DFC Intelligence rechnet mit 40 Millionen verkauften Nintendo Switch-Einheiten bis 2020

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DFC Intelligence rechnet mit 40 Millionen verkauften Nintendo Switch-Einheiten bis 2020

      Spannende Zeiten stehen uns bevor. An einem Freitag, den 13. präsentierte Nintendo ihre neueste Konsole der Weltöffentlichkeit und ließ auch gleich fleißig anzocken. Ob in Japan, Nordamerika, Frankreich, gar Deutschland, nahezu weltweit wurden Events veranstaltet, bei denen Besucher sich einen Eindruck von der Nintendo Switch – so heißt die neue Konsole – machen konnten. Ob sich der Schicksalstag als gut oder schlecht herausstellen wird, das bleibt abzuwarten. Fans wie Medien lassen die Möglichkeit einer "zweiten Wii U" offen, Nintendo aber geht softwaretechnisch stark und aggressiv ins erste Nintendo Switch-Jahr.

      In der heutigen News-Meldung dreht sich alles um die Analyse der Gruppe DFC Intelligence. Wie bei anderen Firmen auch, die sich auf die Auswertung und Analyse von Daten spezialisiert haben, wird uns ein eigener Ausblick gegeben, was den Erfolg der Nintendo Switch-Plattform angeht. DFC Intelligence bezeichnet die neue Hardware von Nintendo als überzeugendes Gerät, welches möglicherweise eine große Käuferschicht erreichen könnte. Kurz gesagt rechnet man mit 40 Millionen verkauften Einheiten bis zum Jahr 2020.

      Allgemein wird eine starke Nachfrage erwartet, welche zu Beginn durch eine limitierte Auslieferungszahl und ein schwaches Launch-Line-Up gedrückt werden könnte. Wichtig wird es laut DFC Intelligence sein, ob Nintendo zum Weihnachtsgeschäft des Jahres 2017 hin eine breite Masse ansprechen kann. Bei der Analyse gibt man zudem an, dass man Nintendos geringen Software-Output zu Beginn und die Rückschläge während der letzten Konsolen-Veröffentlichungen berücksichtigt und in die Prognose mit aufgenommen hat. Trotz mancher Zweifel scheint man also zuversichtlich zu sein.

      Was meint ihr? Schafft Nintendo die hier geschätzten 40 Millionen bis 2020?

      Quelle: GoNintendo
    • Ein richtiges 3D Pokemon mit ordentlicher Grafik und offener Spielwelt und die Switch kriegt die 40 Millionen dieses Jahr voll, aber nein, man versucht es mit einem beschissenen Line Up ohne herausragende Exclusives und wenig Power, anstatt auf den Tegra X2 zu bauen. Man hätte die Switch auch subventionieren können + Kohle in 2-3 mächtige Marken gesteckt - da muss ich kein gutbezahlter Analyst sein um zu wissen, dass das besser funktioniert hätte anstatt kurz vor Release Infos zurückzuhalten, während die dagewesene Euphorie vor der Präsentation in fast allen Foren absolut verloren geht :pikachu:
    • Also in 3 Jahren 40 Millionen? Hm, das kommt ganz darauf an, was alles erscheinen wird. Wenn die Pokemon Hauptreihe und viele vernachlässigte Spiele wie Animal Crossing, Metroid, F-Zero usw. erscheinen, dann wird die Switch die Bude rocken! :) Ganz klar auch: Der Third Party Support muss mit ziehen, und wenn dann bis Ende 2018 alles läuft, dann wäre es schon möglich. Denn die Switch wird so oder so den 3DS ablösen bis Ende 2018. Und wenn dann alles gut geht, hat Nintendo für immer Konsole und Handheld in einem, ich finde dieses Konzept super! Wii U und 3DS kosten zusammen 500€, Switch bis jetzt nur 330€!!!
      Euer Nobeldecker86



      Weitere Netzwerke:
      Spielesammlung
      Facebook
      Miiverse
      YouTube
    • würde denke ich nur funktionieren wenn sie spätestens ab nächsten jahr die preise senken. Dann könnt ich mir vostellen dass der ein oder andere sie als zweitkonsole kauft. Ansonsten schwer. Natürlich müssen auch die games am start sein. Ich hab sie vorbestellt. Wird meine einzige konsole sein. Neben 3ds und wii u. Und was nicht auf der switch erscheint miss ich auch nicht spielen. Für alle die vom preis der konsole abgeschreckt sind. Die anderen konsolen der anderen hersteller kosteten am start 400. Im bundle mit spiel um die 500. Switch mit spiel ca 400. Ist denke ich ok
    • Was für spinner
      Wo die signifikante softwarekomponente, preisentwicklung usw noch nicht im geringsten absehbar ist
      Genauso wahrscheinlich ist es dass das gerät vom markt aufgrund der heutigen softwaretatsachen nicht angenommen wird

      Und eher passiert genau das, weil nintendo eher weniger für wunder als enttäuschung bekannt ist, zumindest in den letzten jahren der umdenke
    • Also weniger als PS4 und 3DS. Mehr als der Rest. Ich glaube damit könnte Nintendo mehr als zu Frieden sein. Aber abwarten. Es kann aber genauso gut nur die Hälfte sein oder durch die Decke gehen. Wer weiß das schon.

      Alles in allem ist der Markt aber wieder zusammen geschrumpft. Bin gespannt wie sich der Markt noch entwickelt.
      Most Wanted? Xenoblade was sonst!
    • Absolut nicht unmöglich mit einem starken Lineup aus Mario,Zelda,Metroid,Donkey Kong,Fire Emblem und Pokémon dessen Hauptteile ab jetzt wohl sicher auf der Switch erscheinen werden und sicher einige vom 3DS über kurz oder lang rüber ziehen wird sind 40Mio durchaus möglich. Auch wird der Preis irgendwann mal attraktiver werden und da sehe ich die Switch als absolut gut aufgestellt das sich ein Haufen PlayStation und Xbox Besitzer sich das Teil als zweitkonsole holen könnten. Nintendo muß nur dafür sorgen das stetig Nachschub an hochwertiger Software von Ihnen und den 3rds kommt. Von der Seite aus betrachtet ist es auch gar nicht so verkehrt das der Support von 3rds ein wenig anders ausfällt als auf den anderen beiden Konsolen. Denn es bringt halt auch nix wenn es alles auf allen drei Konsolen gibt.Klar wäre es toll wenn man auf der Switch alle großen Serien der 3rds inklusive exklusiv entwickelten Games und zusätzlich die von Nintendo bekommen würde aber das wird wohl nicht der Fall sein.

      März 2017 "Make America Nintendo Great Again"
    • Alles steht und fällt mit den Software Support. Werden schnell Nintendos eigene VIPs gebracht werden auch viele Konsolen abgesetzt, was widerrum dazu führen würde das mehr Drittanbieter einsteigen. Außerdem sollten noch attraktive bundles gebracht werden um den Einstieg in die Switch zu erleichtern. Wichtig wird auch ob Nintendo noch einen reinen Handheld bringt, was meiner Meinung nach sehr kontraproduktiv für die Switch wäre. Es wird jedenfalls spannend :)
    • Man kann nur hoffen und Nintendo wünschen, dass sie mit der Switch erfolgreicher sind als mit der Wii U und wenigstens Zweiter nach Sony werden. Denn wenn Nintendo weiterhin auf Smartphones/Tablets erfolgreich ist, dann kann dort auch ein Umdenken stattfinden und man zieht sich komplett in diesen riesigen Markt zurück. Mit relativ wenig Aufwand könnte Nintendo dort wesentlich mehr verdienen, als mit dem traditionellen Geschäft. Und wenn ich jetz schon wieder die Meldung auf gamefront.de lese, dass das "Fire Emblem" für Tablets/Smartphones Microtransaktionen enthält, die für Minderjährige auf 100 EURO (!!!) pro Monat begrenzt sind (weil man ja so Social ist ;-), dann kann man sich in etwa die Richtung vorstellen, die Nintendo einschlägt, wenn die Switch floppen sollte. Davor graut mir ehrlich gesagt.
    • Die letzte Nintendo-Heimkonsole, abgesehen von der Wii, die diese Marke geknackt hat, war das Super NES. (49 Mio.) Und dort waren sämtliche 3rds noch vorhanden. Dazu brauchte man allerdings auch 6 Jahre. Die PS 4 hat für die 40 Mio. knapp 3 Jahre gebraucht. Ich denke, im Bereich zwischen Gamecube (22 Mio.) und N64 (34 Mio.) wäre schon ein größerer Erfolg für Nintendo als die Wii U.

      Das in 3 Jahren und dann mal sehen.