The Legend of Zelda: Breath of the Wild

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Alugard
      Könnte man auch so sehen. Mehr außer Karte aufdecken und Quests hat das Spiel ja leider nicht zu bieten fortschrittsmäßig.
      Für mich war 100% deswegen auch noch das Upgraden aller Kostüme inklusive amiibo-Kostüme, ein komplettes Fotolexikon und ggf noch die Kilton-Medalien, wobei mir die dann doch too much waren.

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice
    • @cedrickterrick Naja "könnte man auch so sehen" ist jetzt so nicht richtig. :D Die % Angabe an der Karte bezieht sich nun mal genau auf diese Dinge, also sehen das die Entwickler wohl als 100% an. Was für einen Persönlich 100% sind, ist doch eh jedem sich selbst überlassen. Ich hab z.B. nicht alle Krogs gesucht, bin bei 5xx und hab damit alle Taschen und gut ist für mich und nahm so alle Krogs mit über die ich gestolpert bin. So nett ich die Rätsel fand, für diesen "Preis" war es mir nicht Wert da noch mehr zu suchen, da Spiele ich das Spiel lieber ein zweites oder drittes mal im Hardmode durch bevor ich die alle Suche. :D Und mache dann nochmal alle Quests und Schreine und Decke die Karte ganz auf an Orten. :)
    • @Alugard
      Die Krogs sind auf der Karte verzeichnet, deswegen zählen sie zu den 100% der Karte. Deswegen, die Prozentzahl davon ist Unfug dies auf das komplette Spiel zu beziehen. :D
      Krogs zählen, aber Kiltons Medalien oder das Fotobuch nicht? Es ist halt nur die Karte.

      I've seen the future. And you didn't make the cut!
      - Owain will return in The Avengers of Righteous Justice
    • Zitat von cedrickterrick:

      auch noch das Upgraden aller Kostüme inklusive amiibo-Kostüme, ein komplettes Fotolexikon und ggf noch die Kilton-Medalien, wobei mir die dann doch too much waren.
      Die Kilton Medaillen brauchen vielleicht 10% der Zeit, die man zum Upgraden aller Rüstungen braucht. Und vor allem ist das dann pures, richtig stupides Sternfragmente grinden über Stunden. Wenn jemand Spaß a BotW will, wäre genau das das einzige, wovon ich ihm abraten würde.
    • Materialien farmen fand ich lustig und nervig gleichzeitig.
      Hab von denn immer ein Foto gemacht und den Stein dann suchen lassen. Mies wird es bei Tieren die nur in einem Gebiet sind und zu doof ist das Bild anzusehen, wo steht, wo man sie finden kann. ^^

      Hab aber irgendwann abgebrochen. Mit fehlen noch die Klamotten, die "Samen", paar Missionen und ein Teil vom DLC, die Kampf/Überlebensräume. Darauf hatte ich nach 300 Stunden keine lust mehr. Aber wenn ich wieder bock hab, hab ich noch einiges zu. :D
      Die Wege des Nintendo sind unergründlich
    • ich hab es getan...
      gestern einen neuen durchgang gestartet. :thumbsup:
      wollte eigentlich den master mode machen, hab mich aber nun doch dagegen entschieden und spiele es nochmal ganz normal durch.
      als ich am anfang zur Zitadelle der zeit kam und der alte man von den glanzvollen Zeiten vor der Zerstörung sprach, musste ich unweigerlich wieder an die gerüchte denken, dass 2020 was für breath of the wild fans bereithält, denken! ich hoffe immer noch darauf, dass wir botw2 bekommen, das dann in der zeit vor der Zerstörung spielt und wir diese glanzvollen Zeiten erleben können, in denen die Zitadelle, das schloss hyrule und die vielen dörfer völlig intakt und voller leben sind.
      es wäre zudem dann mal ein untypisches ende, da wir dann gegen das aufkommende böse kämpfen würden und, wie wir wissen, verlieren.

      wie auch immer, mich hat die lust auf das spiel erneut gepackt und somit werde ich die nächsten Wochen wohl wieder öfter in hyrule unterwegs sein. :triforce:
    • @Loco4

      Ich muss gestehen: In mir keimt auch schön langsam wieder die Lust auf Breath of the Wild zu spielen.
      Denke mittlerweile schon jede Woche mal dran das Spiel zu starten. Jetzt in diesem Moment besonders stark ;)

      Aber ich habe aktuell zwei andere Spiele am laufen die auch sehr viel Spaß machen. Die möchte ich auch nicht abbrechen......

