Nintendo will freeShop durch DMCA-Maßnahme einstellen lassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo will freeShop durch DMCA-Maßnahme einstellen lassen

      freeShop ist eine Homebrew-Software, die es erlaubt, Spiele, die man bereits besitzt, herunterzuladen. Doch ist es genauso möglich, Spiele herunterzuladen, die man nicht besitzt. Natürlich haben es viele auf diese Weise genutzt, was bekanntermaßen illegal ist. Dass Nintendo da versucht einzugreifen, ist nicht weiter verwunderlich.

      Nintendo schickte dem Entwickler der Software eine Nachricht, die sich auf das DMCA (Digital Millenium Copyright Act, ein US-Amerikanisches Gesetz zum Schutz der eigenen Marken) bezieht, damit er seine Seite, auf der er sie anbietet, löscht. Dieser ist nicht sehr erfreut darüber und überlegt, gegen die Maßnahme vorzugehen.

      Was denkt ihr über diese Maßnahme?

      Quelle: GoNintendo

      Oh yeah! Oh Yeah! Oh Yeah! And Good Luck!
    • Ich glaube, beim 3DS ist Nintendo der Piraterie inzwischen so unterlegen wie beim DS: Ja, 10-Euro-Karten vom Flohmarkt gibt es nicht mehr, aber die aktuellen *hax sind in Zeiten von gerooteten Smartdevices auch nicht mehr auf einen kleinen Anwenderkreis beschränkt. Allerdings tut es der Popularität und auch den Verkäufen keinen Abbruch und darum kann man da wohl gelassen bleiben.
    • finde ich richtig, dass Nintendo dagegen vorgehen will. Mich regen die Leute maßlos auf, die so ignorant sind und sich sagen, dass sie für Videospiele nicht bereit sind x € zu bezahlen und sie sich dann illegal downloaden.
      Ich kenne mehrere die so einen Mist bei Monster Hunter X abgezogen haben. Mit der Begründung "Ich kann nicht so lange auf das Spiel warten, bis es bei uns erscheint." haben sie es sich gezogen und einen deutsch Patch rübergespielt.
    • Viel sinnvoller wäre es von Seiten Nintendos aus zu überdenken wie man den Service verbessern kann um diesen Exploits entgegenzuwirken.
      Würde alleine schon helfen wenn Games Account gebund wären und nicht Hardware gebunden. Steam hat ne lange Zeit gebraucht bis es da Ist wo es jetzt steht aber Grundlegende Dinge könnten sich alle Konsolenhersteller bei der digitalen Distribution abschauen.
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity
    • Bin kein Fan von diesem FreeShop.
      Interessant nur das sich Nintendo sehr viel Zeit ließ um dagegen vorzugehen.

      Man muss aber auch sagen, dass Nintendo da echt selbst dran Schuld ist. Klar man kann es sehen wie man möchte, wenn Leute die Geräte knacken, aber das Prinzip wie Software aus dem eShop an den Kunden weiter gereicht wird ist einfach schwach. Da passiert ja nichts, keine Abfrage ob Kunde X wirklich den Kauf abgewickelt hat.

      Ich hoffe das Nintendo bei der Switch die Art und Weise des eShop stark verbessert. Fragt sich jetzt noch wie es bei der U aussieht, aber soweit sind die Leute noch nicht.
    • Homebrew ist ja an sich nett und nicht schlimm, aber sehr viele nutzen es wahrscheinlich wirklich überwiegend nur um kostenlos an Spiele zu kommen. Ich kann das nicht gutheißen und verurteile das zutiefst. Die Entwickler stecken viel Zeit und Mühe in die Spiele und dann wird es sich von vielen auf illegalem Weg besorgt. Die Argumente, dass man nicht so lange warten kann oder den Leuten das Geld fehlt kann ich so nicht akzeptieren. Wenn man kein Geld hat, dann hat man eben Pech. Videospiele sind Luxusgüter und kein essentieller und lebensnotwendiger Bestandteil des Lebens. Das Zauberwort heißt Sparen, dann beschäftigt man sich auch intensiver mit den Spielen, weil man sie sich mühsam zusammengespart hat.

