The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @I_AM_ERROR Und damit würde ich wohl sogar mal eine Runde rumfuchteln. :ugly: :D :D
    • @Belphegor
      Ich bin auch ein kind der 80er. Damals konnte ich mir spiele kaum leisten und es waren oft Geschenke zu Weihnachten und Geburtstag. Also mit Glück vielleicht 3-5 spiele im jahr. Heute kann ich mir zwar meine spiele selbst kaufen, aber jetzt fehlt eben die zeit. Und so hat sich auch nichts daran geändert, dass ich im schnitt nur rund 5 spiele pro jahr zocke. Würde ich aber wie früher die spiele so auskosten wie du jetzt bspw breath of the wild, würden eben 4 dieser 5 spiele an mir vorbei gehen und ich hätte somit bspw mario odyssey verpasst.
      Daher zocke ich heute so, dass ich möglichst alles (für mich) wichtige erlebe. Die zeit, die ich für dinge wie z. B. alle krogs sammeln oder rüstungen aufleveln bräuchte, investiere ich dann lieber ins nächste spiel.
      In zeiten von YouTube komme ich ja glücklicherweise dennoch in den Genuss von alternativen zwischensequenzen usw.
      ich denke so habe ich den für mich besten Kompromiss gefunden. :)

      @Kutti
      Also wenn zelda drauf steht bin ich wie so ein hirnloser lemming. :dk: :moneylink:
      Ich würde jedes Spiel als remaster vermutlich nochmal kaufen. Kann mir aber nicht vorstellen, dass so schnell was kommt. Oot, MM, TP, WW hatten bereits Neuauflagen und für SS ist es denk ich noch zu früh.
    • Von Zelda würde ich wohl auch jeden Teil als Remaster kaufen. Sind einfach zeitlose Klassiker. Mich wundert es ja, dass Nintendo bei 3D Mario noch nicht damit angefangen hat, abgesehen von Mario 64, was für den DS kam.

      So ziemlich jedem Gamer wird es wohl so gehen, der a keine reichen Eltern hatte, die einem alles gekauft haben und b heute anständig verdient.

      Für mich waren früher die Flohmärkte ein Highlight. Der Puls ist direkt auf 180 gegangen, wenn ich einen Stand mit Spielen gesehen habe. Heute gehe ich zwar auch noch ab und an auf den Flohmarkt, aber es ist nicht mehr das gleiche. Jedes Spiel und jede Konsole könnte ich auch im Laden kaufen, sofern verfügbar. Ich erinnere mich aber gerne zurück.

      Ich komme auch nicht dazu alles zu zocken, was ich mir so vornehme, hundert Prozent mache ich auch diesen Grunde auch nicht mehr. Hauptsache die Story durch. Aber bei einem großen Spiel wie Zelda Botw müssen nun mal 135 Stunden sein.
    • @Rincewind
      Vielfalt so groß wie nie?
      Zur Ps2 Zeit konnte ich einen Predator spielen, King Kong, Hulk, Inuyasha, mit rapstars prügeln, Taxi fahren, in London die Unterwelt aufmischen, in los Angeles und new York cop sein, mit Jet Li Chinatown aufmischen, mit Monstern in rampage den globus in Schutt und Asche legen, in einer high school Bully sein, in einem College survival Horror erleben, als weißer hai Menschen fressen, als Turok Dinosaurier jagen, als Agentin in den 60ern mich durchballern, in time splitters sämtliche Epochen erleben, ich hatte unzählige Star wars Games, ich könnte Aliens und Predators in einen Strategiespiel gegeneinander kämpfen lassen, ich konnte meine Playboy-Villa bauen, ich könnte Autos tunen in Underground und midnight Club, ich konnte als zum Tode verurteilter in einer kranken Fernsehshow überleben, in state of emergency konnte ich einen Aufstand anzetteln, Nina von Tekken hat mich ihr eigenes Abenteuer erleben lassen, in bloody Roar konnte ich mich in Monster verwandeln, ich konnte mit 50 Cent mich durch die Gegend ballern, ich konnte Istanbul sowie Frankreich in einem Spiel unsicher machen.
      Ich kann 3 Seiten lang weiter aufzählen.

      Was kann ich heute? Richtig, Zombies überleben, Multiplayer, futuristischer Krieg und in Open worlds mit dem Bogen rumsteuern, sehr cool...

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.

    • @nintendofan89

      Du kannst heute als Dinosaurier durch die Gegen stapfen, die Titanen der Welt Alrest besuchen und dabei eine ganze Welt kennenlernen, Tennis spielen, dich ins Heilandsnest begeben, futuristische Rennen mit Schwebeflitzer macht, in einer Stadt Karriere als Gangster machen, dich als Kämpfer durch ein Turnier prügeln, deine eigene Farm aufbauen, Bewohner in Animals Crossing werden, als Auftragskiller arbeiten, filmreife Storys erleben, Ganze Welten aus Klötze bauen, Weltraumschlachten erleben, als Mechatroniker kämpfen, Städte bauen, die von dir gewählte Seite eines Konflikts mit der richtigen Taktik zum Sieg verhelfen, Monster und Geister fangen und trainieren, Fußball spielen, Point andere Click Adventures spielen, als Captain Road Rätsel lösen, dich als Spiderman durch die Gegend schwingen und vieles mehr.

