Switch | Software & Diskussion

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Switch | Software & Diskussion

      Was wichtiger ist als die Hardware ist natürlich die Software, Spiel und deren Fähigkeiten.

      Meine grosse frage ist, wird Nintendo endlich und erlauben alle Virtual Console (NES, SNES...) aus dem 3DS und Wii(U) auf der Switch "erlauben" freischalten?

      Ich würde es jedenfalls begrüssen!
    • Immerhin musste man von der Wii zur Wii U nur einen "kleinen" Obulus bezahlen und nicht noch einmal den vollen Preis. Angesichts der enormen Verbesserungen der Wii U-VC fand ich dies noch (am Rande) in Ordnung.

      Allerdings gilt dies nicht für den 3DS. Hier muss man weiterhin den vollen Preis bezahlen, auch wenn man es bereits auf der Wii und/oder der Wii U besitzt. Und das ist meiner Ansicht nach eine Frechheit in Zeiten von Crossplay.
    • Dass sie jedes Mal die Bibliothek resetten und dadurch es nur schlimmer wird und mich noch einmal zur Kasse bitten ist ne Frechheit. Sollte es auf der Switch auch so sein war es das, weil dann hat Nintendo mein Vertrauen bezüglich VC verloren. Ich will nicht noch alte Konsolen stehen haben nur weil die Spiele auf der Switch nicht gehen die ich geladen habe über einen Nintendoaccount. Andere schaffen das auch!
    • Ich kann verstehen, dass man die VC nicht 1:1 übernehmen kann. Immerhin müssen auch alle Dritthersteller mitziehen, alle Spiele müssen komplett angepasst werden. Mit genügend Vorlauf kann aber zumindest Nintendo seine Spiele bereits im Vorfeld anpassen, so dass sie ihren eigenen Kram sofort veröffentlichen können, meinetwegen auch in Paketen.

      Woche für Woche immer 5 - 10 Spiele, die eingepflegt werden. Einen kompletten Reset will ich auch nicht nochmal. Ich warte schon wirklich seit Ewigkeiten auf die ganzen RPG-Klassiker vom SNES. Square Enix tut da ja leider nicht viel.

      Bei einem erneuten Reset dürfte die Wartezeit wieder länger werden. Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr auf Nintendo-"Klassiker". Nintendo spart mit Re-rerereleases sowieso nicht. In wie vielen Formen kann man Mario Bros. 3 schon erwerben? (Original NES, SNES, NES Mini, VC Wii, VC Wii U, VC 3DS, Remaster GBA?)

      Wenn ich jetzt wieder Woche für Woche in den Shop schaue und dann das Highlight der Woche erneut Mario Bros. 3 ist... :rolleyes:

      Den Nintendo-Kram habe ich rauf und runtergespielt, zum Teil habe ich den sogar noch im Original, ein Handgriff und ich kann Mario Bros. 3 auch auf dem Original-SNES spielen.

      Auf der Wii habe ich schon Einiges gekauft gehabt, auf der Wii U war ich nun zurückhaltender. Ich denke, dass ich auf der Switch wahrscheinlich nicht glücklich werde. ;(

      Grundsätzlich wäre ich sowieso für einen "Mengenrabatt". Kauft man fünf Spiele vom selben System, bekommt man das 6. gratis oder so.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • Die Ausrede mit den Drittherstellern ok. Aber warum schafft es Nintendo mit den eigenen Spielen nicht?^^
      Und warum holt man sich nicht gleich die Lizensen dauerhaft? Ja da müsste man Geld in die Hand nehmen^^

      Finde die VC eigentlich voll toll um auch Klassiker nachzuholen oder auch die Sachen, die bei uns nie erschienen sind wo Nintendo dann auch mal das Ganze hier released (viel zu selten!). Aber das Angebot wurde auf der Wii U deutlich schlechter und zudem fühle ich mich als Kunde auch verarscht, wenn ich Spiele in der heutigen Zeit nicht mitnehmen kann.
    • Wenn schon, dann sollen sie es so wie beim NES Mini machen, wo man entscheiden kann, ob man es 4:3 oder 16:9 spielen will. Nostalgie-Faktor hin oder her, ich möchte auf einem 16:9 HDTV auch 16:9 spielen. Sega hat auf dem 3DS seine Game Gear Spiele schön angespasst, hier wurde sich wirklich Mühe gegeben. (Man kann 3 Auflösungen auswählen, eine davon mit Game Gear-Umrandung).

      Das wäre mit wenig Aufwand möglich. Von mir aus dann auch gern für 1,50 Aufpreis.
    • Das Angebot auf der Wii U ist ein Witz, auch wenn mehr Systeme dazu kamen. Der 3DS ist ja noch schlimmer. Es gibt kein GBA, kein DS, aber SNES? Wtf? Und auch da fängt man wieder bei 0 an.