      Ich bin auf Nintendos Seite, sie sollen das möglichst schnell unterbinden und den Typen, der den Freeshop betreibt, verklagen.

      Zitat von Artikel oben:

      Dieser ist nicht sehr erfreut darüber und überlegt, gegen die Maßnahme vorzugehen.
      Haha, ich lache mich kaputt! Wie will er denn dagegen vorgehen? Er verbreitet auf seiner Seite und über die App illegale Kopien von Nintendos geistigem Eigentum und der anderen Entwickler. Er kann froh sein, wenn er nicht verurteilt wird. Der Download der illegalen Kopien ist schon strafbar, aber die Verbreitung ist die viel größere Straftat.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peinigar ()

    • @Peinigar Naja verbreiten tut er ja auf technischer Seite nichts, das machen nur die Nintendoserver, somit ist in Theorie das Schreiben nichtig, da keine wirklich unrechtmäßige Kopie erstellt wird (Die Nintendoserver sind authorisiert Kopien dem Client (3ds) zu schicken). Mal schauen was raus kommt. Ich vermute aber, dass die Leute bei Nintendo ihren Fehler nicht zugeben werden.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.

    • @Nintendofanboy Ehrlich jetzt? Der Freeshop nutzt die offiziellen Nintendo-Server? Na dann nutzt er aber entweder eine Sicherheitslücke aus oder umgeht einen Kopierschutz. Das wäre auch nicht erlaubt. Zudem müsste Nintendo dann "nur" die Lücke schließen. Wenn das stimmt, dann wurde aber Mal ordentlich bei der Entwicklung der eShop-Server geschlampt.

      Trotzdem ändert das nichts an meiner Einstellung, dass man für Software zu zahlen hat und sie sich nicht auf illegalem Wege zu besorgen hat. Das ist moralisch verwerflich.
    • Zitat von Sebastian Schewe:

      @Ninwed
      Dieses Newer Super Mario Bros. ist aber ebenso illegal und schädigend für Nintendo. Schlechtes Beispiel für die gute Seite an Homebrew.
      Schädigend sei dahin gestellt, aber illegal ist es nicht.
      Dabei handelt es sich um nichts weiter als eine Offline-Modifikation. Nichts, womit man im Multiplayer cheatet und kein eigenständiges Spiel, das Inhalte von Nintendo klaut.
      So wie eine GTA 5 Mod, wo man sich auf einmal in Paris befindet.
      Wäre es standalone, wie Another Metroid 2 Remake oder Pokémon Uranium, wäre es illegal. So jedoch nicht.
      Bitte korrekt bleiben, was legal und was illegal ist.
      Auch die Nutzung des Freeshops ist perse nicht illegal.
      Es steht aber außer Frage, dass 95 % der Nutzer ihn dafür nutzten, Spiele zu installieren, die sie NiCHT vorher besaßen. Das ist selbstredend durchaus illegal und gehört unterbunden.
      Allerdings - wie hier schon mehrfach gesagt - hätte Nintendo längst aus technischer Sicht dafür sorgen können, dass man nur Spiele installieren kann, die man bezahlt hat.
      :mario: New 3DS XL + A9LH + Luma3DS
      :luigi: Wii U Premium + Haxchi + USBLGX
    • @Peinigar Die Softwares können generell von Nintendos Servern heruntergeladen werden (Wii U/3DS). Der 3DS braucht halt lediglich ein title.tik (ticket vom Spielen) des Spieles, damit er es downloaden/installieren kann. Allerdings geht das nur bei einer Custom Firmware (arm9), da diese die Signaturen patcht. Bei Legit Cias ist das anders, aber ich möchte da nicht weiter drauf eingehen.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.