Cineastische Monsterjagd: Film zu Monster Hunter in Arbeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Cineastische Monsterjagd: Film zu Monster Hunter in Arbeit

      Filme zu Videospielen gibt es schon seit sehr langer Zeit. Größtenteils sind sie ziemlich schlecht, aber es gibt sogar den ein oder anderen Guten. Ist es also ein Grund zur Freude oder ein Grund zur Trauer, dass nun auch Monster Hunter seinen Weg auf den großen Bildschirm finden soll? Autor und Direktor Paul W.S. Anderson arbeitet mit Capcom zusammen an diesem Film. Anderson ist bekannt für die Resident Evil-Filme, welche gemeinhin als ziemlich schlecht gelten, was die Freude natürlich trübt. Auch das erste Konzeptbild macht einen eher traurig.



      Man sieht hier wie ein Flughafen von einem Rathalos angegriffen wird. Ein modernes Setting also, wie in... keinem der Spiele. Die Spiele spielen allesamt in einem Fantasysetting, was mehr prähistorisch angehaucht ist. Wirklich kein gutes Zeichen, aber vielleicht werden wir ja sogar positiv überascht?

      Zitat von Paul W.S. Anderson:

      Vor ungefähr fünf Jahren sprachen wir mit Capcom und starteten den Prozess. Wie Jeremy schon sagte ist es das Kronjuwel und deswegen redeten wir viel darüber. Was wollen Sie damit machen? Wie wird die Geschichte? Sie wollten wirklich sichergehen, dass wir ihrem Haupt-Einnahmenbringer gerecht werden. Es ist ein enormes, kulturelles Phänomen in Japan, so auch in China, wo es ein gigantisches Online-Spiel mit mehr als 15 Millionen Spielern ist. Wenn man es sich ausrechnet könnte es der größte Film des Jahres werden in Japan und China, wo die Leute in langen Schlangen anstehen wenn ein neuer Teil herausgebracht wird. Es hat 38 Millionen verkaufte Einheiten, was nicht einmal annähernd von Resident Evil erreicht wurde als wir dieses Franchise umsetzten.

      Anderson scheint Monster Hunter und das ganze Universum drumherum sehr zu mögen. Doch dann wiederum machter er folgende Aussage:

      Zitat von Paul W.S. Anderson:

      Die zentralen Charaktere werden Amerikaner, in die sich jeder hineinversetzen kann. Man nehme eine Person die in einem schlechten Job steckt, keine Freude mehr am Leben hat und sich selbst bereits aufgegeben hat, wie Keanu Reeves in "Die Matrix". Es geht um diesen normalen Amerikaner, der in diese phantastische Parallelwelt gelangt, die Monster Hunter-Welt. Und dann kommt diese Parallelwelt in unsere Welt. Also greifen die Kreaturen der Monster Hunter-Welt unsere Welt an.Alle mythischen Kreaturen, Drachen, Minotauren, chinesische Drachen, sie sind alle real. Sie waren real. Sie haben wirklich in unserer Welt existiert. Für jedes Monster gab es einen Helden der es bekämpfte. Und dann verschwanden diese Monster plötzlich über Nacht. Sie hörten auf zu existieren, und so brauchten wir keine Helden mehr. Sie wurden zu Mythen und Legenden, doch irgendwann kommen sie zurück. Und wenn wir keinen Helden haben, der sie bekämpft, wird es das Ende unserer Welt sein, da wir den Technologischen Fortschritt über Helden gestellt haben. All unsere Technologie wird bedeutungslos wenn die Drachen anfangen Feuer zu spucken.

      Im Moment sind zwei Filme geplant, die etwa das Budget des letzten Resident Evil-Films (ca 50 Millionen Dollar)haben soll. Anderson erwähnte auch den Plot des zweiten Teils.

      Zitat von Paul W.S. Anderson:

      Es muss definitiv ein Franchise werden, denn der Kampf startet in unserer Welt, geht dann in die Monster Hunter-Welt und wieder zurück in unsere Welt, es ist im Grunde ein riesiger Kampf im und um den Flughafen von Los Angeles. Und am Ende werden wir plötzlich damit konfrontiert, dass all die mythologischen Monster zurück sind und Rache wollen. So haben wir definitiv den zweiten Film in Planung.

      Was haltet ihr von einem Monster Hunter Film, würdet ihr einen wollen? Wie denkt ihr über den geplanten Plot?

