Super Mario Odyssey

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und das ist ja das schöne, man muss nicht alle Monde sammeln. Das Spiel durchgespielt ist ja vieeel früher sowie die Extrawelten freigeschaltet und wer danach noch Anreize und Herausforderung braucht, kann die restlichen Monde sammeln,
      nintendonauten.de - Dt. Podcast rund um Nintendo
      instagram.com/nintendonauten/ - Meine Nintendosammlung
    • Eben und dazu dienen die Monde dazu, dass man wirklich die Welt erkundet. Ohne diese Monde hätte ich so manche Ecken gar nicht gesehen.

      Zudem merkt man, dass das Spiel für die Switch entwickelt wurde und man auch unterwegs ganz schnell eben ein paar Monde erspielen kann.

      Gamedesign ist daher für mich ne glatte 10/10 und SMO auch für mich ein Meisterwerk was ich gern immer wieder einlege. Etwas was ich seit SM64 nicht mehr hatte.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Neu

      Ich fand BotW schon noch einen Tick überwältigender und besser als Odysssey. Aber beide Spiele sind natürlich Klasse und jeweils mindestens unter den Top 3, wenn nicht sogar auf Platz 1 ihrer jeweiligen Franchises.

      SSB #hypebrigade

      Hier geht's zum November-Gewinnspiel (30€ Preis für den Sieger) und zu den aktuellen Zwischenständen --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?

      Freundescode für Smash Ultimate: SW-7813-3347-6892
    • Neu

      Wie der Zufall es so will, habe ich am Wochenende das Game nochmal durchgespielt. Irgendwie macht es doch immer wieder Spaß. Und man hat halt immer diese kleinen Erfolgserlebnisse, wenn man wieder einen Mond in einer Ecke findet, wo man keinen erwartet. Ich finde es hier auch krass wie schon bei Zelda Brot, dass Nintendo irgendwie es immer wieder schafft, die Spiele so gut zu polieren. Das sind so Spiele, wo man denkt, da hat man sich wirklich um jede Platzierung von jedem Objekt Gedanken gemacht. Das hebt Nintendo auch wohl im Gamedesign so stark ab.

      Ich finds auch gut, dass man wie in fast jedem Game von Nintendo eben nicht alles machen muss, um auch alles zu sehen. Man kann in etwa die Hälfte der Monde einfach auslassen und trotzdem das letzte Level sehen.

      Zwei Sachen stören mich dann letztlich doch: Zum Einen das Farmen von Münzen finde ich unglaublich anstrengend. Da hätte man sich was einfallen lassen können, um das nochmal bisschen zu erleichtern. So finde ich das sehr mühselig. Es gibt so ein bis zwei Spots, die Spieler rausgefunden haben, wo man Münzen farmen kann, das sind aber auch nur 100-200. Für manche Outfits muss man das dann einfach nur 100 Mal wiederholen. :ugly:

      Das Andere ist die Steuerung. Wenn ich mich drauf konzentriere, bekomme ich den Hutsprung schon mal hin, aber den doppelten Hutsprung irgendwie nicht, weil das eben nicht mit Knopfdruck oder zwei Knöpfen erledigt werden kann. So habe ich mindestens noch zwei Aufgaben offen, die ich im ersten Run nicht geschafft habe, was ich persönlich ein bisschen schade finde. Bei Zelda Brot fehlen mir auch ein paar Krogs, aber da stört mich das nicht so, weil das ist eben nur Fleißarbeit, die jetzt noch zu finden. Bei Mario könnte ich immer in den Controller beißen. :D
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Neu

      @Mono98 verglichen mit einem. "normalen" Zelda stört mich einiges.
      Angefangen bei der open world über das frei Erkunden wo man möchte. Es gibt viel zu wenige dungeons und an für sich hat das ganze Spiel mit den alten Teilen nicht mehr so viel am Hut.

      Ein tolles Spiel ist es trotzdem, nur eben nicht das beste switch Spiel und noch viel weniger das beste Zelda.

      Verglichen mit odyssey bzw Xeno 2 merkt man auch das es nur ein Port ist mMn, da hatte man grafisch gerne auch noch bissel mehr rausholen können.

      Ein pflichttitel auf der switch ist es allemal, aber erst nachdem man Xeno 2, Odyssey und Dark Souls durch hat mMn
    • Neu

      Für mich ist Zelda botw ebenfalls ein Meisterwerk und das beste Zelda seit oot, vielleicht sogar das Beste überhaupt.

      Müsste ich objektiv sein dann finde ich Zelda das beste Switch spiel bisher und goty 2017. Da aber mein Mario-Herz gestreichelt wird und ich nicht jetzt objektiv sein muss ist es smo.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Neu

      Mario Odyssey ist auf jeden Fall ein gutes Spiel, muss mich meinen Vorrednern aber in dem Aspekt anschließen, dass viele Monde sehr unnötig waren oder sich überhaupt nicht belohnend oder spaßig angefühlt haben. Viele lagen einfach nur auf dem Weg, andere wiederum sind ohne Hilfe fast nicht zu bekommen, weil sie teils absurd versteckt waren. Aber nicht wegen der Schwierigkeit, sondern wegen der Inkonsistenz.
      Ein Beispiel: Manchmal sind leuchtende Stellen ein Mond, manchmal nicht. Manchmal wirft man Cappy auf Dinge und ein Mond kommt, manchmal nicht, Manchmal sind in rollenden Steinen ein Mond, manchmal nicht. Jetzt könnte man meinen, das soll das Erkunden fördern, ich finde es aber nur irritierend und nervig. Es fühlt sich wie Arbeit an, jede kleine Stelle auf Verdacht absuchen zu müssen wie bei einem Wimmelbild anstatt Aufgaben zu bewältigen, die einzigartig und Spaßig sind.
      Füller-Content gab es schon immer aber hier ist es echt extrem. Die ganzen Monde nach dem Finale fühlen sich total gezwungen an und sind, außer für Komplettisten, total sinnlos. Es gibt so viele, keiner wird je ernsthaft Probleme haben Bowser zu erreichen.
      Die paar Story-bedingten Monde sind okay aber auch lang nicht so besonders wie die von früheren Marios.
      Das Spiel geht halt mehr in Richtung Collectathon als 3D Jump n Run ala Mario 64.
      Wem es gefällt, dem sei es gegönnt aber für mich ist in solchen Spielen nach dem 1. Mal durchspielen total die Luft raus, eben weil die Erkundung weg fällt und dann ist es nur noch stumpfes Plätze abgrasen.
    • Neu

      Odyssey ist ein 3D Plattformer. BotW ist ein Open World Action Adventure mit RPG Elemente. Das kann man nicht vergleichen.

      @Shulk meets 9S

      Mit anderen Worten du magst BotW nicht weil es der Grundidee von Zelda am Nächsten kommt. Du möchtest lieber wieder die Varianten, die nur sind wie sie sind weil die technischen Möglichkeiten nicht mehr her gaben. Dass freie erkunden ist der Kern der Zelda-Idee. BotW kommt Zelda wie es gemeint ist näher als jedes Zelda davor.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Neu

      Und ich finde BOTW klasse und Odyssey enttäuschend :D Odyssey ist zwar auch gut, aber wenn ich es mir SM64 und vor allem den beiden Galaxy-Teilen vergleiche, ist Odyssey doch deutlich schwächer meiner Meinung nach. Höchstens im Vergleich mit Sunshine ist Odyssey besser, aber Sunshine finde ich auch super. Für mich aber sind gerade die Galaxy-Teile immer noch der Primus in Sachen Mario-Spiele!
      El Psy Kongroo!
    • Neu

      @Rincewind ich wünsche mir eher sowas wie A Link to the past oder oot, wenn es um Zelda geht. Open world und story passt einfach nicht zusammen mMn. Ich hatte es auch gerne mit fester Reihenfolge der Dungeons. Finde mich aber immer mehr damit ab das zelda vermutlich bald nix mehr fur mich ist, nochmal ein botw ähnliches Spiel würde ich vermutlich nicht kaufen.
    • Neu

      Wobei ich sagen muss, dass ich Odyssey wahrscheinlich eher nochmal zu 100% durchspielen würde als Breath of the Wild. Für mich ist Breath of the Wild zwar auch das bessere Spiel, aber die 900 Kroks werde ich in den nächsten 20 Jahren auf jeden Fall nicht nochmal machen. Wenn nochmal, dann lediglich die Haupt -und Nebenmissionen. Bei Odyssey kann man alles ein wenig gechillter angehen und muss sich nicht andauernd Sorgen machen, was verpasst zu haben. :)

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adamantium ()

    • Neu

      Fun fact, auch die muss man nicht sammeln. Hab nen Bruchteil beim ersten Anlauf gesammelt und trotzdem 130h verballert. Nun folgt Anlauf 2 und ne, wieder werde ich keine 900 Krogs sammeln,

      Und natürlich ist ein Jump & Run eher geeignet, um es nochmal durchzuspielen
      nintendonauten.de - Dt. Podcast rund um Nintendo
      instagram.com/nintendonauten/ - Meine Nintendosammlung
    • Neu

      @Shulk meets 9S Rückblickend muss ich leider auch sagen, dass es einfach zu viele Kroks waren. Vor allem im Süden der Karte in der Nähe des Hylia-Sees und in dem Dschungel-Gebiet waren es fast nur ca. 50 Kroks, aber fast keine Side-Quests. Zudem gibt es In-Game kaum Anhalt, wo die Kroks versteckt sind, in anderen Spielen kann man Tipps und Karten kaufen, um die Position herauszufinden. Hier hätte man nur eine wackelnde Maske und das war‘s. Hätte man die Hälfte der Kroks abgesägt und dafür mehr Story und Missionen gemacht , wäre das Spiel viel besser gewesen.

      Habe dem Spiel damals eine 10/10 gegeben, weil ich natürlich trotzdem vom Spiel überwältigt war. Letztendlich waren meine 360 Spielstunden aber wohl schon ziemlich viel sinnloses Herumgelaufe für die Kroks und vor allem da ich jetzt Red Dead Redemption 2 spiele, fällt es mir wie Schuppen von den Augen, wie leer die Welt an manchen Stellen leider doch war. :|

      @Schnurres Klar, aber viele Fans sind es nun mal gewohnt gewesen, ein Zelda immer zu 100% mit allen Items, die man haben kann, durchzuspielen. Letztendlich haben die Kroks im Nachinein meine Spielerfahrung wohl doch ein wenig getrübt.

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive