Gewinnspiel: Was sind eure schönsten Erinnerungen aus The Legend of Zelda: Majora's Mask für den Nintendo 64?

  • Selber Gespielt hab ich das spiel noch garnicht deswegen kann ich den 13. Februar garnicht mehr abwarten. Aber ich hab mir vor einiger Zeit recht viel vom Spiel auf Youtube angeschaut (LPs etc.). Und was ich da immer richtig gut fand war, wie gut die Atmosphäre in dem spiel einfach mal ist. Ausserdem feier ich die Masken ab. Vorallem find ich Zora-und Goronenlink richtig cool. Was auch cool ist, ist die funktion das man manche Person mit ihren aufgaben in einem Notizbuch notieren kann. So ganz hab ich mir das aber nicht angesehen und ich freu mich drauf diese funktion im remake genauer anzusehen. Ansonsten kann ich sagen von dem was ich vom Spiel weiss das es einfach ein bisschen anders ist als andere TloZ ableger und ich freu mich drauf es auf dem 3ds Komplett zu geniessen.

  • Die stärkste Erinnerung habe ich, damals als das Spiel neu war und ich noch ein kleines Kind war, als ich zum ersten Mal ins Observatorium kam. Alles, was man zuvor im Spiel erlebt hatte, war depressiv, verängstigend und verwirrend...
    Und dann erreicht man diesen Ort. Die Musik des Observatorium ist wunderschön fröhlich und erzeugt damit den stärksten Kontrast zum Rest der Welt von Termina.
    Das Observatorium selbst, die Musik und der plötzliche Stimmungswechsel haben gereicht, dass das für mich bis heute der magischste Moment im ganzen Spiel war.

  • Meine schönste Erinnerung ist die, dass ich als ich meine Eltern endlich überzeugen konnte mir MM zu kaufen, nen gamecube mit Wind waker bekommen habe :D weil s das Spiel damals nicht mehr gab ;(
    Schließt sich eine Tür, öffnet sich die nächste XD habe MM also leider nur als Download mal gespielt ;) war eben super XD die sidequest mit kafei, die Stimmung km
    Spiel die HAMMER Musik ;)
    Und tingle XD
    Tingle, tingle Meer und Sand ... :D


    Kulu Limpa
    XD

  • Ich habe nur wenige / kaum Erinnerungen, da ich das Spiel nicht besitze. :)


    Aber ich habe es gerne mit einem Kumpel gezockt. Er hatte immer Angst for der Maske! :D


    Naja, ich werde es aber auf dem 3DS zuerst alleine erleben... :)

  • Och ich hab viele Erinnerungen, z.B hab ich mich immer ewig am Deku Palast aufgehalten, und das nur weil ich die Musik da so enorm toll fand. :D


    Oder bin ich immer überall als Gorone rumgesaust, weil ich das so toll fand das man eine so hohe Geschwindigkeit hat und über so manche "Schanzen" fahren konnte.


    Aber ich glaube die schönsten Erinnerungen habe ich am Ikana Canyon, weil dort erstes mein absoluter Lieblingstempel in einem Zelda Game steht und zweites Dort das Haus von Pamela und ihrem Vater steht, indem ich wohl einen der größten Schockmomente in einem Zelda Game hatte! (Kenner wissen sicher warum :D )

  • Eine meiner Lieblingsmomente in Majoras Mask war die Sidequest mit den Küken auf Romanis Ranch, war einfach schön wie man dem Besitzer der Küken (hab seinen Namen vergessen) den Wunsch erfüllen konnte seine Tierchen zu großen Hähnen aufwachsen zu sehen.

  • Generell hatte ich früher sehr viel Angst vor dem Spiel, war schließlich auch noch ziemlich jung :D
    Meine schönsten Erinnerungen sind eigentlich mit der Ranch verbunden (dort hatte ich ironischerweise auch immer am meisten Angst, wegen der Alien Nebenquest). Ich fands einfach nur toll als man plötzlich schon am ersten Tag dort hinkonnte... Und das Hunderennen ist das geheime Highlight in Majoras Mask :D

  • erinnerungen an dieses game habe ich keine, hatte damals keinen N64... :(
    ich habs einma kurz angezockt auf der collectors edition fürn cube und bis zum ersten dungeon gespielt und danach einfach keine zeit mehr gehabt
    da es aber jetzt fürn 3ds raus komt kann ich abends schön im bett chillen unds genau wie OoT votm einschlafen zocken, bin auch schon voll gehyped darauf, da es so anders wirkt, mein liebstes Zelda game ist twilight princes, möglicherweise weils dass erste war was ich jemals durchgespilet habe, oder weils einfach en bissi dunkler und düsterer war
    freu mich schon mega auf MM 3d und habs mir auch schon in der collectors edi vorbestellt :)

    bin doch auch nur ein armer AMIIBO-Süchtling... :D

  • Dieser Moment, als ich auf dem Uhrturm die Okarina der Zeit zurückerhielt und mir kurz darauf durch ein Flashback mit Zelda die Hymne der Zeit ins Gedächtnis zurückgerufen wurde... und ich dadurch - allerdings nicht mit direkt der Okarina, sondern mit einem riesigen BLASINSTRUMENT (WTF?! :O) - tatsächlich zurück in den ersten Tag fliehen konnte ...

  • Ich hab den N64 zwar nicht miterlebt aber ich habe es mir nachgekauft und fande das Spiel geil!


