PlayStation 4-Thread

    • @TheLightningYu
      Die DLC-Politik von Persona 5 finde ich auch unter aller Sau (von der Preisgestaltung her) und ist mein größter Kritikpunkt neben 2-3 Punkten an der Story. Muss dazu aber sagen, dass ich Persona 5 geschenkt bekommen habe und mich nicht weiter im Vorfeld informiert hatte über dessen DLCs.
      Für Kostüme bin ich bereit bis zu 5€ auszugeben, wenn sie mir richtig gut gefallen. Das muss jeder natürlich immer selbst wissen.

      Zitat von TheLightningYu:

      Und dein Vergleich ist noch schwammiger, weil du einfach nicht pauschal behaupten kannst ob ein DLC vom Spiel gerippt ist - oder im Nachhinein entwickelt.
      Nope, ist er nicht, denn das habe ich nicht behauptet. Ich sagte, dass es sich so anfühlt. Wenn man keine DLCs macht, die in diesen Bereich fallen, dann hat man das Problem nicht. Bzw. erkennt man auf Dauer auch, welche Publisher wie agieren.

      Zitat von Pit93:

      Wozu ich nicht bereit bin ist für einen DLC zu zahlen, der entweder aussieht als hätte er von vornherein ins Spiel hineingehört (es sei denn der Preis beläuft sich auf maximal 3€)


      Zitat von TheLightningYu:

      Aber was solls, bei dem DLC-Hating bin ich durch,
      Kritik = Hating mal wieder, ok.
    • Zitat von Aya:

      Ja die Persona DLCs zusammen kosten wohl über 100 Euro...^^
      Yo, ich find es auch einfach übertrieben. Ich darf mich da jetzt zwar nicht drüber auslassen, weil ich selber einer dieser Volltrottel bin, die sich eines der Kostüm-Pakete gegönnt haben, weil die Entwickler ganz genau wussten, wie man damit die Fans wieder grabben kann, aber 7€ für Kostüm plus Battletrack, das ist scho heftig. Da braucht man nicht um den heißen Brei reden, deshalb finde ich das ganze etwas ironisch.

      @Pit93
      Deshalb habe ich auch nochmal meinen Post überarbeitet, weil mein hitzige Gemüt mit mir durchgegangen ist. Denoch bleibe ich bei der Ansicht, das du mit deiner Aussage etwas übertreibst plus jemand, der solche Spiele unterstützt/hyped auch etwas seine Füße still halten sollte. Fasse das nur als meine Persönliche Meinung bitte auf, und nicht auf persönlichen Angriff deinerseits... Das mit dem Hater ist mir so rausgerutscht und tut mir echt leid...

      Chillts ma, derfts nicht vergessen: immerhin, i bims da Mike; bruh!
    • @TheLightningYu
      Ok, kein Problem dann.

      DLCs sind halt vom Konzept her eine Idee, die ich begrüße, welche allerdings von vielen Publishern, in meinen Augen, einfach bis zum geht nicht mehr übertrieben werden. Gute oder zumindest noch zumutbare Beispiele gibt es ja, was ich auch sagte.
      Die Persona 5-DLCs habe ich auch nur welche gekauft, welche im Sale angeboten wurden und somit unter 5€ gefallen sind, was halt meine Schmerzgrenze ist. ;)

      Das einzige wo ich eine komplette Nulltoleranz für habe, das sind Microtransactions in Spielen, die nicht Free to play sind. ;)
    • Zitat von TheLightningYu:

      Sehe ich genauso und auch ohne bewusst hier Leute angreifen zu wollen, ich finde diese Anti-DLC Haltung bzw diese Anti-Haltung für Überstunden in Form von zusätzlichen Content immer extrem schrecklich und geizig. Man hat immer das Gefühl die Leute bilden sich ein, nur weil sie für ein Produkt das sie bezahlt haben, ihnen plötzlich die ganze Firma gehört. Nur weil du einmal Brot beim Bäcker kaufst, heißt das nicht das du Anrecht auf Gratis Gebäck hast. Nur Weil du ein Auto kaufst, heißt das nicht das du alle zusätzliche Ausstattung gratis bekommen solltest usw usw.


      Fast Niemand hat was gegen zusätzlichen Content in Form von ordentlichen Expansionen, das ist ein Strohmann den du dir hier ausdenkst. Die Leute sind gegen Microtransaktionen in Single Player Games die da absolut nichts zu suchen haben. On-Disk DLC der defacto schon in der Entwicklung des Hauptspiels mitentwickelt wird und man dann den Käufern vorenthält zum doppelt bezahlen.

