The Legend of Zelda: Majoras Mask 3D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Zitat von Albion:

      Hallo :)
      Würde gern um Rat bitten und zwar bin ich noch ein Zelda Anfänger und überlege mir Majoras Mask zu holen, bin mir aber nicht sicher.
      Ich wollte fragen, welches Zelda, Ocarina of Time oder Majoras Mask besser für Anfänger geeignet ist.
      Außerdem habe ich mein Geld schon verplant, weswegen ich erst Anfang 2015 wieder ein neues 3Ds Spiel kaufen kann, was ja auch ungefähr der Erscheinungszeitraum für das Majoras Mask Remake ist.

      Ich würde dir ebenfalls Ocarina of Time empfehlen. Oder du spielst das allererste Zelda auf dem NES oder A Link to the Past für das SNES :)
    • Zitat von Warrior:

      Wir haben noch die originale Komplettlösung als Magazin daheim, wenn ich mal nicht weiter komme werd ich da auf jeden Fall reinsehen, stell mir das sehr schön vor im Vergleich zu ner Komplettlösung ausm Internet. Alles in allem kann ich meine Freude immer noch nicht bändigen :D


      Du solltest die Komplettlösung definitiv gut aufbewahren ;)

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      Folgt mir auf Twitter :)
    • das mit dem 3 tages zeitdruck kann ich mir irgendwie nicht ganz vorstellen, denn bei jedem zelda bis jetzt hab ich ewigkeiten gebrauch, da ich alles erkunden wollte und mir dabei auch reichlich zeit gelassen habe und bei mm muss ich mich dann stressen, oder wie kann ich mir das vorstellen?
      spielt gerade:

      Switch: Zelda: Breath of the Wild / Mario Kart 8 / Mantis Burn Racing / FIFA 18

      Freundescode: SW-2915-4196-9206
    • Das hat weder mit langsam, schnell noch was mit Effizienz zu tun. Da könnte ich genauso gut eine Gegenfrage stellen... Vielleicht spielen sie einfach nur anders?! Viele genießen ein Game, vor allem Zelda. Ich persönlich mag es heute immer noch nicht, wenn mir ein Spiel ein Zeitlimit vorgibt. Deshalb passte es meiner Meinung nach nicht in das Zelda Universum. Stimmt, es gab die Möglichkeit die Zeit zu verlangsamen. Ist auch kein Cheat, sondern eine Option gewesen. (Wenn ich mich noch richtig erinnere, brauchte man das auch ab und zu). Doch es änderte nichts an dem grundsätzlichen Spielprinzip. Nichts desto trotz ein gutes, wenn auch bei weitem nicht das "Beste" Zelda. (Ist natürlich immer Ansichtssache).
    • Nach den Andeutungen in ALBW (Maske, Maimais) wurde es ja langsam mal Zeit. Für mich ist das Spiel viel besser als Ocarina of Time, schon allein deshalb, da es eine viel ausgereiftere, tiefgründigere und abwechslungsreiche Story bietet, als sein Vorgänger. Zudem ist es vom Schwierigkeitsgrad her durch das taktische Einteilen der Aktionen innerhalb des 3-Tage-Zyklus auch endlich wieder ein bisschen fordernder geworden. Ocarina of Time mag der Vorgänger sein, war vom Schwierigkeitsgrad her aber doch ein Witz, selbst die Master Quest Version.
      Ich vermute auch in diesem 3D Remake wieder eine Art Master Quest, allerdings mit den gleichen Dungeons wie im normalen Spiel. Auf Zusatzdungeons, wie in Link's Awakening DX, hab ich ja seit Wind Waker HD aufgehört zu hoffen. Interessant wäre vielleicht noch das Zeitsystem in der MQ Version zu verkürzen, was allerdings dann zu hektisch werden könnte.
      Am Speichersystem habe ich absolut nichts auszusetzen, es sei denn Nintendo/Grezzo implementiert das Speichersystem vom japanischen Majoras Mask. Das könnte dann doch schon eher eine Herausforderung werden. Gott sei Dank hat Nintendo bei uns im Westen damals noch extra den Eulenstatuen ein Speicherfeature eingebaut.
      Durch Gyro-Sensor und Co werden ja auch Gott sei Dank die Minispiele erleichtert, die waren mit dem alten Controller ne echte Qual. Vorallem dieses Oktorok-Schießen. Generell hat mir die Steuerung in Ocarina of Time 3D echt gut gefallen, meine Hoffnung wäre allerdings noch die C-Stick Unterstützung des New 3DS. Dadurch müsste man keinen wertvollen Item-Slot mit Masken zu müllen, sondern könnte diese gleich auf eine extra Auswahl auf den C-Stick legen.
      Ich hoffe ja, Nintendo wird nicht wieder die Casual-Schiene fahren und es den Spielern zu einfach machen und z.B. Verlauf der Zeit strecken (Z.B. die Minuten länger verstreichen lassen), o.ä. Ich will bei meinem 72 Stunden Run ja auch ein bisschen gefordert werden! :confusedlink:
      "As all that exists is interconnected, time can flow only towards the inevitable."
    • Gerade der C-Stick hat es mir positiv angetan. Auf dem 3DS fehlt dieser leider und dadurch wird Ocarina of Time 3D etwas schwieriger zu steuern. Ich bin die klassische Pad-Steuerung gewohnt und spiele lieber die Version auf der Virtual Console, da gibt es übrigens auch Majoras Mask aber ich werde nur mit Ocarina of Time richtig warm mit Majoras Mask leider nicht. Ich finde da einfach keinen Zugang genau wie bei Skyward Sword.
      Wer es richtig schwer haben möchte sollte mal Zelda 2 spielen, da brauchts dann keinen Heldenmodus mehr :D.
    • Zitat von Masters1984:


      Wer es richtig schwer haben möchte sollte mal Zelda 2 spielen, da brauchts dann keinen Heldenmodus mehr :D.


      Zelda II ist nicht wirklich schwer, man hat nur am Anfang wenig Leben und wenn man nicht weiß, wo die Herzcontainer liegen, stirbt man recht schnell. Das einzige, was ich wirklich als extrem schwer bezeichnen würde, ist der Endboss, wenn man auf den Trick verzichtet. Ich hab da ungefähr 20 Minuten dran gesessen für einen Versuch... Wenn du ne echte Herausforderung suchst: Kid Icarus für den NES. Da durch die erste Welt zu kommen ist verteufelt schwer. =D
      "As all that exists is interconnected, time can flow only towards the inevitable."
    • Ok dann ist für dich anscheinend alles ziemlich einfach. Bist du vielleicht ein Pro-Gamer?
      Ne Kid Icarus ist gar nichts für mich ich habe es bereits in Nes Remix 2 kennenlernen dürfen als ich das zu 100% durchgespielt hatte.
      Nes Remix war im Vergleich zum ersten aber wirklich um einiges einfacher.
    • Zitat von Masters1984:

      Ok dann ist für dich anscheinend alles ziemlich einfach. Bist du vielleicht ein Pro-Gamer?


      Ne, nichts dergleichen! Aber es stimmt, sobald man ein wenig Level grindet und sich konzentriert, ist Zelda II gar nicht mal sooo schwer. Ich denke, da haben viele Leute es zu Unrecht verurteilt, genau wie Majoras Mask 3D. Dort hat das "Zeitlimit" auch viele Leute abgeschreckt. Obwohl man mit verlangsamter Zeit ganze 2 Stunden und 42 Minuten Zeit hat alles innerhalb der 3 Tage zu erledigen.

      Zitat von Fresh-D:


      Ich hoffe nur, das Nintendo keinen 3DS im MM design bringt. Habe nämlich den kleine und den großen im zelda design und will nicht noch nen dritten kaufen müssen


      Ich denke mal, wenn überhaupt wird Nintendo Zierplatten für den New 3DS veröffentlichen. Durch diese sind ja Limited Editions vom 3DS ziemlich überflüssig geworden.
      "As all that exists is interconnected, time can flow only towards the inevitable."
    • Na endlich wurde das Remake angekündigt. War ja irgendwie ein offenes Geheimnis dass daran gewerkelt wird. Die Frage war eigentlich nur wann Nintendo es offiziell macht. Nun ist es geschehen und ich freue mich darauf. Meiner Meinung nach ist es ja das mit Abstand beste Zelda. Da kann also wenig schief gehen. Da mein N64 samt Spiel noch im Regal steht, hätte das Remake jetzt für mich persönlich nicht unbedingt kommen müssen. Aber es freut mich, dass einerseits MM gewürdigt- andererseits auch auf die Wünsche der Fans eingegangen wird. Viele jüngere Spieler bekommen die Gelegenheit dieses Game zu genießen. Aber auch die vielen, die dem Spiel damals aus irgendwelchen komischen Gründen keine Chance gaben. Ich meine, wie oft musste ich schon Kritiken am Speicher- wie auch Zeitsystem hören/lesen. Und alle sind haltlos, wie ich finde.

      Mag sein, dass man eventuell einmal den Mond auf Termina krachen sieht, da man am Anfang relativ viel in kurzer Zeit erledigen muss. Aber was solls. Beim nächsten Mal weiß man die meisten Dinge schon. Und dann ist es wirklich überhaupt kein Problem. Hat man diese ersten Aufgaben erfüllt, erhält man einen wichtigen Gegenstand. Ab diesem Moment kann man jederzeit wieder zur Dämmerung des ersten Tages reisen. Also steht auch der freien und ausgiebigen Erkundung nichts mehr im Wege. Und bei den Dungeons muss man eben ein wenig planen. Sprich, zuerst alle Aufgaben erledigen, zurückreisen, und ihn erst dann betreten. Aber ich gebe zu, selbst dann kann es knapp werden. Als Kiddie musste ich ein paar Mal abbrechen, was mich aber überhaupt nie gestört hat. Deswegen hätte ich nie die Lust am Spiel verloren. Ich weiß echt nicht, warum manche Zocker so gar keine Challenge wollen. Alles muss flüssig laufen, ja keine Hänger, und schon gar kein Backtracking. Letzteres scheint ja richtiggehend verpönt zu sein. Was ich auch nicht nachvollziehen kann. Wenn es gut gemacht ist, trägt es wesentlich zur Atmosphäre bei.

      Außerdem, nur durch diese Zeitmechanik konnte den diversen Figuren so viel Leben eingehaucht werden. Das vergessen viele bzw. lassen viele gerne außer Acht. Die hätten lieber mehr Dungeons, was ich so mitbekommen habe. Kann ich ja irgendwie verstehen, aber MM ist eben ein wenig anders. Und das ist auch gut so. Dafür hat dieses Spiel die weitaus beste Atmosphäre + einen Haufen Nebenquests. Ich hoffe Nintendo kann diese düstere Grundstimmung auch im Remake so gut rüberbringen. Aber der erste Trailer lässt da eh wenig Zweifel aufkommen. Einzig der neue Look des Mondes gefällt mir nicht. Ich weiß nicht warum genau, aber er sagt mir nicht zu. Er wirkt auch kleiner, als noch in der Originalfassung. Und das Gesicht, naja... .
    • Ich habe Majoras Mask ja noch nie gespielt und wollte mir stets extrem wenig dazu ansehen, eben damit ich bei einem Remake ein nahezu völlig neuartiges Spielgefühl erleben kann. Und darauf freue ich mich wirklich extrem! (Wer mehr zu meiner jetzt schon starken Liebe zu Majoras Mask erfahren möchte, kann bei meinem Blog vorbeisehen.)