Wii say goodbye to U // Zeit für ein Fazit: Unsere Meinungen zur Wii U-Ära

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wii say goodbye to U // Zeit für ein Fazit: Unsere Meinungen zur Wii U-Ära

      Die Nintendo Switch ist bald auf dem Markt und da es nicht mehr solange hin ist, haben wir bei ntower unser langes Themenwochenende zur Wii U, welche mit The Legend of Zelda: Breath of the WIld ihr letztes Spiel von Nintendo erhalten wird, veranstaltet, um diese gebührend zu würdigen und zu verabschieden. Wir haben viele #Texte veröffentlicht und auch unsere Meinungen zu den vielen besonderen Spielen der noch aktuellen Nintendo-Konsole.

      In der heutigen Meinungssammlung geben wir euch Einblicke in unsere Gedanken zur Konsole und jeder versucht sein persönliches Fazit zu ziehen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen. Um die Texte aufzuklappen, klickt auf die Schaltfläche "Meinung von ..." des jeweilligen Teammitglieds, dessen Meinung ihr lesen möchtet.

      Meinung von Roman Dichter
      Wenn ich an die Außenwirkung der Wii U denke, dann macht mich das schon ein bisschen traurig. Von Anfang an wurde gemeckert über das GamePad, über die Spiele, über die Power, über so gut wie alles. Kunden, die nicht kaufen wollten und Hersteller, die nicht entwickeln wollten, spielten das Ei-und-Henne-Spiel. Ist also mein Fazit: Wii U = Katastrophe?

      NEIN! Meine persönlichen Erlebnisse könnten gegenteiliger nicht sein! Von Anfang an hatte ich riesigen Spaß mit der Wii U! Ich liebe das GamePad und hatte trotz langjähriger Erfahrung noch niemals auch nur ansatzweise so viele Spiele für eine Konsole! Besonders die Indies konnten häufig überzeugen, sie sind in dieser Generation richtig durchgestartet. Zudem gab es ausgezeichnete Spiele von Nintendo und einige (leider insgesamt eher wenige), die gezeigt haben, warum das GamePad wirklich toll ist. Auch, wenn schon bald nur noch Nintendo Switch im Fokus stehen wird: Mit der Wii U werde ich noch lange Freude haben!


      Meinung von Max Kluge

      Ich stand der Wii U eigentlich seit Anfang an recht positiv gegenüber. Während des ausklingenden Wii-Zeitalters widmete ich mich immer mehr den Videospielen auf dem PC und wurde von ihrer Nachfolgekonsole quasi wieder auf die Nintendo-Heimkonsolenseite gezogen. Das GamePad empfand ich als super Idee und mag es eigentlich auch bis heute. Leider machten viel zu wenig Spiele davon Gebrauch, dabei wäre es so einfach gewesen! Das zeigte sich zum Beispiel bei Darksiders II, wo man auf dem kleinen Extrabildschirm sien Inventar verwalten und die Karte der Spielwelt einsehen konnte. Auch die Einbindung bei Xenoblade Chronicles X fand ich gut gelöst. Leider gab es da auch andere Beispiele, wo das Ganze sehr gimmickhaft daherkam und bei mir deswegen nicht unbedingt auf Zuneigung stieß. Weniger war hier meiner Meinung nach definitiv mehr.

      Letzten Endes drängt sich bei mir immer der Eindruck von verschenktem Potenzial auf, wenn ich an die Wii U denke. Viele Spiele, wie Bayonetta 2 und Mario Kart 8, waren einfach klasse, aber abseits dieser First Party-Titel, gab es fast nichts zu bestaunen. Das ist sehr schade und daher schaue ich auf die letzten Jahre eher mit einem weinenden als einem lachenden Auge zurück. Vor allem, weil ich denke, dass die Wii U so viel mehr hätte sein können.


      Meinung von Tim Czerwinski
      MIt der Wii U verbinde ich meist positive Erlebnisse. Es begann mit dem Vorfeld der Veröffentlchung. womit auch meine Zeit als aktiver stiller Mitleser bei ntower begann. Es verging kein Tag an dem ich nicht auf ntower die Neuigkeiten zur Konsole aufgesaugt habe. Als die Konsole dann veröffentlicht wurde, habe ich mir einen Tag Urlaub genommen, um meine Konsole zu erwerben. Mit insgesamt drei Spielen ging ich ins Rennen und ich hatte über weite Strecken eigentlich immer etwas zum Zocken. Die negativen Erlebnisse, die sich mir boten, bezogen sich überwiegend auf die schlechte Berichterstattung, da die Konsole nicht an den Erfolg der Wii anknüpfen konnte. Zum Ende der Wii U-Ära war es dann eindeutig die eher stiefmütterliche Behandlung seitens Nintendo, die mir negativ in Erinnerung bleiben wird.

