Der CEO von NVIDIA über das bahnbrechende Design der Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der CEO von NVIDIA über das bahnbrechende Design der Nintendo Switch

      Wenn man sich die Konsolen von 2014 anschaut, erkennt man, dass die PlayStation 4 und Xbox One mit einer x86-Architektur gebaut wurden, während der Prozessor der Wii U noch eine CPU auf Power-PC-Basis besitzt. Einige von euch hofften auf eine andere Architektur für die Nintendo Switch, damit sie mit den Konsolen der Konkurrenz mithalten kann. Als dann die Ankündigung kam, dass die neueste Hardware von Nintendo auf NVIDIA-Tegra-Basis aufbaut, ging bei einigen wieder das Rätselraten um die Leistung im Vergleich zu Sonys und Microsofts Pendant los. Aber viele von euch interessieren solch Hardware-Sachen nicht, da sie die Spiele spielen wollen und weil sie bei CPU und GPU nur Bahnhof verstehen.

      In einem Interview mit VentureBeat gab nun der CEO von NVIDIA, Jen-Hsun Huang, einige interessante Details über die Herausforderungen der Konsole an. Vor einigen Tagen hatte er sich bereits während der Bekanntgabe der Quartalszahlen zu der Zusammenarbeit mit Nintendo geäußert (wir berichteten). In dem folgenden Interview-Ausschnitt erzählt er über den Prozessor und den Herausforderungen der neuesten Konsole:

      Wir sind stark mit dem Spielemarkt verbunden und dies ist schon immer der Fall gewesen. Allerdings konnten wir einige Marktsegmente nicht bedienen, weil wir nicht dafür vorbereitet waren. Ich war ziemlich offen für das wie, als wir die aktuelle Konsolengeneration betrachteten, da wir keine x86-CPUs haben. Wir haben dies auch nie als Argument aufgefasst. Jedoch ist die Frage, ob wir etwas dazu beitragen könnten oder nicht, der andere Faktor. Wenn ein bestimmtee Konsole nicht unsere speziellen Fähigkeiten, die nur wir bringen können, benötigt, dann passt dieses möglicherweise Geschäft nicht zu uns.

      Im Falle der Nintendo Switch war es ein bahnbrechende Design. Die Performance ist wichtig, denn Spiele bauen darauf auf, aber der Formfaktor und die Energieeffizienz sind auch von unglaublicher Bedeutung, da sie etwas bauen wollen, was portabel und transformierbar ist. Die Art des Gameplays ist bisher mit nichts aus dieser Welt vergleichbar. Es ist ein Szenario, wo zwei großartige Teams von Ingenieuren, zusammen mit ihren kreativen Teams, zur Erstellung benötigt worden sind. Mehrere hundert Ingenieursjahre gingen in die Erschaffung dieser neuen Konsole. Es gehört zu den Projekten, die uns inspireren, uns begeistern. Es ist eine klassische Win-Win-Situation.


      Vielen Dank an Mamagotchi für den Hinweis.

      Quelle: Nintendo Everything

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Ich bin schon gespannt was Nvidia und Nintendo da zusammen entwickelt haben. Sollte es ihnen wirklich gelungen sein Hardware auf eine Stufe mit einer Xbox one in einem so kleinen Gerät zu einem annehmbaren preis zu entwickeln wäre das schon ein Ding die wenigsten rechnen damit und damit könnte Nintendo wirklich so einige überraschen. Am Ende wird aber eh mehr die Software entscheiden und da ist es leider sehr ruhig darum was entweder heißt man hat nichts in der Pipeline oder im Januar Plätzen einige Bomben mit denen so keiner gerechnet hat. Ach diese Spekulationen vor einer neuen gen sind immer so toll da freut man sich wieder wie ein kleines Kind damals zu Nes und SNES Zeiten.

      März 2017 "Make America Nintendo Great Again"
    • Zitat von Marco Kropp:



      [...] Im Falle der Nintendo Switch war es ihr bahnbrechendes Design. [...]

      Also mein Schulenglisch ist schon etwas eingerostet, aber ich glaube er spricht vom Chip-Design. Danach erklärt er ja auch, dass die Herausforderung darin bestand einen leistungsfähigen Chip unter Berücksichtigung der Energieeffizienz und des Formfaktors zu entwickeln.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • Ist jetzt schon das zweite sehr positive Interview in den letzten Tagen von ihm. So was ist doch immer schön zu lesen. Zwar auch, wie immer, PR dabei, aber ich denke nicht, dass so viel positives grundlos gesagt wird.
      Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt und denke, dass Nintendo und Nvidia da etwas wirklich neuartiges geschaffen haben! :)
      Mein Switch-Freundescode: SW-6029-9421-6421
      Keine Nacht für Niemand!
    • Man ja... also das er positiv über Switch redet und die eigenen Produkte lobt, ist ja nicht verwunderlich. Das die Switch unter Xbox One liegt, dürfte auch klar sein. Am Ende wird es besser als Wii u und das auch mobil und das reicht ja erstmal.
      nintendonauten.de - Dt. Podcast rund um Nintendo
      instagram.com/nintendonauten/ - Meine Nintendosammlung
    • Na das hört sich doch wirklich gut an. Die Switch scheint wirklich eine sehr vielversprechende Konsole zu sein. So viele Lobeshymnen wie die Switch von allen Seiten bekommt, hatte die WiiU ihren ganzen Lebenszyklus lang nicht (was ich sehr schade finde). Mit der Leistung der Switch kann mal wohl bislang zufrieden sein. Zumindest hat sich Nintendo diesmal anscheinend nicht Lumpen lassen und mehr Wert auf die Hardware Power gelegt. Diese ist nämlich genauso wichtig wie die Innovation.
      Aber letztenendes kommt es nach wie vor auf die Spiele an und ich bin mir fast sicher das Nintendo sich für die PK im Januar aufspart und dort die Bombe platzen lässt.
      Ich für meinen Teil kaufe mir sowieso die Switch. Freue mich sehr auf mein neues Schätzchen.

      Bitte ein Nintendo Switch Zelda Breath of the Wild Bundle :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:
    • @Mamagotchi Das Problem am ganzen Interview war, dass er teilweise ohne Zusammenhang gesprochen hat. Bei zwei Sätzen musste ich mehrmals nachlesen, was er meinte und dann überlegen, wie ich dieses übersetzen könnte. Ich habe auch versucht, weitgehendst am Ausgangstext (dem Interview) zu bleiben.

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • @Solaris Keine Ahnung aber davon ganz schön viel, was? Dem CEO von nVidia geht es in erster Linie um den verbauten Chip und der unterscheidet sich deutlich von dem der WiiU. Und bahnbrechend ist es auch, weil bisher so ein Konzept wirtschaftlich mit nennenswertem Erfolg nicht umgesetzt werden konnte. Und er geht davon aus, dass die Switch dies tun wird und damit erstmals der breiten Masse solch ein Erlebnis ermöglicht.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • Zitat von North Blue:

      Mit der Leistung der Switch kann mal wohl bislang zufrieden sein. Zumindest hat sich Nintendo diesmal anscheinend nicht Lumpen lassen und mehr Wert auf die Hardware Power gelegt.
      Sehe ich nicht so. Im Endeffekt liegt man wieder hinter allen.
      Die Wii U war zumindest für kurze Zeit die stärkste Konsole.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • Zitat von nintendofan89:

      Zitat von North Blue:

      Mit der Leistung der Switch kann mal wohl bislang zufrieden sein. Zumindest hat sich Nintendo diesmal anscheinend nicht Lumpen lassen und mehr Wert auf die Hardware Power gelegt.
      Sehe ich nicht so. Im Endeffekt liegt man wieder hinter allen.Die Wii U war zumindest für kurze Zeit die stärkste Konsole.

      Genaues weiß man nicht ;)

      Die Architektur ist manchmal wichtiger als eine Aussage über die rohe Leistungsfähigkeit einzelner Komponenten. Vielleicht sind ARM-Chips auch viel effizienter für eine Spielkonsole. Nicht umsonst hat man früher RISC statt CISC für Konsolen vorgezogen.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • @Marco Kropp Ein paar Übersetzungs- und Kontextfehler haben sich im deutschen Text eingeschlichen.
      Ich geh auch nur auf die gröbsten ein:

      Wir waren auch nicht in Konkurrenz dazu.
      in contention bedeutet eher, es als Argument oder Streitpunkt zu betrachten. Sinngemäß will er meiner Meinung nach also verdeutlichen, dass sie x86-CPU nicht in Betracht zogen.

      Wie auch immer, der andere Faktor ist, inwieweit wir etwas dazu beitragen könnten oder nicht.
      However wird echt nur in 2% der Fälle mit "Wie auch immer" übersetzt.
      Hier steht es im Zusammenhang mit dem vorherigen Satz, wodurch er Sorge hat, ob sie dennoch etwas dazu beitragen können. Also eher mit "Allerdings", oder "Jedoch" zu übersetzen.





      Wenn eine Konsole nicht unsere speziellen Fähigkeiten benötige was könnten wir einzigartig machen. Jedoch ist dieser Marktsektor vielleicht nicht für uns geeignet.

      Hier hast du etwas falsch verstanden.
      Er sagt:
      Wenn eine besondere Spielekonsole nicht unsere speziellen Fähigkeiten benötigt, was uns in einzigartiger Weise definiert, dann ist es ein "Allerwelts"Geschäft (er meint damit etwas, das nicht besonders ist), was nicht zu uns (unserem Stil) passt.

      Ansonsten gut übersetzt.

      Stimmt schon, viel PR Gerede, aber man kann glaub schon seinen Worten entnehmen, dass ihm dieses Projekt Spaß gemacht hat und sie etwas auf die Beine gestellt haben, das viele Faktoren unter einem Hut bringt.
      o'[Cami]