Die Unterschiede zwischen der Wii U- und der Nintendo Switch-Version von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Unterschiede zwischen der Wii U- und der Nintendo Switch-Version von The Legend of Zelda: Breath of the Wild

      Spiele, die für eine Konsole und dessen potentiellen, leistungstechnisch stärkeren Nachfolger erscheinen, haben es etwas schwer. Denn die Frage ist, für welches System kauft man sich den Titel? Will man eine höhere Auflösung mit besser dargestellten Texturen oder lieber doch zur alten Version greifen, da man nicht das Geld für die neue Konsole aufweisen kann. Bei Nintendo hatten wir schon einmal das Dilemma bei The Legend of Zelda: Twilight Princess, welches für die Wii und den Nintendo GameCube erschienen ist.

      Das Ganze scheint sich auch mit The Legend of Zelda: Breath of the Wild abzuspielen, jedoch sind dieses mal die Unterschiede gering. Während bei The Legend of Zelda: Twilight Princess bei der Wii die Welt gespiegelt wurde und man die Bewegungssteuerung der Wii Remote nutzen musste, wo es auf dem Nintendo GameCube die normale Steuerung gab, gibt es bei dem neuesten Zelda-Abenteuer jedoch keine großartig veränderten Steuerungskonzepte. IGN hat bei Nintendo bezüglich der Unterschiede zwischen der Wii U- und der Nintendo Switch-Version nachgehakt und folgende Informationen erhalten:
      • Die Versionen erscheinen beide am 3. März.
      • Beide Varianten laufen mit 30 Bildern die Sekunde über euren Bildschirm.
      • Es gibt den gleichen Spielinhalt.
      • Auf dem Fernseher werden mit der Nintendo Switch 900p (progressiv bzw. Vollbilder) ermöglicht, während die Wii U den Titel nur in 720p ausgibt.
      • Die Nintendo Switch-Version hat höherwertige Umgebungsgeräusche. Dadurch klingen zum Beispiel das Laufen, Wasser, Gras und vieles mehr realistischer und erweitern das Open Air-Gefühl.
      • Beim Benutzen einer Disk der Wii U-Version müssen 3 GB auf dem System oder einem externen Speichermedium frei sein.
      • Manche Symbole des Bildschirms (HUD) werden unterschiedlich sein.
      • Es wird keine Spezial-Editionen des Spiel für die Wii U geben.
      Die Liste stimmt ungefähr mit dem überein, was Eiji Aonuma zur E3 2016 gesagt hat. Ob die Wii U-Version dennoch eine Karte auf dem Gamepad darstellen wird, wie es zu den The Game Awards 2014 gezeigt wurde, ist nicht bekannt.

      Für welche Konsole werdet ihr euch das Open Air-Abenteuer holen?

      Quelle: IGN

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Hab erstmal Beide Versionen bestellt, weil ich ja noch hin und her gerissen bin ob ich die Switch überhaupt will.

      Eigentlich überlege ich bis zur Ankündigung des 3DS Nachfolgers zu warten, weil die Switch sich eigentlich nur in der Mobilität von der Wii U unterscheidet, und ich weiß nicht ob ich das jetzt so brauche, dann lieber einen vollwertigen Handheld. Mal gucken.

      Wobei ich hier wieder glaube, dass der 3DS Nachfolger nur ein Smartphone wird, und wenn der mit den Joy Cons kompatibel wird, kann ich mir auch gleich die Switch holen.

      Von einer Sache bin ich aber überzeugt: Die Joy Cons werden nachhaltige Controller, das heißt, ich denke Nintendo wird diese generationenübergreifend nutzen (als Hauptcontroller), von daher sind sie möglicherweise sogar günstig.

      Vermutlich heißen sie deswegen auch Joy Con und nicht Switch Con, um keine Abhhängigkeit zur Konsole zu erzeugen. Die Wiimote gabs ja auch für die Wii U, und dadurch konnte sie sich auch nicht richtig abgrenzen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Taneriiim ()

    • Die Karte auf dem Gamepad wurde doch schon lange von Aonuma dementiert.... das Gamepad wird gar nicht einbezogen, was mich immer noch nervt, zusätzlich zu dem, dass man die Wii U Besitzer nun auch noch in Sachen Special Editions übergeht... "seufz" Nintendo hat echt noch nie so viel falsch gemacht wie beim Veröffentlichen diesen Zeldas, wie ich finde...
    • In Vergleichsvideos hat die Switch Version doch mehr hergemacht, aber sollte das WiiU Gamepad sinnvoll eingebunden sein (Karte reicht mir), würde ich ggfs. doch zur WiiU Version greifen. Könnte mir vorstellen, dass die auch im Wert mehr steigt, wie auch TloZ:TP für den Gamecube.

