Der allgemeine Nintendo Switch-Thread

  • @Raveth Was soll ein Release Vergleich bringen? Die Switch Games sind auch nach 2 Jahren gleich überteuert. Das ist doch Nintendos gewohnte Preisstabilität. Und im Angebot dann 10 Prozent billiger...


    Hat doch auch Vorteile für die Käufer. Wer ein (Lego-)Spiel für Switch kauft, kann es nach einiger Zeit mit weniger Verlust verkaufen.

    Ich kenne genau 0 Leute die ihre Spiele wieder verkaufen.
    Und die meisten gebrauchten Spieleangebot sind eh schlecht, legste nen 10er oder 20er drauf haste nen neues und Sicherheit das es ankommt.

  • @Fonce
    Vielleicht hat Nintendo das Spiel auf Xbox veröffentlicht? ;)



    @Zegoh
    Schau mal auf eBay rein. Da gibt es viele, die ihre Spiele wieder verkaufen.

  • @Diggler



    Lego City Undercover gibt's für'n Appel&Ei für Wii U, und es ist als fast Vollpreisspiel für aktuelle Konsolengeneration erschienen. Sollte das Spiel dann nicht max. 20€ als Port kosten?

    Angebot und Nachfrage. Rate mal wo vermutlich die Nachfrage höher ist.

    Nur weil alte Games auf die Switch geportet werden, sind es ja nicht plötzlich wieder neue aktuelle Games.

    Sie laufen aber auch nicht ab wie Milch.


    Und als Xboxbesitzer kann ich das so nicht bestätige. Da ich bei Spielen auch auf Nintendokonsolen Spiele billiger als Releasepreis bekommen kann nach der Zeit oder zu den Angebotspreisen.

    Most Wanted? Xenoblade was sonst!

  • @Zegoh
    Was hat der Preis von Third Party Spielen auf der Switch mit der Preisgestaltung von Nintendo zu tun? Nintendo legt doch nicht die Preise für der anderen Publisher fest. Weder den Standardpreis noch den Angebotspreis. :facepalm:

    Konsolen: Switch; Xbox One X; PS4 Pro Handheld: New 3DS

    Desktop PC: Gigabyte RTX 2060 Gaming OC Pro; Ryzen 5 [email protected]@1.256V; Asus X370-F; 32GB Crucial [email protected]

    Notebook: Lenovo Thinkpad E485

    Fernseher: LG 49SM90007LA Monitor: LG 27GN850-B

  • @Zegoh


    Wie funktioniert Angebot und Nachfrage? Wie funktioniert wird das von den Thirds gehandhabt? Warum sind Nintendospiele auf der Wii U günstiger gewesen als auf der Switch? Ich bin ja mal gespannt ob du das ganze überhaupt verstanden hast, bevor du solche Hasstiraden von dir gibst.

    Most Wanted? Xenoblade was sonst!

  • @Shulk meets 9S


    Du kannst nicht im gleichen Zug behaupten, die WiiU hätte einen besseren 3rd.Party-Support gehabt. Das macht dich nicht glaubwürdig. Es gab am Anfang eine Handvoll guter Ports, und das war es dann. Ich hatte die Konsole selbst.
    Die Switch hat mittlerweile eine recht gute Auswahl, mir ist klar, dass sie nicht mit den anderen Konsolen mithalten kann, aber welche Konsole von Nintendo konnte das seit dem Gamecube schon. Es gibt schon wesentlich mehr Ports für die Switch und auch dieses Jahr wird das noch mehr werden.

  • @Zegoh


    Niemand zockt dort jemanden ab. Nintendo macht einfach ein Angebot ihr Spiel zu spielen und wenn den Leuten es wert ist, nehmen sie es an. Genauso wie Ubi, Sony, Microsoft und alle anderen auch. Ganz simples System. Der einzige Unterschied ist, dass die anderen ihr Produkt später unter Wert verkaufen, um weiter Spiele zu verkaufen.

  • @Diggler


    Das ist kein Nintendo exklusives Vorgehen. Auch für die X Box kommt manches Spiel erst später oder eben für die PS4 nachträglich. In allen Fällen wird in der Regel Vollpreis verlangt. Auch RDR2 auf dem PC hat zum Start 60€ gekostet, obwohl es die PS4 Version schon günstiger gab. Das ist immer noch der reguläre Preis. Im Angebot bekommt es dann vielleicht für 45 bis 50€.


    Einzige Ausnahme ist THQ, die meistens humane Preise für ihre Spiele verlangen. Das handhaben sie aber auch auf der Switch so.

    "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "


    Astor-Pokemon

  • Die Frage ist doch eher, warum will man am liebsten immer nur 0,99 Cent für ein Game bezahlen? Diese Diskussion finde ich immer wieder faszinierend, ich liebe mein Hobby und ja manchmal freue ich mich auch über ein Schnäppchen, aber ich zahle meist den Vollpreis für die spiele, denn das haben die Spiele-Entwickler, Publisher und alle Leute die noch daran beteiligt sind verdient.


    Ich will gute AAA spiele, die einen Mehrfachen hundert Millionen Betrag in der Entwicklung kosten, aber nur einen Groschen zahlen? Das geht nicht. - zumindest nicht auf Dauer, dann muss man damit leben, dass die Spiele-Entwickler pleite gehen oder kein Risiko mehr eingehen.


    Mein Chef kann ja auch nicht 100 Prozent von mir verlangen und mir nur ein Zehntel meines Gehalts bezahlen.


