Peter Moore von EA spricht über die aktuelle Partnerschaft mit Nintendo und über ein Spiel für die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Peter Moore von EA spricht über die aktuelle Partnerschaft mit Nintendo und über ein Spiel für die Nintendo Switch

      Auf der Credit Suisse 2016 Annual Technology Conference in Phoenix, Arizona, äußerte sich Peter Moore, Chief Competition Officer von Electronic Arts (EA), kurz zur Nintendo Switch und zur Partnerschaft mit Nintendo. So verkündete er unter anderem, dass sich ein "großes" Spiel von EA für die Nintendo Switch in Entwicklung befindet und man bei EA ein paar große Fans von Nintendo in den eigenen Reihe habe, welche Nintendos Schritte mit der kommende Heimkonsole, der Nintendo Switch, mit großem Interesse verfolgen werden. So äußerte sich Moore wie folgt:

      Zitat von Peter Moore:

      Nintendo war und ist immer ein sehr wichtiger Partner in dieser Branche. Sie haben einige der besten First-Party-Entwicklerstudios der Welt und einige der wertvollsten Franchises der Welt. Wir haben öffentlich angekündigt, dass wir eine Partnerschaft mit ihnen bezüglich ihrer neuen Plattform, der [Nintendo] Switch, eingegangen sind, haben allerdings noch nicht im Detail darüber gesprochen, worum es geht. Wie sie sich vorstellen können und auch schon gehört haben, wird ein "großes" Spiel für diese Plattform erscheinen.
      Darüber hinaus sprach er noch davon, dass sie bei EA riesige Fans von Nintendo seien, ihre Beziehung viele Jahrzehnte zurückgeht und man Nintendo trotz der zuletzt schlechteren Zeit aufgrund ihrer IPs, wie Super Mario, The Legend of Zelda oder Metroid Prime nie abschreiben sollte. Außerdem befände sich EA, genau wie jeder andere große Publisher, bezüglich der Nintendo Switch im ständigen Kontakt mit Nintendo. Die Äußerung diesbezüglich könnt ihr euch in dem Bericht von DualShockers gerne einmal selbst durchlesen.

      Dass ein "großes" Spiel von EA für die Nintendo Switch erscheinen wird, wurde übrigens schon vor ein paar Wochen vom Chief Financial Officer Blake Jorgensen während der UBS Global Technology Conference preisgegeben.

      Quelle: NeoGAF
    • Wo war denn diese "Treue" in den letzten Jahren?

      "Wir sind alle voll die großen Fans..."

      So groß kann euer Herz ja nicht sein, wenn ihr gleich aufgebt, weil die Zahlen einmal nicht stimmen. Von EA ist in der 3DS/Wii U Ära noch nie so wenig gekommen.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • Für alle EA-Hater schon im Voraus: Ohne EA wird die Switch wohl kaum ein Erfolg im Westen.
      Daher bin ich froh.

      "Ein großes Spiel". Das kann zwar alles heißen. Ich könnte mir aber ein Switch-Exklusives Spiel vorstellen..... Denn sonst würde man es wohl kaum so explizit erwähnen.....
      Spezialist der speziellen Spezialeinheit der Spezialpolizei :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Frank Drebin ()

    • Viele Konsumenten sollten mal langsam vom romantischen Partnerschaftsgedöns herunterkommen.
      Warum hat EA wohl keine Spiele geliefert? Die Wii U war nicht rentabel.

      Da kann man noch so sehr von einer Partnerschaft reden bzw. Unterstützung.
      Die Unternehmen sind gewinnorientiert.

      Das is kein Kasperleverein. Wenn da kein Geld verdient wird, dann wird die Investition eben gestrichen :D

      Hoffen wir dass die Firmen bei der Switch gewinn abwerfen, dann werden sie auch weiterhin Spiele dafür produzieren.
      Switch: (DelPadio) SW-8262-7591-2232
    • Na mal sehen was er mit großem Spiel meint, hoffentlich nicht eines das vor 3 Jahren mal ein großes Spiel war...
      Aktuell würde mich zwar nur Battlefield interessieren, aber ich lass mich gern überraschen.
      Wichtig wäre vorallem die gleichen Spiele wie auf den anderen Konsolen zu bringen - zur gleichen Zeit!
      Verspätete/abgespeckte Versionen die am besten auch noch teurer sind können die sich gleich schenken...
    • @billy_blob

      Du hast natürlich auch in gewisser Weise Recht damit, aber das ist kein kleines Mini-Unternehmen, sondern ein riesiger Konzern. Ein jährliches ordentliches Fifa rauszubringen wäre für EA kein Problem. Damit meine ich nicht diese elendigen Legendary-Editions.

      Zudem haben viele Publisher / Entwickler auch den Fehler gemacht, schlechte Ports zu bringen. Ein Mass Effect 3 zu bringen (ohne Teil 1 und 2, ohne DLCs) macht absolut keinen Sinn, da muss man sich nicht wundern, dass ein Spiel, was zu dem Zeitpunkt bereits über ein halbes Jahr alt war, sich nicht verkauft.

      Man kann auch von einem großen Unternehmen erwarten, dass sie sich auch ein bisschen selbst vermarkten. Ist schon blöd, wenn nicht alles gleich zum Selbstläufer wird und man noch Arbeit investieren muss. :rolleyes:
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • @Splatterwolf

      Sicher mag es leicht aussehen aber die ganzen, ich nenn sie jetzt mal Nebenkosten und alles was das Unternehmen zu zahlen hat um das Spiel auf der Plattform zu veröffentlichen, sind finanziell gesehen einfach meist nicht vielversprechend wenn die Absatzzahlen rückläufig sind. Serverkosten, Verpackungskosten, Logistik, Mitarbeiter...