      Auch hier gilt, wem es gefällt der darf mit sich gerne machen lassen was er will aber tu nicht so als obs hier nur um die Aufregerei einer Geiz-ist-Geil Weltanschauung geht die Leistung nicht bezahlen will.

      Zitat von TheLightningYu:

      Gratis Updates&Content ist immer eine nette Geste der Entwickler, das ist aber schlichtweg nichts, worauf wir Spieler ein Anrecht haben und Leute die "Prinzipiell" so denken, sind mMn auch die Leute die den Markt nicht zu selten schaden, weil oftmals solche Leute(nicht alle) eben Dinge praktizieren(Piraterie, Spiele nur in Sales kaufen usw.) die im Endeffekt noch schlimmer sind für den Markt als wenn man sich mal Fair gedanken darüber macht. Es gibt nicht wenige, die denken ein Spiel sei unfertig nur weil EXTRA CONTENT kommt, begreifen in ihrer kleinen Welt aber nicht, das sich jedes Spiel, egal wie fertig, erweitern lässt. Wichtig ist im Prinzip nur das man weg von dem Gedanken kommt, das nur weil ein Spiel zusätzlichen Content bekommt, das es unfertig ist, und ein Spiel schlichtweg nachdem bewerten sollte, was man bekommt. Ein Borderlands 2 hat bspw. vom Anfang bis zu Ende einfach fertig angefühlt. Du hattest enorm viel Content im Grundspiel, die zusätzlichen Klassen und Kampagnen haben dem Spiel nicht gefehlt sondern eben wie schon erwähnt, erweitert. Die Kampagnen hatten einfach absolut nichts mit der Hauptkampagnen zu tun sondern waren eben große, tolle und eigenständige Nebengeschichten.


      Extra Content der als ordentliche Expansionen konzipiert wird ist auch nicht das Problem derer (nicht alle) die sich gegen den immer wahnwitziger werdenden DLC und Micropayment Sumpf stellen, zumindest nicht meiner. Ich hab gerne meine Erweiterungen für Bloodborne, Dark Souls 3, Witcher 3, Nioh etc. bezahlt.

      Wenn es um Cosmetics in PVP Online Games geht bin ich auch nicht strickt dagegen. Bevor HotS ein lootbox System und seine wiederlichen Edelsteine als Währung eingeführt hat für Lootboxen hab ich pro Monat gerne mal 5-10 € ausgegeben für Skins, aber dieser Lotterie BS ist einfach nicht mein Style und seitdem kriegt das Spiel/Blizzard keinen cent von mir.


      Zitat von TheLightningYu:

      Microtransaction sind aber >"auch"< (aber nicht ausschließlich) ein Resultat von dieser Anti-DLC Haltung. Man hat es bei Multiplayer-Spielen oft genug gesehen, die Community wird stark gesplittet; weil einfach zuwenig Leute dazu bereit sind sich zusätzlichen COntent zu kaufen. Das mindert den Mehrwert und schadet auf lange Sicht dem Spiel, andererseits würde es dem Spiel auch schaden auf lange Sicht, wenn kein neuer Content kommen würde, und nochmal - ich sehe es auch nicht ein die Entwickler nicht dafür zu entlohnen das sie an einem Spiel "überstunden" betreiben und uns neuen Content zu bescheren. Viel ätzender finde ich die manipulative gratis Werbe-DLCs wie bspw von Witcher 3... von Inhalt das wirklich leicht im Hauptspiel bereits enthalten hätte können, aber man sich halt somit wieder zum Rebell aufspielen konnte - der gegen die bösen großen Publisher vorgeht, die jeden Mist verkaufen. Ja es ist besser als diese überteuerten Kleincrap den Publisher oft raushauen, aber das alleine macht es noch nicht gut - und dat war eines der Sachen, da hat mich CDPR wirklich angepisst.

      Würde nicht behaupten das M.T.s die Community nicht splitten. Was ich aus meinem Bekanntenkreis bestätigen kann ist die Tatsache das diejenigen die Lootbox Systeme bevorzugen vor dem System kein geld ausgegeben haben und es jetzt immernoch nicht tun. Mit dem Unterschied das ich, um auf das BSP HotS zurückzukommen, mein Kaufverhalten auch geändert hab und nichts mehr ausgebe.

      Das mit den Gratis DLCs von CDPR war schon lächerliches Marketing da stimme ich zu. Im Endeffekt ist es aber nicht erbärmlicher als die ganzen Vorbesteller DLCs und Vorbesteller Skins und Missionen-Schrott der seit Jahren von EA, Ubisoft, Bamco, Squeenix etc. praktiziert wird. Beides sind Sachen die mir das Interesse am vorbestellen heutzutage eher nehmen.