    Am besten war noch als ich das Spiel das erste Mal durchgespielt habe und ich da so gefailt hab und fast vorm Game Over war!
    Ich war so unter Druck und ich hatte Herzklopfen ohne Ende, und da passierte es auch, der Mond ist eingeschlagen und ich fand die Szene so geil, dass ich meine Eltern gerufen habe. Und fast hätte ich auch geweint, weil ich nicht gespeichert habe aber dann konnte ich ja alles nochmal spielen und genießen!! Übrigens ich war 5 Jahre alt!
    Aber am geilsten fand ich das, wo die vier Götter versucht haben den Mond festzuhalten und ich fande es so richtig, richtig lustig wie die Gesichter von den aussahen und wie sie einfach hinterher mit ihren Füßen durch die Mauern gelaufen sind!


    Mehr weiß ich leider nicht mehr, tja Kurzzeitgedächnis!
    Hoffe ich hab nicht zu viel geschrieben!

  • Ich hane viele schöne Erinnerungen an dieses Spiel. Vom auspacken der Kassette aus der Verpackung über das erste starten dds Spiels bis hin zum durchforsten des Ikana-Canyons und den Kampf gegen Majoras Mask.


    Meine schönste ist jedoch die, wie ich im Alter von gerade einmal 7 Jahren meinen ersten Endgegner in einem Zelda besiegt habe.


    Majoras Mask war mein erstes richtiges Zelda. Ich kannte zwar OoT und A Link to the Past und wusste was ich machen müsste wenn ich es durchspielen wollen würde, hatte bei diesen Spielen jedoch immer nur zugeguckt, da ich sie erstens vorher nie besaß und zweitens, sie mir zu komplex schienen.
    Als ich dann Majoras Mask zu Weihnachten bekam war mein bester Freund so heiß auf das Spiel, so das er den ersten Tempel durchgespielt hat.
    Abends als ich dann alleine vor der Konsole hing, nahm ich das erste mal den "Mut" zusammen und versuchte mich an den zweiten Arc und schaffte mit ruhigen Gedanken die Quests und den Pic Herbina-Tempel. Es gab viele Stellen wo ich gedacht habe "Denk nach, was weißt aus OoT als du zugeguckt hast!"
    Und ich werde nie vergessen wie ich vor dem vereisten Goht stand, also vorm zweiten Wächter und mir durch den Kopf ging: "Okay das hier ist dein erster eigener Bossgegner. Er steht genau vor dir, eingefroren. Du weißt nicht welche Taktik gegen ihn wirkt und auch nicht was er kann. Aber eines ist klar. Wenn du ihn jetzt auftaust musst du kämpfen. "


    Und ich musste mich wirklich überwinden den Feuerpfeil auf ihn zu schießen. Und als ich es dann tat und gegen ihn kämpfte, seine Schwachstelle erkannte. Pausierte ich das Spiel, lief zu meiner drei Jahre älteren Schwester, erzählte ihr glücklich was ich gerade geschafft habe (sie interessierte sich dafür natürlich weniger), lief zurück in mein Zimmer nahm den Kampf auf und besiegte ihn.


    Ein unglaubliches Gefühl und meine schönste Erinnerung.

  • Wenn ich zurückblicke, muss ich trotzdem immer an die Grafikvergleich zwischen heute und damals denken. Dabei ist selbst der N3DS wohl leistungsfähiger als das inzwischen schon recht alte N64. Aber damals war der N64 Titel Top, und heute ist es auch noch so, trotz der veralteten Grafik.


    Viele haben sich ein Remake gewünscht, und nun haben sie es bekommen :)

    There’s nothing quite like learning something new about a game you thought you already knew.

  • Puh da gibt's Unzählige.


    Die markanteste ist aber wohl die Quest um die Maske der Liebenden. Diese Quest über drei Tage haben mich und meinen Bruder und meine Mum damals wirklich jeden letzten Nerv gekostet. Bis man erstmal alle Konditionen erfüllt hat, was wie schon gesagt ja drei Tage im Spiel dauert und dann am dritten Tag dieses Rätsel lösen muss, wo man mit Link gegen Feinde kämpft und mit Kafei Schieberätsel löst, während die Sonnenmaske (die man für die Maske der Liebenden braucht) langsam dem Nichts entgegen getragen wird...


    Ich glaube wir haben das Teil in zehn Anläufen damals doch nicht geschafft. Na ja, nachdem ich letztens mal wieder dran gedacht habe, habe ich im Internet einen Guide gefunden, der sagt man soll vorher mit der umgekehrten Hymne der Zeit die Zeit verlangsamen. Dann hab ich die Quest nochmal versucht und sofort klappte alles beim ersten Mal.


    Ach ja die gute Zeit, bevor man die effizienteste Lösung stets im Internet gefunden hat, das waren noch Zeiten. ^^

  • Meine schönste Erinnerung bei Zelda Majoras Mask war, als man den armen Mann, von dem Mumien Fluch befreit und seine Tochter im dann voller Glück und Freunde umarmt. Das ist ein wirklich schöner und ergreifender Moment in diesem Spiel bzw in besser allen Spielen die ich gespielt habe.


    Desweiteren finde ich die Geschiche bzw die Sequenz, wo man die Geschichte vom Horror Kid zeigt sehr ergreifend und sapnnend.


    Gruss Tomek

  • Meine tiefsitzendste Erinnerung ist das Gefühl der Beklemmtheit, die zugleich eine wohlige und vertraute Atmosphäre als Kontrast gegenüberstehen hat: Der Mond, der Termina zu zerstören droht, die düsteren Farben und die wundervolle Musikkulisse und gleichzeitig die bekannten Charaktere, die jedoch anders heissen und sich anders verhalten als gewohnt. Alles ist so perfekt und doch so voller Geheimnisse. Ein tolles Zelda und mein lieblingsteil der Reihe

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!