    :triforce:Kylar:triforce:


    Nintendo Switch:


    SW-6109-4054-0722

  • bevor du solche Hasstiraden von dir gibst.

    Hasstiraden? Nur weil ich finde das Nintendos Spiele nach Jahren überteuert sind und sie schlechte Angebote machen? Oh man, traurig wie gleich alle aus ihren Löchern kommen und auf einen los gehen.


    Naja, macht mit euren Geld was ihr wollt, ist ja nicht meins. Damit bin ich raus aus der Diskussion.

  • @Zegoh


    Du stempelst immer gleich alle ab, sobald man nicht deiner Meinung ist. Wenn bei dir immer gleich alle aus den Löchern gekrochen kommen, dann bleib doch in deinem Schneckenhaus. Da hast du dein persönliches Reich. Aber draußen gibt es halt mal verschiedene Meinungen.


    @Kylar hat das doch super zusammengefasst. Es gibt nämlich mehr zu beachten als nur der Preis und wie lange ein Spiel draußen ist.


    Ich freu mich auch mal über Schnäppchen - besonders Retail, weil dann der Vertreiber einbüßen muss. Aber dennoch muss nicht alles verrammscht werden.

  • Du stempelst immer gleich alle ab, sobald man nicht deiner Meinung ist.

    Man kann gerne nicht meine Meinung sein, mir dann aber vorzuwerfen das ich Hasstiraden verbreite, ist mir zu dumm, sorry.
    Oder das irgendwas "widerlich" ist, nur weil man mit manchen Sachen nicht zufrieden ist und seine eigene Ansichten äußert.


    Vielleicht sollten hier auch mal andere bedenken was sie schreiben.


    Ich freu mich auch mal über Schnäppchen - besonders Retail, weil dann der Vertreiber einbüßen muss.

    Auch super Logik dahinter, oh man :|

  • @Zegoh


    Klar ist es mir lieber wenn ein Unternehmen wie Amazon, dass sich über Milliarden Produkte finanziert, weniger Gewinn macht, als der Entwickler.
    Aber das ist ein anderes Thema


    Animal Crossing knackt bei mir nun bald die 100h Spielzeit und wird sich in den Club der 100er einreihen :love:

  • Eine halbwegs objektive Diskussion ist hier leider sowieso nicht möglich.
    Man könnte ja auch mal Dinge eingestehen und nicht immer alles bis aufs Blut verteidigen, als wäre Nintendo eine heilige Kuh. Darf Nintendo bzw. die Switch gar keine Schwächen haben. Ich behaupte ja z.B. auch nicht, dass die PS4 einen tollen leisen Lüfter hat.
    Wie sehr einen einzelne Punkte stören ist dann ja wieder eine persönliche Sache.
    Einige hier argumentieren so als wären sie Großaktionäre von Nintendo und nicht einfache Kunden.


    Ich stimme aber zu, dass manche Themen hier auch zerredet werden. Vor allem das Thema Nintendo und 3rd Party Support hat schon einen ordentlichen Bart.
    Zusätzlich muss ich auch sagen, dass das aktuelle Angebot im eShop endlich attraktivere Angebote hat, vor allem im 3rd Party Bereich.

  • Ich verstehe auch nicht, dass man eine Preispolitik wie bei Steam, und die mittlerweile auch von Sony anvisiert wird, gut findet. Ich schätze den Wert meiner Spieler, und kaufe gerne Retail, und bei Publishern, bei denen ich weiß, dass diese ihre Spiele nach einem halben Jahr nahezu verramschen, warte ich mit dem Kauf, oder verzichte letztendlich ganz.


    Aber das muss jeder für sich entscheiden. Und natürlich hat eine solche Preispolitik auch etwas gutes: Spieler, die nur wenig Geld haben oder nur wenig ausgeben möchten, finden dort eine große Auswahl an Spielen.


    Ich favorisiere Nintendos Werterhaltung. Natürlich sinken auch diese Spiele im Preis, aber langsamer, und weniger stark. Ähnlich handhabt es auch Activision mit COD, die ihre Spiele auch nur selten stark rabbatiert verkaufen. Das hat für den Kunden den Vorteil, wenn er seine Spiele verkaufen möchte, dass er tatsächlich noch einen lohnenden Betrag seines investierten Geldes zurückbekommt.


    So kann sich jeder selber überlegen, wann, wie, und wo er seine Spiele kaufen möchte. Es gibt mMn kein richtig oder falsch. Man findet man auf allen Plattformen alle Arten von Publishern, mal mehr, mal weniger stark vertreten. Und wenn man mit der Preispolitik eines Publishers nicht zufrieden ist, sollte man verzichten. Vielleicht ändert dieser etwas, wenn genügend Spieler diesem Vorbild folgen.

  • bestätigt für mich nur das gesagte: Thirds wollen mit den Ports nochmal schnell und leicht Kohle verdienen anstatt sich groß Arbeit für neue (exklusive) Switch Games zu machen.


    Ich finds allgemein traurig, das die überteuerten Preis immer wieder gerechtfertigt werden.
    Aber mit der Nintendo Community kann man ja eh alles machen und sie freuen sich noch drüber.

    Also was The Witcher 3 betrifft würde ich behaupten, dass die Optimierungs- und Portierungsarbeiten (sichtlich) so groß waren, dass es durchaus gerechtfertigt war/ist dort den entsprechenden Preis zu verlangen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!