      Zitat von TheLightningYu:

      Daher mMn sollte man von diesen zwei extremen wegkommen wo man extrem gegen DLCs / M.T.'s ist - aber auch wo man "blind" alles supported. Man sollte sich da nicht für eine Seite entscheiden, sondern schlichtweg jedes Spiel individuell bewerten und überlegen supported man das oder supported man das nicht. Weil weder M.T.s noch DLCs kann man pauschal als gut oder schlecht festlegen, sondern es kommt immer auf die Umstände und die Umsetzung an. In einen Overwatch wo ich Kosemtische Inhalte freischalten kann, ist M.T. in der Form, da du ja ohnehin regelmässig neue Lootboxen auch durchs spielen bekommst, absolut Legit.

      Stimme dir zu das man die Extreme meiden sollte anders als du hasse ich das Lootbox System von OW allerdings.

      Alle die für Lootboxen bezahlen werden nunmal abgezockt wenn sie was bestimmtes wollen. Ich hätte kein problem wenn es zu den Lootboxen auch ein normales Schopsystem gäbe, aber das existiert nicht. Blizzard nutzt geschickt die Spielsucht aus um sich mit zeitlich begrenzten Events die Taschen zu füllen und das ist zwar ebenfalls "legit" aus Sicht der Firma und der Profitmaximierung, versaut mir persönlich aber die Lust am spielen.

      Das es neue und gute Skins nur noch zu Events gibt ist die nächste hässliche Fratze die sich auftut. Ohne Event wird dem Spiel nichts hinzugefügt und Event Cosmetics sind wie gesagt zeitlimitiert.

      Dir darf das gefallen aber mir kommt die Galle hoch, dann lieber Skins kaufen in Gigantic ohne Casino Zockerei

      Wanna hear some tunes?
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tama ()

    • Neu

      Ich verstehe einfach nicht, warum die Publisher es einfach nicht kapieren! Diese nerviges Loot-Crates sind die ablolute Seuche, wie in einem billigen Free-to-Play Mobilespiel! Und wieder zieht man ein großartiges Spiel unnötig in den Dreck…

      Da kann ich mich schon mal freuen: Das gleiche wird es in Assassin’s Creed Origins und Star Wars Battlefront II geben! Während sie es in Assassin’s Creed hoffentlich relativ flach und umgehbar halten werden, wird’s bei Battlefront echt brenzlig, wenn es so bleibt, wie es bisher in der Beta war. Hoffentlich muss ich meine Vorbestellung nicht stornieren…

    • Neu

      Das wird immer mehr werden, weil die Leute sich dagegen nicht mehr richtig wehren und das immer so abgetan wird mit "Muss man ja nicht kaufen". So weicht man die Akzeptanz der Spieler aber immer weiter auf. Leider kann sich da Keiner von freisprechen, auch mal Dinge konsumiert zu haben, die man eigentlich sonst kritisiert.

      Die Publisher und Entwickler sitzen einfach am längeren Hebel. Die Meinung der Spieler kann denen ja egal sein, sofern sich das nicht in den Verkaufszahlen deutlich wiederspiegelt.
      Most Wanted (NSW) / Oktober 2017:
      1. Super Mario Odyssey, 2. 88 Heroes: 98 Heroes Edition 3. WWE 2K18

      tl;dr <3
    • Neu

      Es wird halt nicht diffrenziert und das ist das, was lightningyou meinte. Viele halten MT schon für Teufelszeug oder eben auch DLC. Es ist egal ob es brauchbar ist oder nicht.

      Meine diese Lootboxen in Overwatch werden heftig kritisiert. Aber warum? Ich kann diese locker freispielen und sie machen den Charakter nicht stärker, sie sind nur eine nette Sache um seinen Charakter zu gestalten. Wichtig sind die aber definitiv nicht.

      In SW BF sehe ich das schon kritischer, jedenfalls im ersten Teil. Da gab es sehr wenig Inhalt und zusätzliche Waffen oder Maps konnten nur im Saisonpass freigespielt werden. Diesen habe ich dann auch nicht gekauft. Ein Spiel zu kaufen und diese Mechanik dann eben nicht signalisiert, dass man Interesse an dem Spiel hat, aber nicht an den zusätzlichen Inhalt. Warum? Das müssen die Entwickler heraus finden. Das Problem ist nicht dass man die Spiele kauft, sondern auch noch eben die DLC oder MT, die man verurteilen sollte.

