Der allgemeine „PlayStation 4"-Thread

  • @blither @Lazarus


    "Zunächst erst einmal eine kurze Erklärung: Crunch-Phasen treten oftmals vor dem Erreichen eines Entwicklungs-Meilensteins auf. In dieser Zeit leisten viele der involvierten Entwickler massive Überstunden, um die vorgegebene Deadline einhalten zu können – etwa, um ein Spiel rechtzeitig veröffentlichen zu können. Nintendo bemüht sich stets, solche unausgewogenen Arbeitsphasen tunlichst zu vermeiden."
    Sie bemühen sich das zu vermeiden, was aber leider nicht immer klappt.
    Gute Spiele werden von mir auch unterstützt, es gab ja auch viele, die haben Red Dead Redemption 2 trotzdem gekauft und wurden dafür nicht blöd angemacht, weil sie die Entwickler unterstützt haben. Wer ein Zeichen setzen möchte müsste komplett auf Videospiele verzichten, aber wer wäre zu diesem drastischen Schritt bereit? Manche Leute gehen richtig in ihren Berufen auf und die freuen sich doch, wenn ihr Baby ein voller Erfolg wird.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    Einmal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • @Matchet1984


    Es spricht eher vieles dagegen. Nintendo ist in diesem Bereich deutlich bemüht. Man will so etwas vermeiden. In der Regel zieht Nintendo eine Verschiebung einer Crunch Time vor.


    Doug Bowser über Crunch Time


    Sicher ist es ein Branchenweites Problem, aber Nintendo ist da eher eines der Positivbeispiele. Was nicht bedeutet, dass es keine Probleme gibt. Grundsätzlich arbeitet man aber daran so etwas zu vermeiden.


    Die Probleme bei ND gehen wesentlich tiefer. Es gibt ja die Aussage, dass das Spiel locker ein Jahr früher hätte fertig sein, wenn man ein erfahrenes Team gehabt hätte. Und den Verlust erfahrener Entwickler war durchaus eine direkte Folge früherer ähnlicher Crunchtime Vorfälle.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Ursprünglich sollte Last Of Us 2 am 21. Februar erscheinen und wurde verlegt auf den 29. Mai.
    Uncharted 4 hat durch den Weggang von Amy Hennig profitiert, nicht dass die Vorgänger schlecht waren, aber Neil Druckman hat den Charakteren deutlich mehr Tiefe verliehen. Das selbe Problem mit Crunch-zeiten gab es ja auch in Red Dead Redemption 2 und einige hier haben dieses Spiel trotzem total gefeiert, da war das völlig ok und negative Kritik am Spiel selbst wurde doch gar nicht erst zugelassen.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

  • @Matchet1984


    Es geht dabei nicht um den ursprünglich geplanten Termin. Die Aussage war, dass man locker ein Jahr früher hätte releasen können, wenn man ein erfahrenes Tema gehabt hätte. Dieser Termin wurde aber nie geplant. Es geht darum, dass ein Release Anfang 2019 mit einem erfahrenen Team machbar gewesen wäre.


    Deine Aussagen bezüglich RDR2 stimmen so einfach nicht. Rockstar Games wurde massiv für Crunchtime und miese Arbeitsbedingungen kritisiert und hat definitiv ein schlechtes Image. Das Spiel selbst wurde gefeiert und bietet auch tatsächlich nur wenig Grund zur Kritik, aber deshalb stellt sich niemand hin und behauptet das Rockstar ein tolles Unternehmen sei und die Arbeitnehmer an ihren schlechten Arbeitsbedingungen selbst schuld sind. Der Tenor ist tolles Spiel, aber mieses Unternehmen. Das Image von Rockstar hat deutlich gelitten.


    Und hier kommt das Problem. Du feierst LoU2 und glaubst das es ein tolles Spiel wird und wahrscheinlich wird es für Fans der reihe tatsächlich ein tolles Spiel. Hier ist bei den RDR2 Fans Stop. Niemand würde auf die Idee kommen Rockstar zu verteidigen und sogar zu feiern. Dir reicht das aber im Fall von LoU2 nicht. Du möchtest neben dem Spiel auch den Entwickler Naughty Dog feiern. Dafür rechtfertigst du nicht nur die Crunchtime, sondern auch noch das Gesundheit und soziales Umfeld der Mitarbeiter darunter leiden.


    Hättest du geschrieben, dass du dich auf LoU2 freust und das Spiel genial findest, aber ND da gerade Riesenmist baut und sein schlechtes Image verdient, so hätte doch niemand was gesagt. Du verteidigst ein Unternehmen, das sich unter aller Sau verhält, nur weil du deren Produkt toll findest. Auf den Punkt gebracht. ND ist ein guter Spieleentwickler, aber ein Scheiß Unternehmen.


    Ich finde es immer befremdlich, wenn sich Leute zu Verteidigern für die Ausbeutung von Arbeitnehmer stark machen. Für unsere Arbeitnehmerrecht wurde hart gekämpft. Da wünsche ich mir Respekt vor und auch Respekt vor dem Leben und der Gesundheit von Arbeitnehmer. Wenn ND bekannt gegeben hätte, dass man das Spiel auf Ende des Jahres verschiebt, um Crunchtime und menschenverachtende Arbeitsbedingungen zu verhindern, dann hätte das Unternehmen meinen Respekt und meine Unterstützung. So findet sich ND in einer Reihe mit anderen besonders üblen Unternehmen in der Branche wie Rockstar wieder.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Nintendo verhält sich doch selbst manchmal nicht so gut.
    https://blog.wdr.de/digitalist…t-mario-kart-tour-kaputt/
    oder
    https://www.ntower.de/communit…oy-con-probleme/?pageNo=2


    Natürlich ist das von keinem Studio in Ordnung, wenn Cruch-Zeiten durchgeführt werden. Weder von Naughty Dog noch von Rockstar Games, dennoch lässt sich nicht von der Hand weisen, dass gerade von diesen Studios auch richtig gute Spiele kommen. Einige von euch haben doch selber Red Dead Redemption 2 total gefeiert und jetzt sagt nicht, dass das nicht stimmen würde, ich habe die Belege extra rausgesucht. Es dauerte zwar eine Weile, aber ich bin fündig geworden. Einige wollte nicht, dass ich damals etwas gegen das Spiel sage, weil es mir persönlich leider nicht so gut gefallen hat und sollte den Mund halten, weil ich nicht weit genug gespielt hätte um eine Meinung haben zu dürfen, na vielen Dank auch. Außerdem gibt es sehr wohl Anlass zur Kritik, die fehlende deutsche Sprachausgabe zum Beispiel und die sehr träge Steuerung. Jetzt spielst du den Moralapostel, wieso hast du nicht damals schon etwas gegen Red Dead Redemption 2 gesagt? Hättest du demnach ja gar nicht spielen dürfen oder gar gut finden. Total lächerliche Doppelmoral mal wieder. Merkste gerade selber ne? Du suchst die Fehler immer nur bei den anderen, anstatt einfach mal zu sagen: "ja da habe ich mich wirklich geirrt", niemand ist perfekt.


    Hier mal ein Auszug von Usern, die Red Dead Redemption 2 lieben.

    RDR2 ist sicherlich ein klasse Spiel, und vielleicht eines der besten überhaupt, aber das hilft nichts, wenn jemand davor sitzt, der mit dem Genre oder dem Stil wenig anfangen kann.

    Ich werde bestimmt auch noch irgendwann bei RDR2 zuschlagen. Einfach, weil es Eye-Candy ist, ich die Atmosphäre grandios finde, und der Western an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter steht.

    Okay, Red Dead Redemption 2 hats echt schnell geschafft bei mir Spider-Man vom GotY Thron zu stürzen. Rockstar hat sich echt selbst wieder übertroffen.

    Ich bin wie die meisten hier auch noch total im Red Dead Redemption 2 Hype. Allerdings freue ich mich total auf Spyro was am Freitag verschickt und heut hoffentlich ankommen soll. Wie ist es bei Euch?


    Hier habe ich verlinkt was ich erst kürzlich geschrieben habe.