      Probleme über Probleme :D :D :D



      Zu Teil 2: Ich habe mir noch nicht einmal den Saisonpass von Teil 1 geholt......
      Aber ich (wäre ich Nintendo) würde auch das vorhandene Spiel nehmen und etwas neues daraus kreieren. Da ja die Physik-Engine usw. jetzt alles steht könnte ich mir ein Release 2020 durchaus vorstellen.
      -------------------------------------------------------------------------
      Frank Drebin, Spezialeinheit.
      Spezielle Spezialeinheit der Spezialpolizei!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Frank Drebin ()

    • Zitat von Frank Drebin:

      Ich muss gestehen: In mir keimt auch schön langsam wieder die Lust auf Breath of the Wild zu spielen.
      Denke mittlerweile schon jede Woche mal dran das Spiel zu starten. Jetzt in diesem Moment besonders
      dieser Rhythmus wird sich nach und nach verkürzen. bei dem einen schneller, bei dem anderen langsamer. aber am ende wirst du es nochmal durchspielen. ;) :P

      Zitat von Frank Drebin:

      Aber ich habe aktuell zwei andere Spiele am laufen die auch sehr viel Spaß machen. Die möchte ich auch nicht abbrechen...…
      kenn ich...
      hab aktuell eigentlich noch RDR2 am laufen. auch so ein zeitfresser. da ist allerdings aktuell etwas die luft raus. daher mal pausieren und nach botw vielleicht wieder mit mehr spaß ran gehen. denn darum geht's ja letztlich beim zocken. :)

      Zitat von Frank Drebin:

      Aber ich (wäre ich Nintendo) würde auch das vorhandene Spiel nehmen und etwas neues daraus kreieren. Da ja die Physik-Engine usw. jetzt alles steht könnte ich mir ein Release 2020 durchaus vorstellen.
      denke auch, dass das passen sollte. sind wir gespannt! :thumbup:
    • Es wäre natürlich echt schön, wenn Nintendo nochmal ein Zelda-Spiel bastelt, wo die Welt halt komplett anders aussieht. Das Grundgerüst hat man ja und ich glaube, es ist ganz cool, wenn man durch bekannte Landschaften wandert und die Veränderungen sieht.

      Meinetwegen müsste man das Spiel gar nicht direkt als Prequel davor setzen, weil man über die Rückblicke eigentlich die Geschichte ja schon gesehen hat und kennt. Man kennt die Welt halt nur nicht wirklich. Da wäre es vielleicht schöner, wenn man das Game noch einige Zeit davor ansetzt. Das Bindeglied zwischen diesen Teilen wäre dann quasi der Rückblick in Zelda Brot.

      Ich weiß aber gar nicht, ob das Spiel ausgelegt ist für einen Vorgänger. Denkbar wäre auch ein Spiel, in dem gerade alles wieder aufgebaut wird/wurde und es dann nochmal gewaltig im Untergrund grummelt.

      Wichtig ist ja vor allen Dingen, dass man ein Hyrule hat, was vor Leben so strotzt und wenn man ganz ehrlich ist, weiß man ja, wie die Welt aussieht, wenn alles aufgebaut ist, immerhin benutzt man auch viele Versatzstücke aus früheren Zelda-Titeln und man erkennt ja durchaus einige Gegenden wieder, bei der Zitadelle angefangen über andere Ortschaften aus Ocarina of Time etc.