      Aber pauschalisieren bringt da nichts.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Neu

      Die Wertungen der Presse Werbepartner sind mal wieder sowas von lächerlich. 60€ "Free to play" Spiele bekommen weiterhin super Wertungen. Kein Wunder, dass die ganzen Zeitungen und Seiten ein massives Glaubwürdigkeitsproblem haben. Wenigstens will Opencritic zükunftig Lootboxen und co. mit einbeziehen.

      Man kann diese Spiel einfach nur nicht kaufen, wenn man nicht will, das Videospiele noch weiter den Bach runtergehen.
    • Neu

      Microtransactions sind halt deswegen doof, weil man darüber keinen Überblick hat. Hier mal einen Euro, da nochmal fünf Euro. Und das geht immer so weiter. Es gibt keine Sperre, die es dir untersagt, dutzende Euros zu investieren. Man kann dann noch sparen, wenn man (fiktiv) 1000 Credits auf einmal für 159,99 € kauft.

      Es werden genau die Reize bei Menschen angesprochen, die dafür sorgen, dass man unbedingt etwas haben will, zudem wird das auch noch hinter Boxen versteckt. Die Spannung was rauskommt, erhöht nochmal den Spaß an der Sache. Zusätzlich baut man auf exklusive Events, wo man in bestimmten Zeiträumen an exklusive Items kommen kann.

      Solche Systeme nehmen halt keinerlei Rücksicht und haben in Vollpreisspielen nichts zu suchen. Wenn wir das einfach so akzeptieren, können die Entwickler das in Zukunft ja immer so machen.

      Warum behält man das System nicht exklusiv für F2P-Spiele bei? Da sehe ich auch einige kritische Mechanismen, aber diese Spiele müssen sich ja irgendwie refinanzieren.
      Most Wanted (NSW) / Oktober 2017:
      1. Super Mario Odyssey, 2. 88 Heroes: 98 Heroes Edition 3. WWE 2K18

      tl;dr <3
    • Neu

      Mal abgesehen von den Fähigkeiten-Boost in diesen Boxen hat Star Wars Battlefront II hat bisher ein großes Problem: Das Freischalten der neuen Waffen! :notlikethis:

      Wie schon oben im Video gesagt, bekommt man pro Loot-Crate im Schnitt 15 Crafting-Teile. Für eine neue Waffe braucht man aber bis zu 600 Crafting-Teile oder mehr. Jetzt rechnet euch mal zusammen, wie oft man spielen muss, um diese sich freizuschalten! Da wird es dann dumme Leute geben, die sich einfach alles zusammenkaufen und f*cking EA dafür das Geld in den Hals schieben...
    • Neu

      @DarkStar6687 Die Entwickler haben uns Fan aber an den Eiern und wir wollen eben trotzdem die Spiele unbedingt kaufen! Boykottieren tun nur die Wenigsten, und wenn, sind das sowieso nur Leute, die sich das Spiel nur bedingt gekauft hätten. Ist also kaum eine Option. :S

      Stellt euch mal vor die Loot-Crates kommen demnächst in Pokémon! Wie man an Pokémon GO und den Vorbesteller-Boni für die kommenden Editionen sieht, sind sie auf dem besten Weg dorthin... :|
    • Neu

      @DarkStar6687
      Das war eine rein rhetorische Frage, aber mit der Antwort hast du natürlich vollkommen Recht. Wir müssen uns das bisweilen Gefallen lassen, entweder also Spiele generell boykottieren oder aber entsprechende Angebote nicht nutzen. Und man muss das oft genug ansprechend und kritisieren, denn es gibt eben doch sehr viele Spieler, die diese Angebote teils sehr ausgiebig auch nutzen.

      Mittlerweile ist diese Form von Geldmacherei schon kaum noch verwunderlich, kommen diese Mechaniken doch in vielen AAA-Produktionen zum Einsatz. Bei Dead Space 3 gab es damals noch einen Riesenaufschrei, so langsam scheint es sich zu etablieren, weil es bei vielen Spielen einfach funktioniert, siehe Fifa, NBA2K, Overwatch, Mittelerde etc.

