Das Dorfleben aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild in neuen Bildern

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das Dorfleben aus The Legend of Zelda: Breath of the Wild in neuen Bildern

      Das neue Jahr begleitet uns gerade einmal einen Monat und doch kann man sagen, dass wir viel Aufregendes erlebt haben. Nintendo startete eine große Marketing-Offensive und ist derzeit daran, die Welt mit der Nintendo Switch bekannt zu machen. Mit der neuen Hybrid-Konsole, die das Beste aus Heimkonsolen-Entertainment und Handheld-Mobilität verbindet, will man wieder einen Erfolg einfahren und sorgt deshalb schon im ersten Jahr für einen kontinuierlichen und starken Software-Output. Zentral ist für die Konsole dabei The Legend of Zelda: Breath of the Wild, auf das Fans bereits seit vielen Jahren warten.

      Dass das neue Zelda-Abenteuer groß wird – auf mehreren Ebenen gesehen – das sollte niemandem neu sein. Deshalb auch versorgt uns Nintendo immer wieder mit neuen Screenshots und Konzeptzeichnungen auf der offiziellen Facebook-Seite der Zelda-Serie. In den Tagen nach der bedeutenden Nintendo Switch-Präsentation kamen einige neue Bilder zusammen, die wir euch hier zusammenfassend zeigen wollen. Beginnen wir mit dem ältesten der Einträge:



      Hier sehen wir Konzeptzeichnungen für eine der vielen Tierarten im Spiel. Auch wenn das Hyrule, welches wir mit dem Helden Link bereisen, völlig in Trümmern liegt, hat es einen sehr friedlichen Touch. Die Natur hat das Land zurückerobert und zeigt sich von ihrer schönsten Seite. Dadurch erhalten die Tiere den nötigen Freiraum und können sich entfalten. Das hier abgebildete Reh ist nur eines von vielen, auf die wir im Laufe des Abenteuers stoßen werden. Weiter im Text.



      Dieses Mal können wir wieder einen Screenshot aus dem Spiel bewundern. Erneut zeigt man uns eines der Dörfer aus dem Spiel. Diese Siedlung hier sahen wir bereits im Dezember, als man uns den "Leben in den Ruinen"-Trailer bei den Game Awards 2016 zeigte. Auffällig ist hier die kleine Statue in einer Art Teich. Diese konnte im Trailer zuvor nicht erblickt werden. Es lässt sich vermuten, dass die Hylia-Statuen vermehrt im Spiel auftauchen und Link ein Stück weit helfen, sich an die Ereignisse von vor 100 Jahren zu erinnern. Ähnliches deutete man auch schon während der kurzen Gameplay-Session bei den Game Awards 2016 an.



      Damit kommen wir auch schon zum neuesten Eintrag von Nintendo auf ihrer Facebook-Seite. Euch kommt dieses Gebäude vertraut vor? Kein Wunder. Im Screenshot darüber ist eben dieses Gebäude auch schon zu sehen gewesen! Es liegt auf einer erhöhten steinernen Ebene und wird von einer Person bewacht. Am Haus selbst sind auch Shiekah-typische Symbole zu erkennen. Wohnt in dem Haus möglicherweise ein Abkömmling des Shiekah-Volks? Es bleibt abzuwarten, wen Link im Dorf antreffen wird und was es dort alles zu tun gibt.

      Quelle: Facebook
    • Ich habe vor einigen Wochen Final Fantasy XV fertiggespielt und dort gab es eher Raststationen als Dörfer und obwohl ich Zelda noch nicht gezockt habe, gefallen mir die unterschiedlichen Dorfsiedlungen jetzt schon mehr als die tristen und recycelten Raststationen in FF XV.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos hier.


      3DS-Friendscode: 0473-7757-1465
      Nintend Network ID: Dominik_AUT

      Super Mario Maker Bookmark-Profil