Octopath Traveler

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @megasega1

      1.) Umfang würde ich als Ordentlich bezeichnen, wenn man nur die 8 Storys durchspielt und sich dabei Zeit lässt wird man so auf die 40-60 Stunden kommen, wenn man wie ich sich auch die ganze Welt mal anschaut und in jeder Höhle mal reinguggst ist man gut und gerne 80-100 Stunden Unterwegs.

      2.) Der Soundtrack ist durchweg gut bis sehr gut und für mich persönlich bis auf 1-2 Trackausnahmen auch niemals Nervig.

      3.) Die Bosse sind meines Erachtens nach niemals Unfair, ja es gab hier Leute die zum Teil Probleme hatten, aber wenn man einen Boss wirklich mal nicht schafft kann man mal fix 1-3 Level für seine Gruppe machen oder man sieht sich nach besserer Ausrüstung um oder man stellt seine Gruppe um bzw. skill sie um was jederzeit Möglich ist. Damit ist eigentlich jeder Bossmachbar. Wie hier schon erwähnt die Bosse haben relativ viele HP aber ich brauchte für keinen Boss mehr als 10-15 Minuten mal von einer Ausnahme abgesehen aber die erwähne ich mal nicht näher weil das wäre ein Dicker Spoiler. :D

      4.) Zeitbegrenzung hast du gar keine, du kannst alles so machen wie du willst und auch absolut in deinem Tempo, das Spiel ist was das angeht zu 100% ein Openworldgame, man kann theoretisch zu Beginn sofort überall hingehen, auch wenn es natürlich Gebiete gibt in denen man dann wohl schnell den Game Over Screen zu sehen bekommt.

      Einen Tag/Nachtzyklus gibt es nicht, generell steht die Zeit quasi "Still" und Veränderungen gibt es nur durch Fortschritt in bestimmten Quests.

      Ich kann jedem der klassische JRPGS mag nur wärmstens Empfehlen weil das ist dieses Spiel durch und durch und das halt mit allen Vor und Nachteilen die die Spiele aus den 90ern so hatten. ;) :)
    • Das Spiel macht schon Spaß, was mir, an mir aufgefallen ist. Ich drücke das gelaber der Story eigentlich immer weg. Bei Xenoblade 2 habe ich aufmerksam das ganze Geschehen verfolgt bei Octopath hab ich irgendwie null Interesse dran. Ich will lieber los ziehen und Kämpfen, ohnehin habe ich dieses Spiel als Zwischenablage gekauft, um die Wartezeit auf MHGU und die Storyerweiterung von Xenoblade 2 zu überbrücken. Spaß macht es trotzdem.
    • Also ich mochte das Gelaber... :rolleyes:

      Und auch die Story, gerade weil sie so unspektakulär ist und nicht nach dem Motto: "In diesen acht Helden schlummert eine unbekannte Macht, von der sie noch nichts ahnten, und nur gemeinsam können sie das ultimativ Böse bannen und das Schicksal der Welt retten."

      Ich mochte auch die Charaktere (Ok, außer Tressa, die eine nervige Göre ist). Aber das Highlight ist ganz klar das Kampfsystem.
      Switch-Freundescode: 2416-7632-4514
    • @Motacilla Ich sehe das wie du, es war direkt erfrischend mal so unepische Storys zu haben. Und mochte eigentlich alle Charaktere, klar waren alle mal mehr oder weniger Klischeebeladen aber was solls. :D Auch Tressa mochte ich und auch den Grund für Reise fand ich sehr gut nachvollziehbar. :)

      Zudem fand ich den Spagat den Square Enix machte auch super. Hier nur weiterlesen wenn man das Spiel durchhat oder kein Problem mit Spoielern. :D

      Spoiler anzeigen
      Finde es super wie dennoch alle 8 Storys dann zusammenhängen was man halt nur erfährt wenn man das Secret Ending gesehen hat, selbst Tressas Story ist ja mit allen anderen verwoben und eben auch alle anderen, das ist jetzt nicht ganz einfach sowas.
    • Nachdem ich jetzt alle Kapitel 2 gespielt habe, merke ich auch, dass etwas zu viel geschwafelt wird. Vor allem, weil alle Kapitel bisher so ziemlich die gleiche Struktur hatten: Am Zielort ankommen, dann wird ewig geredet, dann geht es in ein Gebiet mit Gegnern, dann der Boss. Das ist auch bisher mein einziger Kritikpunkt, die mangelnde Abwechslung und Tempo bei den Kapiteln (nur Olberics Kapitel 2 war etwas anders als die anderen und interessant in seinem Gameplay). Das beste sind immer die kurzen Zwischengespräche der Charaktere, die finde ich immer interessanter als die ewigen Dialoge.
    • Hey, hat jemand vielleicht Lust mir die Tricks mit dem Kampfsystem zu erklären?
      Sterbe mit 2 Charakteren in der Demo schon immer im Prolog. Ich hasse rundenbasierte Kämpfe aber das Spiel gefällt mir so, also will ich es endlich mögen.
      Verliere bsp. immer mit Ophelia gegen den Eisgolem. Woher soll ich wissen, dass der mir nächste Runde die Hälfte des Lebens klaut und mich damit fast immer sofort tötet?
      Wo ist da eurer Meinung nach der Spaß? Da ich auch kaum Angriffe beherrsche steckt da nicht viel Taktik hinter. Kann ja nichts wirklich machen. Also was macht euch daran Spaß und gibt es Tricks wie das Spiel fairer wird?

      Nintendo Switch-FC: SW-7225-2063-9820

      Neue NN-ID: RhesusNegatiiv

      3DS-FC: 1822-3320-2930
      undefined
    • @RhesusNegativ Das Spiel ist Fair, sehr große und fiese Attacken werden eigentlich immer in irgendeiner Form angekündigt, man muss nur auf die Einblendungen achten oder ob sich was am Gegner verändert, Leuchtet er z.B. auf?

      Und bei Ophelia kann man doch jederzeit heilen, dann lässt du sie halt nur noch heilen und der andere Partymember ist für die Angriffe zuständig. Generell ist es immer gut wenn man schaut das man den Gegner bricht und wenn man das erreicht sollten im Vorfeld genug Boostpunkte da sein um einen mächtigen Angriff zu werfen der dann gut schaden macht. Ansonsten wenn du bei einem Boss komplett hängst und gar kein Land siehst, dann Level deine Gruppe und 1-2 Stufen und versuch es nochmal oder besorg dir neue Ausrüstung die kann auch viel ausmachen. Hast du deine Punkte für die Klassen schon alle ausgegeben für neue Skills? Was am Anfang auch schnell geht das man 1-2 Skills freischaltet.

      Was mir an dem Spiel Spaß machte? Vor allem eben das sehr taktische geile Kampfsystem was sich nach und nach mehr entfaltet, am Anfang kann man noch nicht viel das stimmt schon aber das ändert sich recht schnell finde ich.