      Wenn ich recht überlege, wäre es sogar viel geiler zu sehen wie ein Hyrule aussieht, was wieder aufgebaut wurde, weil das den Entwicklern auch mehr Freiheiten geben würde.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Ich hab wegen der Gerüchte um einen Switchport Skyward Sword vor gut einer Woche wieder eingelegt, kann mich aber so gar nicht motivieren zu spielen. Ich hätte ja auch gerne ein OoT-Remake oder ein neues 2D-Zelda, aber mittlerweile auch echt Angst, dass mich das auf Dauer nicht mehr reizen könnte. Ich liebe die Open World von BotW so sehr, die dürfen echt kein Zelda mehr ohne OW machen. :D

      Ich bin übrigens Team BotW-Sequel. Ein Prequel würde ja nur Sinn machen, wenn Nintendo irgendwie die Zusammenführung der drei Timelines erklären wollen würde. Ich glaube aber, dass sie den Willen dazu gar nicht haben. Eine Fortsetzung lässt mehr Spielraum für Neues inkl. Weltdesign.
    • Ich würde so gern ein neues Zelda sehen, in welchem die 4 Recken (und deren 4 Nachfolger) nochmal vorkommen. Über Teba, Yunobo, Riju und Sidon könnte man noch so viel machen und ich würde dies sogar für möglich halten. Die Recken selbst mag ich aber noch lieber. Mipha, Urbosa, Revali, Daruk... es könnte aber schwer werden, sie in ein weiteres Spiel einzubauen... wegen.... offensichtlichen Hürden... aber... ich habe die Recken so sehr ins Herz geschlossen wie kaum andere Zelda-Charaktere zuvor und würde sie einfach so gern nochmal sehen.

      SSB #hypebrigade

      Die aktuellen Zwischenstände: --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?

      FC für Smash: SW-7813-3347-6892 (Shulkinator)

      ntower Smash Hypebrigade Discord Einladungs-Link: discord.gg/KRW8gu7
    • Neu

      @Leo von Gamer Die Entstehung? Also dann vor Jahrtausenden wo es noch nicht mal Hyrule war? Wenn ich es gerade richtig im Kopf habe, wurden die ja auch nur "gefunden" und nicht erstellt von den Leuten um die es in den Zelda geht. Sondern das waren die Shieka vor Jahrtausenden. Also das wäre jetzt für mich persönlich dann kein "Zelda" mehr da es damals eben noch kein "Link" oder eine "Zelda" gibt. Und einen "Link" muss es für mich zwingend in einem Zelda spiel geben.

      Aber als eigenständige IP die sowas mal erzählt mit einem neuen Protagonisten, ja wieso nicht? Könnte interessant sein. Aber da würde ich ein neues Zelda eher vorziehen.
    • Neu

      Das wäre auch noch eine Option.

      Dachte mir auch schon, wie es eigentlich wäre, wenn die Nachricht rumgeht, dass wieder ein Junge bei den Gerudos geboren wurde und man hegt halt die Hoffnung, dass der Junge diesmal nicht diesen Weg gehen wird und man versucht ihn zu unterrichten, vielleicht von allem Bösen fernzuhalten, was ihn aber nur neugieriger macht. Er findet die Reste von Ganon und durch das Triforce in ihm wird das Verlangen stärker, nach etwas Größerem zu streben.

      Link könnte zu dem Zeitpunkt bereits gestorben sein, ein neuer Link wurde bereits geboren. Zelda müsste nicht mal gestorben sein, könnte die Zelda aus Zelda Brot sein, nur in deutlich älter. Sie will selber das Gleichgewicht halten, aber merkt dann, dass irgendwas nicht stimmt mit dem jungen Gerudo, der irgendwie in der Bibliothek rumschnüffelt oder sich heimlich rausschleicht, um verbotene Orte zu besuchen.