      Aber das zieht sich durch alle Branchen hinweg. Lohnt sich eine Sparte an Produkten finanziell nichtmehr für ein Unternehmen, wird es abgestoßen. Philips mit ihren TVs, Samsung mit deren Laptops usw.

      EA wird auch kalkulieren. Und wenn die Zahlen über einen längeren Zeitraum rot bleiben, ist ja klar dass man da nicht weiter Budget verbrennen will :)

      Wäre doch auch blöd wenn ich was aufm Flohmarkt verkaufe und dem Käufer sogar noch Geld mitgebe damit er es mitnimmt ;)
      Switch: (DelPadio) SW-8262-7591-2232
    • Zitat von billy_blob:

      EA wird auch kalkulieren.
      Klar wird das so sein, aber EA hat es nicht mal über einen längeren Zeitraum versucht. Sie haben zum Release was veröffentlicht und gehofft, die Spiele werden zum Selbstläufer. Hätte man eine Mass Effect Trilogy mit allen DLCs oder besondere Features von Fifa 13 bei der Wii U Version hervorgehoben, hätten sie mit Sicherheit ein größeres Publikum erreicht.

      Von Nichts kommt eben auch Nichts. Sie können sich halt nicht drauf verlassen, dass zum Wii U Release bereits alte Spiele sich wie warme Semmel verkaufen.

      Man hätte also mit Fifa 14 als Parallel-Release zu den anderen Versionen es nochmal probieren können, aber selbst das hat man dann nicht gemacht.

      Ich kann schon verstehen, wenn eine Firma sich dem Risiko nicht aussetzen will, komischerweise scheint das aber nur auf die Branchenriesen zuzutreffen, die mittlerweile ein völlig übertriebene Vorstellung davon haben, wie sie ihren Gewinn maximieren.

      Gerade Fifa ist eigentlich immer auch für jede Plattform erschienen, teilweise noch Jahre für die PS2, obwohl sich das auch kaum noch gelohnt hat (bis Fifa 14 meines Wissens nach). Auch auf PC hat man schon wesentlich schlechtere Zahlen erzielt.

      Entweder hat man also einen klaren Strategiewechsel vollzogen oder grundsätzlich keine Lust auf eine Zusammenarbeit mit Nintendo gehabt.

      Wie gesagt: In der Wii U/3DS Ära war EA einfach total unterrepräsentiert, obwohl sie immer irgendwas gemacht haben. Ich denke da auch an die Sims, MySims und die ganzen anderen Sportspiele.
      N-Zone 06/17 (Test zu Puyo Puyo Tetris) - Negativ: "Sehr starke Konzentration nötig"
    • Also ich bin kein Fan von EA. Überhaupt nicht. Von ihren Geschäftspraktiken über die Art wie sie mit ihren IPs umgehen bis dahin was sie mit so vielen guten Studios angerichet haben (RIP Westwood) ist das Unternehmen für mich einfach gestorben. Das letzte EA Spiel was ich gekauft habe war Mass Effect 3 und da ich keine Sportspiele oder Ego Shooter spiele war es gar nicht so schwer auf EA zu verzichten.

      Trotzdem sind sie der größte Publisher derzeit und haben Unmengen an beliebten IPs die sie aktiv vertreiben. @Frank Drebin hat absolut recht das die richtige Unterstützung von EA Nintendo sehr sehr helfen würde.

      Battlefield, FIFA, SIMS und SIM City sind Marken die auch Leute die sonst keine großen Spieler sind dazu bringen sich eine Konsole zu kaufen. Ich kenne Leute die nur eine PS4 gekauft haben um FIFA zu spielen. Oder nur um Battlefield zu spielen.
      Von den ganzen anderen großen Marken (Mass Effect, Dragon Age) gar nicht zu sprechen.

      Wichtig wäre nur, dass EA auch die echten Spiele da veröffentlicht und nicht diesen Quatsch den sie mit FIFA immer abziehen, dass man die zwei drei Jahre alte Version mit aktuellen Spielern verkauft bekommt. PS4/XBone gleichwertige (und gleichzeitig erscheinende) Ports würden massiv helfen die Akzeptanz der Switch zu erhöhen.
    • Zitat von Burner:

      (RIP Westwood)
      Ja, das mit Westwood (Command & Conquer <3 ) ist so eine Sache.

      Wobei ich gehört habe, dass EA den ehem. Westwood-Mitarbeitern alle Freiheiten gelassen hat. Die haben die Marke Command & Conquer selbst zerstört. Habe da gerade ein Interview mit einem ehem. Mitarbeiter im Kopf.

      Aber ich will EA nicht schön reden. Die Legacy-Editionen sind auch so eine Sache..... :(
      Meine Freundin hat mir zu Weihnachten mal FIFA15 Wii geschenkt. Nur hatte (und habe) ich bereits FIFA12......
      Die wusste das natürlich nicht das es zwei komplett gleiche Spiele sind.....
      Spezialist der speziellen Spezialeinheit der Spezialpolizei :D
    • Ich tippe auf:



      STAR WARS
      ROGUE SQUADRON : ROGUE ONE


      Warum? Alle 3 vorherigen Rogue Squadron Spiele sind bisher auf Nintendo Konsolen erschienen. Anlässlich des neuen Star Wars Filmes Rogue One wäre der Zeitpunkt für einen neuen Ableger ideal. Natürlich ist das mein Wunschgedanke und ich halte es für unwahrscheinlich, das dieser sich erfüllt.