Minecraft: Story Mode erscheint am 21. Januar in den USA

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Minecraft: Story Mode erscheint am 21. Januar in den USA

      Noch bevor es bekannt wurde, dass Minecraft eine Wii U Edition erhält, hat Telltale Games bereits offiziell an einer Umsetzung für ihr Story behaftetes Spiel gearbeitet. In den Spielen von Telltale Games geht es weniger um das Gameplay an sich, sondern hauptsächlich um die Geschichte und die Charaktere, die sich darin befinden. Jede Entscheidung, die der Spieler trifft, hat Auswirkungen auf den Verlauf des gesamten Spiels. Es spielt sich mehr wie ein Film, als ein richtiges Spiel.

      Nord Amerika erhält bereits diesen Donnerstag die erste Episode von Minecraft: Story Mode. Die erste Episode wird 4,99 $ kosten. Neben dem handelsüblichen Kontrollschema für Controller, wird diese Version des Spiels ebenfalls den Touchscreen zum Spielen verwenden. Off-TV Play ebenfalls mit dabei.

      Seht euch hier den Trailer der ersten Episode an und viel Spaß beim Ansehen!


      Quelle TellTale Games via Nintendo Everything
    • @nobeldecker

      Naja
      Es ist Minecraft... mit einer Story xD

      Mal sehn ob ichs mir holen werde. Den Entwicklern zeigen, dass es auch auf der Wii U Leute gibt die sich für solche Spiele interessieren :P

      Achja, es bietet Touchscreen Steuerung :D
      こんにちは

      このメッセージを読むと、グーグル通訳を使ったはずだ。違うか?
      素晴らしい一日を。

      じゃね
    • Es ist nicht "Minecraft mit einer Story", es ist ein Minecraft-inspiriertes Spiel, hat aber so gut wie garkein Gameplay von Minecraft. Man kann fast garnichts selber bauen oder kaputt machen, es gibt keinen Survival etc. Es wird lediglich eine Geschichte erzählt, bei der man Entscheidungen trifft, die den Lauf der Geschichte verändern können.

      @Nobeldecker86

      Minecraft Story Mode ist wie gesagt ein Spiel, bei dem man hauptsächlich Entscheidungen treffen muss. Das Spiel erzählt also meistens eine Geschichte, jedoch darf man dann auch mal selber erkunden.
      Anfangs war ich sehr skeptisch wegen dem Gameplay und der fehlenden originalen Minecraft-Charaktere wie Steve oder Alex, aber das Spiel ist schon sehr lustig, aber teilweise auch echt traurig. Es gibt zwar auch wenige Dinge, die es im richtigen Minecraft nicht gibt, aber das macht das ganze auch irgendwie spannender. Die Charaktere sind echt gewöhnungsbedürftig, aber inzwischen mag ich einige ziemlich gerne. Die Story an sich ist ziemlich interessant, muss ich ehrlich sagen.
      Allerdings spinnt die Steuerung (zumindest bei den bisher erschienenen Versionen) teilweise wegen der sich automatisch wechselnden Kamera-Perspektive. Aber das ist nicht allzu oft und damit kann man leben, würde ich sagen.

      Wenn man also unsicher ist, einfach ein bisschen Gameplay ansehen. Das hat mir auch geholfen.

      Es werden 5 Episoden erscheinen und wenn jede 4,99 kostet, ist die Wii U-Version mit knapp 25 Euro wohl etwas teurer als die PC-Version für ca. 23 Euro (Steam).

      Für PC gibt es bald übrigens die 5. und letzte Episode, also falls einem das Warten auf die Nerven geht. :P

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.



      Pixel-Rotom-Pokédex
    • Gut, dass wir auch mal solche Titel auf der Wii U sehen, andererseits kann man sich das schon fast sparen, da beinahe die komplette Story bereits auf PC, Xbox und PS bereits abgeschlossen ist.

      Klar hat Nintendo bei den Firmen keinen Vorrang. Sie müssen sich aber auch nicht wundern, wenn dann keine VKZ zustande kommen. Denn gerade die Zusatzfeatures könnten zum Kauf animieren, wenn man denn nicht so ungeduldig wäre, das Spiel womöglich auf einer anderen Plattform bereits zu zocken. Ein weiterer Kauf lohnt sich da wirklich nicht.

      Das Spiel halte ich für nicht so stark wie die vorherigen Telltale-Adventures. Man hat irgendwie noch weniger das Gefühl zur Story beizutragen.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"