    Das ist fast überall so, denke nur mal an GTA 5 oder Red Dead Redemption 2 oder an Super Smash Bros Ultimate. Ich gehe von einem ganz großen Hit aus und werde das Spiel auch kaufen um die Entwickler zu unterstützen, die wirklich ihr ganzes Herz haben einfließen lassen. Ekelhaft ist eher die Einstellung, dass man sich wünscht, dass es floppt. Crunchzeiten sind natürlich nie angenehm, aber Naughty Dog ist da gewiss keine Ausnahme.


    Hier distanziert sich Guybruch von Red Dead Redemption 2 und Last Of Us 2. Aber der obere Eintrag beweist, dass er RDR2 im April 2019 sehr gerne gespielt hat und die Spielwelt großartig findet. Das passt irgendwie nicht zusammen.

    All deine genannten Games hab ich ebenfalls nie gekauft....und wusste nicht das es bei Naughty Dog so abgeht, sonst hätte ich Uncharted 4 sicher auch nicht zum Release gekauft.


    Hier schreibt TheLightningYu das was ich auch so denke. Das war im Bezug auf Crunch-Zeiten und den Rockstar Games. Die Leute muten sich das selber zu, denn die meisten werden wohl wissen, wie solche großen Studios arbeiten. Niemand wird dazu gezwungen und vielleicht entsteht auch eine tolle Idee. Dann ist man erst recht mit viel Elan dabei.

    Ich bin aber auch der Meinung, das Menschen die sich das selber zumuten wollen (also weder erwartet noch gefordert), man denen die Entscheidung selber überlassen sollte. Natürlich, wenn sich einer selber Kaputtarbeitet, dann sollte man vielleicht schon eingreifen, aber da fängt hier das Problem scho an, und zeigt auch die Arroganz der außenstehenden... da jeder Mensch anders ist, hat jeder seine eigenen Grenzen...


    Also wäre ich in so einer Situation, wäre gerade hochmotiviert und dann kommt so ein Kevin daher und meint ich solle aufhören, dann würde ich dem am Liebsten ins Gesicht boxen. Vorallem was ich mitgekriegt habe war ja einer der Ansprechpartner ein Autor, vorallem bei Sachen wo man in einer Kreativen Schaffensphase ist, kann erzwungene Pausen genauso problematisch sein wie erzwungenes Arbeiten, weil oft gute Ideen von der Muse geküsst sind, und wenn man sie nicht gleich ergreift gehen sie verloren...


    Bei Naughty Dog wird daraus plötzlich einen riesen Wirbel darum gemacht, wieso nicht schon bei den Rockstar Games? Das begreife ich ehrlich gesagt nicht.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    6 Mal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • @Matchet1984


    Du vergleichst hier ernsthaft Hardwareprobleme und zweifelhafte Geschäftspraktiken in Apps mit gesundheitsschädlichen Arbeitsbedingungen. Das ist moralisch und menschlich auf unzähligen Ebenen verwerflich.


    Zudem schmeißt du schon wieder die Bewertung des einzelnen Spiels mit der Verteidigung des Unternehmens zusammen. Mit Ausnahme von TheLightningYu schreibt doch keiner etwas zu den Arbeitsbedingungen in den Firmen.


    Ich habe mich schon damals negativ zu den Arbeitsbedingungen bei Rockstar geäußert. Also Doppelmoral gibt es höchstens in deiner Fantasie.


    Und noch mal zum hundertsten mal.


    Es geht um die Arbeitsbedingungen beim Entwickler. Es geht weder um die Qualität des Spiels noch um einen Boykott. Es geht nur um die Arbeitsbedingungen beim Entwickler.

    Ich rede hier über Arbeitsbedingungen in der Branche und über aktuell bekannte Fälle. Mir geht es weder darum Firma A mit B oder C oder gar D-Z zu vergleichen.


    Wenn du es jetzt immer noch nicht kapiert hast, dann glaube ich langsam, dass du das absichtlich machst, um mich zu provozieren.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • @Rincewind
    Ich habe diese Beiträge extra gepostet um nochmal deutlich zu machen, dass es bereits bei RDR2 der Fall gewesen ist, ja du hast es in der Tat damals schon kritisiert, den Beitrag habe ich also gesehen. Das mit der Doppelmoral meine ich so: "Damals in RDR2 gab es ebenfalls Crunch-Zeiten", was auch vor Release bekannt wurde, das Spiel wurde dennoch sehr gelobt und jetzt vor Release von Last Of Us 2 existiert eine ähnliche Situation mit den Crunch-Zeiten und nun möchten manche es entweder boykottieren oder erst für 20 Euro auf dem Grabbeltisch mitnehmen. Diese Arbeitsbedingungen sind nie gut, aber es liegt nicht in unserer Hand das zu beeinflussen, denn dazu müssten die Arbeitnehmer erstmal selbst aktiv werden und sich dagegen zur Wehr setzen.



