Der allgemeine PlayStation 4-Thread

  • Splatoon lässt sich sehr gut mit Controller steuern, und macht vieles anderes als gewöhnliche Shooter.

    Mich konnte es nicht langfristig motivieren. Alleine die Map Rotation war ein Witz. Und die Spieltiefe war mir im Vergleich zu anderen Shootern auf Dauer auch zu gering. Das Setting und die grundsätzliche Spielidee waren aber zu Beginn recht erfrischend.

  • Mich konnte es nicht langfristig motivieren. Alleine die Map Rotation war ein Witz. Und die Spieltiefe war mir im Vergleich zu anderen Shootern auf Dauer auch zu gering. Das Setting und die grundsätzliche Spielidee waren aber zu Beginn recht erfrischend.


    Die Map-Rotation war nicht gut. Aber fehlende Spieltiefe hat Splatoon nicht. Im Gegenteil, spielerisch bietet Splatoon viele taktische Möglichkeiten, und auch viele Optionen, seinen Charakter dem eigenen Spielstil anzupassen.

  • Daher wollte ich mal fragen: welche MP Shooter spielt ihr?

    Habe zwischen 2018 und 2019 sehr viele Online-Spiele gespielt, davon am meisten Rainbow Six Siege, Red Dead Online und Battlefront II, aber mit der Zeit ist dem Ganzen wirklich die Luft ausgegangen. Auch die ständig zunehmende Flut an Battle Royale-Titeln und Spielen mit Battle Pässen hat dazu beigetragen. Irgendwann hatte ich alles gesehen und wollte mich dann wieder ausschließlich klassischen Singleplayer-Spielen widmen, bei denen von Natur aus immer mehr Erinnerungen und einprägsame Momente hängen bleiben als bei hunderten Stunden Multiplayer-Action. ||


    Bin nun seit fast einem Jahr Offline gestellt. Das Spiel, das mich aber wieder aus dem Multiplayer-Schlaf holen wird, ist das The Last of Us-Multiplayer Spin-Off, das voraussichtlich dieses oder spätestens nächstes Jahr rauskommen wird. Da bin ich dann wieder sofort Day One dabei und kann es kaum erwarten, zusammen im Team mit den tollen Gameplay-Mechaniken die Endzeit-Welt unsicher zu machen! Bin generell gespannt, wie Naughty Dog ihr Online-Erlebnis, das zudem ihr erstes, separates Nicht-Singleplayer-Spiel ist, in der heutigen Zeit gestalten wird. :)

    „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé


    Auf den Konsolen findet ihr mich unter...
    Switch: SW-2163-2180-4354
    PlayStation: AdamantiumLive

  • Adamantium


    - Auf den Battle Royal Kram hab ich auch keinen Bock.


    - Auf diese Season habe ich auch keinen Bock.


    - auf in-Game Stores habe ich auch keinen Bock.


    Red Dead Online ist eines meiner meist gespielten Spiele. Und dort finde ich die In-Game Stores nicht aufdringlich. Gut gemacht von Rockstar.

  • playersdestiny Ich persönlich sehe Splatoon nicht einmal wie einen richtigen Shooter an, weil ein Teil der Waffen keine Schusswaffen sind und auch einige der Spezial und Sekundärwaffen ebenfalls nicht in diese Kategorie fallen.


    Ich war erst mit Splatoon 1 sehr begeistert gewesen, auch wenn wie du schon sagtest die Map Rotation echt miserabel war. Ich finde aber man ist was anpassen an den Spielstil angeht sehr beschränkt. Klar man kann die Kleidungsfähigkeiten anpassen das geht schon aber gerade bei den Waffensets ist man sehr beschränkt finde ich. Gerade ich als Roller-Main habe kein optimales Set für mich finden können in Splatoon 2. Viele Waffenklassen hatten gute Kombination aber da mangelte es deutlich, vorallem weil leichte, mittlere und schwere Roller sich stark unterscheiden und somit es gut wäre, wenn jede der 3 Klassen die gleichen Sekundär und Spezialwaffenkombinationen zur Verfügung hätten. Aber den Roller haben sie eh in Teil 2 total generft weil er ja angeblich so "OP" war. Jetzt fast garnicht mehr zu gebrauchen. Im Grunde braucht man nur einen sehr fähigen Sniper im Team und schon hat dieser das ganze Gegnerteam unter Kontrolle ganz alleine. Mag vielleicht nicht im E-Sport klappen aber unter Casuals kann man da sogut wie nichts tun.


    Leider finde ich auch die Maps von Teil 2 deutlich schlechter als bei 1 (verstehe nicht wieso man nicht einfach alle übernommen hat, damit mehr Vielfalt mit weniger Aufwand da ist). Vom Matchmaking brauch man garnicht erst anfangen...


    Da Teil 2 mich in vielen belangen enttäuscht hat und die Motivation viel viel schneller dahin war als bei Splatoon 1 weiß ich nicht ob 3 überhaupt eine Chance hat.