      Wenn du Rampage, Hulk, Aliens und Predators nennst, wundert mich das schon sehr. Die galten schon damals als schlechte Spiele. Bei letzteren beiden gab es zwar später auch gute Spiele, aber es gab wesentlich mehr Müll, der Alien oder Predator im Namen trug.
      "Wie beim Kartenspiel kommt es auch im wirklichen Leben darauf an, das Beste aus dem zu machen, was einem gegeben wurde, anstatt sich über ein ungünstiges Blatt zu beschweren und mit dem Schicksal zu hadern. "

      Astor-Pokemon
    • @Loco4 Oha gleich ein Hirnloser Zombie? :ugly: So schlimm ist es bei mir nicht ganz, aber ja "fast" jedes Zelda ist bei mir sofort ein Instantkauf und ein Grund für eine Konsole... :troll: Aber so ein schunt wie Triforce Heroes hab ich dann doch ausgelassen, das ist für mich vieles aber kein Zelda. :thumbdown: Hab mir zwar mit viel Vergnügen ein Lets Play dazu angesehen aber hatte nie das Bedürfnis es selber zu spielen, auch aufgrund der Tatsache das man zum Koop gezwungen wird und es mir zu viel um Klamotten ging. :ugly:


      Zitat von Loco4:

      für SS ist es denk ich noch zu früh.
      Meinst du? das Spiel ist bald exakt 7 Jahre alt, da kann man schon mal ein Remaster springen lassen, vor allem da sich die Switch so perfekt mit den Joycon dazu eignet. 8) Da wird dann zwar kein Procontroller gehen was ich schade finde, aber naja für das Spiel würde ich damit leben können, Mario Odyssey spielte ich ja auch mit Joycon wegen der Motionsteuerung für paar Moves. :)


      @nintendofan89@Rincewind Wollt ihr das vielleicht Privat in einer Konversation klären? Immerhin geht es in eurer Diskussion nicht mal mehr im entferntesten um Zelda. Selbst was ich gerade von mir gebe würde ich schon als Grenzwertig ansehen, aber es ist immerhin noch Zelda. :D
    • Tsss, ich bin enttäuscht von euch - als echter Zelda-Fan muss man jedes Zelda-Spiel gekauft und gespielt haben, auch Triforce Heroes :ugly:
      Spoiler anzeigen
      Soooo schlecht ist das Spiel gar nicht, im Multiplayer macht es sogar durchaus Spaß. Allerdings sollte einem bewusst sein, dass es nur im Multiplayer Spaß macht... wer nur im Singleplayer spielen will, der hat tatsächlich nicht viel verpasst

      SSB #hypebrigade

      Gewinnspiel (15€ Preis für den Sieger), Teilnahme noch möglich --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?
    • Zitat von Cyd:

      @felix
      Du hast nen 3DO und dir dafür die Zelda Spiele geholt? Respekt!
      Die werden von Nintendo nicht zu der Hauptreihe dazugezählt und ich glaube es wäre im Sinne aller Beteiligten das Beste, wenn wir diese Teile weiterhin schön verschweigen würden :whistling:

      SSB #hypebrigade

      Gewinnspiel (15€ Preis für den Sieger), Teilnahme noch möglich --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?
    • Zitat von nintendofan89:

      Kann man triforce Heroes gar nicht alleine zocken?
      Kann man. Macht aber absolut keinen Spaß und ist eher frustrierend. Zu Zweit geht nicht, aber dafür zu Dritt, was auch am Meisten Sinn macht, wenn man sich die Aufgaben teilt. Mit Randoms ist das Spiel auch eher sinnlos.

      Ich hatte das Gefühl, das Spiel ist nicht ganz durchdacht.

      Die Multiplayer-Teile fand ich schon immer etwas schwach.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Nachdem ich nach DLC 1 erst mal genug von BotW hatte, habe ich nun endlich auch den zweiten DLC fertig gespielt.

      Anfangs war ich ziemlich gehyped, da ich von viel Story ausging. Leider Gottes sind es ja doch nur paar kurze Videosequenzen und paar Phrasen von Kashiwa.

      Auch wenn mir Breath of the Wild unglaublich gut gefällt, ich Musik, Grafik, Gameplay, etc. nach wie vor toll finde, hätte man mit den DLCs eindeutig mehr rausholen können. Man hat mit den Recken neue Charaktere geschaffen, die so gut geworden sind und diverse Persönlichkeiten vertreten, dass es nur ein Trauerspiel ist, wenn man bedenkt, wie wenig gebrauch man davon gemacht hat.

      Somit hat sich das ganze Frustschieben im Master Modus überhaupt nicht gelohnt. Schon gar nicht für ein Motorrad, wenn ich eh so gut wie immer zu Fuß unterwegs bin!