Hisashi Nogami im Interview über Waffen, Steuerung, die Welt und mehr zu Splatoon 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hisashi Nogami im Interview über Waffen, Steuerung, die Welt und mehr zu Splatoon 2

      Der Wii U-Hit Splatoon wurde auf der E3 2014 vorgestellt. Zu diesem Zeitpunk sei dieser nur zu 10% fertig gestellt gewesen, obwohl er schon am 8. Mai 2015 erschien. Trotz der geringen Entwicklungsdauer war das Spiel dank einer anderen Auslegung des Shooter-Genres und der Mechanik der Farbe eine der besten Neu-IPs der letzten Jahre und weltweit haben Nintendo-Fans dieses Spiel gezockt. Auf der Nintendo Switch Präsentation am 13. Januar 2017 wurde dann Splatoon 2 zum ersten Mal enthüllt.

      Der Leiter der Production Group No2. von Nintendos interner Entwicklungsabteilung, Entertainment Planning & Development (kurz EPD), Hisashi Nogami ist seit einigen Jahren Produzent von den Animal Crossing-Spielen und hat auch Splatoon und dessen Nachfolger zu verantworten. In einem Interview mit Nintendo Dream gab er nun einige Informationen preis. Wir haben für euch die wichtigsten Antworten zusammengefasst:


      Allgemein zu Splatoon 2:
      • Splatoon 2 ist ein vollwertiger Nachfolger und soll Personen ohne Splatoon-Erfahrung einen schnellen Einstieg ermöglichen
      • Eine verbesserte Neu-Auflage von Splatoon sei im Gespräch gewesen, jedoch hätten die Spieler in den 2 Jahren schon alles vom ersten Teil gesehen.
      • Die Revierkämpfe werden weltweit ausgetragen, während das Splatfest wieder regionsgebunden sein wird.
      • Die Haare und die Hosen können gewechselt werden, was jedoch nur für das Aussehen von Relevanz sei.
      • Es gibt noch vieles, was derzeit untersucht wird.
      • Man habe sich dem ersten Teil intensiv gewidmet, um den Fans ein gut balanciertes Spiel anzubieten.
      • Genau wie beim ersten Teil habe man, nach der Vorstellung von Splatoon 2, noch viel zu entwickeln.
      • Das Spiel würde mit allen Nintendo Switch-Controllern funktionieren. Für die Joy-Con wäre aber die Joy-Con-Halterung angebracht.
      • Der Supersprung wurde leicht verändert, da man nun X drücken kann, um die Karte direkt auf dem Bildschirm aufzurufen, um zu einem Kameraden zu springen.
      • Man habe jedem Teammitglied einem Knopf auf der Karte zugewiesen und durch die Waffenanzeige am oberen Rand des Bildschirms könne man nun schnell entscheiden, wo man hinspringen möchte.
      • Der Supersprung ist nur mit der offenen Karte ausführbar.
      • Während die Karte geöffnet ist, können sich die Spieler immer noch bewegen und ihre Tinte verschießen.
      • Durch den Gyrosensor kann man auch statt der Taste das Teammitglied anwählen.
      • Die Sprungtaste wurde von X (beim Wii U-Spiel) zu B gewechselt, da der rechte Analog-Stick nun unterhalb der Aktionstasten ist und so besser erreichbar wäre.
      • Nogami habe gehört, Spieler hätten ihre Fernseher samt Wii U zu ihren Freunden mitgenommen, um gemeinsam Splatoon zu spielen. Dies wäre nun dank lokalem Mehrspieler und dem Handheld-Modus der Nintendo Switch einfacher.
      • Weitere Modi werden zu einem späteren Zeitpunkt angekündigt.
      • Es wurden nur die grundlegenden Elemente enthüllt, jedoch sei es mehr als zur E3 2014 gewesen.
      • Die HD-Vibration würde wegen der ausdrucksstarken Fähigkeit eingebunden sein.
      • Das Gefühl, wenn man einen Gegner erledigt hat oder etwas unglaubliches gemacht hat und es dann vibriert, wäre eine gute Immersion, was Nogami beabsichtigt habe.
      • Man versucht, bessere Grafiken zu erzielen, jedoch seien 60 Bilder die Sekunde die oberste Priorität.
      • Die Entwicklung des Spiels verliefe nach Plan.
      • Nogami würde gerne sehr vielen Leuten die Möglichkeit geben, das Spiel auszuprobieren, jedoch weiß er noch nicht ganz, wie dies geschieht. (Anmerkung: Zum Zeitpunkt des Interviews gab es noch keine Demo-Ankündigung)
      • Der Online-Service vom Wii U-Spiel Splatoon würde weiterhin bestehen bleiben, nur nicht für ewig.
      Zu den Waffen:
      • Man plane, die Waffen nach und nach zu veröffentlichen, um den Spieler in den Genuss neuer Waffen kommen zu lassen.
      • Es gibt neue Kombinationsmöglichkeiten der Primär-, Sekundär- und Spezialwaffen.
      • Die Duo-Kleckser sind eine neue Waffenart, welche auch verschiedene Variationen beinhalten wird.
      • Durch die zwei Waffen kann man besser treffen, jedoch dauere es länger, damit seinen Gegner zu vernichten.
      • Das Einfärben mit dem Duo-Kleckser sei genau so schnell wie mit anderen Klecksern, jedoch gibt es eine spezielle Rolle, welche mit einer Pose endet, wo sich die Duo-Kleckser kombinieren und somit das Schnellfeuer steigt. Jedoch kann man sich in dieser Pose nicht bewegen.
      • Als man mit Splatoon 2 angefangen habe, dachte Nogami über eine neue Waffe anders als die aus dem ersten Teil nach und kam so auf die Zwillingspistolen.
      • Wenn man am Boden ist, wäre der Schwung des Rollers noch horizontal, aber in der Luft ist dieser vertikal. Damit wollte man einen Distanzangriff einbauen, da der Roller immer schwach gegen entfernte Gegner war.
      • Alle Waffen aus dem ersten Spiel würden mit leichten Veränderungen wiederkehren, wie auch der Dynamo-Roller, Splatlings und Schwapper.
      • Für Konzentrator-Waffen gibt es die Fähigkeit, seinen geladenen Schuss beim Abtauchen in der Tinte zu behalten, jedoch nur für eine kurze Zeit. Wenn ein Gegner deine Position unsicher machen würde, dann kannst du damit schnell abtauchen und sich diesen entgegenstellen oder etwas Distanz zu diesem bringen.
      • Die "Curling Bomb" wandert über den Boden, nachdem man diese geworfen hat. Aber es gibt eine Messanzeige, welche beginnend mit der Wurfpose abnimmt und man so die Explosionszeit variieren kann.
      • Diese Bombe prallt auch von den Wänden ab und wirft Gegner zurück, aber bespritzt diese erst, wenn die Messanzeige auf Null ist.
      • Mit einem gut geplanten Wurf kann man seine Feinde mit der "Curling Bomb" schnell und effektiv erledigen.
      • Nogami wollte die Taktiken im Spiel zurücksetzen, weswegen die Spezialwaffen alle geändert wurden.
      • Da die Hauptwaffen die Primär- und Sekundärwaffen sind, wären die grundlegenden Strategien wie im ersten Spiel, jedoch können die Spezialwaffen das Blatt schnell wenden. Deswegen würde eine Änderung dieser auch die Strategie der Spieler verändern. Diese Veränderungen seien das, was für einen neuen Start sorgen solle.
      • Man könne die "Inkjet" wie eine Bombe verwenden, da diese die Bewegungen des Gegners einschränkt oder diese sogar besiegt, wenn man gut zielt. Jedoch gibt es eine Verzögerung, die von einem kontinuierlichen Gebrauch der Waffe abhält. Und man sollte sich sicher positionieren, weg von der Gefahr.
      • Mit dem Inkjet kann man auch drei mal so hoch wie ein Inkling springen, um so unpassierbare Mauern zu überwinden. Mit ZL könne man in der Höhe abnehmen und nach dem Nutzen würde man wieder zurück bei der Ausgangsposition sein.
      • "Splashdown" kann man auch während des Supersprungs verwenden. Es gibt jedoch eine Verzögerung vor deren Aktivierung, sodass man den richtigen Moment abwarten muss und nicht davor erledigt wird.
      • Es gibt etwas ähnlich dem Bombenhagel, was wie die Ultra Machine, welches 1968 als Spielzeug von Nintendo verkauft worden ist, aussehe.
      • Weitere Spezialwaffen würden derzeit untersucht werden und es gäbe wohl eine Art Gewitterwolke, welche Tinte regnen lässt.
      • Im ersten Spiel gab es sieben Spezialwaffen und es sollen mehr in Splatoon 2 sein.
      • Es wird wieder Sets von Primär-, Sekundär und Spezialwaffen geben. Da aber letztere neu sind, wird es andere Kombinationen als im ersten Spiel geben.
      • Die Waffen wären so verändert, dass es sich immer noch gut für den Spieler anfühle und die richtige Waffe von der Wahl des Spielers abhänge.
      Über die Welt und die Zeit:
      • Nogami wollte die zwei realen Jahre seit dem Erscheinen des ersten Spieles mit dem zweiten Titel verbinden. Bei Splatoon hätten sich die jungen Inklinge mit dem überaus neuen Revierkampf und allem drumherum beschäftigt.
      • Im ersten Spiel waren die Inklinge 14 Jahre alt. Nun gibt es neue, welche ebenfalls 14 seien, da die "Alten" nun 16 wären.
      • Die Oktarianer werden wieder zurück sein, genau wie der Helden-Modus mit Feinden. Aber zurzeit wird dies durch die Tintenfischlaboranten untersucht.
      • Vielleicht sei der Miezrichter mit dem neuen Kätzchen verwandt.
      • Aioli hätte viel zu tun, weswegen sie nicht im Trailer zu sehen war. Nogami hofft, dass der Spieler schon gespannt darauf ist, herauszufinden, was mit ihr los war.
      • Da der Schauplatz von Inkopolis Plaza zum Inkopolis Square gewechselt sei, musste man auch den wiederkehrenden Charakteren neue Berufe geben. So müsse Shrimpson nun statt Schuhen Essen verkaufen.
      • Nogami hoffe, dass die Spieler es genießen würden, alle Änderungen der Welt herauszufinden. Man habe überlegt, was alles in zwei Jahren in der echten Welt passieren könne und dieses auf die Spielwelt übertragen, sodass sie realer wirkt. So könnten die Spieler fühlen, wie die Marke mit ihnen wächst.
      Über die Einbindung der Smartphone-App:
      • Die Smartphone-App und Splatoon 2 können kombiniert werden.
      • Man kann Räume erstellen und seine Freunde einladen oder über soziale Netzwerke Leute einladen.
      • Es können sogar Räume im voraus erstellt werden, um später zu spielen, wenn genügend Personen da sind.
      • Auch der Sprachchat würde über die Räume während des Spielens genutzt werden.
      • Vor einer Runde kann man sich mit jedem in dem Raum unterhalten, jedoch wäre während des Revierkampfes der Sprachchat nur mit seinem eigenem Team möglich.
      • Der Sprachchat funktioniere nur mit Spielern im gleichen Raum.
      Und zum Abschluss eine Nachricht von Hisashi Nogami an alle Splatoon-Fans:

      Es ist immer noch etwas Zeit, bevor es erscheint, aber ich hoffe ihr freut euch schon alle auf dieses Spiel. Langzeit-Fans und Spieler ohne Serienkenntnis können eine neue Splatoon-Erfahrung genießen. Es gibt noch viele Mysterien, die es zu veröffentlichen gilt. Wir versuchen sie nach und nach ans Licht zu bringen, also seid gespannt darauf, was das Tintenfischlabor für euch bereithält. Danke für eure Unterstützung.

      Quelle: Nintendo Everything

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • @giu_1992 Es gibt 7 Spezialwaffen, die konnte man aktivieren, wenn die Leiste voll ist (Diese füllt sich durchs einfärben & automatisch, jedoch nur langsam)

      Wenn die Leiste voll ist kann du sie durch Drücken vom rechten Analogsticks nutzen und konntest zb:

      - Ein riesen Tornado machen, der alles in seinem Zielgebiet einfärbt und Gegner die in/an ihm sind tötet

      - Du bekommst für kurze Zeit an Bazooka mit der du etwas kleinere, aber dennoch starke Tornados verschießen kannst.

      - Du kannst zum Titentitanen werde, du bist dann bis die Leiste leer ist in der Titenfischform am schwimmen, bist unbesiegbar, überall wo du lang schwimmst erscheint deine Farbe und mit einem Sprung in Gegner oneshottest du die.

      - Du bekommst eine Barriere die dich unbesiegbar macht und bei Kontakt mit deinen Mitspielern bekommen diese auch eine

      - Du aktivierst ein "Radar", was deinem Team dann für kurze Zeit anzeigt wo sich die Gegner befinden

      - Bombenhagel macht dass du deine Sekundärwaffe für kurze Zeit spamen kannst, ohne dass diese halt Tinte verbrauchen

      Die letzte fällt mir spontan gerade nicht ein :D

      Aber als normale Waffen hast du sehr viel mehr und diese Waffen gibts dann auch noch in unterschiedlichen Variationen. zB hat die eine Sniper sehr viel mehr Reichweite, braucht dafür aber länger zum Aufladen. Der eine Roller macht mehr Schaden, aber man ist dafür beim Laufen nicht so schnell, oder man hat nicht so eine hohe Reichweite damit.

      An Waffenvielfalt fehlt es Splatoon jeden Falls nicht!
      Switch Freundescode: SW-6524-6718-5884
      Skype: brix.boy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rikuthedark ()

    • Zitat von HansSchinken:

      Ich finde immer noch, es ist eigentlich Splatoon 1 mit kleinen Erweiterungen.
      Man hat nicht das Gefühl, dass es wirklich ein zweiter Teil ist. Ich werd mich da aber einfach mal überraschen lassen - kaufen werde ich das Spiel auf jedenfall.

      Dann hat es nie eine Fortsetzung von Call of Duty, FIFA, GTA, Super Mario, Watchdogs, ... gegeben, weil das immer das gleiche Spielprinzip ist. Mario Kart ist sowieso scheisse. Immer das gleiche. Nintendo verarscht uns ja seit Jahren.

      Man schießt mit Farbe auf Gegner. Es gibt neue Kleidung, Levels, Waffen, Subwaffen, einen komplett neuen HUB, neues HUD und dazu bessere Grafik. Lokaler Multiplayer ohne Internet. Spektatormodus.

      Nein, ist ja immer das selbe. buuuuh!

      Bei "Mario Kart 8 Deluxe" seh ich die Kritik berechtigt, aber hier?

      Was bitte soll da gleich sein?

      Bei anderen Spielen heißt es bei einer massiven Änderung. "Das ist scheisse. Das ist kein Teil 2, weil es anders ist. Das wollen wir nicht." Hier wird alles außer dem Spielprinzip geändert und es ist nicht genug.

      Hätte man das Splatton-Battle-System durch Farbkarten ersetzt und ein rundenbasiertes Rollenspiel davon gemacht, wäre es dann ein neues Spiel? Klar, aber alle hätten gemeckert, weil es kein Splatoon mehr ist.

      Aber Mario Odyseee ist was neues? Das ist doch nur ein Mario64, Galaxy mit 3D und OpenWorld. Langweilig. Hatten wir alles schon. Mario kann auf seine Mütze springen. INOVATION!! Jetpacks in Splatoon? Öde.

      Was denn nun.

      Geht jetzt nicht gegen dich persönlich, aber schaut euch mal die Spiele mit den ganzen Zahlen im Namen an. Die sind meist wirklich gleich. "Grafik besser, Spiel identisch." oder Killerfeatures: "Fifa jetzt mit Frauen"

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


      http://www.geit.de
    • Zitat von Geit_de:

      Zitat von HansSchinken:

      Ich finde immer noch, es ist eigentlich Splatoon 1 mit kleinen Erweiterungen.
      Man hat nicht das Gefühl, dass es wirklich ein zweiter Teil ist. Ich werd mich da aber einfach mal überraschen lassen - kaufen werde ich das Spiel auf jedenfall.
      Dann hat es nie eine Fortsetzung von Call of Duty, FIFA, GTA, Super Mario, Watchdogs, ... gegeben, weil das immer das gleiche Spielprinzip ist. Mario Kart ist sowieso scheisse. Immer das gleiche. Nintendo verarscht uns ja seit Jahren.

      Man schießt mit Farbe auf Gegner. Es gibt neue Kleidung, Levels, Waffen, Subwaffen, einen komplett neuen HUB, neues HUD und dazu bessere Grafik. Lokaler Multiplayer ohne Internet. Spektatormodus.

      Nein, ist ja immer das selbe. buuuuh!

      Bei "Mario Kart 8 Deluxe" seh ich die Kritik berechtigt, aber hier?

      Was bitte soll da gleich sein?

      Bei anderen Spielen heißt es bei einer massiven Änderung. "Das ist scheisse. Das ist kein Teil 2, weil es anders ist. Das wollen wir nicht." Hier wird alles außer dem Spielprinzip geändert und es ist nicht genug.

      Hätte man das Splatton-Battle-System durch Farbkarten ersetzt und ein rundenbasiertes Rollenspiel davon gemacht, wäre es dann ein neues Spiel? Klar, aber alle hätten gemeckert, weil es kein Splatoon mehr ist.

      Aber Mario Odyseee ist was neues? Das ist doch nur ein Mario64, Galaxy mit 3D und OpenWorld. Langweilig. Hatten wir alles schon. Mario kann auf seine Mütze springen. INOVATION!! Jetpacks in Splatoon? Öde.

      Was denn nun.

      Geht jetzt nicht gegen dich persönlich, aber schaut euch mal die Spiele mit den ganzen Zahlen im Namen an. Die sind meist wirklich gleich. "Grafik besser, Spiel identisch." oder Killerfeatures: "Fifa jetzt mit Frauen"

      Hahaha...
      Ich weiß jetzt nicht, was diesen Text veranlasst hat, nehme es aber natürlich nicht persönlich, so wie du es am Ende geschrieben hast. :D

      Ich kann dir auch nicht sagen, was wichtig ist, bei einer Fortsetzung.
      Aber das ist auch nicht meine Aufgabe, bin kein Entwickler.
      Es ist deren Job mich davon zu überzeugen, dass dieses eine Fortsetzung ist und das machen die anscheinend nicht so gut, denn die allgemeine Meinung ist ja so, dass die meisten nicht an eine Fortsetzung denken. Das schließt ein gutes Spiel zwar nicht aus, aber Fortsetzung?

      Was ich auf jedenfall sagen kann ist, dass Splatoon 2 für mich definitiv nicht wie eine Fortsetzung aussieht.

      Ich denke eher, das ist einfach eine verbesserte Version von Splatoon 1 der WiiU, welche Sie einfach Splatoon 2 nennen, um es schnell auf die Switch zu bekommen, da es einen Spielmangel gibt. Es verkauft sich besser als Splatoon 2, als wenn die es auch Splatoon 2 Deluxe nennen würden.