Yoshinori Ono über ULTRA STREET FIGHTER II: The Final Challengers

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Yoshinori Ono über ULTRA STREET FIGHTER II: The Final Challengers

      Wenn wir die verschiedensten Leute hier im ntower befragen, welche japanische Publisher sie kennen, kommen natürlich Nintendo, SEGA und Square Enix als erste Antworten. Aber auch Bandai Namco und Capcom stammen aus Japan. Letztere haben sich vor allem durch drei Spieleserien einen Namen gemacht: Monster Hunter, Resident Evil und Street Fighter. Letztere ist vermutlich die am längsten existierende Spieleserie von Capcom, welche auch heute noch fortlaufend mit neuen Ablegern versorgt wird.

      ULTRA STREET FIGHTER II: The Final Challengers ist eine aufgewertete Version des originalen Street Fighter 2, welches in den Neunzigern, wie eine Bombe eingeschlagen ist. IGN hatte die Gelegeheit, mit dem Serienproduzenten, Yoshinori Ono, über das Spiel und die Nintendo Switch ein Interview zu führen. Wir haben für euch die ersten zwei Fragen und Antworten übersetzt:

      Warum kehrt Capcom zu Street Fighter II zurück?

      Wie sie vielleicht wissen, ist dieses Jahr das 30. Jubiläum von Street Fighter. Zur selben Zeit haben wir Informationen zum Erscheinungstermin der Nintendo Switch erhalten. Und wir haben keinen Street Fighter-Titel für ein Nintendo-System seit Super Street Fighter 4 für den Nintendo 3DS entwickelt.

      Wir versuchten herauszufinden, was wir tun könnten, um Street Fighter auf eine Nintendo-Konsole zu bringen. In Anbetracht dessen, wie Nintendo versucht eine breite Masse an Leuten anzusprechen, wollten wir zu unseren Wurzeln zurückkehren. Wir dachten uns, dass Street Fighter 2 besser passen würde, als ein neues Spiel mit einem komplizierteren System.

      ULTRA STREET FIGHTER II basiert auf Street Fighter Turbo, aber es wurden neue Elemente hinzugefügt. So gibt es beispielsweise nun Greifpausen. Wir brachten etwas altes und haben neue Dinge hinzugefügt, damit es etwas frischer wirkt.

      Warum will Capcom zwei Grafikstile ins Spiel einbringen?

      Die Nintendo Switch soll eine breite Masse ansprechen und die Personen, welche das originale Street Fighter 2 auf dem Super Nintendo Entertainment System gespielt haben, sind an den Retro-Stil gewöhnt. Diese Spieler sind nun 30, 40, 50 Jahre alt und Eltern geworden, welche ihre Kinder auch spielen lassen. Durch das Hinzufügen der Retro-Grafik gibt man der älteren Masse ein Gefühl der Nostalgie und eine Erinnerung an das Original. Zur selben Zeit, mit den aktuellen HD-Grafiken, können wir auch die Kinder ansprechen. Eltern und Kinder können so zusammen spielen und sagen: "So haben wir früher gespielt" und die Kinder können es genießen, ohne das Gefühl zu haben, dass es zu Retro wäre


      Weiterhin wurden einige Dinge wie das Balancing in ULTRA STREET FIGHTER II: The Final Callengers, das Timing des Veröffentlichungstermins und das Entwicklerteam beleuchtet, welche wir für euch hier zusammengefasst haben:
      • Man wollte das Balancing eigentlich gleich dem Original lassen, jedoch einige neue Elemente hinzufügen, damit es zeitgemäßer wirkt.
      • Es soll das Gefühl aus den Neunzigern wieder auftauchen.
      • Aktuell beobachtet Capcom die Personen bei den Hands-on-Events, um einige Auswertungen und Anpassungen vorzunehmen.
      • Capcom möchte ULTRA STREET FIGHTER II: The Final Challengers möglichst zeitnah zum Erscheinungsdatum der Nintendo Switch veröffentlichen.
      • Das Spiel wird intern bei Capcom entwickelt.
      • Das Team ist ein Mix aus alten, welche schon seit Serienanfang dabei sind und jungen Entwicklern, welche zum Teil sogar gerade erst mit der Ausbildung fertig geworden sind.
      • Falls sich das Spiel gut verkauft, könnte es auch auf anderen Platformen erscheinen, jedoch untersuchen sie gerade, wie das Spiel am besten auf der Nintendo Switch genossen werden kann.
      Quelle: IGN

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Street Fighter ist ein Relikt. Früher war es cool, weil damals Karate und Kung Fu Filme sehr gefragt waren. Das war so die Zeit von van Damme, Jackie Chan und Chuck Norris usw. Damals war es aktuell, heute wirkt es total aufgesetzt, weil wenig aktueller Bezug herrscht.

      Ich hätte mir von Street Fighter einen aktuelleren Bezug gewünscht, zum Beispiel mehr in Richtung UFC oder in Richtung Story zu gehen. Dass sie hier nen reines HD Remake machen ist ganz nett, aber meiner Meinung nach überhaupt kein Vollpreistitel.
    • Zitat von Taneriiim:

      Street Fighter ist ein Relikt. Früher war es cool, weil damals Karate und Kung Fu Filme sehr gefragt waren. Das war so die Zeit von van Damme, Jackie Chan und Chuck Norris usw. Damals war es aktuell, heute wirkt es total aufgesetzt, weil wenig aktueller Bezug herrscht.

      Ich hätte mir von Street Fighter einen aktuelleren Bezug gewünscht, zum Beispiel mehr in Richtung UFC oder in Richtung Story zu gehen. Dass sie hier nen reines HD Remake machen ist ganz nett, aber meiner Meinung nach überhaupt kein Vollpreistitel.
      Deine Idee hört sich grausam an.
      Bitte niemals wahr werden.

      Und ein reines HD Remake ist auch nicht da es eine neue Leiste unten gibt und neue Charaktere
      DLCs sind die neuen Spiele !
      Was sind dann die Spiele ?
      Das bleiben Spiele denn es sind ja Spiele !
    • @Boomshakkalakka

      Naja exklusiv kann man das nicht nennen, ich hab immer damit gerechnet das Capcom ala RE 4 auf dem GameCube SFV auch auf der ONE rausbringt.

      Zeiten ändern sich wohl oder Sony zahlt gut
      A corpse… should be left well alone
      I know very well. How the secrets beckon so sweetly.
      Only a honest death will cure you now.
      Liberate you, from your wild curiosity

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tama ()

    • Wie war das nochmal, Remakes/Ports gibt es nur bei der Konkurrenz aber nieeeeee bei Nintendo? :mm:

      Ne Spass beiseite, SF2 war für mich eher eine Mega Drive/PlayStation Serie, auf dem SNES habe ich nur mal das originale SF2 & Turbo gespielt, fand es aber schlechter als die Champion Edition auf dem Mega Drive.
      Auf der anderen Seite reisst mich die Ankündigung nun auch nicht wirklich vom Hocker. Es gibt mittlerweile so viele Street Fighter Spiele & Ableger für alle möglichen Konsolen, einen weiteren (Remake) Titel braucht es meiner Meinung nach nicht. Die Kuh ist schlicht und einfach übermolken.

      Was in der News vergessen wurde ist die Mega Man Serie, diese bringt es auf nicht weniger als 10 Teile in der Hauptreihe, und nochmals ebensoviele Teile in der X Reihe (von den ganzen Ports/Remakes und Handheld Varianten ganz zu schweigen).
    • Zitat von Adamantium:

      Hm...Warum für die Nintendo Switch? Vielleicht weil Capcom kein anderes Spiel schnell auftreiben kann und eine potenzielle "Resident Evil VII - Nintendo Switch Edition" erst in Entwicklung ist? :D
      Das sagt schon alles aus, man hätte ja Street Fighter 5 bringen können, wie man es mit Teil 4 auf dem 3DS tat. Aber selbst machen die nicht mal xD

      Zitat von BANJOKONG:

      Nein weil capcom mit street fighter 2 auf super nintendo berühmt wurde.
      Jepp, genau deswegen hat auch das SNES die "Grand Master Challenge" Fassung von 1994 nicht bekommen, Sega Saturn, Playstation, Dreamcast etc. hingegen schon^^
      Der Erfolg liegt eher daran, dass das Spiel über 20 mal auf verschiedenen Platformen in verschiednenen Fassungen erschienen ist, PS360 und PS2 jetzt mal nicht mitgezählt. Es war schon fast eine Sache der Unmöglichkeit, von dem Spiel nichts mitzubekommen xD

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.