    Mit Ausnahme von TheLightningYu schreibt doch keiner etwas zu den Arbeitsbedingungen in den Firmen.

    Doch MrWeasel und ich haben uns auch dazu geäußert und unserer Meinung liegt es in der Hand der Angestellten selbst. Niemand wird dazu gezwungen, alle müssten an einem Strang ziehen, damit sich im Unternehmen etwas ändert, wir als außenstehende haben darauf gar keinen Einfluss. Würde das Spiel floppen, dann würde sich meiner Meinung nach gar nichts ändern.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    2 Mal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • @Matchet1984
    Du zitierst zusammenhanglos alte Beiträge. Ich habe bis heute kein RDR2 gespielt. Keine Ahnung, ob mir damals, als ich den Beitrag geschrieben habe, bewusst war, dass bei Rockstar ziemlich schlechte Zustände herrschen. Ist im Grunde auch egal, da ich diese Beiträge vermutlich nicht in diesem Zusammenhang geschrieben habe.


    Mir scheint, du willst lediglich deine Kaufentscheidung für TLoU2 damit rechtfertigen, weil es auch bei anderen Entwicklern schlechte Zustände gibt. Musst du nicht. Wenn du das Spiel kaufen möchtest, mach es einfach.


    Die schlechten Arbeitsbedingungen bei ND gut zu reden bringt nichts.

  • Die schlechten Arbeitsbedingungen bei ND gut zu reden bringt nichts.

    Die Arbeitsbedingungen redet hier sicher niemand gut, aber ich sehe es in der Verantwortung der Mitarbeiter etwas daran zu ändern. Würdest du auf der Arbeit schlechte Bedingungen haben, dann würde es nichts bringen, wenn ich dann etwas dazu sagen würde, du und deine Kollegen müsstet dann selbst aktiv werden um an der Situation etwas zu verändern.


    Du zitierst zusammenhanglos alte Beiträge. Ich habe bis heute kein RDR2 gespielt. Keine Ahnung, ob mir damals, als ich den Beitrag geschrieben habe, bewusst war, dass bei Rockstar ziemlich schlechte Zustände herrschen. Ist im Grunde auch egal, da ich diese Beiträge vermutlich nicht in diesem Zusammenhang geschrieben habe.

    Zusammenhanglos war das nicht, ich habe gezielt die RDR2 Beiträge rausgesucht, nachdem die Crunch-Zeiten bekannt wurden. Der Beitrag mit den Crunch-Zeiten kam sogar noch bevor du damals geschrieben hast, dass es für dich Eye-Candy sei und es auch irgendwann spielen wolltest. Eventuell ist nach Last Of Us 2 ja auch Schluss, da die Entwickler vielleicht danach keine Lust mehr haben und den Arbeitgeber wechseln. Von Rockstar Games hörte man nach RDR2 ja auch nichts mehr, eventuell kommt da auch nichts mehr, weil die Mitarbeiter nach RDR2 nicht mehr wollten?



    Mir scheint, du willst lediglich deine Kaufentscheidung für TLoU2 damit rechtfertigen, weil es auch bei anderen Entwicklern schlechte Zustände gibt. Musst du nicht. Wenn du das Spiel kaufen möchtest, mach es einfach.

    Ich finde die Arbeit gut, die das Studio macht, auch wenn ich Crunch-Zeiten ebenfalls nicht gutheiße.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    2 Mal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • Vollkommen egal, mache auch ständig Überstunden. Gibt es überhaupt noch eine Branche wo da nicht so ist?


    Desweiteren stelle ich es mir durchaus interessant vor Games zu entwickeln, gibt sicher schlechtere Jobs. Schlecht verdienen tun die sicher auch nicht, also alles gut mMn.


