Der allgemeine „PlayStation 4"-Thread

    • Neu

      Nachdem ich letzte Woche The Last of Us und den DLC durchgespielt habe, konnte ich am Wochenende schon ein paar Stunden in den neuen Teil eintauchen. Hier mal meine ersten Eindrücke und Gedanken dazu:
      Spoiler anzeigen


      Grafisch und Atmosphärisch wirklich absolute erste Sahne. Das Spiel sieht einfach beeindruckend gut aus und läuft flüssig. Die Musik ist auch wieder wie gewohnt gut und unterstreicht die Situationen perfekt und unterstützt die vorherrschende Stimmung. Das Gameplay ist auch wie gewohnt gut und wurde sinnvoll erweitert. Ich bin nur gespannt, ob es auf Dauer einfacher als im ersten Teil ist, die Infizierten zu töten, da man ja sein Messer beliebig oft benutzen kann.
      Noch zur Story:

      Ich bin noch ziemlich am Anfang, also Tag 1 in Seattle. Das Joel stirbt war ja auch ohne Spoiler offensichtlich. Das tat mir dann auch ziemlich weh :( Und ich kann auch verstehen, dass viele Leute die Story schon alleine deswegen hassen. Das man auch noch seine Möderin spielen muss, ist schon nicht ohne. Auch ich fühle mich immer unwohl, wenn ich Abby spielen muss oder sie sehe. Allerdings sehe ich dieses "Unwohlsein" auch als ein super Stilmittel, um eine ganz eigene finstere Atmosphäre zu schaffen. Ich bin wirklich sehr gespannt auf die Hintergründe ihrer Tat und ihren persönlichen Bezug zu Joel.

      Neue Freunde sind immer gern gesehen :)

      SW-6071-7844-9901
    • Neu

      Sony ist scheinbar der Meinung LoU2 sei zu lang.

      Last of Us 2 zu lang?

      Das zeigt sehr deutlich, dass der Druck der Publisher auf die Entwickler steigen wird.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Neu

      @Rincewind
      Bin ich der gleichen Meinung. Aber solange der Spielspaß stimmt, würde mich eine längere Spieldauer nicht stören. Und die Dauer von The Last of Us ist nun mal stark vom eigenen Spielstil abhängig. Das ist meine Meinung.



      Nintendo Switch-FC: SW-7225-2063-9820

      Neue NN-ID: RhesusNegatiiv

      3DS-FC: 1822-3320-2930
    • Neu

      @Diggler
      Wow, das hier im Forum tatsächlich Interesse an dem Game besteht. Habe ich schon nicht mehr dran geglaubt.

      Also ja es spielt hier noch jemand. Hab Hauptstory so weit durch. Mach jetzt nach und nach die optionale Missionsziele.


      Ich finde das man zwar auf der Konsole auf Grund von fehlender Maus etwas langsamer ist. Aber ansonsten macht jede Menge Laune.

      Zur Info für Interessierte:
      Shadow Tactics war/ist die ganze Zeit im Gamepass, kann man da mal anspielen. Fliegt bald raus oder ist es bereits schon. Bin mir nicht sicher.
    • Neu

      @Rincewind
      Das ist keine Aussage von Sony, sondern des ehemaligen PS-Manager Shawn Layden.
      Ist also als Privatmeinung einzustufen, welche aber auch nachvollziehbar ist, wenn man den Argumenten folgt.
      Er hat sich ausserdem nicht spezifisch zu TLOU2 geäussert, sonder ganz allgemein darüber gesprochen.
      Da wird also schon wieder recht viel reininterpretiert.
      Mmn wird es so wie immer umfangreichere und weniger umfangreiche Spiele geben.

      @Metzler
      Ja, bin schon seit jeher grosser Fan der Commandos- und Desperados-Spiele und Shadow Tactics war auch ein großes Highlight für mich. Desperados 3 daher ein klarer Pflichtkauf.
      Fand die Steuerung auf der Konsole bei Shadow Tactics eigentlich sehr gut und hatte keinerlei Probleme.
      Aber schön, dass es auch weiterhin Fans des Genres gibt. Muss man fleissig unterstützen, damit wir noch mehrere solcher Games bekommen.
    • Neu

      @Diggler
      Da kann ich mich nur anschließen! Ich hab Shadow Tactics vorletztes Jahr oder so auf Steam gesehen. Dann zufällig im Gamepass gefunden und direkt zocken müssen :D

      Die Steuerung war und ist bei Shadow Tactics gut. Das wurde sogar noch verbessert (zumindest kam mir das so vor). Finde auch die Steuerung für Konsole echt gelungen.
      Es ging mir da eher um die Bequemlichkeit. Fand das war schon eine Umgewöhnung, wenn man das nur vom PC her kannte :D

      Zum Thema Unterstützung:
      Muss man definitiv als Fan!
      Ich möchte gerne noch ein paar solcher Games sehen <3 :D
    • Neu

      @Metzler
      Ich hatte Shadow Tactics damals schon ab der Ankündigung verfolgt und war dann auch ein Day1-Kauf für mich.
      Von Maus/Keyboard auf Gamepad ist natürlich immer eine Umgewöhnung und diese Art von Spielen war ursprünglich natürlich auf Maus-Steuerung ausgelegt. Umso mehr freue ich mich, dass die Gamepad-Steuerung so gelungen ist, da ich am PC fast gar nicht mehr spiele.

      Als nächstes dann vielleicht ein Remake oder einen neuen Teil von Robin Hood?
    • Neu

      Solche Spiele gehen für mich fast nur am PC. Mag sein, dass die Steuerung für Konsole gut angepasst ist, trotzdem finde ich M/T nahezu unverzichtbar dafür. Am ehesten fände ich die Pointer-Steuerung der Wii noch akzeptabel. Switch geht vielleicht auch.


      Robin Hood fand ich auch ziemlich cool! Aber ich glaube nicht, dass diese Spiele einen großen Anklang auf Konsole finden.
    • Neu

      Zitat von RhesusNegativ:

      Und die Dauer von The Last of Us ist nun mal stark vom eigenen Spielstil abhängig. Das ist meine Meinung.
      Das ist nichtmal ne Meinung sondern schon ne Tatsache. Ich lese überall, dass die meisten Leute beim erstem mal 30h brauchen und beim zweiten Durchlauf nur noch die Hälfte, weil sie eben eher durchrennen.
      Werde ich bestimmt auch noch machen.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:
      SW-0421-7573-8619

      Mein Twitch Channel

      Filmreviews

      Last.fm
    • Neu

      Fand die Spielzeit eigentlich ziemlich gut. Was mich an Uncharted oft gestört hat, war eben die relativ kurze Spielzeit. Selbst beim 4. Teil dachte ich mir: „Das war‘s schon?“ Und selbst beim ersten The Last of Us fand ich, dass die letzten Jahreszeiten „Winter“ und „Frühling“ fast schon etwas zu kurz waren, da man sie jeweils in knapp zwei Stunden durchspielen kann. :)

      Und zudem habe ich sieben Jahre auf dieses Spiel gewartet. Da wäre ich irgendwie etwas enttäuscht gewesen, wenn es schon nach drei Tagen vorbei gewesen wäre. :D

      Irgendwie war die längere Spielzeit vor allem in der zweiten Hälfte auch notwendig, da man sonst keine Verbindung zu den Charakteren hätte aufbauen können. Da war es wichtig, das man dem Spieler Zeit gibt, sich da einzufühlen und alles nicht überhastet erzählt wird. Sonst hätte das Ende meiner Meinung nach nicht so gut funktioniert. Und wie gesagt, sobald man das Spiel kennt, lassen sich viele Gebiete auch ziemlich schnell durchqueren. Für einen Abschnitt in Seattle - Tag 1 habe ich z.B, 1,5 Stunden gebraucht, da ich sehr ordentlich vorgegangen bin. Nun könnte ich da locker in 20 Minuten durchkommen.
      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive

    • Neu

      @playersdestiny
      Offizielle VK-Zahlen gibt es glaube ich keine, aber ich denke nicht, dass Mimimi eine Konsolenversion von Desperados 3 gemacht hätte, wenn Shadow Tactics dort ein Misserfolg gewesen wäre.
      Gibt vermutlich viele wie mich und meine Freunde im Umfeld, die früher reine PC-Gamer waren, jetzt aber fast nur noch auf Konsole spielen und sich sehr über Konsolenversionen von so Taktikspielen freuen.
      Gleiches auch bei Rundentaktik, wie z.B. der XCOM-Serie oder zuletzt das ebenfalls tolle Mutant Year Zero.
      Da fällt mir ein, Frostpunk muss ich auch noch spielen.