      Jedes Spiel muss da wieder von vorne neu an das System angepasst werden. Ich hätte da vor Monaten schon Leute rangesetzt, die Stück für Stück die VC rüberholen.

      Auch die Doppelveröffentlichung von Spielen finde ich so seltsam. Wieso steckt man seine wertvolle Zeit in den Release von Ocarina of Time und Majoras Mask für die VC, wenn die geileren Versionen bereits für 3DS erschienen sind im Remaster?

      Und ja, man müsste mit den Drittherstellern reden. Nintendo weiß, was die Klassiker sind. Gerade Square Enix hat am Anfang ordentlich rausgehauen bei Nintendo (NES/SNES), davon sieht man nichts.

      Wieso spricht man nicht mal mit Sega über die Veröffentlichung von Titeln ihrer alten Konsolen? Turbo-Grafx schön und gut: Drei ganze Spiele. N64 ist witzlos.

      GameCube wäre meiner Meinung nach Pflicht gewesen. Man hat sogar die Möglichkeit GC-Controller zu nutzen. Die Wii hatte aufgrund von Abwärtskompabilität ja auch nicht gerade die höchste Priorität.

      Ich könnte mich über die VC echt ärgern, weil ich viele alte Spiele sehr mag und die gesammelt auf einem System wäre schon sehr geil.

      Man verlangt ja nichts Unmögliches, immerhin betrifft das viele Spiele, die auch beliebt und bekannt sind.

      Für Switch könnte man schon tolles Marketing betreiben: Alle deine Lieblingsspiele auf einem System.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • Jap und ich hatte Hoffnungen als das neue Accountsystem vorgestellt wird. Aber so langsam mache ich mir Sorgen.

      Ich habe Paper Mario halt z.B zweimal gekauft (mein Wii Account wusste ich nicht mehr) aber ein drittes Mal werde ich das definitiv nicht in Anspruch nehmen.

      Auch die anderen eShoptitel würde ich gern mitnehmen aber das ist wohl noch unwahrscheinlicher...
    • Auch so ein Unding. Die N64 Titel sehen auf der Wii U einfach mies aus. Keine Ahnung, was man da gemacht hat, aber es wirkt so super dunkel, die Farben wirken nicht so gut, auf der Wii war das besser.

      Ich habe auch meine Wii Titel verloren, weil sie vor Release von der Wii U den Geist aufgegeben hat. Ich hätte die Wii also einschicken müssen, wahrscheinlich hätte ich dann die Bibliothek für ein Aufgeld retten können, auch deswegen bin ich bei Wii U Käufen schon vorsichtig.

      Es wäre wünschenswert, wenn Nintendo sich da nicht wieder Ewigkeiten Zeit lässt und der Releasekalender des eShops super leer bleibt.

      Minecraft und Co. müssen im Launchzeitraum irgendwann verfügbar sein. Im Indie-Bereich gibt es ja mittlerweile auch schon das ein oder andere Spiel, was man bedenkenlos auch wiederveröffentlichen kann.

      Nicht zwingend für mich, sondern damit das Gesamtpaket einfach stimmt. Ein gut gefüllter eShop kann auch dazu beitragen, dass dies nach außen gut wirkt. Minecraft ist ein Millionenseller und dürfte in der Wahrnehmung schon extrem wichtig sein.

      Weshalb man das Spiel dann noch veröffentlicht, wo die Wii U praktisch schon tot ist, ist für mich beinahe schon ein Witz gewesen, die Energie hätte man gleich in eine Switch-Version packen sollen, da man auf der Wii U sowieso nur die abgespeckte Version von 360/PS3 bekommen hat.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • Wenn ich Nintendo wäre, hätte ich für meine eigenen Plattformen schon längst einen Dienst für Retro-Spiele eingerichtet wie es CD Project mit GOG für den PC gemacht hat.
      Ein Beispiel: gog.com/game/disney_aladdin
      Warum gibt es die SNES-Version nicht in der VC?

      Sich um Lizenzen alter Klassiker bemühen oder Gewinn-Beteiligungsverträge aushandeln und diese selbst (also nicht von den Drittherstellern) für meine/n Plattformen/Emulator anpassen. GOG ist dadurch groß geworden, bevor sie auch aktuelle Spiele anboten. Man kann damit durchaus Geld verdienen und wie man sieht auch an allerlei Lizenzen gelangen, wenn man sich Mühe gibt. Für einen Konzern wie Nintendo, der schon seit Jahrzehnten mit zahlreichen Drittherstellern zusammenarbeitet, sollte das noch wesentlich leichter sein. Und wie bei der Wii würde ich das nicht nur für alte Nintendo-Konsolen machen, sondern auch für Sega, Commodore, Arcade (Nintendo hat bis auf Donkey Kong keine seiner eigenen Arcade-Automaten für die VC versoftet), Neo Geo, Atari Lynx/Jaguar, Bandai Wonderswan und 3DO.

      Es gibt, wenn man den Retro-Trend (allein der Andrang an dem Mini-NES) beobachtet, bestimmt viele, die froh wären ihre Klassiker aus Kindheitstagen an heutigen Fernsehern ohne größere Einschränkungen oder besonderem Aufwand genießen zu können. Oder andere, die einfach verpasste Spiele nachholen wollen (auch von Konsolen die man selbst nie besaß) ohne dafür großes Geld ausgeben zu müssen. Oder einfach die Jugendlichen, die sich für alte Klassiker interessieren.

      Ich selbst hätte schon längst mit so einem Projekt begonnen (zur Not auch über Kickstarter), wenn ich nur irgendwelche Erfahrungen in der IT-Branche, Beziehungen zu Spieleherstellern oder einfach viel zu viel Geld hätte.


      @Splatterwolf
      Dann schau mal in den japanischen eShop ;) .
      Dort gibt es zahlreiche VC-Spiele von Square Enix, Tecmo Koei und Co. Keine Ahnung warum die japanischen Dritthersteller diese nicht mehr weltweit veröffentlichen wie zur Wii-Ära.
    • Sie sollten einfach mal EINEN Emulator programmieren der für die Titel ausreicht und auf den Konsolen läuft (also auf der Switch, wenn der 3DS zu schwach ist sollte es halt auf einem möglichen Nachfolger laufen falls einer kommt.) Dann sollte es kein Problem sein das es auf den weiteren Konsolen läuft und sie müssten dann nicht jedesmal herumprogrammieren...

      @Dirk Apitz also wenn ich nen Euro draufzahle wie es bisher war, würde mich das nichtmal stören, sollte aber bei meinem Vorschlag dann auch nicht mehr vorkommen.
    • Zitat von FALcoN:

      Dann schau mal in den japanischen eShop
      Das war mir zwar nicht bewusst, aber hatte mir sowas schon gedacht.

      Nintendo soll natürlich mitverdienen dürfen, allerdings wäre es vielleicht sinnvoll, direkte Gespräche mit den Thirds zu führen und Verträge auszuhandeln, in denen man Veröffentlichungen und Gewinnbeteiligungen ordentlich aushandelt.

      Ob das damit zusammenhängt, ist wahrscheinlich schwer zu sagen. Wenn man aber Gespräche führen würde, würde man da sicherlich eine Lösung finden.

      Wenn man mal bedenkt, wie viele Games auf Nintendo-Konsolen insgesamt rausgekommen sind, ist das, was in 4 Jahren sich auf der Wii U VC versammelt hat, schon echt traurig.

      Ein bisschen mehr Mühe und die Leute hätten richtig Bock drauf, da bin ich mir ziemlich sicher.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • Zitat von Artemos:

      Sie sollten einfach mal EINEN Emulator programmieren der für die Titel ausreicht und auf den Konsolen läuft (also auf der Switch, wenn der 3DS zu schwach ist sollte es halt auf einem möglichen Nachfolger laufen falls einer kommt.) Dann sollte es kein Problem sein das es auf den weiteren Konsolen läuft und sie müssten dann nicht jedesmal herumprogrammieren...
      Das ist aber eigentlich nicht möglich. Auch CD Project muss in GOG fast jede Version überarbeiten, wenn ein neues Windows herauskommt, um die Klassiker lauffähig zu halten. Und bei Konsolen ändert sich auch jedes mal das OS. Wenn man nur einen Emulator für alle Spiele entwickelt, dann kann es bei jedem Spiel zu irgendwelchen Fehlern kommen wie man an den inoffiziellen Emulatoren sieht. Diesbezüglich ist Nintendos eigener Qualitätsanspruch einfach zu hoch - zumindest meistens *hust* Mario Tennis *hust* :D .


      @Splatterwolf
      Das kommt noch dazu. Wenn man eine Konsole mit so einem umfangreichen Retro-Angebot auf den Markt bringen würde, wäre die Wahrscheinlichkeit groß, dass viele Personen, die mit Nintendo direkt vielleicht nichts anfangen können oder sich einfach nicht mit Nintendo bisher beschäftigt haben, dazu verleitet werden, deren System zu kaufen und zusätzlich auch für aktuelle Spiele auf der Nintendo-Plattform Geld ausgeben.