Offizielle Stellungnahme bezüglich des Banns von etwa 6000 Spielern in Pokémon Sonne und Mond

  • Wenn man online spielen möchte, sollte man auch einige Regeln einhalten. Wenn dies nicht geschieht und zum Beispiel Hilfsmittel in Form von Datenmanipulation oder Programmen Dritter zum eigenen Vorteil verwendet werden, kann ein sogenannter Bann erfolgen. Das heißt, dass die Person, welche unerlaubte Mittel verwendet hat, vom Online-Spielen ausgeschlossen wird. Der Zeitraum kann von nur ein paar Stunden bis zu ein paar Monaten betragen und sogar dauerhaft sein.


    Nun wurden ca. 6000 Spieler von dem Online-Spiel in Pokémon Sonne und Mond, welche November letztes Jahres für den Nintendo 3DS erschienen sind, gebannt. Dazu gibt es eine offizielle Stellungsnahme, welche wir für euch hier eingebettet haben:


    Quelle: Pokémon Global Link

    Xbox Series X | Nintendo Switch

  • Wundert mich immer noch, dass das nicht schon früher gemacht wurde. ^^'


    Frage mich aber was diese "zusätzliche restriktive Maßnahmen" sein sollen. Solange alles nur Onlinedienste beeinflusst, sehe ich kein Problem darin, sobald aber Restriktionen im Offlineplay gemacht werden finde ich das inakzeptabel. Privat soll jeder mit seinen Spielen rumwursteln können wie er will.

  • reden wir hier von unfairen sachen (z.b Zombiris mit wumderwache) oder einfachen dv Modifikationen (sprich alle werte auf 31 machen).
    Ich persönlich war immer der meinung das diese art zu cheaten keinen unfairen vorteil bringt.Vorallem ist es verständlich dies zu machen wenn die alternative nur mit extrem seltenen items
    zu ereichen ist und dann nur ab level 100(vorallen wenn es wie in sun und moom keine Möglichkeit gibt um effektiv zu leveln.
    Ich denke aber nicht das diese spielr betroffen sind (das wären weit mehr als 6000 denke ich).Nur sollte gamefreak dementsprechend ihre system besser durchdenken wenn sie die nutzung externer software wirklich verhindern wollen.

  • Sehr gute Sache. Dürfte auch niemanden über raschen...naja vielleicht doch. Die Nutzungsbedingungen liest ja keiner mehr. Ein Bann von jeglichen Online Services wäre da eine schöne Sache.

    „Heutzutage kennen die Leute von allem den Preis und von nichts den Wert.“
    -Oscar Wilde über die Nintendo Switch-

  • Einmal formatieren und es funktioniert leider wieder. Außer es läuft über die IP Adresse. Aber wer das kann, kann auch seine IP Adresse ändern.


    Ich finde es sehr gut dass solche Leute ausgeschlossen werden. Am besten gleich aus dem gesamten Nintendo Network.


    Wer schlecht ist und das einsieht, ist kein schlechter Spieler. Wer es nicht einsieht und deswegen sich zum Sieg hackt, ist ein sehr schlechter Spieler.


    @Gumba Andere Spieler investieren darin aber viel Zeit. Wer zu faul ist sollte das gefälligst auch machen oder die Finger vom Spiel lassen. Es gibt dafür keine Rechtfertigung, die Spieler sollten alle froh sein dass sie überhaupt ihren 3DS noch irgendwo online in anderen Spielen verwenden dürfen, damals bei der Wii wurde man komplett von der Nintendo WFC ausgeschlossen in allen Spielen wenn man einmal in Mario Kart oder sonstwo gecheatet hat.

  • Dann sollten sie aber auch erst gar nicht online spielen. Maßnahmen können ja nur durchgesetzt werden, wenn man die Online-Funktionen der Spiele nutzt.

    Wenn ich mir nebenher zum Spaß und aus Roleplayinggründen spezielle Pokémon zusammencheate und online aber nur mit legit Pokémon auffahre sehe ich keinen Grund darin jemanden vom Onlineplay auszuschließen. Würde es besser finden, wenn die ausgeschlossen werden würden, welche mit Pokémon online spielen, welche so legit nicht möglich sind (halt z.B. Kryppuk mit Wunderwache, etc.). ;)


    Da es mittlerweile so einfach ist Pokémon mit perfekten DVs ingame zu bekommen (auch als Shiny), sehe ich quasi keinen Grund mehr für den Bereich zu einem Cheatmodul zu greifen. Ich benutz' es z.B. nur um Sicherheitskopien von all meinen Spielständen zu machen bzw. um auch mit einer einzigen Edi mehrere Spielstände haben zu können. :)
    Kann aber verstehen, wenn jemand Pokémon nur aufgrund des strategischen und kompetitiven Aspekts spielen möchte und einfach keine Lust/Zeit hat sich mit dem Brüten immer wieder auseinander zu setzen. Sieht jeder wie er will, solange ich einen heißen Kampf mit jemandem haben kann und alle Pokémon legit sind von den Werten her, ist's mir zumindest sowas von egal ob er die Pokémon stundenlang gebrütet oder kurzfristig gecheated hat. ^^

  • @chose dafür kann Nintendo nichts, sie tun nur ihre Pflicht gegen Cheaters. nicht Sauer werden und einfach nicht Cheaten :)

  • Dann muss man sich fragen was man davon hat offline zu cheaten. Wer es dann erwägt damit in den Kampfbaum zu gehen, dann ist das durchaus ein Problem. Gewisse Leute investieren dafür Zeit um sich dem Kampfbaum zu stellen und die Items zu ergattern, die es für GP gibt. Finde ich dann schon etwas frech.


    Für mich wären generell Cheater ausgeschlossen.


    Für dich, okay, Andere setzen halt auf den Fokus eines 6 DV Ditto.


    Und zum letzten Abschnitt: Hierfür zeige eben kein Verständnis. Wer keine Lust/Zeit hat Pokémon auszubrüten, der soll sich doch bitte vom 3DS entfernen und vorm PC sitzen. Ich denke es gibt dort genug Alternativen mit anderen Spielern sich solchen Duellen zu widmen.


    Ich bin von JEDEM Online-Service auf dem 3DS gebannt worden! Kann in keinem Spiel online gehen und auch nicht auf den eShop zugreifen. Drecks-Nintendo...

    Mein Mitleid hält sich in Grenzen...

    2 Mal editiert, zuletzt von Zenitora ()

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!