Angepinnt Der allgemeine „Nintendo Switch"-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Rincewind

      Was interessiert mich als Kunden denn bitte die wirtschaftlichkeit von iwelchen Produkten? Ich muss auf meine eigene Brieftasche gucken und nicht auf die von iwelchen Multimilliarden Dollar Unternehmen. Das interessiert mich als Konsumenten doch n feuchten Furz. Ich will möglichst hohe Qualität zum möglichst kleinen Preis und wenn ich eben sehe dass ich das Spiel auf PC in wesentlich hübscher+ Mausteuerung eben billiger bekommen kann und mich der HH Modus nicht juckt , wäre ich ja dumm wegen Markentreue (warum man solchen Quatsch auch immer machen sollte) zur mieseren Switchversion zu greifen. :dk:
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Lazarus ()

    • Allgemeine Frage: Nutzt ihr Bewegungssteuerung in First -als auch Third-Person Shootern? :)

      Ich persönlich habe mich von Anfang an dagegen entschieden, es sei denn ich hatte wie bei Metroid Prime auf der Wii keine andere Wahl. Bei Splatoon habe ich es direkt ausgemacht, da ich mir vorgenommen habe, dass Zielen nur mit dem Analog-Stick zu erlernen. Da bei anderen Spielen bzw. anderen Konsolen dieses Feature fehlt, würde ich mir sonst wohl selbst Steine in den Weg legen, weil ich mich in anderen Spielen auf Bewegungssteuerung verlassen kann, in anderen eben aber nicht. Gleiches gilt übrigens meistens auch für Zielhilfen.

      Hätte ich jetzt z.B. Splatoon jahrelang mit Bewegungssteuerung gespielt, wäre mir der Einstieg in Uncharted deutlich schwerer gefallen, da man dort eben nur den Analog-Stick zum Zielen hat! ;)

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive
    • Zitat von Adamantium:

      Allgemeine Frage: Nutzt ihr Bewegungssteuerung in First -als auch Third-Person Shootern?
      Ich habs bei Splatoon versucht aber da die Steuerung in Vertikaler Richtung wesentlich empfindlicher reagiert als in horizontaler, habe ich das nach ein par Versuchen wieder ausgemacht. Find es total nervig mit dem Analogstick trotz Bewegunssteuerung noch nachkorrigieren zu müssen.
      Werdet meine Freunde! :thumbsup:

      SW-0421-7573-8619

      Musiksammlung

      Last.fm
    • @Lazarus

      Sicher muss das jeder für sich selbst entscheiden. Wenn aber eine große Anzahl von Leuten sich dafür entscheidet, dass ein Spiel so viel wert ist, dann hat derjenige, der es anders sieht Pech gehabt und kann verzichten, aber im Bewusstsein, dass sein Protest ungehört bleibt. Die Nachfrage bestimmt den Preis.

      Für mich ist die Frage, ob mir das Spiel diesen Preis wert ist. Der Preis muss angemessen sein.

      Allgemein ist es für die Brieftasche des Kunden und manchmal auch für den finanziellen Gewinn des Publishers/Händlers gut, wenn ein Spiel sehr günstig ist und damit viele Abnehmer findet. Für den Publisher Händler gilt das aber auch nur, wenn das Spiel Vollpreis keine Abnehmer findet. Sogar auf dem PC gibt es einige wenige Title die es schaffen lange Preisstabil zu bleiben.

      Für das Spiel selbst ist das schlecht. Wenn ich ein Spiel für einen 10er bekomme, dann liegt es auf Festplatte oder sonstwas herum und wird aber oft nicht angerührt. Bei einem Betrag von 50 bis 60 oder mehr, wird das Spiel ziemlich sicher angerührt und oft auch zu ende gespielt. Gerade Steam verdeutlicht dieses Prinzip. Welcher Steamnutzer hat nicht etliche Spiele für kleines Geld gekauft und sie bis heute nicht angerührt (fraglich ob mans je tun wird). Darunter dann auch hochwertige Tripple A Titel. Auch auf Sonys Konsole dürfte das vorkommen. Man lagert die Spiele sozusagen auf der Festplatte und bezahlt dafür dann noch einen 10er. ;) Das Problem bei diesen Ramschverkäufen ist, dass es keine bewussten Käufe mehr sind. Es sind Gelegenheitskäufe ohne groß darüber nachzudenken. Und weil man dafür einen Ramschpreis bezahlt hat, sinkt auch die Motivation sie wirklich spielen zu wollen. Man entscheidet sich halt nicht bewusst dafür und verbindet den Wert des Spieles unbewusst mit dem gezahlten Betrag.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • Zitat von Raveth:

      Motion Steuerung wäre für mich das Totschlag Argument.

      Ich könnte dir @Adamantium auch sagen warum Holst du dir die schlechteren Versionen und nicht die Switch Version. Wer verzichtet den bitte schön auf Motion Steuerung.
      Wenn sie misslungen ist, werden einige drauf verzichten. ;) Aus dem GamersGlobal-Test:

      Zitat von GamersGlobal:

      Wenn ihr einen Kauf in Erwägung zieht solltet ihr allerdings bedenken, dass die Switch-Fassung die Portabilität als Hauptargument aufführt und sonst keinerlei Mehrwert bietet – die grausige Bewegungssteuerung kann wirklich niemand ernsthaft als das große neue Feature verkaufen.
    • Der Preiszerfall bei den Spielen, zeigt mir die Wegwerf-Mentalität der Gamer.

      Die Gamer schreien nach Spielen, wie ein Küken nach dem Futter. Spiele werden zum Release kurz gehypt, dann schreit man nach dem nächsten und die Spiele vor 2 Monaten sind schon total veraltet.
      Ich soll erwachsen werden?

      Hahaha

      Nö!
    • Hörte sich im GG Test eher so an, als wäre es vermurkst. Bei trustedreviews empfehlen sie auch Motion Control in dem Spiel auszuschalten.

      Zitat von trustedreviews.com:

      It is important to note that you should not turn on the Switch’s motion controls. Trying to fire bullets in a chosen direction is more difficult than it needs to be when you’re hurling your arms around the place. As a five-minute gimmick it’s fun enough, but outside of that, there’s no reason to even think about them. They don’t add anything.

      Könnte dann auch einfach individuell unterschiedliche Präferenzen sein, ob man es einfach nur mag oder nicht. Dann würde es passen, für die, die es gerne haben.
    • @Raveth
      Deine Argumentation bezieht sich dann eben auf die vertauschten Tasten und auf die Motion Steuerung. Angenommen, ich besitze zwei Konsolen, dann muss ich mich doch zwangsläufig auf die Eigenheiten des jeweiligen Controllers einlassen. Bleibt die Motion Steuerung. Die Xbox ist technisch nicht dazu in der Lage, die PS4 könnte, sie wird aber selten genutzt. PC hat die Maus.
      Letztendlich muss man dann abwägen, ob einem die Motion Steuerung es wert ist, mit einem Drittel bis 2/3 der Auflösung der anderen Konsolen zu zocken. 360p bis 480p....
      Das bezieht sich jetzt alles auf Besitzer mehrere Konsolen, die am TV zocken.
      Only Switch oder Handheld Zocker freuen sich natürlich drauf und das Spiel hat ja seine Daseins Berechtigung. Über dem Preis möchte ich nicht mal meckern. Es ist neu auf der Switch und die Portierung hat bestimmt genug gekostet. Ich würde kein Spiel mehr zwei mal kaufen, es sei denn es handelt sich um gute Remaster.
    • @Guybrush

      Die Quelle heißt BILD. ;) Wird sicherlich was dran sein, aber die Quelle spricht nicht dafür, dass alles wahr ist.

      Allgemein macht das für Google schon Sinn, aber ich sehe dem gelassen entgegen. Nur weil Google es probiert, heißt das nicht, dass es funktioniert. Google Glas hat sich bis heute nicht durchgesetzt.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • eben. Und da haben auch schon einige andere einen Einstieg bzw. Angriff probiert.

      • Aber die 3 großen verkaufen sich halt aufgrund der Namen und der Spiele bzw. Loyalität der Käufer ("Bin mit Playstation zufrieden, bleibe auch bei Playstation") einfach zu gut, als dass hier Platz für einen Vierten wäre. Noch dazu wär Streaming Only für mich sowieso ein No-Go.
    • @MrWeasel

      Ich bin Besitzer einer Xbox und der Switch. Dieses zwangsläufig gewöhnen funktioniert bei mir nicht.

      Nun ja ich persönlich kaufe alles auf Switch. Bei mir greifen einfach Handheld-Mode bin sehr flexibel was das angeht. Zocke mit allen Modi.
      Motionsteuerung ist für mich in Shootern mittlerweile ein muss. Das bisschen Grafiblf macht es einfach nicht wett.

      Aber wie ich schon meinte jeder wie er hält mag.
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • Andere hatten aber nicht so viel Geld wie Google. Vorallem treffen sie aber mit ihren Plänen auf eine junge, verkorkste Generation, die wenig bis nichts bezahlen aber dafür auch nichts mehr besitzen möchte. Hauptsache einfach, immer und überall verfügbar. Und im Gegensatz zu Sony & Co. haben sie die Möglichkeiten, hier aggressiv ins Geschäft einzusteigen. Ich hoffe sie failen, und zwar hart. Aber wahrscheinlich kommts anders.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Reagan ()

    • @Cyd
      Möglich, aber mir geht es nicht um Werte, wie vorigen Generationen. Ich stelle mich auch nicht dem technologischen Fortschritt oder anderen Veränderungen in den Weg. Mir fehlt hier nur die Ehrfurcht vor der Kunst und der Arbeit. Es ist die Gier von Menschen, nach Macht, Einfluss und Geld, die so etwas in eine IMO völlig falsche Richtung lenkt. Wachstum ist nicht unendlich, das weiß selbst Mutter Natur. Konzerne interessiert das nicht. Die müssen ihre gierigen Anleger befriedigen, die den Hals nicht vollbekommen. Das Abo-Modell, weg vom Besitz von Dingen, ist da einfach nur der nächste Schritt. Die Generation Z kennt es schon fast nicht mehr anders und weiß es irgendwann nicht mehr zu schätzen. Wenn du das gut findest, ist das deine Sache. Nur wirf mir nicht vor, ein verkappter Konservativer zu sein, denn ich stehe seit ich denken kann für eine offene, freie und vorallem bunte Welt.
    • @Reagan
      und die andere alte Generation macht sich Gedanken u.a. über den Zerfall der sozialen Werten, wenn wir bei schönem Wetter im Internet surfen, uns mit fremden Menschen unterhalten, statt rauszugehen, reale Freunde zu sehen und uns mit denen zu unterhalten. Zu diesem Verfall und zu vielem mehr, die unsere Generation betreffen, werden dir ältere Menschen sicherlich sehr viel erzählen können. Und ja, wir gehen auch raus, sehen reale Freunde, genauso wie die neue Generation sich auch Dinge kaufen und Kunst schätzen können. Aber der Trend ist in beiden Fällen vorhanden und für die jeweilige ältere Generation nicht nachvollziehbar und erschreckend.

      EDIT: Nimm es nicht zuuu ernst, daher der ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cyd ()