Der allgemeine Nintendo Switch-Thread

  • Im Prinzip hat sich bei der Switch nichts geändert. Sie war beim Release weniger leistungsfähig als PS4 und One, und ist es ebenfalls im Bezug auf PS5 und XSX, mit etwas größerem Abstand.


    Ihre anderen Vorteile gegenüber den stationären Konsolen behält sie. Und solange da nichts vergleichbares von der Konkurrenz kommt, bleibt die Switch meine favorisierte Konsole.

  • Bei mir ist es so das immer wenn ich die Wahl habe zwischen current gen version oder gute Switch port, greife ich immer zur Switch Version. Wie auch Weihnachten bei Life ist strange TC. Ich bin einfach viel flexibler und ich steh einfach auf die Switch als Konsole. Wenn sich ein Entwickler gut Mühe gibt kann erstaunliches erreichen. Warum soll ich dann zu einer ortsgebundenen Version greifen. Mittlerweile gibt es einfach so viel tolle Ports und Switch Versionen. Echt nice.

  • Shyguy

    So ist es, denn es gibt auch viele Entwickler, die sich wirklich sehr viel mühe geben und mit viel Herzblut entwickeln und sich die Portierungen nicht vor den anderen Versionen verstecken müssen.

    Daher habe ich inzwischen eine Kombi aus PS4, Wii U und Switch, so habe ich alles wichtige abgedeckt.


    Dir Originale von Oddworld Munch Oddysee und Stranger hatten au der Xbox noch eine deutsche Sprachausgabe, diese wurde unerklärlicherweise in den Portierungen für PC, PS3 und Xbox 360 weggelassen und die Switch hatte die beste Umsetzung bekommen mit der ikonischen deutschen Sprachausgabe. Weiß jemand ob bei New & Tasty auch deutsche Sprachausgabe vorhanden ist?

  • Nach fast 6 Jahren bin ich mit der Switch immer noch zufrieden. Und hoffe weiterhin das Nintendo in 2 Jahren einen Nachfolger bringt, der nur besser in Sachen Technik ist (und man die Switch Spiele auch drauf Spielen kann).


    Wenn ich mal einen Multiplattform Titel hole (was superselten vor kommt), dann hole ich den aber eher auf der PS5, oder Xbox Series X. Da ich eher für Nintendo Konsolen, die Exklusiv Spiele dort hole (was trotzdem 42 TItel sind, während ich für PS4/5 10 Titel und Xbox 11 TItel wären).

  • Was immer etwas untergeht bei der ganzen Diskussion:


    Im Handheld fallen bei guten Ports die Unterschiede aufgrund des kleineren Bildschirms deutlich geringer ins Gewicht, als am TV.

    Wer hauptsächlich am TV spielt hat natürlich die größten Unterschiede zur Konkurrenz und keinerlei Vorteile, während der Handheldmodus natürlich mit der Mobilität punkten kann.


    Zegoh

    Bzgl. des Witchers 3 beenden.

    Ich gebe dir recht, dass wahrscheinlich nur wenige Käufer das Spiel zu Ende spielen, aber auch der Anteil auf den anderen Konsolen wird nicht viel höher sein.

    Das liegt aber eher daran, dass es enorm umfangreich ist. Zudem kann man seinen Spielstand zwischen Switch und PC transferieren.

    Ich selbst habe über 70 Stunden Spielzeit und da ist noch lange kein Ende in Sicht.

  • Ich spiele auch am liebsten auf der Switch , obwohl ich 100% stationär spiele. Einfach, wegen dem Nintendo -Feeling . Das ist wie die Zugehörigkeit zu einem Fußballverein.


    Zumal mir die Kommerzialisierung der Spiele auf anderen Konsolen langsam zu viel wird. zum Beispiel Call of Duty oder Destiny 2 , (stichwort Season Pass, ingame käufe etc) .

    Ja,klar Nintendo versucht da auch immer mehr mitzumischen (Stichwort Premium Online Dienst) Aber es ist noch nicht ganz so krass. Man bekommt bei Nintendo immer noch wirklich fertige Spiele für sein Geld.

  • Im Bezug auf Witcher 3 war ich anfangs als das Spiel neu herauskam sehr skeptisch, weil ich hörte von technischen Problemen und habe das Spiel erstmal liegen gelassen, doch dann sah ich mir davon umfangreiches Videomaterial an und habe mich mal schlauer gemacht und es hat mir schon sehr gefallen und ich kaufte das Spiel dann doch für die PS4. Zu beginn musste ich mich erst an das Kampfsystem gewöhnen aber dann ging es irgendwann gut von der Hand. Vorallem die Missionsreihe mit dem blutigen Baron oder Gaunter O Dim fand ich hervorragend. Die Story ist so gut geschrieben, da kann sich Ubisoft echt eine dicke Scheibe von abschneiden, denn in Witcher 3 sind auch die meisten Nebenmissionen sehr gut geschrieben und manche Nebenmissionen entwickeln sich auch später zu richtigen Highlights. Vorallem wie die Leute auch auf Geralt reagieren finde ich großartig und das man bei Hexeraufträgen sogar den Betrag verhandeln kann finde ich cool und Gwint habe ich sehr schnell lieben gelernt und die Switch Umsetzung habe ich mir mal auf Youtube angesehen und ja es gibt Unterschiede in den Texturen, der Schärfe und auch der Weitsicht, dennoch wurde hier ein echt gelungener Port abgeliefert und das Spiel sieht auch auf der Switch echt schön aus und wer nur die Switch besitzt kann ruhig mal einen Blick riskieren.


    Sssnake36

    Das stimmt, denn selten hatte ich so einen unfertigen Eindruck wie bei WD Legion und AC Valhalla, es wirkte irgendwie nicht vollständig und das echte Ende in Valhalla kann man nur dann sehen, wenn man alles im Spiel erledigt, wirklich alles und das war mir dann viel zu viel und ich habe das Spiel genervt abgebrochen, das ist kein gutes Gamedesign und eher nervig. In Legion fand ich den DLC mit Aiden und Wrench deutlich besser als das Hauptspiel und auf sowas habe ich keine Lust mehr. Da spiele ich viel lieber die Spiele von Naughty Dog, Santa Monica oder Nintendo, denn da habe ich den Eindruck ein komplettes Spiel zu bekommen. Einzige Ausnahme AC New Horizon, das anfangs sehr unfertig wirkte, inzwischen hat sich das aber komplett gewandelt, jetzt ist es mein liebstes Animal Crossing.

  • Alle drei bedienen den Konsolenmarkt

    Die Switch bedient aber auch den Handheldmarkt. Da inzwischen 20% der verkauften Switch-Modelle die Switch Light sind, laut Nintendo selbst noch einmal rund 20% der regulären Switch-Besitzer ausschließlich mobil spielen und da Nintendo-Handheld-Geräte seit 30 Jahren finanziell super laufen und Nintendo-Konsolen seit 25 Jahren mit Ausnahme der Wii auf dem absteigenden Ast sind, kann man davon ausgehen, dass die Switch so weit vorne ist, weil sie den Handheldmarkt bedient.

    Aber aktuell sprechen die Verkaufszahlen eben für die Switch. Nintendo kann die solange am Laufen halten, wie diese nicht einbrechen. Ich denke auch, das vorher nix kommen wird, sondern erst wenn die Zahlen sinken. Und dann werden sie sicherlich versuchen, denselben Weg nochmal zu gehen.

    Ja ich denke auhc, dass sie den selben Weg wieder gehen werden. Finanziell ist das total sinnvoll. Fänd ich persönlich auch super so.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

  • playersdestiny

    Ja aber wenn Lamborgini mehr Sportwagen verkauft als Dodge Pickup-Trucks, dann ist Lamborgini auch nicht "an erster Stelle" weil, der Markt den sie bedienen soweit anders ist, während man bei Ferrari vs. Lamborgini schon sagen kann, einer ist an erster Stelle und der andere nicht. So ist es hier auch.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

  • Antiheld

    Das kommt darauf an, wie man die Geräte definiert. Für mich sind es Konsolen, und da verkauft Nintendo aktuell mehr als der Rest.


    Wenn es um den größten Autohersteller geht, wird auch nicht nach Unterklassen sortiert. Kann man machen, und macht bei Autos wahrscheinlich sogar mehr Sinn als bei Konsolen.

  • playersdestiny


    Natürlich kann es jeder anderes definieren. Aber ich sage ja auch nicht, dass der 3DS das Rennen vor der Xbox One gewonnen hat, weil der weiter vorne liegt, nur weil es die gleiche Generation ist. Dafür ist der MArkt und die Zielgruppe schon zu unterschiedlich.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

  • Würde auch sagen, der Konsolenmarkt ist mittlerweile so divers (Heimkonsolen, Handhelds, Hybrids, Gaming Tower / Laptop, Cloud), dass man da nicht so stark klassifizieren muss. Für bestimmte Vergleiche ist es bestimmt sinnvoll, sich anzugucken, wie mobil eine Konsole ist (Gewicht, Screen, Steuerungsmethode, Internet, ...), aber grundsätzlich gibt es nicht nur den einen Heimkonsolenmarkt und den einen Handheldmarkt.


    Antiheld

    Aber in dem Fall kann man ja auch eigentlich nur sagen, wer von Microsoft oder Sony "gewonnen" hat, weil sich diese beiden Modelle so extrem ähnlich sind, dass sie zu 95 % die gleiche Zielgruppe haben. Damm spricht man ja ganz bewusst nicht mehr von Autos allgemein, sondern von zwei konkurrierenden Modellen im gleichen Preissegment mit fast identischer Ausstattung.

    🦦zzZZzzZZ

    Einmal editiert, zuletzt von Skaro () aus folgendem Grund: Ein Beitrag von Skaro mit diesem Beitrag zusammengefügt.

  • Aber in dem Fall kann man ja auch eigentlich nur sagen, wer von Microsoft oder Sony "gewonnen" hat, weil sich diese beiden Modelle so extrem ähnlich sind, dass sie zu 95 % die gleiche Zielgruppe haben. Damm spricht man ja ganz bewusst nicht mehr von Autos allgemein, sondern von zwei konkurrierenden Modellen im gleichen Preissegment mit fast identischer Ausstattung.

    Sehe ich ganz genauso. Für die letzten Generationen.


    Denn auch Microsoft hat gelernt, dass Sony im Endeffekt bei klassischen Konsolen den längeren Hebel hat. Auch wenn Sony ebenfalls mehr auf Streaming setzen will und ja auch immer mehr Sony-Titel auf den PC kommen, sind sie immer noch merhr die klassische Konsole. Microsoft hat Xbox immer mehr zu einer Plattform ausgebaut. Einerseits durch Dienste wie den Gamepass. Anderseits bedienen sie mit Xbox One X (Support von Microsoft bis Ende 2023), Xbox Serie S, Xbox Series X und PC-Versionen ihrer eigener Spiele eigentlich vier Plattformen gleichzeitig. Weiterhin haben sie viel mehr Abwärtskompatibilität als die Konkurrenz. Von daher sieht man auch da, dass Microsoft diesen Xbox als Ökossystem/Plattform-Gedanken hat, um sich von Sony zu unterscheiden.

    „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten!“ – Bob der Baumeister

  • Antiheld

    Jo stimmt, das fällt mir auch stark auf. Gefühlt hat das schon in der letzten Generation angefangen, mit der PS4 Pro und der XBOX One X/S, wodurch ja sogar Sony verschiedene Zielgruppen erreichen wollte, ohne dabei ihr eigenes Ökosystem zu sehr zu unterteilen.

    Ich finde die Entwicklung auch sehr gut. Je nachdem, in welchem "Haus" man sich bewegt, weiß man, was man so kriegt (an Spielen, Controllern, ...), kann sich aber durch verschiedene Konsolentypen immer aussuchen, was von den Features her am besten passt.


    Theoretisch kann man auch Nintendo als Pionier in der Richtung sehen, mit ihren ganzen DS, DS Lite, DSi, 2DS XL Slim Deluxe oder so. Ich fand es damals aber eher nervig :D Aktuell mit der Lite und OLED finde ich es noch ganz sinnvoll, aber XBOX mit der extrem günstigen Series S und der Series X sehe ich da als sinnvollsten Weg.

    🦦zzZZzzZZ

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!