      Nichtsdestotrotz hat mir die Wii U und auch ihre Spiele viel Freude bereitet. Ohne die Wii U wären außerdem viele Spiele nicht in der Form erschienen oder hätten vielleicht nie das Licht der Welt erblickt. Das asynchrone Gameplay,was einige Spiele auch gut einbinden konnten, war einer der Faktoren, die mir von Beginn an gut gefallen haben. Leider haben aber nicht alle von dieser Innovation Gebrauch gemacht, was rückblickend wohl auch ein Grund für die niedrigen Verkaufszahlen war. Abschließend bedanke ich mich bei meiner Wii U, die einen Ehrenplatz neben meiner zukünftigen Nintendo Switch erhalten wird.


      Meinung von Sebastian Schewe
      Ich hatte mit der Wii U eine großartige Zeit, und ich kann den Hass den sie abbekommen hat auch gar nicht verstehen. Für mich war auch von vornherein klar, dass es sich um eine eigenständige Konsole handelt, nicht um ein Add-On für die Wii. Ich erinnere mich gerne zurück, wie meine Frau und ich mit einer Freundin um das GamePad herumtanzten (in Wii Party U), mit Schwager und seiner Freundin versucht haben, uns gegenseitig einzuschätzen, die Schlachten in Mario Kart 8, Super Smash Bros. 4 for Wii U, und und und...

      Das GamePad war durchaus nützlich, nur fehlte mir immer eine Außenkamera. Aber das ist eher eine Kleinigkeit. Ich war damals vielmehr dem Gewicht des GamePads gegenüber skeptisch. Dann kam der Tag, der Postbote brachte das Paket und ich konnte es nicht aufmachen, obwohl ich es kaum erwarten konnte. Warum nicht? Solche Momente teile ich einfach gerne mit meiner Frau, so wie ich auch alles an der Konsole nur spiele, wenn sie da ist, also musste ich, da sie arbeiten musste, bis Abends warten. Dann überaschte mich das GamePad aber, es war recht leicht, aber nicht zu leicht, und anders als es vermuten lässt liegt es sogar gut in der Hand!

      Doch dann der überall kritisierte Spielemangel, welchen ich absolut nicht unterschreiben kann, mit meinen 78 Spielen (Retail wie Download), eine Zahl, die nur vom Nintendo 3DS mit 148 Spielen getoppt wird. Und selbst wenn Nintendo Switch dann da ist, die Wii U wird noch am Fernseher bleiben. Velleicht wird sie erstmal nicht mehr genutzt, aber sie wird definitiv nicht zum letzten Mal angeschaltet sein. Vor allem, weil ich über sie auch Youtube-Videos am Fernseher schaue. Aber das ist definitiv nicht der einzige Grund, sie angeschlossen zu lassen!


      Meinung von Dirk Apitz
      Ich bereue meinen späten Kauf definitiv nicht. Mit Mario Kart 8 und Super Smash Bros. habe ich allein schon mehr Zeit verbracht, als mit der Wii. Dazu viele tolle Indiespiele und Geheimtipps. Grundsätzlich muss man aber auch sagen, dass das Konzept der Wii U nicht wirklich durchdacht war, das Betriebssystem sehr unausgereift ist und die Speicherverwaltung wirklich zu wünschen übrig lässt. Die Verbeitung der Wii U war zudem einfach nur schrecklich. Während die Konsole selbst noch in Ordnung war, so war das Wii U Gamepad wirklich eine Katastrophe. Eine billige Verarbeitung und ein halbes Klappergestell. Dafür war das Handling aber ok. Über die Technik muss ich aber auch schimpfen. Für ein Tablet war das Teil schlichtweg nicht zu gebrauchen, dabei hat man genau damit geworben. Das Display hatte eine schlechte Auflösung und auch die Touchscreensteuerung war veraltet. Den Nutzen für Videospiele, der war auch immer wieder fragwürdig und es gibt nur ein paar Ausnahmen, wo man das Gamepad sinnvoll einsetze. Auch hier wirkte nicht vieles durchdacht. Dazu noch eine Kamera, die kaum genutzt wird oder die geringe Reichweite und fertig ist ein Produkt, bei dem sich Nintendo völlig verkalkulierte und was dazu führte, dass der Preis auch viel zu hoch war und sogar noch ist. Dafür bekam ich aber tolle Software und das Miiverse, was man ruhig hätte ausbauen können.


      Meinung von Maik Dallherm
      Zunächst einmal: Ich finde, die Wii U hat sehr gut fortgeführt, was Nintendo schon so lange für ihre Systeme angedacht hat: Innovation. Nintendo Land brachte viele gute Beispiele, was für Gameplay-Konzepte hier ermöglicht werden konnten. Die Konsole erhielt so einige, revolutionäre Spiele. Für den Anfang. Doch irgendwie wusste man schon gegen Mitte der Generation nicht mehr wirklich viel mit sich anzufangen. Smash, Mario Kart, Splatoon und XCX, die meiner Meinung nach wichtigsten Spiele für die Wii U, nutzen allesamt das Gamepad entweder für Off-TV oder zur Auslagerung von HUD-Elementen, auf die man verzichten oder einfach auf den TV verlegen könnte. Damit ging leider die eigentliche Tauglichkeit des Wii U Gamepads zugrunde.