    Ich denke wenn es mal soweit ist das Dienst nach Vorschrift gemacht wird, die Games dann auch deutlich schlechter werden.
    Ist im Prinzip genau das worauf ich keinen Bock hätte. Gibt einfach Branchen wo Genies und Überstunden gebraucht werden.


    Und Leute die heulen gibt's überall, die sollten sich dann nen anderen Job suchen der besser passt, wobei ich bei vielen bezweifle ob es den überhaupt gibt.

  • Und Leute die heulen gibt's überall, die sollten sich dann nen anderen Job suchen der besser passt, wobei ich bei vielen bezweifle ob es den überhaupt gibt.

    Klar gibt es, aber das wäre ja mit Aufwand verbunden, also lieber rumheulen.
    Logisch ist sowas nicht "cool", aber wenn man es satt hat, warum dann nicht handeln?
    Ich sehe hier nicht das der Konsument handeln muss, sondern der Arbeitnehmer (Job wechseln, wenns einen nicht passt).


    Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied, oder so ;)

  • Ich habe mich schon damals negativ zu den Arbeitsbedingungen bei Rockstar geäußert. Also Doppelmoral gibt es höchstens in deiner Fantasie.

    Ich wollte das auch schreiben, brauchte aber jemanden als Aufhänger da ich nicht mehr direkt auf Matchet antworte(finde es aber lustig das er so einen "alten" Beitrag dazu gefunden hat). Red Dead Redemption 2 war doch überhaupt erst der Grund, warum das Thema mittlerweile so groß geworden ist und man auch Regelmässiger davon hört. Es gab ja zu dem Shitstorm ja auch riesen Diskussionen in den verschiedenen Sozialen Medien, Gamestar hat auch einen Bericht dazu gebracht etc. Da ist Gefühlt, zumindestens in Punkto allgemeine Aufmerksamkeit, das hier zu Naughty Dog doch noch eher zahm. Evtl. kommt da ja noch etwas nach, manche brauchen auch immer etwas bis sie diese News mitkriegen, aber bei RDR2 hat man das Thema ja fast überall angerissen.


    Ist halt dann auch noch eine Frage der Intensität. Wenns nur der Autor ist kann man's halt besser weggstecken wenn der Großteil oder das ganze Team crunchen muss.

    Wenn du es jetzt immer noch nicht kapiert hast, dann glaube ich langsam, dass du das absichtlich machst, um mich zu provozieren.

    Ich will ja nicht derjenige sein, vorallem weil ich es halt auch vermeiden will, das sich genannte Person angegriffen fühlt und das zum Streit führt. Aber das ist Matchet / Masters. Ich mein wenn man hier ein klein wenig Erfahrung im Forum hat, dann wird man seine Diskussionskultur ja kenne die mal von "man kann sich relativ gut unterhalten" bishin zu "der absolute wahnsinn" (im negativen Sinne) reichen kann, und man immer so gespalten ist zwischen: Provoziert der Absichtlich oder ist der einfach so drauf. (Was mitunter ein Grund ist, warum ich auf ihn ja erst gar nicht mehr eingehe).


    Ich finde wenn man solche Sachen mit ihm ausdiskutiert, zumindestens als ntower stammuser, sollte man sich schon wissen worauf man sich einlässt und mit der Situation / seiner Person umgehen können.

  • @TheLightningYu
    In diesem Bezug hatte ich dir ja sogar zugestimmt. Mit mir kann man schon reden, bin da kein Unmensch. Ich sage halt meine Meinung und die passt vielen leider nicht, jeder hat seine Meinung zum Thema, der eine geht damit konform der andere hat eine ganz andere Meinung zu diesem Thema. Man muss diese Meinung ja nicht teilen, dafür ist es ja ein Diskussionsforum. Ich glaube nirgendwo ist man immer der gleichen Meinung. Hauptsache man respektiert die Meinung seines Gegenübers, dann kommt es erst gar nicht zum Streit. Außerdem kann man im höflichen Ton sagen, dass man anderer Meinung ist, man muss da nicht erst den Giftstachel ausfahren, das geht auch anders.


    Meine Meinung ist, dass Crunch-Zeiten wirklich nicht angenehm sind und man etwas dagegen unternehmen sollte, aber es liegt nicht in unserer Hand liegt, sondern in der Hand der Arbeitnehmer/Mitarbeiter die dagegen etwas unternehmen müssen, damit sich die Situation bessert. Ich wollte nur nochmal sagen, dass es nicht erst bei Last Of Us 2 so ist mit den Crunch-Zeiten, sondern auch anderswo unteranderem Rockstar Games mit Red Dead Redemption 2 und das Spiel trotzdem von vielen gefeiert wurde, obwohl sie von den Crunch-Zeiten wussten und ich glaube auch, dass das noch nicht alle Studios waren, in denen Crunch-Zeiten vorkommen. Ich glaube auch bei Halo 4 oder 5 gab es Crunch-Zeiten.


    Deshalb bin ich auch froh, wenn eine Konsolengeneration länger dauert (7-8 Jahre), weil die Spiele immer aufwendiger werden und die Entwicklung immer länger dauert und da ist es doch gut viel Zeit zu haben, das entlastet dann auch die Mitarbeiter. Wenn aber in einer kürzeren Zeitspanne bereits eine neue Generation starten soll, dann ist der Druck doch sehr viel größer, weil die Mitarbeiter das Spiel noch schneller fertig haben müssen, damit es noch für die aktuelle Generation erscheinen kann. Ich würde natürlich auch länger warten, wenn ich weiß dass es die Mitarbeiter dadurch entlastet.


    Ist doch klar, dass man sich irgendwann auch mal aufregt, solange es Leute gibt die andere Meinungen zum Thema einfach nicht akzeptieren können.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

    2 Mal editiert, zuletzt von Matchet1984 ()

  • Bah. Welch komplett realitätsverweigernde Ansichten hier manch einer vertritt ist schon ein wenig ätzend. Da wird so getan als wären die AN selbst schuld an ihrer Misäre und es wird völlig ausser Acht gelassen, dass die ganze Sache ein systemisches Problem ist. Die ANs stehen den AGs nun mal nicht auf Augenhöhe gegenüber und die große Zeit der Gewerkschaften (gerade in den USA) ist seit den 70'ern vorbei. So zu tun als könne sich jeder mal so eben schnell einen anderen Job suchen ist Unsinn da diese Umstände nun mal seit einiger Zeit in der gesamten Branche vorkommen. Da sind also die AGs gefragt sich gefälligst an Ihre Sorgfalstspflicht gegenüber ihren ANs (in diesem Fall halt die Programmierer ect.) zu kümmern. Ebenso ist es Unsinn zu glauben, dass ein jeder mal so eben schnell eine Umschulung zu sonstwas machen könne, da auch das immer mit einem Risiko verbunden ist. Es ist also nicht nur falsch, sondern fast schon menschenverachtend zu sagen "Ja heult nicht rum und strengt euch halt an!". Die Leute sind systemisch nämlich durchaus schon dazu gezwungen diesem Mist mitzumachen.
    Es gibt sicherlich Methoden des Arbeitskampfes mit denen man sich dagegen wehren könnte nur wie bereits gesagt gibt es A) keine bedeutenden Gewerkschaften mehr (jedenfalls nicht im Sinne der Nachkriegszeit) und B) bedarf soetwas gründlichster Planung und Organisation, die man aber eben nicht umsetzen kann da eben dafür, dank der Arbeit selbst, die Zeit und die Kraft fehlt.
    Missstände in der Arbeitswelt mit einem "selbst schuld" abzuwatschen ist also absolut daneben.

  • @Reagan


    Zitat

    Ja, ich weiß, Whataboutism, aber das muss man alles mit einbeziehen, bevor man einen Shitstorm startet.

    ich beziehe den Gehalt nicht mit ein, weil die körperliche und mentale Gesundheit nicht vom Gehalt abhängig ist. Irgendwann ist einfach der Körper im Eimer.


    @Matchet1984


    Zitat

    Sie bemühen sich das zu vermeiden, was aber leider nicht immer klappt.