      Schade nur, dass es für die WiiU keine Limited Edition gibt.
    • Also in dem Vergleichsvideos sieht man ganz klar das die Weitsicht / Drawdistance ein gutes Stück besser ist.

      Ansonsten ist es natürlich ein Port und kein von Grund auf für Switch entwickeltes Spiel. Da wird in Zukunft noch mehr gehen...

      Twillight Princess damals hatte auch keine besseren Texturen etc. obwohl sogar auf der wir mehr drin gewesen wäre.

      Dennoch ist die Switch Version vom neuen Zelda die ultimative Version.
    • Schon eine Enttäuschung für mich. Nintendo ist einer der wenigen großen Entwickler der bei seinen Titeln normalerweise versucht 60FPS zu realisieren.
      Wie ich schon einmal geschrieben habe, ob 1080p oder 900p ist mir persönlich nicht wichtig.

      Trotzdem frage ich mich jetzt, warum schafft die Switch bei "nur" 30FPS nur 900p, wenn die Wii U bei 720p auch 30 schafft.
      Auch wenn die pessimistischen Einschätzungen von Eurogamer stimmen sollten was die Leitung angeht hätte das eigentlich reichen sollen für entweder 900p 60 FPS, oder 1080p 30 FPS wenn man bedenkt, was die Wii U an Leitung hat und im Vergleich dazu raushaut.
      Das macht mir Sorgen für die zukunft, wenn selbst das erste Flaggschiff von Nintendos neuer Konsole weder Full HD, noch 60FPS bietet.

      Naja, vielleicht kam der Wechsel von Wii U zu Switch auch so spät, das die Engine schon fertig war und eine komplette Anpassung an die Switch so viel Zeit und Ressourcen gefressen hätte das es sich nicht gelohnt hätte in Nintendos Augen.

      Ich werde es mir trotz meiner vielen schlechten Worte zum System für die Switch kaufen. Alleine schon weil es meinen Spielgewohnheiten entspricht nicht im Wohnzimmer vor dem großen Fernseher sondern im Büro, wo ich auf dem PC grade nebenbei noch was anderes mache, mit dem 3DS zu zocken. Das kann ich mit der Switch dann so weitermachen.
    • Zitat von zocker-hias:

      Also in dem Vergleichsvideos sieht man ganz klar das die Weitsicht / Drawdistance ein gutes Stück besser ist.

      Ansonsten ist es natürlich ein Port und kein von Grund auf für Switch entwickeltes Spiel. Da wird in Zukunft noch mehr gehen...

      Twillight Princess damals hatte auch keine besseren Texturen etc. obwohl sogar auf der wir mehr drin gewesen wäre.

      Dennoch ist die Switch Version vom neuen Zelda die ultimative Version.
      Zu der Sache mit dem "kein von Grund auf entwickeltes Switch Spiel" sage ich jaein.
      Kann mir nicht vorstellen dass das Spiel komplett fertig war und dann geportet wurde.

      Denke mit der Wii U Version war man bis ca. zur Mitte gekommen bis man sich auch für eine Switch Version entschieden hat.
      Denke auch dass die Gamepadkarte deswegen auf der Wii U auch verschwunden ist und andere sachen die es für das ga Spaß gegeben hätte wovon wir aber nichts erfahren haben.

      Bedeutet für mich es ist nen halber Port aber kein ganzer.
      DLCs sind die neuen Spiele !
      Was sind dann die Spiele ?
      Das bleiben Spiele denn es sind ja Spiele !
    • Schon schön wie Nintendo nochmal Salz in die Wunden von WiiU Käufern streut.

      Da warten die WiiI Besitzer solange für ein Zelda auf der WiiU und dann bekommen sie für die Geduld nichtmal Sondereditionen.