      Doch bei bestimmten Ausnahmesituationen, die allerdings persönlichen Umständen zu verdanken sind, konnte das Off-TV-Feature mir längere Zeit über aushelfen. Einerseits hatte ich eine Weile lang den Mangel an einem tauglichen Bildschirm. Darüber hinaus erinnere ich mich gerne daran, meine Konsole mal beim Zelten mitgenommen zu haben (in einem Zelt MK8 zocken, was gibt es geileres?). Doch bei diesen Situationen wird es mit der Wii U allein nicht bleiben, denn die kommende Nintendo Switch wird diese Gelegenheiten perfektionieren.


      Meinung von Dennis Gröschke
      Nintendo hat mit der Wii U mal wieder Neuland betreten und ein Konzept abseits des üblichen Mainstreams umgesetzt. Wie wir nun alle wissen, ist das Konzept nicht ganz aufgegangen und kulminiert nun in der Nintendo Switch, wenn auch ein wenig durchdachter. Nichtsdestotrotz kann und konnte man mit der Wii U richtig viel Spaß haben, was nicht zuletzt an den vielen Multiplayer-Titeln aus dem eigenen Hause oder auch den wenigen Third-Party Krachern gelegen hat. Ich werde meine Wii U nicht abbauen, dazu wird sie noch viel zu oft von meinem Sohn benutzt. Überhaupt schwingt da für mich ein wenig Nostalgie für mich mit, war doch die Wii U die erste Konsole an der mein Sohn regelmäßig gespielt hat. Allerdings beansprucht die Nintendo Switch einen weiteren HDMI-Port an einem meiner Fernseher und wie wir alle wissen, sind freie HDMI-Ports trotz HDMI-Switch (Wortspiel bitte hier einfügen) mittlerweile eine rar gesäte Angelegenheit. Außerdem macht der Fortschritt natürlich auch vor der nächsten Generation keinen Halt und sobald die Switch mit den entsprechenden Spielen hier im Haushalt Einzug erhalten hat, könnte es sein, dass die Wii U abgemeldet ist.

      Mit der Wii U hat Nintendo nicht die beste Konsole überhaupt auf den Markt gebracht, allerdings würde schon ein merkliches Loch entstehen, würde die Konsole nicht existieren und sei es nur um der Nintendo Switch den Weg bereitet zu haben.


      Meinung von Falko
      Für mich persönlich ist die Wii U nach dem Virtual Boy die größte Enttäuschung aus dem Konsolenrepertoire Nintendos. Dennoch bin ich aus zwei Gründen für die Wii U dankbar:

      Der erste Grund ist das Off-TV-Feature, dass ich heute einfach nicht mehr missen möchte. Man kann im selben Raum spielen, während die Liebsten gleichzeitig ihre Serien oder sonstige (für mich manchmal fragwürdige) Unterhaltungsprogramme genießen. Und vielleicht springt die andere Person auf eine Koop-Runde zu Yoshi's Woolly World an, wenn man ihr die verschiedenen süßen Woll-Yoshis zeigt ;) .

      Der zweite Grund ist die viele Zeit, die ich dank der Wii U hatte - sehr viel Zeit. Während der 4 Jahre dauernden Wii U-Ära hatte ich unter anderem endlich die Zeit, den Stapel an PC-Spiele abzuarbeiten, der sich während der Wii-Herrschaft (ohne U) in meinem Haus angehäuft hatte: Die Risen-Trilogie, die Ezio-Trilogie, einige Might & Magic-Titel, die Splinter Cell-Reihe, die Darksiders-Spiele und noch ein paar mehr. Hätte mein HTPC wie die Wii U eine Off-TV-Funktion wäre ich vermutlich noch etwas weiter. Aber so oder so habe ich meinen Stapel der Schande deutlich reduziert. Und bis ich mir eine Switch kaufe, habe ich vielleicht den Punkt Null erreicht :thumbup: .

      Für diese beiden Dinge möchte ich mich herzlich bei Nintendo bedanken und dir Wii U alles Gute für dein Rentnerdasein wünschen - in deinem Karton :P


      Meinung von Dennis Meppiel
      Die Wii U war damals die Befreiung von Nintendo. Endlich setzte man auf die HD-Technologie und die Spiele sahen noch nie so gut aus wie auf der Wii U. Das Wii U GamePad-Feature war zum Anfang wirklich super und auch Nintendo Land hatte die Möglichkeiten gezeigt, was alles so möglich ist. Die Off-TV-Play-Funktion war wirklich super und so konnte ich einige Zeit Heimkonsole spielen, ohne den TV dabei zu nutzen. Deswegen bin ich so froh, dass dieses Feature auch in der Nintendo Switch weiterleben wird.

