Fire Emblem Fates

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Für alle wie mich, die nicht genug vom neuen FE If bekommen können, hier die Analyse von GameXplain die an vielen Stellen Licht ins Dunkle bringt:
    • Ich meld mich mal hier im Thread mit einem kleinen Info-Update.

      - der Name der blauhaarigen Tänzerin ist endlich bekannt! Sie hört auf den Namen Aqua

      - es gibt neue Bilder, die den Kampfbildschirm zeigen
      - die hinzukommenden Werte, wenn zwei Einheiten miteinander kämpfen, werden nun auch beim Kampf angezeigt (gleiches gilt für gegnerische Einheiten)

      Spoiler anzeigen

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      - ebenso ein Bild, welches den unteren Bildschirm auf der Karte zeigt. Auffällig dabei sind natürlich die Fähigkeiten-Slots, die um einen Slot im Vergleich zu Awakening erweitert wurden (also nun 6 an der Anzahl).
      - desweiteren ist ein Fähigkeiten-Slot besonders gekennzeichnet

      - Bestien/Drachensteine haben nun auch Fähigkeitenlevel, was dazu schließen lässt, dass es verschiedene Arten der Steine gibt

      - bei Waffen fehlt die typische Anzeige, die darauf hinweist, wie oft eine Waffe noch benutzt werden kann, bis sie zerbricht. Aktuell kann man nur spekulieren, ob es sich dabei um ein neues Feature handelt oder in der aktuellen Version des Spiels, von dem die Screenshots stammen, noch nicht implementiert wurde.

      - im Vergleich zu Awakening scheint sich das System, wie kritische Treffer bestimmt werden, geändert zu haben. Anstatt den Fähigkeiten-Wert zu halbieren, muss man ihn nun dreiteilen, was durchaus weniger kritische Treffer hervorbringt

      Spoiler anzeigen

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.



      - Und wem es noch nicht aufgefallen sein sollte: Ja, der Avatar ist den Drachensteinen mächtig und besitzt die Klasse "Dark Prince" (zumindest in Nohr?)

      Einige der Informationen wurden mithilfe diesen Videos erschlossen.
    • ein paar neues Infos...

      Nintendo erläutert Unterschiede der Fire Emblem If-Versionen

      29.04.15 - Masahiro Higuchi, Project Manager von Intelligent Systems, und Nintendos Produzent Hitoshi Yamagami haben mit 4gamer über die Unterschiede zwischen den beiden Versionen von Fire Emblem If (in Deutschland nur Fire Emblem) gesprochen.

      Die "White Kingdom" Version wird speziell für Fans von Awakening und Spieler, die zum ersten Mal ein Fire Emblem spielen, entworfen. "White Kingdom" wird insgesamt leichter zu spielen sein.

      Die "Black Kingdom" Version ist schwieriger: Das Geld ist begrenzt und man muss sich Erfahrungspunkte für den Aufbau seiner Charaktere verdienen. Die Vorgaben, einen Level zu meistern, sind anspruchsvoller.

      Das Besiegen eines feindlichen Generals oder das Ausschalten aller Feinde sind weiterhin Grundvoraussetzungen. Doch es können auch weitere Bedingungen hinzukommen: Mal muss der Feind zurückgedrängt, dann seine Linie durchbrochen oder eine eigene Basis verteidigt werden. Auf einigen Karten ist die Zahl der Spielzüge begrenzt. Release: 2016 (Europa)

      Quelle: Gamefront


      ... werde mir auf jeden Fall beide Versionen kaufen, Awakening war schon ein göttliches Spiel :O
    • Neue Details zu Fire Emblem If

      12.05.15 - Die Famitsu hat neue Details zum Strategie-Rollenspiel Fire Emblem If von Nintendo in ihrer neuesten Ausgabe veröffentlicht, das am 25.06.15 in Japan erscheinen wird.



      - Der Held wird von Nobunaga Shimazaki gesprochen, für die weibliche
      Heldin ist Satomi Sato die Synchronsprecherin. Sie gehören zu den
      Einheiten "Dark Prince" bzw. "Dark Princess".



      - In Fire Emblem If gibt es zwei Fraktionen, das "Black Kingdom" und "White Kingdom". Folgende Synchronsprecher leihen den Charakteren ihre Stimme:



      - White Kingdom

      * Ryoma (Yuichi Nakamura)

      * Hinoka (Kaori Nazuka)

      * Takumi (Yuki Kaji)

      * Sakura (Hisako Kanemoto)



      - Black Kingdom

      * Marx (Katsuyuki Konishi)

      * Camila (Miyuki Sawashiro)

      * Leon (Mamoru Miyano)

      * Elise (Ayaka Suwa)



      - Im "Casual Mode" kehren gefallene Einheiten am Ende des Levels
      wieder zur Party zurück. Noch leichter macht es der "Phoenix Mode": Hier
      sind die getöteten Kameraden schon beim nächsten Spielzug wieder mit
      dabei.



      - Zwischen den Spielmodi/Schwierigkeitsgraden kann einmal gewechselt werden, danach nicht mehr.



      - Mitglieder der königlichen Familie haben die Fähigkeit, einige
      Änderungen auf den Schlachtfeldern vornehmen zu können: Mit der
      Fähigkeit "Dragon Pulse" werden so z.B. Brücken gebaut, Erdbeben
      ausgelöst, Berge eingeebnet, usw.



      - Der Spielstand lässt sich in neun Speicherplätzen sichern. Mit jedem neuen DLC-Szenario kommen drei weitere Slots hinzu.



      - Die Entwickler haben die Idee fallen gelassen, dass der Einsatz
      bestimmter Waffen nur begrenzt möglich ist. Jetzt kann der Spieler eine
      Waffe so oft einsetzen wie er will.
      gamefront.de

    • Wer wäre überhaupt in der Lage im Phoenix Mode zu verlieren? Impossibru!

      Und die Haltbarkeit wird ganz entfernt? Das gefällt mir für die besonderen Waffen, die man nicht nachkaufen kann, aber nicht für die ersetzbaren Waffen. Hört sich erstmal nach Vercasualisiserung an, was der Casual Mode doch schon war. Braucht man wirklich so viel Vereinfachung? Ich sehe leider auch keine Begründung für die Entfernung....

      Ich werd das Spiel zwar eh kaufen, aber ich habe leichte Sorgen....
    • Phönix Mode finde ich auch etwas übertrieben vercasualisiert... den bei Awakening eingeführten Modus dass gefallen Charas nach der Schlacht wiederkommen kann ich ja nachvollziehen um Einsteiger nicht gleich zu sehr abzuschrecken, aber das , naja... aber solange es optional wird/bleibt und das Spiel im Kern seinen Ansprich behält, meinetwegen, muss man ja nicht nutzen

      dass die Waffen nicht mehr abnutzen finde ich gut... wobei ich das genau andersrum sehe als Samus_Fan, für die ohnehin leicht nachkaufbaren Waffen finde ich die unendliche Haltbarkeit ok, bei den "besonderen" Waffen hätte man das Abnutzen beibehalten können
    • Ich stimme zu, über Optionales sollte ich mich nicht beschweren, da ich es nicht nutzen brauche. Soll der Phoenix Mode also existieren für wen auch immer.

      Aber interessant, wie du genau andersrum deine Präferenz für die Waffen bildest. Mein Problem war einfach in Awakening beispielweise, wo man ja sein Team nach Belieben hochleveln konnte und stets neue Kämpfe austragen kann. Da habe ich immer gezögert die super Waffen zu nutzen, weil ich die nicht ersetzen kann. Im Endeffekt habe ich sie dann nie genutzt XD

      In einem linearen Fire Emblem wäre es mir Recht, da ich in es spüren kann, wenn es zu finalen Auseinandersetzungen kommt. Könnte also sein, dass es mir auf der "dunklen" Seite des neuen Ablegers gefallen würde, aber nicht in Hoshido. Wir werden sehen. 2016 ist jedoch zu weit weg....
    • Auch ich sehe die erweiterte Vercasu... ach, nennen wir es bitte einfach "Einsteigerfreundlichkeit". Casual =/= Einsteiger. Also, auch ich sehe das etwas kritisch. Awakening war zwar mein erstes Fire Emblem und ich habe es um ehrlich zu sein unter anderem auch gekauft, weil ich mich bei meinem Einstieg in die Serie nicht stressen wollte und der Casual-Mode perfekt dafür war. Habe das Game aber auch schon auf Classic fast ganz durchgespielt, also so ist's nicht. Mit mehr Erfahrung kann/darf/sollte man dann auch Classic spielen. Ist eine schöne Lernkurve, weshalb ich es mir gewünscht hätte, dass man jederzeit von Casual auf Classic (und gegebenfalls auch andersrum) wechseln könnte. Denn dieser Phönix-Mode klingt doch echt ZU hart. Ich meine... man ist doch dann fast schon unbesiegbar?! Das nimmt doch jeglichen taktischen Anspruch. Man kann einfach reinlaufen mit der ganzen Truppe und aufs Beste hoffen - und wenn einer stirbt? Juckt einen dann ja nicht - nächste Runde und er/sie steht wieder auf den Beinen. Sehr merkwürdige Entscheidung.

      Ansonsten, hm ja, das mit der Waffenlimitierung. Ich fand es eigentlich sehr authentisch und sinnvoll, dass Waffen sich mit der Zeit abnutzen können, während zB das Falchion das nicht tut, weil es eine sehr besondere Klinge ist. Je nach Bedarf konnte man dann immer ein-/nachkaufen und auch seine Waffen schmieden lassen. Ich hatte da immer sehr viel Spaß dran alles zu ordnen, meine Einheiten gut und sicher auszurüsten, die starken / schwachen Waffen immer gerecht aufzuteilen usw... das geht jetzt irgendwie verloren. Find' ich nicht so toll. Nimmt sehr viel vom Fire Emblem-Flair und -Style.
    • Jop, denke auch das der Phönix Mode totaler Schwachsinn ist. Da macht es auch absolut gar keinen Sinn mehr überhaupt strategisch vorzugehen.