    Dabei war die Spielreihe zu Beginn so richtig anders, vielleicht deswegen auch eher was für mich als herkömmliche Shooter die für mich alle gleich aussehen und sich spielen und daher uninteressant sind. Als Shooter Fan hat man immerhin den Luxus nie zu wenig Games zum zocken zu haben, vorallem weil diese Spiele alle im Grunde unendlich sind.

  • Was soll ich sagen, eben noch war ich mit Xenoblade Chronicles 2 für die Switch beschäftigt....im nächsten Moment fragt mich meine Freundin ob ich nicht auch Final Fantasy 14 ausprobieren will, was Sie seit knapp einer Woche auf der Playstation spielt...ich hab einfach zugestimmt, obwohl ich MMORPGS nicht so mag.


    Und nun? Ein paar Tage später komme ich nicht mehr weg davon :D

    Also ohne Witz, ich verstehe wieso das Game vor kurzem überall aus dem Verkauf genommen wurde weil der Andrang viel zu hoch war...knapp 24 Millionen Spieler, zurecht.


    Hab mich Mal eingelesen und die Erfolgsgeschichte dieses Games, was als einer der größten Flops überhaupt startete ist super interessant.


    Was soll ich sagen, die Welt, der Detailgrad, Soundtrack, Charaktere, einfach unglaublich! Auch nach 10 Jahren sieht das Game aus als wäre es vor ein paar Jahren auf den Markt gekommen. Square Enix ist echt talentiert!


    Das war ja eh meine größte Sorge, so spät anzufangen. Nach vielen Stunden kann ich sagen, die Sorge war unberechtigt. Man kommt super rein und es gibt unzählige neue Spieler und man es nie allein!


    Aber. Auch für Singleplayer ist es ein unglaublich geiles Game. Man kann auch, bis auf die Dungeons, alles alleine machen. Was ich sehr sehr gut finde!


    Könnte zum besten Final Fantasy werden was ich je gespielt habe! :D

  • MMORPGS sind halt absolute Zeitfresser.

  • Diggler total. ich habe mir mal eins angtan und seitdem nie wieder. Aber weniger wegen der Zeit sondern mehr weil sie quasi Endlos sind und man ohne Geld reinstecken nur schleppend vorankommt bzw. irgendwann einen Punkt erreicht wo es sogut wie garnicht vorwärtsgeht. Abschließbare Spiele sind mir da viel lieber.

  • Diggler total. ich habe mir mal eins angtan und seitdem nie wieder. Aber weniger wegen der Zeit sondern mehr weil sie quasi Endlos sind und man ohne Geld reinstecken nur schleppend vorankommt bzw. irgendwann einen Punkt erreicht wo es sogut wie garnicht vorwärtsgeht. Abschließbare Spiele sind mir da viel lieber.

    Wenn man es mit einer Gruppe spielt ist halt der Druck immer dabei zu sein sehr groß, weil man sonst sofort zurückfällt. Habe vor Langem HdR Online gespielt und werde mir das auch nicht mehr so schnell antun, so toll diese Spiele auch sein können.

  • Ich war auch 5 Jahre in einer Suchtspiralle gefangen und hab viele tolle Games verpasst, weil ich nichts anderes mehr gezockt hab. Anfangs noch gedacht sau geil ich geb keinen Cent dafür aus und bin schon "so weit", joa und aufeinmal fängt man dann doch an, 1000€ hab ich letztendlich reingeballert (das war als Teenager eine extreme Menge Kohle). Nie wieder so ein Dreck. Spaß machen solche Spiele aber natürlich, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Ich selbst könnte mir aber heute niemals mehr vorstellen so ein endlos Game zu zocken, dafür haben sich meine Vorlieben und meine Erwartungen an Games viel zu stark geändert. Das schlimmste was es gibt ist Pay to Win und ich finde selbst Sachen wie Expbonus fallen da mit rein.

    3 Mal editiert, zuletzt von Rotbart93 ()

  • Kurze Nachfrage: Seit Jahren nervt mich der Boot-Up meiner PS4 Pro, ich war aber zu faul, mich da selbst durchs Menü zu fuchsen um zu sehen, ob ich das optimieren kann.


    Mich nervt es, dass ich wenn ich auf den Playstation-Button meines Controllers drücke dann die PS4 angeht, ich dann nochmal den Controller Button aktivieren muss um den Controller zu verbindne, ich dann das Profil auswählen muss, mit welchem ich spielen will und ich dann erst im Menü bin.


    Gibt es eine Möglichkeit es so einzustellen, dass ich wenn ich den Button auf dem Controller drücke, dass die PS4 automatisch mit dem letzten aktiven Profil und/oder einem vorher definierten Hauptprofil und dem Controller auf dem ich die Taste gedrückt habe, startet?


    Sprich ich will die Konsole nicht dauernd im Stand By haben, aber wenn ich einen Button drücke nach dem Boot direkt im Auswahlmenü sein ohne da noch viele Meldungen zu haben.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

  • Kann man nicht erfinden. Seit Jahren genervt, aber zu faul um einmalig 2 Minuten zu investieren, um das sauber einzustellen. :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!