      Aber spätestens im Jahr 2015 kam schnell die Ernüchterung. Zwar gab es mit Splatoon, Paper Mario: Color Splash und Star Fox Zero einige Top-Titel, jedoch wurde die Wii U ruckartig vom Spiele-Support verlassen. Zwar hat die Wii U noch The Legend of Zelda: Breath of the Wild verdient, jedoch bin ich persönlich froh, dass die Wii U-Ära bald ein Ende findet. Erst im Nachhinein bemerkte man so richtig, welche Fehler Nintendo wirklich mit der Konsole gemacht hatte. Dies zeigte mir unter anderem Paper Mario: Color Splash. Dieser Wii U GamePad-Zwang war keine super Lösung. Ich persönlich hätte mich mehr über den Einsatz des Wii U Pro Controller gefreut, auch wenn der Controller selbst nicht so spitze war.

      Die Wii U ist wirklich eine super Konsole mit sehr guten Spielen, jedoch muss ich gestehen, dass die Wii U, persönlich, nicht unbedingt meine Lieblingskonsole von Nintendo war. Da war jede andere Konsole von Nintendo viel besser gewesen.


      Meinung von Marco Kropp
      Nach langer Zeit kaufte ich mir 2014 meine erste Nintendo-Heimkonsole: Die Wii U. Mit dem GameBoy aufgewachsen, besaß ich nach dem GameBoy Advance SP kein Nintendo-System und auch wenn der Beweggrund zum Kauf der Konsole nicht vorrangig die Nintendo-Spiele waren, so genoss ich diese aber um so mehr. Vorallem das Wii U-GamePad finde ich einsame spitze und auch wenn viele es nicht mochten, so sind dessen Funktionen für mich heute immer noch innovativ. Die Spiele, sowohl von Drittherstellern als auch von Nintendo selbst, haben mir Spaß gemacht und alleine schon das Kennenlernen von für mich neuen Marken wie Star Fox oder Pikmin beziehungsweise auch das Erleben alter Klassiker wie The Legend of Zelda: The Wind Waker HD haben dafür gesorgt, dass die Wii U zu meinem Lieblings-Spielesystem wurde.

      Ich selbst wollte damals 2006 eine Wii haben, jedoch konnten wir uns diese nicht leisten. Mit der WIi U dachte ich, vielleicht etwas von diesen Charme wieder erleben zu können. Doch es kam anders, da nicht nur die Wii sondern auch ich gealtert und gereift sind und, auch wenn ich viel Spaß mit der Bewegungssteuerung in dem Wii Virtual Console-Spiel The Legend of Zelda: Skyward Sword habe, so hatte ich umso mehr Spaß mit den Gyrosensoren in Splatoon. Und ohne die Wii U wäre ich auch nicht auf ntower gelandet und, auch wenn ich es schade finde, dass die Konsole in den letzten Monaten kaum Spiele erhalten hat, so genoss ich die Zeit mit ihr und spiele noch aktiv auf dieser, da ich noch einiges nachholen muss und vorallem manche Titel endlich beenden sollte.


      Meinung von Niels Uphaus
      Nachdem ich mit der Wii viel Freude hatte und sogar einige meiner absoluten Lieblingsspiele (Super Mario Galaxy 1 + 2, Xenoblade Chronicles) auf dem System veröffentlicht wurden, hatte die Wii U schon von Anfang an einen schweren Stand bei mir. Die Entscheidung, das weiße Modell nur mit kleinerem Speicher anzubieten, um mich so zu zwingen, eine schwarze Konsole zu kaufen, habe ich Nintendo immer noch nicht ganz verziehen. Auch die Wii U an sich hatte Schwächen. Sie war langsam und das Launch-Line-Up war schwach. Das hat sich auch in den nächsten Monaten kaum geändert. Und als die Spiele dann endlich kamen, konnten mich viele der neuen Ableger nicht so überzeugen, wie es damals die Wii-Spiele geschafft haben. Einige Beispiele:
      • Super Mario Galaxy (1 + 2) > Super Mario 3D World
      • Mario Kart Wii > Mario Kart 8
      • Super Smash Bros. Brawl > Super Smash Bros. für Wii U
      • Kirby's Adventure Wii/Kirby und das magische Garn > Kirby und der Regenbogen-Pinsel
      Lediglich Xenoblade Chronicles X konnte mich wirklich begeistern.

      Und nicht nur das: Das Wii U GamePad war ein noch größeres Problem. Es quietscht, wenn man es anfasst und überall sind Fingerabdrücke. Klavierlack auf Controllern ist einfach nicht mehr zeitgemäß. Was ist also mein Fazit? Die Wii U hat mir viel Freude bereitet. Zu 99 % aber nur beim Spielen von Xenoblade Chronicles X. Ansonsten ist wohl das beste Feature der HD-Konsole der Wii-Modus. Alle Hoffnungen ruhen nun auf der Nintendo Switch.