      Das mit dem Waffen abnutzen ist auch blöd. In FE denkt man schon darüber nach, mit welcher Waffe man attackieren soll, wie man die Einheiten richtig organisiert und wie man das Geld ausgibt. Das geht hier vollkommen verloren. Aber naja, werde es wahrscheinlich so oder so nie kaufen. :P
    • Der Phönix-Modus zerstört einfach den Sinn und das Wesen eines Strategie-Spiels. Einfach reinlaufen und fertig ist die Sache. Da muss man nicht gar nicht mehr überlegen. Das hat bisjetzt ein Fire Emblem immer ausgemacht, dass man auf seine Charas aufpassen muss, aber so werden die Charas auch zu leeren Objekten und schätzt sie gar nicht wert. Wer es spielen will: Von mir aus. Ich finde es viel zu übertrieben.
      Und das mit den Waffen geht ebenfalls mir ebenfalls gegen den Strich, da es scheint, dass es einem aufgezwungen wird. Ich habe bislang zwar nur Awakening (wo einem die Waffen hinterhergeschmissen werden) und Sacred Stones. Bei sacred Stones, welches mein erstes FE war, war da immer ein kleiner Reiz dabei, dass ich meine Waffen schlau verwende und nicht immer mit einer Einheit angreife. Im späteren Verlauf hatte ich sogar kleinere Probleme wegen dem Geld und somit auch den Waffen und somit war schon ein gewisser Druck immer dabei. Bei Awakening war das nie der Fall, aber da nutzten sich die Waffen immerhin ab und das war schon sehr stark ohne Druck und Reiz.

    • @Prov
      Ich stimme dir zu. Der Phönix-Mode zerstört einfach alles. Der einsteigerfreundliche Modus ist ja noch verständlich, aber was soll denn der Mist mit dem Phönix-Mode? Mein erstes und bis jetzt einziges FE ist Sacred Stones und ich brauchte diesen Einsteigermodus nichtmal. Es gibt halt einfach so'n paar Einheiten bei denen ich nicht wirklich aufgepasst habe und die sind dann halt gestorben, aber wehe meine Neimi stirbt mir weg! Bei ihr pass ich besonders auf. Aus den Fehlern lernt man ja bei FE und dann passt man auch mehr auf. Wundert mich, dass ich mit meiner Einstellung: "Yolo und rein da" am Anfang nur eine Einheit verloren hab, aber FE macht mir immer wieder Spaß.
    • Die Entwickler sagen wie die Idee zum Phönix-Modus gekommen ist:

      Maeda adds,” “I felt that being able to revive on the next turn, which is the Phoenix mode, should be forbidden in a Fire Emblem; however, when you think about players that might think ‘I’m interested, but it looks difficult, so it might be impossible for me,’ it’s necessary to have something that can let them think ‘maybe with this even I could play’. That’s the idea that led to it.”

      siliconera.com/2015/05/14/fire…-the-easier-phoenix-mode/

    • Eine andere Begründung habe ich nicht erwartet.

      Naja! Ich kann ja von mir aus selbst auch sagen, dass ich FE vor Awakening nie anfassen wollte, weil ich der Meinung war es wäre zu schwer für mich. Erst dadurch dass Awakening den Casualmode hatte, habe ich mich rangetraut. Und während ich immer noch der Meinung bin, dass der Casual Mode vollstens ausreichen sollte für Neueinsteiger, verstehe ich ihren Grundgedanken dahinter, dass ein einfacherer Schwierigkeitsgrad mehr Leute dazu bewegen kann das Spiel spielen zu können, was schließlich mehr Geld für sie bedeutet. Schlussendlich wird aber absolut niemand gezwungen den Phönix-Mode zu nutzen. Er ist einfach nur eine weitere Ergänzung.

      Ansonsten bin ich nochmal erstaunt, dass alle 3 Wege etwa so groß sein sollen wie Awakening. Das verspricht EINIGES an Wiederspielwert, wenn man denn so will. Holy moly...
    • Ich bin eine absolute Niete in Rundenstrategie, mag die Idee vom mittlerweile bekannten Modus ohne Armeedezimierung durch Permadeath und spiele Fire Emblem trotzdem überhaupt nicht.

      Und dieser Humbug, der sich "Phönixmodus" schimpfen will, wird daran nichts ändern, da können sich die Genies von IntSys noch so für rechtfertigen, mich gewinnen sie nicht durch solchen Salat. òo
      Ask | Twitter | Akira Channel | Sui-Forum

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      "U3 befindet sich noch im der Aufbau." || Wann schreit der SEGA-Chor endlich "SÄÄÄÄGEEEE"?
      ♪♪♪ baGfYsGo5MI♥♥♥ | ZITRONENRANGER!

      E3+DinnerForOne "Hallo everyone! And Welcome!" [...] "Well, I'd like to ask Bill to translate for me."
      "The same procedure as last year, Mr Miyamoto?" ~ "The same procedure as every year, Bill."
      #FegMeineSchuhe | #Vorwärtsgeige | #TalesOfTheJassy | Pp3ehMXzFek| jFUdd9CPz00| BAfmW