      Dann schickt sie einen Gesandten los, der Link suchen soll, der wird vielleicht im Wald der Krogs versteckt gehalten, lebt dort relativ unbeschwert und auch geschützt, weil ja der Weg rein- oder raus sehr kompliziert ist. Vielleicht wird er da vom Deku-Baum geweckt und anfänglich wundert der sich darüber, weshalb in letzter Zeit so viele Krogs verschwinden, so könnte Link auf eine Mission geschickt werden.

      Damit könnte man Plot und eine Gameplay-Mechanik erklären. Zum Einen sucht Link wieder Krogs in der Welt, vielleicht mit ganz anderen Rätseln oder Geheimnissen. Zum Anderen könnte der Wald der Krogs so "anwachsen". Besondere Krogs geben vielleicht Link bei Rückkehr in den Wald irgendwelche Belohnungen, andere öffnen dort wieder ihre Läden oder Ähnliches. Hierfür muss man denen auch ab und zu Materialien liefern oder schlichtweg Rubine. Das könnte eine ähnliche Mission werden, wie der Aufbau des Dorfes in Zelda Brot.

      Das Masterschwert müsste auch nicht mehr an diesem Platz sein. Vielleicht hat man dieses in Links Grab gesteckt oder wieder in die Zitadelle verfrachtet, da ja nun alles wieder aufgebaut ist oder im Aufbau ist. Der Geist des vorherigen Königs wacht eventuell darüber und taucht nochmal auf.

      Das fände ich irgendwie insgesamt als Idee spannend, weil ich glaube, dass wir grundsätzlich ja immer denselben Ganon gesehen haben, aber der wurde ja immer wieder erweckt oder zumindest Reste seiner Dämonengestalt sind zurückgeblieben.

      Der Weg vom Gerudokind bis zum Erwachsenen wird ja nur immer angedeutet. Ich glaube, das wäre mal ganz spannend zu sehen, wie es wäre, wenn man den Weg eines neuen jungen "Ganon" mal verfolgen würde. Er hieße vielleicht am Anfang noch anders, aber als die Macht von ihm Besitz ergreift, könnte er ja durchaus dann seinen Namen annehmen.

      Ich weiß nur nicht ganz wie das kanonmäßig ist. Alle 100 Jahre wird ein neuer männlicher Gerudo geboren, wird der dann automatisch zu Ganon, oder sehen wir wirklich häufiger denselben Ganon, weil er ja durchaus auch mal überlebt und in einigen Teilen einfach wieder erweckt wird. Was passiert mit den anderen männlichen Gerudos? Hat man da jemals einen anderen in irgendeinem Spiel gesehen, der nicht Ganon war?
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Neu

      @Alugard
      Vor 10000 Jahren wurde Ganon von einem Helden und einer Prinzessin besiegt, mit Hilfe der von den Shiekah erbauten Titanen und Wächtern. Die Geschichte meinte er wahrscheinlich.

      @Splatterwolf
      Mich würde so allgemein die Geschichte von Ganon(dorf) interessieren. Also wie es überhaupt dazu kam, dass die Essenz oder der Fluch von Demise von einem Gerudo Besitz ergriffen hat. Oder sind die Gerudo und Ganondorf die normalen Nachfahren von Demise? Da gäbs so viel zu erzählen. But again, ich glaube nicht, dass Nintendo das wirklich möchte.
    • Neu

      Kurze (Off-Topic) Erinnerung: Am Montag, den 21.01. ist Blutmond. :troll:

      welt.de/wissenschaft/weltraum/…finsternis-am-Montag.html



      Zitat von Loco4:

      Ach die machen das schon. Hauptsache neues zelda! Sequel, prequel, Ich würde vermutlich eh alles kaufen. Vorallem wenn sie die gleiche (oder weiterentwickelte) physikengine benutzen.
      Hauptsache das neue Teil wird richtige Dungeons beinhalten.

      Ich wäre auch nicht abgeneigt gegenüber ein etwas aus der Reihe tanzendes Zelda, natürlich auf der selben BotW Engine basierend. Wie zB Majoras Mask damals.