      Mag sein das Spezial Editionen den Spielinhalt nicht beeinflussen aber es zeigt Mal wieder wie wenig Nintendo die WiiU Käuferschaft wert ist, selbst wenn eben diese seit Jahren auf das neue Zelda wartet.
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity
    • @Burner Naja die Sache ist eben die, dass selbst beim Sprung von 720p auf 900p eine schon nicht geringe Mehrleistung erbracht werden muss, was oftmals wegen Unwissenheit oder Unverständnis unterschätzt wird. Zudem hast du Recht mit Nintendo in Bezug auf die 60fps und das mag ich an Nintendo auch, aber BotW ist ein Open World-Spiel, welches darauf programmiert wird/wurde nahtlos zu sein, sprich du hast möglichst keine Ladezeiten und da muss eine ganze Menge bei berechnet werden, viel mehr als bei "normalen" Spielen. Mit 30fps auf 60fps verhält es sich ähnlich wie oben. Auch hier wird schon um einiges mehr Leistung benötigt. Jetzt muss man eigentlich nur 1 und 1 zusammenzählen, um das zu verstehen ^^ Nur weil es bei einem, vor allem einen für ein solches System sehr mächtigen Titel, nicht gelingt die 1080p@60fps zu erreichen, konstant, heißt es nicht, dass es generell so sein muss, zumal BotW ein Launchtitel ist. Ein The Last of Us wäre zum Launch der PS3 auch noch nicht möglich gewesen zum Beispiel.
    • Zitat von Burner:

      Schon eine Enttäuschung für mich. Nintendo ist einer der wenigen großen Entwickler der bei seinen Titeln normalerweise versucht 60FPS zu realisieren.
      Wie ich schon einmal geschrieben habe, ob 1080p oder 900p ist mir persönlich nicht wichtig.

      Trotzdem frage ich mich jetzt, warum schafft die Switch bei "nur" 30FPS nur 900p, wenn die Wii U bei 720p auch 30 schafft.
      60fps bei Open World Spielen sind einfach schwer erreichbar. Z.B. haben alle Assassins Creed Spiele auf PS4, XBone 30fps, auf XBone sogar auch "nur" 900p. Auch GTAV hat auf beiden Geräten nur 30fps.
      Das ist ja nicht nur ne Frage der Auflösung, sondern wie schnell können alle notwndigen Daten etc im Hintergrund immer mit nachgeladen werden etc.
      Ich denke das Nintendo mit längerer Optimierungszeit vielleicht 1080p bei Zeilda rauholen könnte...


      Zitat von DLC-King:


      Zu der Sache mit dem "kein von Grund auf entwickeltes Switch Spiel" sage ich jaein.
      Kann mir nicht vorstellen dass das Spiel komplett fertig war und dann geportet wurde.
      Denke mit der Wii U Version war man bis ca. zur Mitte gekommen bis man sich auch für eine Switch Version entschieden hat.
      Wenn man überlegt das die Entwicklung sicherlich 2012 begonnen hat und die Switch in der Entwicklung sicher nicht vor Mitte 2015 soweit war auch nur annähernd die technischen Rahmendaten zusammen zu haben, dann war die Spielengine schon sehr weit fortgeschritten.

      Da Nintendo das Spiel ja auch allen WiiU Besitzern versprochen hat haben sie sicherlich diese Version als Basis entwichelt um dann auf Switch zu Porten, als das Spiel irgendwie zwischen beiden Systemen zu entwickeln und dann sowohl nach oben als auch unten optimieren zu müssen - dann würde evtl später keine Version gut laufen... Somit glaube ich ist es schon eher ein Port.


      Zitat von Weird:

      "seufz" Nintendo hat echt noch nie so viel falsch gemacht wie beim Veröffentlichen diesen Zeldas, wie ich finde...
      Stimmt:

      1. Wie blöd das Nintendo sein Versprechen gehalten hat und die WiiU Version bringt, obwohl n reiner Fokus auf Switch für sie besser gewesen wäre...

      2. Die WiiU Version kommt zeitgleich ohne Verschiebung zur Switch Version - man wie kacke!

      3.. Oh nein die WiiU Version soll auch auf 30fps stabil laufen (sicherlich haben beide Versionen hier un da kleine Einbrüche, es gibt glaub ich kaum / kein open world game wo es das nicht gibt) - echt schlecht Nintendo

      Ganz ehrlich ich weiß nicht wo dein Problem ist. Nintendo bringt zeitgleich eine wohl sehr gute WiiU Version und benachteiligt WiiU Besitzer in keinster Weise. Aounuma hatte bereits 2015 gesagt das Zelda den 2. Screen nicht übermässig benutzen wird, weil er das eher als Ablenkung sieht.
      Was nun letztendlich noch die Karte angeht, so weiß man doch eh nicht ob sie sicher gestrichen wurde - oder hat jemand die letzten Wochen was anderes gespielt als den E3 Build?

      Sorry, aber dein Gejammer find ich echt unnötig und daneben. Hauptsache immer Motzen. :thumbdown: