Allgemeiner PC-Diskussionsthread

  • Seid ihr generell der Technik-Notdienst im Familien- und Freundeskreis und wie geht ihr damit um?


    Da ich ITler bin habe ich das auf der Arbeit eigentlich kaum. Lediglich wenn es dann um Themen geht wo die Leute wissen, dass ich da in der Nische mich gut auskenne und daher Tipps geben kann. Auch im Freundeskreis sind viele Leute mit gleichen Hobbies und Leute mit den Hobbies in meiner Altersstufe sind ja meist noch sehr PC-affin aufgewachsen. Daher geht es auch da eher um Nischenthemen. Zum Beispiel wenn jemand eine Frage zu Retropie hat oder sich einen Retro Handheld kaufen will.


    Ansonsten kommt es ab und zu noch im Familienkreis vor, dass ich der Notdienst bin. Nicht so häufig, auch viele meiner Familie weiter weg wohnen. Ganz häufig kommt es bei der Schwiegermutter vor. Die würde ich am liebsten auf Apple verweisen, aber dafür will sie kein Geld ausgeben. Die kommt wirklich dauernd mit irgendwelchen "Problemen" und auch so oft, dass es nervt. Da es aber die Schwiegermutter ist, muss man da halt helfen.


    Ansonsten mache ich ich meinen Grad wie sehr ich mich damit beschäftigte davon abhängig wie es mich interessiert und ob ich Geld dafür verlangen kann. Ein Kumpel meines Cousins wollte, dass ich ihm einen Gaming-Rechner zusammenstelle. Dafür habe ich dann Geld verlangt. Fertig konfigurierte PCs sind halt seltenst so optimiert wie individuell konfigurierte. Er hatte jedoch nicht das Know How sich das selbst zusammenzustellen. Hätte er es gehabt und es online bauen lassen, hätte er auch mehr gezahlt. Daher war das Win-Win. Wenn Leute mich nach Retro-Handhelds fragen bin ich da bereit ausführlich Auskunft zu geben, weil mir das Thema Spaß macht.

    Ansonsten versuche ich mich gerade bei Kaufberatung zurück zu halten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mich da sonst mehr reinsteigere als es den Leuten wichtiger ist. Ich habe nicht das Gefühl, dass der Aufwand wertgeschätzt wird und auch will ich nicht daran Schuld sein, wenn Leute mit einem Gerät dann unzufrieden sind.

  • Seid ihr generell der Technik-Notdienst im Familien- und Freundeskreis und wie geht ihr damit um?

    Ja, aber nur für sehr wenige. Ich bin ja auch ITler, und wie das dann so ist, sind so 90% meines Freundeskreises das im Grunde ja auch. :D


    Wirklich an den Rechner gehen und mal was reparieren mache ich eh nur für meinen Vater, allen andern sage ich bei Anfragen: Ich repariere nur Dinge, die ich selbst installiert habe. Bei meinem Vater mache ich das halt, dem setze ich bei einem neuen Rechner das System auf (also vorinstalliertes runter und dann alles sauber drauf) und richte es so ein, wie ich es für richtig halte und bei mir privat auch machen würde. Und falls er dann mal ein Problem hat, was selten vorkommt, kann ich in der Regel am Telefon schon aushelfen.


    Rechner zusammenstellen würde ich nur für sehr gute Freunde, bei denen Hilfe bei dies und das ein Gegen und Nehmen ist. Das sieht dann auch eher so aus das ich bei mindfactory einen zusammen klicke, ihm den link zum Warenkorb schicke und dazu schreibe, das er sich den von den Leuten dort zusammenbauen lassen soll.

    Nichts im Internet ist kostenlos. Es zahlen nur manchmal andere.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!