Die 2. Generation und Ditto wurden im Quellcode von Pokémon GO gefunden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 2. Generation und Ditto wurden im Quellcode von Pokémon GO gefunden

      Noch nicht so lange ist es her, seit Pokémon GO den Forscherdrang in Millionen von Android- und iOS-Usern geweckt hat und auch heute noch noch verbringen immer noch viele Zeit mit dem Smartphone-Spiel. Doch sah man einen Rückfall an Spielern und vielen verloren einfach das Interesse daran, entweder weil es zu eintönig wurde, man nicht die Zeit dafür aufbringen konnte oder weil man nicht extra dafür immer rausgehen wollte. Viele warten nun darauf, dass Niantic etwas dagegen macht und mehr in das Game einbaut, um die Spieler zurückzugewinnen, was bisher noch nicht geschehen ist.

      Erst heute wurde ein neues Update für Pokémon GO für beide mobilen Betriebssysteme veröffentlicht und schon haben Dataminer neue, durchaus spannende Dinge im Quellcode davon gefunden. Diese Leute kommen von der Seite "The Silph Rode", welche 100 neue Pokémon gefunden haben und das von Nummer 152 (Endivie) bis 251 (Celebi), was alle Pokémon der 2. Generation beinhaltet. Attacken zu diesen Pokémon wurden nicht gefunden, aber diesen könnten in einem späteren Update folgen. Ebenso wurde Ditto gefunden und seine Attacke Wandler, allerdings wurde diese nicht direkt in Dittos Moveset gefunden und die einzige Attacke, die er sicher kennt, ist Verzweifler.

      Wäre die Einführung der 2. Generation ein Grund für euch, das Spiel wieder einmal zu starten?

      Quelle: The Silph Road
    • Das soll wohl "Binärkode" und nicht "Quellkode" heißen. Letzeres dürfte man kaum öffentlich finden.

      Da rollt es einem jedesmal die Fußnägel hoch, wenn man sowas ließt. Ist ja fast so Schlimm wie diese ganze "Das Gerät kommt mit 64GB Speicher!" Sache.

      Nein,die wenigsten Geräte kommen mit so viel Speicher. Sie kommen mit einer SSD or Flash in der Größe. Speicher ist einfach falsch, auch wenn es für die Skriptkiddies heute "richtig" klingt. RAM = Speicher. Harddrive,HDD,SSD = Festplatte/SSD/Flash.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      http://www.geit.de
    • Auf jeden Fall schön zu sehen, dass die 2 Generation langsam Einzug hält und "demnächst" veröffentlicht wird. Gespannt bin ich auch auf Ditto. Mich würde mal interessieren warum Ditto so besonders ist und nicht fangbar ist.
      Mit der Einführung der 2. Generation würde ich aber auch noch warten. Gerüchteweise sollen ja noch ein Thanksgiving- und ein Weihnachtsevent kommen. Am Halloweenevent hat man ja gesehen, dass die Spieler und der Umsatz zurückkommen und dann würde das ja passen, erst die Events und dann die neuen Pokémon.
      Mein Switch-Freundescode: SW-6029-9421-6421
      Keine Nacht für Niemand!
    • @Geit_de Du weisst aber schon was ein Binärcode ist oder?
      Quellcode ist schon richtig.
      Und auch bei der Festplatte stimmt der Begriff 'Speicher'. Man speichert Daten auf dem Medium. So wie du zum Beispiel Sachen in einem Silo speicherst. Es gibt dafür mehrere Begriffe ubd Speicher ist keinesfalls falsch.

      Bei RAM spricht man nicht umsonst von ARBEITSspeicher.
      Ni No Kuni 2, the hype is real!!!
    • Zitat von Nougilein:

      @Geit_de Du weisst aber schon was ein Binärcode ist oder?
      Quellcode ist schon richtig.
      Und auch bei der Festplatte stimmt der Begriff 'Speicher'. Man speichert Daten auf dem Medium. So wie du zum Beispiel Sachen in einem Silo speicherst. Es gibt dafür mehrere Begriffe ubd Speicher ist keinesfalls falsch.

      Bei RAM spricht man nicht umsonst von ARBEITSspeicher.
      Quellkode ist Text der von einem Compiler übersetzt wird. In der Regel (Quellkode ist C, C++, ObjC, ...) wird in Assembler (was immer noch menschenlesbarer Text ist) übersetzt und das wird in Maschinensprache (Binärcode) übersetzt und bildet mit Nutzdaten Binaries, die man dann auf der Zielplattform ausführen kann. Das sind die Dateien die man auf den CDs findet oder downloaded. Die können nicht weiter vom Quellkode entfernt sein. Quellkode ist immer Text. Die einzige Ausnahme sind Sprachen wie Basic,Javascript, das kann direkt ausgeführt werden, wird aber in der Regel zur Laufzeit in Binärode übersetzt (JIT Compiler).

      Was hier gefunden wurde, sind Textfragmente in Binaries. Die sind in der Regel lesbar, wenn man sie nicht absichtlich unleserlich macht oder verschlüsselt. Das können Dateibezeichner sein, oder Tabellen, die Amiibo IDs einen entsprechenden Namen zuordnen. Oder wie hier eine ID einem Pokemon, einen Namen, den man braucht um Grafiken und andere Informationen z.B. für die Anzeige dem Pokemon zuzuordnen.

      Speicher im Bezug auf Computer ist schon Historisch bedingt immer RAM gewesen. Bei Festplatten und Disketten hat man von Speicherpatz auf xxx oder Festplattenspeicher geredet. Genau wie dein Beispiel "Arbeitsspeicher". Das ist auch ok, aber der Begriff "Speicher" alleinstehend ohne Zusatz, so allgemein er auch ist, war immer schon RAM. Das kam schon daher das die ersten Computer keine Blockmedien hatten zum Speichern hatten. Da war dann Schluß wenn das Band voll war. Ich habe schon Werbung gesehen wo "mit 8GB Speicher und 64GB Speicher und dazu dann 2TB Speicher in der Cloud." Kann man einen Käufer noch mehr verwirren.

      Wenn du ein blaues Telefon kaufst, dann erwartest du die Farbe auch außen und nicht innen.

      Ich habe schon in den 80ern Computerprogramme entwickelt und mache das immer noch.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      http://www.geit.de

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Geit_de ()

    • Zitat von Geit_de:


      Speicher im Bezug auf Computer ist schon Historisch bedingt immer RAM gewesen. Bei Festplatten und Disketten hat man von Speicherpatz auf xxx oder Festplattenspeicher geredet. Genau wie dein Beispiel "Arbeitsspeicher". Das ist auch ok, aber der Begriff "Speicher" alleinstehend ohne Zusatz, so allgemein er auch ist, war immer schon RAM. Das kam schon daher das die ersten Computer keine Blockmedien hatten zum Speichern hatten. Da war dann Schluß wenn das Band voll war. Ich habe schon Werbung gesehen wo "mit 8GB Speicher und 64GB Speicher und dazu dann 2TB Speicher in der Cloud." Kann man einen Käufer noch mehr verwirren.
      Sogesehen hast du Recht. Ich selber hatte noch nie Probleme damit. Aber das es ein Marketingtrick ist, wissen auch viele denk ich nicht.
      Ich habe das in der primitiven Sichtweise "Ich verstaue Daten in einem Speichermedium" betrachtet.
      Speicher alleine dastehen zu lassen ist wie du sagst tatsächlich nicht so schön .
      Ni No Kuni 2, the hype is real!!!