      Bei DLC ist es ja ähnlich. Gibt einfach viel überteuertes Zeug mit wenig Inhalt. Aus meiner Sicht faire DLCs gibt es relativ selten, da bin ich auch gerne bereit, dann noch ein paar mehr Euro auszugeben. Das Beste finde ich allerdings, wenn entsprechende Spiele nochmal in einer GOTY veröffentlicht werden, wo dann alle Inhalte dabei sind.
      Most Wanted (NSW) / Oktober 2017:
      1. Super Mario Odyssey, 2. 88 Heroes: 98 Heroes Edition 3. WWE 2K18

      tl;dr <3
    • Neu

      @Lazarus
      Damit meine ich einfach, dass die VKZ gleichbleibend oder sogar noch höher sind, wenngleich diese Maßnahmen immer mehr Einzug in die Spiele finden. Insofern müssen Entwickler/Publisher auch nicht umdenken, nur weil ein paar Verweigerer und Kritiker den Mund aufmachen. ;)
      Most Wanted (NSW) / Oktober 2017:
      1. Super Mario Odyssey, 2. 88 Heroes: 98 Heroes Edition 3. WWE 2K18

      tl;dr <3
    • Neu

      @Splatterwolf

      Wenn gar keiner die MT nutzen würde, dann gäbe es diese auch nicht und die Entwickler müssten sich was anderes einfallen lassen.

      Es gibt keinen Kaufzwang. Jeder ist für sich verantwortlich. Wenn du das kaufst, bist du dran Schuld und ein Teil des Problems. Der Entwickler sitzt nicht am längeren Hebel, er deckt nur den Markt ab.

      Es ist auch ein wenig wie mit der Bildzeitung. Liest keiner aber dennoch gibt es diese noch. So auch MT. Die wären schon längst weg, wenn die Entwickler damit nicht so schnell und viel Kohle machen würden.

      Und das erkennt man auch hier gut. Hier gibt es genug Leute die immer wieder sagen wie schlimm xy ist (bezieht sich auch auf den DLC) und dann kaufen sie bei einem anderen Spiel einen überteuerten DLC. Da sind die Leute auch nicht konsequent genug.

      Würden die Leute aber mehr diffrenzieren bei DLC und auch MT, dann wäre das Feindbild auch nicht so groß und die Kritik könnte konkretisiert werden.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Neu

      Und zu sagen, dass Customizables ja gar nicht wichtig sind ist auch kein Argument. Das ist halt eine extrem subjektive Aussage. Für manche sind die nicht wichtig. Für mich und viele andere sind aber genau diese Lootboxen der Grund warum ich Overwatch bis heute den Rücken zugekehrt habe, denn gerade Overwatch empfinde ich z.B. als eines der hässlichsten Beispiele an Microtransactions der heutigen Zeit.
      Für mich sind Customizables ein großer Bestandteil jedes Spiels in dem welche vorkommen. Die Tatsache, dass diese jedoch hinter einem virtuellen Glücksspiel versteckt werden, wobei manche Themes teils auch noch zeitlich begrenzt sind (wie bei Overwatch z.B. auch der Fall) treibt die Profitgeilheit aber aufs nächste Level. Dann nimmt mir das jede Motivation das Spiel zu spielen und ich bin auch nicht bereit dazu Geld für das Spiel auszugeben.

      Entweder man macht ein Free-to-play-Spiel und baut da eine Free-to-play-economy ein oder man macht ein Vollpreisspiel und lässt sie raus. Möchte man dieses Vollpreisspiel über lange Zeit am laufen halten (wie halt bei Overwatch), dann soll man halt regelmäßig DLCs rausbringen mit denen man zumindest die gesamten Inhalte erhält.

      Diese Fee-to-pay-games sind in meinen Augen einfach das Letzte.

      Zitat von Adamantium:

      Stellt euch mal vor die Loot-Crates kommen demnächst in Pokémon! Wie man an Pokémon GO und den Vorbesteller-Boni für die kommenden Editionen sieht, sind sie auf dem besten Weg dorthin...
      Dann bin ich z.B. fertig mit Pokémon, so einfach ist das. Die Vorbesteller-Boni sind bis jetzt ja immer nur die 10 Flottbälle, oder so. Who cares, das sind handelsübliche Consumables und nichts was exklusiv ist. Damit habe ich z.B. kein Problem. Da stören mich Event-Pokémon um einiges mehr (auch wenn diese gratis sind).
    • Neu

      @Splatterwolf Moment, es funktioniert bei Mittelerde? ?(

      Das ist doch gerade der Anlass dazu! Das Spiel ist das aktuellste, schlimmste Beispiel für dieses hinterhältige System! Wenn man die Ingame-Käufe nicht tätigt, darf man sich auf Stundenlanges Grinding gefasst machen.

      Hier hat man einfach eine "Paywall" in einem Singleplayer-Spiel einprogrammiert. Im Multiplayer soll es noch viel schlimmer sein...