Pokémon GO: Der geheime Erfolg

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pokémon GO: Der geheime Erfolg

      Ich will der allerbeste sein, wie keiner vor mir war. Ganz allein fang ich sie mir, tauschen ist noch nicht da. Ich streife durch das ganze Land, mit Smartphone in der Hand, suche ich das Pokémon, um zu verstehen, was es so in meinem Garten macht.
      So könnte das Opening zu einem Pokemon GO-Anime aussehen, der, den Erfolg bedenkend, keine vollkommene Unmöglichkeit ist. Dass Pokémon GO erfolgreich ist, das haben wohl die meisten schon bemerkt, doch damit ist diese Geschichte nicht zu Ende...

      Wie auf dem Investorentreffen nun bekannt wurde, führte der Erfolg von Pokémon GO ebenso dazu, dass die Software-Verkäufe der Pokémon-Spiele anderer Systeme stark angekurbelt wurden, sowie auch die Hardware-Verkäufe des Nintendo 3DS. An dieser Stelle will ich, wie mir von unserem hauseigenen Pokémon-Meister @Niels Uphaus ans Herz gelegt wurde, dezent darauf hinweisen, dass sich Pokémon Sonne und Mond in nur 1 1/2 Monaten öfter verkaufen konnte, als es Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir seit November 2014 konnten. In Zahlen ausgedrückt 14,69 Millionen zu 13,68 Millionen, also ein Unterschied von 1,01 Millionen bei einem zeitlichen Unterschied von 771 Tagen zu 43 Tagen. Krass.

      Ist der Erfolg verdient? Was meint ihr?

      Oh yeah! Oh Yeah! Oh Yeah! And Good Luck!
    • Eigentlich erstaunlich, da PoGo für die meisten in meinem Umfeld nur nur eine kurze Phase war. Bis heute hat man an der Langzeitmotivation wenig gearbeitet, so dass selbst eingefleischte Pokémon-Fans die App nur noch aus Prinzip auf dem Handy haben, aber kaum noch nutzen. Dennoch waren die wenigen Wochen im Hype ganz nett.