Aus der Investorenkonferenz – Wii U-Software-/Hardware-Verkäufe im Vergleich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Aus der Investorenkonferenz – Wii U-Software-/Hardware-Verkäufe im Vergleich

      Nintendo ist schon seit mehr als 30 Jahren im Konsolengeschäft tätig. Ihre aktuellste Heimkonsole, die Wii U ist leider bisher aus wirtschaftlicher Sicht gesehen kein Erfolg. Nintendo prognostizierte selbst für das aktuelle Fiskaljahr 2017 nur 800 000 Verkäufe der Nintendo-Heimkonsole. Auch wurde schon bekannt gegeben, dass The Legend of Zelda: Breath of the Wild Nintendos letztes Spiel für die Wii U werden wird.

      Auf der gestrigen Invetsorenkonferenz wurde auch die aktuelle Situation der Wii U besprochen. Dabei wurden vorallem die drei wichtigsten Märkte, nämlich Japan, die USA und Europa, betrachtet. Die Verkaufszahlen des aktuellen Fiskaljahres beziehen sich auf die Zeit vom April 2016 bis zur zweiten Oktoberwoche. Dies wurde mit den Verkäufen aus der selben Periode der beiden vorherigen Fiskaljahre verglichen. Das Ergebnis könnt ihr in der folgenden Grafik sehen:



      Insgesamt haben die Konsolen-Verkäufe sehr stark nachgelassen, aber das Ergebnis stimmt mit den Erwartungen der Nintendo-Firmenführung überein. Die Software-Verkäufe sind zwar nicht so hoch wie im Vorjahr, wo Splatoon und Super Mario Maker, zwei Erfolgstitel, erschienen sind, aber durch den Überseehandel beliebter Titel zu einem kleineren Preis sind die Softwareverkäufe in etwa die gleichen wie im Fiskaljahr 2015, welches im März 2015 geendet hat.

      Quelle: Nintendo

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Zumindest macht Nintendo jetzt das offiziell, was eh schon jeder weis:
      Zelda ist das letzte Spiel für WiiU.


      Alles andere wäre aber auch Sinnlos. Jetzt muss man sehen dass man für die NX...... hoppla ;)
      Ich meine für die Switch Spiele raus bringt.
      --> Wie konnte mir nur dieser Fehler passieren :D


      Hardware-Verkäufe sind klar. Ich käme nie auf die Idee mir jetzt noch eine WiiU zu holen.
      Aber die Software-Verkäufe finde ich eigentlich ganz gut. Nintendo-Anhänger (wie ich) sind doch fleißige Käufer :thumbup:
      Spezialist einer speziellen Spezialeinheit der Spezialpolizei :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank Drebin ()

    • Schade,
      da fang ich ja jetzt schon an die Wii U zu vermissen.

      Bin leider erst letztes Jahr wieder zu Nintendo zurückgekehrt, und somit auch der "Geist" des Multiplayer-Modus.
      Selten soviele lebhafte Spieleabende durchgezockt, wie mit dieser Konsole was letztendlich dazu führt letztendlich das die PS3 immer mehr verstaubt.

      Ne PS4 wird gar nicht erst angeschafft, das Konzept von Switch hat mich komplett überzeugt.