burnout Dominator (bestes Burnout ever), Ratchet & Clank und Tekken Tag Tournament (bestes Tekken ever). Die PS3 mochte ich damals am meisten wegen der Uncharted-Reihe, die Open World Spiele hingegen befanden sich noch in den Kinderschuhen und kamen selten über ein: "ist ganz nett" hinaus. Erst mit der PS4 wurde auch die Open World auf ein neues Level gehoben (Witcher 3, Horizon Zero Dawn). Diese Konsole ist inzwischen meine liebste Sony-Konsole, da es dort auch Uncharted gibt sowie tolle Open World Spiele und gute Survival-Horror wie Resident Evil 7.