    Manche Studios machen das und natürlich ist Crunch, insbesondere gegen Ende eines Projekts leider Normalität. Trotzdem nehme ich davon Abstand alle über einen Kamm zu scherren, denn Crunch ist nicht gleich Crunch. Es gibt Unterschiede bei den Zeiten pro Tag und wir lange so ein Crunch andauert.


    Bei ND scheint das Problem ja in der Mentalität und der Organisation liegen. Teils feiern Entwickler sogar Crunch. Die Reports gehen ja auch schon Jahre zurück und die Dauer dort scheint deutlich länger als nur die letzten Monate eines Projekts zu sein. Darüberhinaus sind 12 Stunden Tage ja nicht das Maximum.


    Jedenfalls haben schon Entwickler wie er gesagt, dass der Crunch bisher bei ND am schlimmsten war. Wenn der Kotaku Artikel Recht behält, wollen einige Seniors gar nicht (mehr) zu Naughty Dog, weil deren Ruf im Eimer ist.


    Daher holen sie unerfahrene Leute, was Videospiele angeht. Dies wiederum führt zu mehr Crunch, weil diese Leute länger für die Arbeit brauchen. Schließlich muss sie jemand einlernen. Das ist ein Teufelskreis.


  • @era1Ne
    Ja das sehe ich natürlich alles ein. Auf lange Sicht muss Naughty Dog natürlich etwas ändern, sonst stehen sie nach Last Of Us 2 völlig ohne Mitarbeiter da. Irgendwann gibt es dann auch keine Mitarbeiter wie Neal Druckman mehr der noch etwas retten kann. Dennoch bin ich der Meinung, dass die Mitarbeiter zusammen große Chanchen hätten daran etwas zu ändern, sowas wie eine Gewerkschaft wird es auch in Amerika geben.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

  • Offenbar ist es laut den Kotaku-Berichten so, dass die Mitarbeiter, die Überstunden machen, nochmal Gehalts-Boni für ihre Überstunden bekommen. Klar, es ist nun ein zweischneidiges Schwert: Sollte man, damit sich bei Naughty Dog etwas ändert, das Spiel boykottieren oder es zum Release kaufen, um die Entwickler zu unterstützen? Da ich die Collector‘s Edition bereits vorbestellt habe, steht für mich schon fest, dass ich es kaufen werde. :)


    Denn niemand kann garantieren, dass sich wirklich etwas ändert, wenn das Spiel weniger als erhofft einnimmt. Letztendlich wäre ein Flop noch niederschmetternder für die Entwickler, da man so viel Schweiß und Blut in das Projekt gesteckt hat. Somit werde ich die Entwickler unterstützen und hoffen, dass sie durch den großen Erfolg nochmal ordentlich etwas draufgeschlagen bekommen. Mehr können wir als außenstehende Konsumenten, außer die Probleme aufzuzeigen, nicht wirklich tun. Hoffe allerdings, dass man, bevor man bei Naughty Dog in die Entwicklung des nächsten Titels geht, ordentlich umstrukturiert und vor allem Produzenten einstellt, die die Entwicklung des Spiels planen und schauen, dass die Arbeitszeiten effektiv genutzt werden, sodass nicht wieder jahrelanger Crunch eintritt... ||

  • @Adamantium
    Eben mir geht es auch darum die Mitarbeiter zu belohnen, die extrem harte Arbeit investiert haben, deshalb habe ich vor Last Of Us 2 direkt zum Release zu kaufen und nicht einige Monate zu warten, bis es irgendwann verramscht wird. Ich würdige damit die Mitarbeiter, die lange Überstunden machen mussten um uns mit viel Herzblut ein tolles Spiel abzuliefern. Da bleibe ich standhaft und stehe zu meiner Meinung.

    Der Sinn des Lebens besteht nicht darin ein erfolgreicher
    Mensch zu sein, sondern ein wertvoller
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Baumeister-ID: J61-6CF-KQG

  • Ich denke es geht viel mehr um den öffentlichen Diskurs und eine Sensibilisierung zu dem Thema.
    Z.B. auf den Twitter-Accounts und anderen Medien finden bereits umfangreiche Diskussionen statt.
    Diese Dinge haben das Potenzial Dinge zu verändern, denn das negative Image kann sich keine Firma längerfristig leisten.


    Genau deshalb sind so Berichte wie von Kotaku so wichtig.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!