      Meinung von David Pettau
      Die Wii U ist wohl die Nintendo-Konsole, der ich kritischer als jeder anderen gegenüberstehe – wohl auch kritischer als jeder andere in unserem Team. Lasst mich dazu erst einmal ein wenig ausholen: Bis zum Ende der Wii-Ära war meine Nintendo-Konsole stets meine “Hauptplattform“. Meine erste nicht-Nintendo-Konsole, die Xbox360, habe ich inmitten der Wii-Ära gekauft – spielte dort allerdings trotzdem die zweite Geige. Als schließlich die Wii U angekündigt wurde, ließ mich das gesamte Spieleangebot zum Launch der Konsole kalt. Pikmin 3, das etwas später erschien, interessierte mich zwar, den Kauf einer (nicht gerade billigen) Konsole konnte das allerdings nicht rechtfertigen – obwohl ich das Konzept der Wii U grundsätzlich spannend finde (noch heute).


      Erst Mario Kart 8 konnte mich, nach meinen über 1.000 Spielstunden in Mario Kart Wii, zum Kauf überzeugen – und dann nahmen die Dinge ihren Lauf: Sämtliche Spiele(-fortsetzungen), die ich mir zu Gemüte geführt hatte, hatten einen oder mehrere bessere Vorgänger auf früheren Nintendo-Konsolen. Mal versuchten sie, die Klasse ihrer Vorgänger zu kopieren, mal, etwas völlig neues zu versuchen – meistens ohne Erfolg.


      Was dabei schon ein Problem mit dem Kernfeature der Wii war, wurde mit der Wii U ein wirklich gravierendes Problem – sogar in hauseigenen Spielen von Nintendo. Während es auf der Wii zahllose Spiele gab, die das Konzept der Bewegungssteuerung für sinnloses Herumgefuchtel nutzten, gab es auf der anderen Seite auch Spiele wie Zelda: Skyward Sword, die Aufgrund eines perfekt an die Hardware zugeschnittenen Game Designs unglaublich gut funktionierten und einzigartig waren. Auf der Wii U warte ich auf das (vollwertige) Spiel, das das Second Screen-Konzept der Wii U clever auszunutzen weiß, bis heute. Die sinnlose Fuchtelsteuerung der Wii ist die Karte auf dem Gamepad der Wii U. Wer darüber hinaus auf die Idee kam, selbst in einem Rennspiel ala Mario Kart 8 eine Karte auf das Gamepad zu packen... Nunja. Niemand würde auf die Idee kommen, mit einem Navi auf dem Schoß Auto zu fahren.


      Abgesehen davon: Einige gute bis überragende Spiele gab es auf der Wii U durchaus und das Gamepad liegt besser in der Hand, als das die Meisten zugeben wollen. Das größte Problem der Wii U ist, dass sie nahezu keinerlei Alleinstellungsmerkmal in Sachen “Spiele“ hat – keine Erfahrung, die man ausschließlich auf der Wii U bekommt. Tolle Ideen wie Super Mario Maker gibt es (wenn auch in abgespeckter Form) auch für den Nintendo 3DS, die vielleicht bedeutendsten Wii U-Spiele Zelda: Breath of the Wild und Splatoon gibt es in besserer Form bald auf der Nintendo Switch.


      Es sind die Spiele, die auf lange Sicht im Gedächtnis bleiben – auf ewig werde ich Super Mario Bros. 3 mit dem NES verbinden, Super Metroid mit dem SNES, Zelda: Majora’s Mask mit dem Nintendo 64, Metroid Prime mit dem Nintendo GameCube, Zelda: Skyward Sword mit der Wii... Und mit der Wii U? Nun, vielleicht Xenoblade Chronicles X. Beten wir dafür, dass die Portierungs-Gerüchte für die Nintendo Switch falsch sind.



      Meinung von Marco Primmer
      Auch wenn ich nicht jedes Spiel der Wii U besitze und auch noch einiges auf der Merkliste ist, hatte ich dennoch meinen Spaß an der Konsole. Zu Anfangszeiten hab ich die Wii U für alles verwendet. Neben dem Spielen wurde sie auch für diverse Streaming-Dienste verwendet. Aufgrund des GamePads, war ich auch nicht auf den Fernseher angewiesen. Deswegen stand oft, während ich gelernt oder sonst was getan habe, für das ich den vollen Bildschirm benötigt habe, immer das GamePad neben mir.