      Quelle: Nintendo Life

      Oh yeah! Oh Yeah! Oh Yeah! And Good Luck!
    • oh je jemand der so Sachen wie die Resident Evil Filme, Mortal Kombat (Film) und auch an der DOA verfilmung gearbeitet hat bekommt nun dieses Franchise?
      Dachte Capcom wollte die Marke im Westen pushen und nicht das Grab aus heben, könnten ihn ja auch noch Boll an die Seite stellen dann wäre die Qualität perfekt.....
    • Intressannt muss man beobachten, bei Capcom kommen ja gelegentlich immer wieder gute Filme rum, aber schon wahr all die Filme von Capcom welche gut waren entstanden nicht mit Anderson als Direktor wie Beispielsweise Resident Evil:Degeneration oder Resident Evil:Damnition.
      Also kann man unter diesem Gesichtspunkt schonmal skeptisch sein. So ein Mist wie die Resident Evil Filme mit Mila Jovovich gelten unter RE Fans nicht zu Unrecht als schlecht und unbeliebt.....
      Nintendo/Playstation/Steam-Network-ID: Flo_10800

      Spielt zur Zeit am Häufigsten:
      (PS4) GravityRush 2
      (Switch) Fast RMX, Blaster Master
      (Vita) Senran Kagura Shinovi Versus

      Meist erwartet 2017:
      Splatoon 2, Xenoblade Chronicles 2, Fire Emblem Warriors,
    • Oh man... Paul W.S. Anderson wird langsam zum Uwe Boll verschnitt...
      Im Kino letztens den Trailer zu Resident Evil: The final Chapter gesehen.

      Und ich hoffe es bleibt beim Final Chapter.


      Monster Hunter hat dann bestimmt wieder seine Frau als Hauptcharakter.
      Sorry, aber das muss ich wirklich nich haben. Capcom scheint aber wohl mit seiner Arbeit zufrieden zu sein. Nur kann ich mir Monster Hunter noch weitaus weniger als "guten" Film vorstellen.
    • oh man.. der nimmt mein lieblingsfranchise von hinten, macht n C-movie drauß und weiß wohl nichmal was ein rathalos ist >.>
      sch*iße ey.. is genauso wie die real verfilmung von mario. Er versucht ja nichmal die essenz von MH einzufangen -.-
      @Sebastian Schewe
      genaugenommen handeld es sich bei MH um eine primitive post apocalyptische welt :) Lore mässig gab es mal eine zivilisation die weit fortgeschrittener war als das was wir heute sind. Die haben künstliches leben erschaffen, menschen genmanipuliert (vorfahren der jäger) etc, schonmal dich gewundert warum überall massive ruinen zu sehen sind in den games? Jedenfalls ging alles wissen verloren in dem großen drachenkrieg und die menschheit sowie alle humanoiden wurden fast komplett ausgelöscht.

      monsterhunter.wikia.com/wiki/Ancient_Civilization

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kaiser_G.Saw ()

    • Mir gefällt nur nicht der Teil, dass die Charaktere in eine andere Welt hineinversetzt werden. Das wird garantiert so falsch wirken, wenn die Monster dann in der realen welt sind. Warum nicht einfachso so machen dass es nur die Monter Hunter Welt gibt und alles da abspielt? Weil keine Ideen denen einfallen für ne Story? Wieso arbeitet jemand an einem Monster Hunter Film der anscheinend nichtmal blickt, was wir an der Reihe überhaupt schätzen? Letztenendes wird es ein Godzilla like film wahrscheilich auf dem Niveau...
      zudem wünsch ich mir wie auch viele andere eher ein Anime dazu als so eine realverfilmung.

      Zumindest von den Kommentaren die ich zu dieser News unter anderem auch auf anderen newsseiten lese, scheint wirklich kaum einer wirklich beeindruckt von dieser Idee zu sein. ich frage mich, wieso man sich überhaupt zuerst eine Idee ausdenkt und es dann ankündigt anstelle erstmal zu fragen was überhaupt gewollt/erwartet wird? Und wieder soll eine weitere Spielreihe daran glauben, indem man den kompletten Kern des Spiels total verfehlt und sich nichtmal ansatzweise daran hält? Und wieso wieder Amerika, und wieder LA (NY wäre auch nicht besser). Das ist doch mittlerweile langweilig, immer die gleichen Orte zu nehmen. Bevor man etwas ruiniert sollte man es garnicht erst erschaffen und vorher vorallem Fragen nach was gefragt/gewünscht wird. Darf sich gleich neben Dragonball Evolution und Avatar - The Last Airbender wohl einreihen. Toll fürs Image.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wowan14 ()