Tatsumi Kimishima zeigt Interesse an Virtual Reality, hält VR-Spiele für nicht ausgeschlossen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Tatsumi Kimishima zeigt Interesse an Virtual Reality, hält VR-Spiele für nicht ausgeschlossen

      Heute erwartete uns eine regelrechte Nintendo Switch-Parade. Mit der vergangenen Investorenkonferenz, bei der Präsident Tatsumi Kimishima äußerst redefreudig Informationen zur kommenden Plattform teilte, sind wir schon einmal ein gutes Stück schlauer, wie wir uns die nächsten Monate vorzustellen haben. Nicht zu vergessen ist auch die offizielle und gänzliche Enthüllung von Nintendo Switch am 13. Januar 2017. Wollen wir hoffen, dass Freitag, der 13. mit uns ist.

      Passend zum News-Marathon, der heute stattfand, sprach das Wirtschaftsmagazin Bloomberg mit dem derzeitigen Nintendo-Präsident Tatsumi Kimishima. Wieder einmal hatte der Kopf des Unternehmens einiges zu beplaudern, darunter vor allen Dingen Themen rund um Nintendo Switch. Die neueste Plattform ist natürlich in aller Munde und mit der immer populär werdenden VR-Technik, die bei der Konkurrenz bereits aktiv genutzt werden kann, fragte Bloomberg Kimishima nach irgendeiner Art von Kompatibilität mit Geräten anderer Hersteller. Gemeint waren damit wahrscheinlich diverse VR-Headsets.

      Zunächst verneinte der Präsident jegliche Art von Interkonnektivität zwischen Nintendos und fremder (VR-)Hardware. Nintendo sei allerdings definitiv an Virtual Reality interessiert, sagt Kimishima. VR würde neue Arten des Spielens ermöglichen, davon ist Kimishima überzeugt. Dies würde sich allerdings nur für bestimmte Arten von Spielen eignen. Demnach sollte klar sein: Wenn man Nintendo nach VR fragt, so können sie schlecht nein sagen. Die Möglichkeit besteht immer. Derzeit wäre nur nichts anzukündigen.

      VR – ja oder nein? Würdet ihr mit Schwert und Schild bewaffnet durch Hyrule stapfen wollen, so vollkommen realistisch in First-Person?


      Quelle: Bloomberg
    • Naja da sieht man nur das Reggie wenig zu melden hat zum Glück und das Kimishima etwas offener umgeht.Die totale Absage gegenüber VR wäre auch dumm gewesen.Grad Horrorspiele profitieren davon am meisten.
      Es ist halt typisches 08/15 Clickbait eines Gamestar-Newsschreibers ohne Ehre und ohne Rückgrat; eine Schande für seine Zunft. Nachricht über Switch Kommentar eines Users
    • Kimishima suggested that the Switch is part of a bigger ecosystem. "It may be appropriate to call them accessories. Or it might be better to call them add-on hardware. It’s probably more correct to call them accessories. You can assume that there will be a wider array."
      Nintendo Switch ist Teil der Plattform NX. More is coming ;)

      Zitat von Iwata:

      When this happens, home consoles and handheld devices will no longer be completely different, and they will become like brothers in a family of systems.
      Nintendo verriet uns nicht alles über die Plattform NX... mal abwarten was uns nächstes Jahr (neben Switch) erwarten wird :D
    • Schon mal schön zu hören das Nintendo an VR interessiert ist. Nach vergangenen Aussagen musste man sich da ja schon sorgen machen. Ich selbst bin zwar an VR interessiert (noch nie getestet) aber muss es auch nicht unbedingt haben. Da es aktuell aber eine große Nachfrage gibt, wäre es auch Dumm diesem Geschäftsfeld keine Aufmerksamkeit zu schenken.
      Nintendo scheint dieses mal mehr mit dem Strom zu schwimmen aber dennoch ihr eigenes Ding zu machen - mal sehen wo uns das hinführt!

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    • Also bei Nintendo Spielen brauch ich kein VR, aber es würde sich bei der Switch definitiv anbieten, da man ja den Bildschirm einfach an einer Brille anheften könnte wie es auch bei der Samsung VR Brille geht. Also ich denke mal früher oder später wird Nintendo auch mit auf den VR Zug aufspringen, ob's mit der Switch passieren wird weiß ich aber natürlich nicht. ;)
    • Denke auch, dass sie erstmal abwarten wie es bei Sony und den anderen Brillen Herstellern so läuft und dann abwägen ob es sich für sie auch lohnen würde. Wenn ja, dann aber wohl eher beim Switch Nachfolger, denn dann ist auf jeden Fall genug Zeit vergangen um zu sagen ob es sich lohnt und man kann die Hardware dahingehend anpassen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    • @AstronoLuke

      Die Art und Weise wie er es gesagt hat ist interessant. Vielleicht besitzt die Nintendo Switch noch einen ganz anderen USP. Lust auf mehr macht es auf jeden Fall :D

      Ganz besonders interessant wird es in Richtung Spiele. Seit der E3 2015 hat Nintendo Informationen zu großen Titeln zurückgehalten. Das Heißt sie haben ungefähr 1 1/2 Jahre an etwas Neuem gearbeitet!



      Ich bin sehr gespannt was das sein wird :thumbsup:
    • Leute, Leute... Nintendo macht VR jetzt Massen tauglich!

      Der Switch Bildschirm wird mindestens 720p haben, ist zwar nicht State of the Art aber sollte für die erste Generation an VR-Spielen welche nun einmal nicht besonders lang sind ausreichen.

      Es kommt einfach für 49,99€ eine "Brille" in die man seine Switch stecken kann und dann hat man Nintendo-VR! :D
      Der obige User ist für Leser unter 18 Jahren nicht geeignet.
    • Ich bin zwar durchaus interessiert an VR - aber nicht zu den Preisen!
      Das ist es mir ganz sicher nicht wert! Noch nicht.
      Zudem: Aktuell gibt es so gut wie keine Spiele... nur "Erfahrungen"...
      Wenn mal vernünftige Spiele erscheinen könnte VR interessanter werden.
      Das Nintendo aber generell interessiert an VR ist find ich gut, denn irgendwann wird VR auch günstiger und vorallem vernünftige Software erhalten.