      Selbstverständlich wurde aber hauptsächlich damit gespielt und genau das macht die Wii U für mich zu einer fabelhaften Konsole. Selten wurde der Fernseher angemacht, wenn ich zocken wollte. Beim PC, im Bett, ja selbst am WC gab es diverse Momente. Dabei störte mich die geringe Auflösung nicht. Nur bei manchen Spielen, wo das GamePad eine Erleichterung darstellte, hab ich den Fernseher eingeschaltet. Titel wie The Legend of Zelda: Wind Waker HD, Star Fox Zero, Assassin's Creed, Xenoblade Chronicles X.

      Auch wenn ich die Features der Wii U seit der ersten Stunde feiere, hat es leider nicht die Aufmerksamkeit erhalten, die es verdient hätte. Selbst Nintendo hat ihr eigenes System in dieser Hinsicht eher stiefmütterlich behandelt, trotz einiger Ausreißer.

      Das leidige Thema der Thirds will ich hier gar nicht anschneiden, da dies zur Genüge durchgekaut, mehrmals ausgespuckt und wieder durchgekaut wurde. Ich für meinen Teil, hatte trotz des Fehlens der genannten Entwicklergruppe, enormen Spaß mit der Wii U. Ich habe versucht es meinen Freunden schmackhaft zu machen, sie hatten auch durchaus Interesse, doch blieb es auch bei dem. Wenn sie spielen wollten, kamen zu mir. Nichtsdestotrotz hat es die Wii U geschafft, dass jeder, egal ob Nintendo-Fan oder nicht, sich an die Konsole setzen kann um Spaß zu haben und das im selben Raum.

      Alles in allem, war und ist die Wii U eine unterhaltsame Konsole, bei der ich froh bin, dass Nintendo gerne mal ihr Ding durchzieht und nicht in dieselbe Richtung wie andere in der Branche schwimmt. Das GamePad wird mich zwar, mit erscheinen der Nintendo Switch, nicht mehr so oft begleiten, aber den Platz unter dem TV wird die Wii U noch für eine Weile behalten, gilt es ja noch einige Spiele nachzuholen.


      Meinung von Amin Delavar
      Die Wii U ist die Konsole, mit der ich bisher am meisten Zeit verbracht habe. Das liegt einerseits daran, dass ich sie direkt zum Release-Zeitraum erhalten habe und andererseits an den tollen Spielen, die es auf ihr zu spielen gab. Splatoon habe ich über 500 Stunden gespielt und auch mit einigen anderen Spielen habe ich um die 100 Stunden verbracht. Der Grund dafür sind aber nicht nur die gelungenen Spiele an sich, sondern auch die ständige Spieleflaute, denn die für mich interessanten Titel kamen nur in großen Zeitabständen voneinander heraus. Zum Release-Zeitraum waren ja fast gar keine guten Spiele auf der Konsole zu finden, weswegen mich die Wii U auch nicht von Anfang an überzeugen konnte, auch wenn ich wusste, dass großes Potenzial in ihr steckt.

      Das Off-TV Feature habe ich tatsächlich öfter genutzt, um etwa im Bett zu spielen oder das Gamepad als zweiten Bildschirm zu benutzen, wenn ich währenddessen noch meinen PC am Monitor bedienen wollte. Auch die Bewegungssteuerung ist gut umgesetzt, was gerade in Splatoon auffällt, denn ohne wäre es für mich äußerst unangenehm zu zielen und ich wäre wesentlich schlechter. Das asynchrone Gameplay ist in Nintendo Land gut umgesetzt worden, aber ansonsten bin ich eigentlich kein großer Fan davon.

      Zusammengefasst war die Wii U wirklich keine schlechte Konsole und ich war froh, dass Nintendo endlich Spiele auf 1080p und 60 FPS ermöglichte. Wäre doch nur das Marketing, der Name und das Spiele-Line-Up besser gewesen, hätte die Wii U auch ein Erfolg werden können. Die Nintendo Switch nimmt nun aber die besten Features der Wii U und zwar in einer Form, die jeder versteht und bringt das semi-portable Konzept der Wii U auf die finale Stufe.


      Nun seid ihr dran: Habt ihr ein Fazit zur Konsole und möchtet uns dieses im Kommentarbereich mitteilen?

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Ich werde die Wii U nicht vermissen. Die Konsole war schon am Anfang an ein Flop.

      Wie viele gesagt hatten:

      Kam die Wii U 2 Jahre zu spät.
      Technisch Spiele aufwendiger machen als auf PS3 und XBox360.
      Wurde anfangs von vielen Händlern aus dem Sortiment genommen.
      Titel wurden verschoben (Pikmin 3, Watch Dogs, Zelda... )
      Preis wurde vom Launch bis zum Ende nicht reduziert.
      Vom Gamepad und der Werbung her an Nintendo vorbei entwicklet.

