Japan: Weitere Super Famicom-Spiele für die Virtual Console des New Nintendo 3DS

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Japan: Weitere Super Famicom-Spiele für die Virtual Console des New Nintendo 3DS

      In der langen Geschichte von Nintendo gab es eine ganze Reihe von Produkten. Für einen Teil von euch ist das Super Nintendo Entertainment System eine der besten Konsolen der Nintendo-Geschichte. Aber in Japan hieß dieses Gerät nicht SNES, sondern Super Famicom. Vermutlich lag das daran, dass die Vorgängerkonsole in Japan der Famicom war und im Westen als Nintendo Entertainment System mit einem anderen Design vertrieben worden ist.

      Auch wenn diese Meldung nicht für unsere Region zutrifft, können sich Besitzer eines japanischen New Nintendo 3DS freuen. Denn in der letzten Woche und auch heute wurden einige Super Famicom-Spiele für die Virtual Console des New Nintendo 3DS in Japan veröffentlicht. Dies wären Final Fight 2, Final Fight 3, Mega Man X3, Romancing SaGa, Super-Punch-Out! und Tactics Ogre in der letzten und Fire Emblem Thracia 776, Famicom Wars, Kirby's Star Stacker, Mario's Super Picross, Pop'n TwinBee und Live A Live in dieser Woche. Jedes dieser Spiele kostet 823 Yen, was einem Wert von ca. 6,90 € entspräche.

      Würdet ihr euch die Spiele kaufen, wenn sie auch in Europa veröffentlicht werden würden? Oder besitzt ihr sogar einen japanischen New Nintendo 3DS?

      Quelle: Nintendo Everything

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Virtual Console Spiele jetzt zu kaufen, wo man nicht weiß ob man diese auch kostenfrei weiter aufderSwitch nutzen kann, halte ich für eine ganz schlechte Idee und könnte deutlich besser kommuniziert werden von Nintendo.

      Als Konsument relativ verunsichert, zumal noch die NES Mini kam und Nintendo kein nachhaltiges VC Konzept zu haben scheint.

      Solange dass nicht existiert gebe ich keinen Cent mehr für VC Spiele aus.
    • Zitat von Taneriiim:

      Virtual Console Spiele jetzt zu kaufen, wo man nicht weiß ob man diese auch kostenfrei weiter aufderSwitch nutzen kann, halte ich für eine ganz schlechte Idee und könnte deutlich besser kommuniziert werden von Nintendo.

      Als Konsument relativ verunsichert, zumal noch die NES Mini kam und Nintendo kein nachhaltiges VC Konzept zu haben scheint.

      Solange dass nicht existiert gebe ich keinen Cent mehr für VC Spiele aus.
      Dass sie nichts dazu sagen macht mich auch sauer. Wenn ich wieder die Spiele neu kaufen muss dann ist VC für mich gestorben. Da es dazu noch keine Äußerung gab gehe ich aber fest davon aus und das ist sehr schade. Denn eigentlich bin ich ein Fan von VC aber nicht so!^^
    • Sehe ich anders. Da ich bislang nicht vor habe, eine Switch zu holen, kommen mir die Spiele weiterhin recht. Zum anderen wird Nintendo sich ab dem 17. Januar bestimmt dazu äußern.

      Würde mich freuen, wenn endlich Square Titel kommen. Final Fantasy 6, Mana, Mario RPG usw.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


      3DS: 1203-9295-5226
    • Auf Wii U und 3 DS kaufe ich noch VC-Spiele, sollten diese aber nicht auf Switch kostenlos übertragbar sein, war es das für mich auch. Ich werde sicher nicht wieder extra bezahlen, wie z.B. bei dem Übergang von Wii auf die U. Dann würde ich eher die VC-Spiele auf dem 3DS weiternutzen und auf Switch halt nur die Switch-Spiele zocken.

      Aber das werden wir sicherlich am 13.1. alles erfahren und irgendwie hab ich bislang noch Hoffnung, dass Nintendo da aus Fehlern gelernt hat ;)
    • Ich würde mir wünschen, dass VC auf der Switch ähnlich aufgezogen wird wie beim Mini NES ... also 4 Speicher-Slots pro Spiel und ggf. 3 Bildfilter (1:1, 4:3 und 4:3 CRT). Das würde das Ganze schon stark verbessern und wäre mir sogar eine "Umzugsgebühr" von 1,- € oder so wert. :)

      Was ich allerdings nicht hoffe, ist, dass Nintendo wieder bei null anfängt, sondern schon von Anfang an eine Standardauswahl an VC-Titel zur Verfügung seht. Wäre ärgerlich, wenn sie wieder nach und nach die selben Klassiker online stellen würden, die es schon x Mal gab. So Sachen wie Zelda I - III, SMB1-3, SMW, usw. müssen sofort da sein und man sollte sofort damit beginnen Titel nachzureichen, die es bisher noch nicht als VC-Spiele gab.

      Ich persönlich wäre da z.B. auf ein paar jRPGs scharf, die zwar in den USA erschienen sind, aber nicht in Europa, wie etwa "Secret of the Stars", "The 7th Saga", "Paladin's Quest", "Brandish", usw. gibt aber sicher noch viele andere Titel die man bringen könnte.
    • Zitat von UnDnU:

      Ich würde mir wünschen, dass VC auf der Switch ähnlich aufgezogen wird wie beim Mini NES ... also 4 Speicher-Slots pro Spiel und ggf. 3 Bildfilter (1:1, 4:3 und 4:3 CRT). Das würde das Ganze schon stark verbessern und wäre mir sogar eine "Umzugsgebühr" von 1,- € oder so wert. :)

      Was ich allerdings nicht hoffe, ist, dass Nintendo wieder bei null anfängt, sondern schon von Anfang an eine Standardauswahl an VC-Titel zur Verfügung seht. Wäre ärgerlich, wenn sie wieder nach und nach die selben Klassiker online stellen würden, die es schon x Mal gab. So Sachen wie Zelda I - III, SMB1-3, SMW, usw. müssen sofort da sein und man sollte sofort damit beginnen Titel nachzureichen, die es bisher noch nicht als VC-Spiele gab.

      Ich persönlich wäre da z.B. auf ein paar jRPGs scharf, die zwar in den USA erschienen sind, aber nicht in Europa, wie etwa "Secret of the Stars", "The 7th Saga", "Paladin's Quest", "Brandish", usw. gibt aber sicher noch viele andere Titel die man bringen könnte.
      Wie gesagt wäre auch für eine VC aber dann bitte mit allen bisherigen Titel und ich darf diese mitnehmen. Ansonsten hat man diesbezüglich mein Vertrauen verloren.
    • Ich mache mir da wenig Hoffnung, dass man die VC weiterhin so nutzen kann. Erstmal ist natürlich unklar, wie oder ob die VC überhaupt fortgesetzt wird.

      Ich gehe davon aus, dass man wieder bei 0 anfängt, weil man die Emulation jedes Spiels auch neu programmieren muss. Da gibt es eben nicht nur einen Emulator, der dann alle Spiele problemlos abspielt.

      Auf der einen Seite ist das natürlich gut, weil die Spiele dann wirklich sauber portiert werden, auf der anderen Seite kostet das wieder viel Geduld und Geld. Zusätzlich muss man natürlich noch diverse Rechtefragen klären, die Thirds dürften erstmal komplett rausfallen.

      Es wäre natürlich schön, wenn man schon diverse Entwickler dran setzt und zumindest einen Großteil der VC für Switch bereit macht, aber ich glaube auch, dass die Ressourcen und die Priorität nicht dafür da ist.

      Was Nintendo da mit der VC veranstaltet, lässt mich daran zweifeln, dass man damit wirklich Marketing betreiben will und dass man damit auch Erfolg erzielen will.

      Die Aufteilung ist kompletter Blödsinn. DS/GBA nur für Wii U, Wii Emulation ja, GameCube nein etc. Es steckt für mich einfach kein richtiges Konzept dahinter.

      Für die Zukunft wünsche ich mir eine großflächige Abdeckung von Gameboy über NES bis zu 3DS/Wii U (falls technisch möglich, ansonsten eben DS/Wii) und jeden Monat garantierte Spiele und nicht wochenlange Flauten ohne Highlights.

      Ich spiele gerne nochmal ein paar Klassiker. Dafür braucht man aber auch eine Auswahl an Spielen und Systemen. Vor allen Dingen die Thirds sollten nochmal animiert werden, da zu veröffentlichen, Nintendo kann ja auch das Publishing etc. übernehmen und einen Teil der Einnahmen abdrücken.
      Valete!
    • Zitat von Taneriiim:

      Virtual Console Spiele jetzt zu kaufen, wo man nicht weiß ob man diese auch kostenfrei weiter aufderSwitch nutzen kann, halte ich für eine ganz schlechte Idee und könnte deutlich besser kommuniziert werden von Nintendo.

      Als Konsument relativ verunsichert, zumal noch die NES Mini kam und Nintendo kein nachhaltiges VC Konzept zu haben scheint.

      Solange dass nicht existiert gebe ich keinen Cent mehr für VC Spiele aus.
      Was hat denn die 3DS-Virtual Console mit der Switch zu tun? Der 3DS wird seinen Nachfolger bekommen und Du wirst Deine Nintendo ID auf das neue Gerät übertragen und damit auch die Spiele weiterhin nutzen können.
    • Zitat von neptun:

      Auf Wii U und 3 DS kaufe ich noch VC-Spiele, sollten diese aber nicht auf Switch kostenlos übertragbar sein, war es das für mich auch. Ich werde sicher nicht wieder extra bezahlen, wie z.B. bei dem Übergang von Wii auf die U. Dann würde ich eher die VC-Spiele auf dem 3DS weiternutzen und auf Switch halt nur die Switch-Spiele zocken.

      Aber das werden wir sicherlich am 13.1. alles erfahren und irgendwie hab ich bislang noch Hoffnung, dass Nintendo da aus Fehlern gelernt hat ;)
      Faktisch gesehen konnte man die VC-Spiele von der Wii auf die Wii U übertragen: per Systemtransfer von der Wii zur Virtual Wii der Wii U.
    • Zitat von Dirk Apitz:

      Wie gesagt wäre auch für eine VC aber dann bitte mit allen bisherigen Titel und ich darf diese mitnehmen. Ansonsten hat man diesbezüglich mein Vertrauen verloren.
      Ich denke wenn, dann nur mit einer Übertragung wie damals von Wii auf WiiU.
      Also mit einem Aufpreis von ich glaube zwei Euro???

      Aber die Kommunikation zwischen Wii und WiiU war wohl einfacher als jetzt zwischen WiiU und Switch.
      Deshalb habe ich diesbezügl. nicht viel Hoffnung.... :(
      Spezialist einer speziellen Spezialeinheit der Spezialpolizei :D
    • @Flipperkugel

      Würde Sinn ergeben, wenn man das faktisch auch wirklich trennt, quasi als Virtual Console und Virtual Handheld.

      Jetzt wo allerdings Nintendo nicht mehr trennt zwischen stationärem und mobilem Gaming sollte CrossBuy ein Standard sein.

      Außerdem geht es zusätzlich um die Frage, ob eventuell wieder mit einem Aufpreis zu rechnen ist, wir es von der Wii zur Wii U kam.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Taneriiim ()

    • Zitat von Taneriiim:

      @Flipperkugel

      Würde Sinn ergeben, wenn man das faktisch auch wirklich trennt, quasi als Virtual Console und Virtual Handheld.

      Jetzt wo allerdings Nintendo nicht mehr trennt zwischen stationärem und mobilem Gaming sollte CrossBuy ein Standard sein.

      Außerdem geht es zusätzlich um die Frage, ob eventuell wieder mit einem Aufpreis zu rechnen ist, wir es von der Wii zur Wii U kam.
      Man wird sehen, wie die Switch letzen Endes am Markt ankommt. Aber das sie den kompletten Handheld-Bereich ablöst, glaub ich nicht. Es macht eher Sinn, dass irgendwann 2018 vielleicht ein 3DS-Nachfolger kommt, der auf Switch-Technik basiert. Und ich gehe mal stark davon aus, dass Crossbuy dann auch wirklich funktioniert. Alles andere wäre 2017/2018 nicht akzeptabel :)
    • Zitat von Dirk Apitz:

      @Flipperkugel

      Bis jetzt nur Spekulation ;)
      Spekulation hin oder her ;) Ein separater 3DS-Nachfolger kommt definitiv.. Das Switch -Mobile-Dingsbums taugt nicht als echter HH-Ersatz. Im Grunde ist Switch nichts anderes als eine perfektionierte Wii U. Glaube auch kaum, dass Nintendo im HH-Bereich 3D und Dual-Screen aufgibt.. Der 3DS-Nachfolger wird garantiert auf Switch-Technik basieren, aber dennoch ein eigenständiges Gerät innerhalb der Switch-Plattform sein. Alles andere macht keinen Sinn.. Wenn wir mal den Gerüchten glauben, wird Switch vermutlich um die 250 -300 EUR kosten. Die 3DS-Modelle kosten aktuell ca. 150 (klein) bis 190 EUR (XL). Und das ist schon relativ teuer, wenn man bedenkt, dass am letzten Freitag die PS4 für einen Tag für 195 EUR verscherbelt wurde. Also kurz: Den Handheld-Markt kann/wird Nintendo nicht mit einer stationären Konsole aufgeben, die vermutlich über 250 EUR kostet. Damit läuft man Gefahr, potentielle Kunden für immer zu verlieren. Und ich denke, für NIntendo ist derzeit jeder Kunde wichtig!