      War abzusehen, das die Konsole scheitern würde. Wundert tut mich das überhaupt nicht.
    • Das größte Problem an der WiiU war nicht die miese Technik oder der überzogene Preis oder das sinnfreie Gamepad. Das größte Problem war mit welcher Unverfrohrenheit Nintendo die Käufer hat im Regen stehen lassen mit monatelangen Spieledürren und im Prinzip nicht mal 4 Jahren Support. Man hat sich nicht ein mal die Mühe gemacht ein paar Remasters zu bringen um die Softwarelöcher von der Größe des Grand Canyons zu stopfen.

      Auf den Patch der uns vom Gamepadzwang befreit warten wir wohl auch vergeblich. Somit kann man seine WiiU dann entsorgen sobald das Gamepad seinen Geist aufgibt.

      Nene Nintendo, die ganze WiiU Aktion war ein einziger Tritt in die Weichteile für deine Fans.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von JamesEarlCash ()

    • Anfangs war ich sehr zufrieden mit der Konsole. Nur leider wurde dieser anfängliche erste, sehr Positive Eindruck recht schnell immer Negativer.
      Nicht nur wegen der, für mich, sehr mageren Spiele auswahl, sondern auch Hardware, Online Connectivity und sonstiges.

      Nintendo hat mit der U den einen oder anderen Glücksgriff gemacht (Splatoon z.B.) aber es waren einfach zu wenig Spiele die für die Masse interessant genug gewesen wären. Dann noch der Preis, der sich bislang nicht wirklich gewandelt hat.

      Ach, man hätte vieles anders machen können hier. Naja so ist es nun. Mal schauen was uns alle mit der Switch erwartet.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.



      SkorpMaster - GAME DVR

      Fire Emblem Heroes - 8466364770 - Markus
      Super Mario Run - 9385 - 4368 - 7953

      Gerne Adden!
    • Ich bin froh das die Zeit der Wii und WiiU vorbei ist und freue mich auf ein neues Kapitel mit der Switch. Dachte nach der Fuchtel Welle kann es nicht schlimmer werden leider war für mich die WiiU nochmal ne Stufe schlimmer als es die Wii war. Bleibt zu hoffen das Nintendo wieder zu den Wurzeln zurück findet und seine alten Serien wieder zur alten Stärke zurück führt.

      März 2017 "Make America Nintendo Great Again"
    • Für mich gab es bei der Wii U 4 Phasen.

      Phase 1: Releasezeitraum

      Ich war Massiv gelangweilt von den PC Games und es gab auch keinerlei Aussicht auf gute Spiele in der Zukunft, aufgrund dessen wollte ich mich mal wieder (nach ca. 11 Jahren ohne eine neue Konsole) in diesem Bereich umschauen.

      Ende 2012 kurz durch den MM in der Nähe gehüpft und unvoreingenommen durch die Regale gestöbert. (Nintendo war für mich immer Konsolenhersteller Nr.: 1.)

      Als ich die Wii U sah und deren Games, musste ich fast schon lachen. Gedanken wie "Welcher Idiot kauft sich bitte die Konsole mit diesen Crapgames" schossen mir durch den Kopf. Die besten Spiele hatte für mich die Xbox 360, diese wurde dann auch gekauft.

      Phase 2:

      Ende 2013 wollte ich mir dann eine weitere dazukaufen und habe STUNDEN damit verbracht mir das komplette Spieleangebot der Xbox One und PS4 dutzendfach anzuschauen, aber es war nur DRECK zum Release vorhanden, wie es auch ein weiteres Jahr so bleiben sollte.

      Irgendwann kam ich dann auf die Idee (Hey es gibt doch noch Nintendo) und schaute dort mal wieder vorbei. Das Spieleangebot hatte sich wirklich gemausert, war aber schlussendlich nicht überzeugend genug, wollte ich aber im Auge behalten. Also gab es keine 2te Konsole.

      Phase 3:

      Mitte 2014 sah ich bei meiner Verwandtschaft einen Werbesport von MK8 mit der Aktion ein zweites Game Gratis dazu zu bekommen, abends wurde dann das Internet nochmals durchstöbert.
      Das Angebot war nun wirklich gut und vor allem die Aussicht auf Ende 2014 und danach, ließen mich die Konsole bedenkenlos kaufen.
      (Der Spieleberg wuchs unaufhörlich mit guten Titeln, keine Mega Titel, aber allesamt empfehlenswert)

      Phase 4:

      Der Flop war offensichtlich, nachdem die ganzen Games 2014 etc. keinen sonderlichen Anstieg der Verkaufszahlen gezeigt hatten.

      Ab Mitte 2015 war eine Abslösung der Konsole klar und auch die "Ehre" die zu einer über 1 jährigen Verschiebung von Zelda führte war aussagekräftig genug.
      In 2015 und 2016 konnte man kaum Games kaufen, denn diese waren nicht mehr vorhanden und Nintendo hat die eigene Fangemeinde fallen gelassen.

      Für mich nicht sonderlich Tragisch, da ich in diesem Zeitfenster eine PS4 gekauft hatte und ein Paar Games zum nachholen hatte.

      Generell war für mich die Wii U eine der besten Konsole die ich je hatte und schlägt Xbox One und PS4 bei weitem, aber der Anfang und das Ende sind reines Verschulden von Nintendo, dafür kann man keinen 3P Support verantwortlich machen.

      Allerdings hat mir diese Konsole so extrem viele Stunden Couchgaming mit Freuden beschert, dass sie bei mir einen Ehrenplatz als "most Underrated System" bekommen wird.
      Switch ist schon vorbestellt und ich freue mich, dass Licht erstrahlen zu sehen, dass Nintendo der Wii U verwehrte.
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • Grundsetzlich muss ich sagen bin ich sehr zufrieden mit den Spielen die ich auf der Wii U Spielen konnte. Mario Kart 8 war hervoragend und mit den DLCs wirklich genial, MK8 Deluxe wird das ganze perfekt machen dank gescheitem Battle Modus.

      Mario Maker hat mich begeistert, soviele Möglichkeiten und was man daraus alles machen konnte, die Community war hier sehr gut.

      Und die vielen Party Abende mit Wii Party U und NintendoLand und was ich bisher immer noch super finde, Wii U Karaoke by Joysound. Gerade letzteres hat uns einige Partys verschönert :)

      Ich fand es schade, dass der 3rd Party Support noch unter dem der Wii lag, zumindest zum Ende. Nintendo hatte bei der Wii einen gravierenden Fehler gemacht, und der lag nicht im Gamepad. Man hat einfach nicht daran gedacht dass die 3rds heutzutage mit diversen Engines arbeiten möchten und diese eben Unterstützt werden sollten von der Konsole.

      Generell fand ich das Gamepad sehr angenehm, sowohl damit zu spielen als auch damit zu im Internet zu surfen oder Auswahlen zu treffen oder Einstellungen vorzunehmen. Und 2012 bzw. 2013 konnte man bereits Filme mit 360 Grad Kameras ansehen was erst viel später bei Youtube als Sensation verkauft wurde. Ich habe als mir das Freunde 2014 gezeigt haben nur gegähnt und gemeint "Kenn ich doch schon".
      Was meinen viele eigentlich mit "Langsam"? Ich leg mein Spiel ein und zock los ohne dass ich Installieren oder Updaten muss.
      Dubidubidu... es ist so schön hier, dubidubidu...
    • @David Pettau
      "Niemand würde auf die Idee kommen, mit einem Navi auf dem Schoß Auto zu fahren."
      Niemand wirft auch während der Autofahrt Schildkrötenpanzer durch die Gegend und die wenigsten Bananenschalen aus dem Fenster ;)

      @Alle Autoren
      Danke für Eure Meinungen und Eure Mühe

      @Topic
      Mich hatte das Gamepad nie überzeugt, aufgrund der schlechten Verarbeitung und veralteten Technik. Letztlich hat es dennoch mehr Spaß gemacht als erwartet mit der Wii U zu spielen und keine andere Konsole (abgesehen von den Nintendo eigenen Vorgängern und Vermutlich auch der Nachfolger) sind in der Lage viele Menschen auf der Couch vor dem Fernseher zu fesseln und Spaß zu haben.
    • Muss sagen die Wii U hat mich von Anfang an gecatched. Zombi U neben NSMBU als Starttitel war grandios. So ne geile Zombiatmo hatte ich seit Resident Evil nicht mehr erlebt!

      Die Technik war für Nintendo's Zugpferde mehr als ausreichend und grenzte sich enorm vom Vorgänger der Wii ab. Alles sah/sieht einfach hübscher aus und vereinte Grafik mit gewohntem Hammer Gameplay!

      Pikmin 3, Wonderful 101, Bayonetta 1+2, Hyrule Warriors, Zelda WW HD, MK8, DK TF, SM3DW, Star Fox (ok ne alternative Steuerung wäre wünschenswert gewesen *g*), Fast Racing Neo... eins besser als das andere. Die Spiele der Wii U toppten die der Wii nochmals um Welten!

      Das Gamepad wurde oftmals gut eingebunden und wenn die Freundin TV schauen wollte, konnte man gemütlich auf dem Pad weiter zocken. Einfach herrlich und eine super Innovation die leider nicht Jeder erkennen konnte bzw. wollte.

      Wegen mir hätte die Switch auch noch ein Jahr später kommen dürfen. Dann hätte ich den letzten Ehrentitel noch auf der Wii U bis zum Abwinken gezockt. Für mich kommt deshalb die Ablöse einen Ticken zu früh. Glaube BotW hätte die Wii U Verkäufe auch nochmal gut angeschoben. Naja nun kann man eh nichts mehr machen und ihre Tage sind gezählt. Für mich wird sie neben der Switch aber noch ne Weile koexistieren. Den ein oder anderen Titel werde ich noch beenden!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Altarf ()