Erste Spielszenen zu Ultra Street Fighter II: The Final Challengers neuen Ego-Perspektiven-Modus

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erste Spielszenen zu Ultra Street Fighter II: The Final Challengers neuen Ego-Perspektiven-Modus

      Kampf-Spiele waren zur Zeit des Super NES schwer angesagt. Ein Franchise war hier sozusagen der Stärkste auf den Straßen. Ganze fünf Ableger hat die Konsole erhalten. Heutzutage erscheinen zwar weitere Spiele der Serie, doch haben sie nie den Charme der alten Spiele erreicht. CAPCOM will genau das auf der Nintendo Switch erreichen und veröffentlicht im Laufe des Jahres ein neues, beziehungsweise altes Spiel.

      Ultra Street Fighter II: The Final Challengers besticht dabei mit einer neuen hochauflösenden Grafik. Nostalgiker können allerdings zur alten Pixelgrafik wechseln, wenn ihnen das lieber ist. Das Spiel beinhaltet allerdings einen Modus, der euch in die Ego-Perspektive versetzt. Dabei könnt ihr mit den Joy-Con Hadouken verschießen. Bislang war noch nicht viel über diesen Modus bekannt. CAPCOM hat im Rahmen ihres YouTube-Formates CAPCOM TV den Modus näher vorgestellt, welcher den Namen "Way of the Hado" trägt.



      Ab 2:56:40 geht es los. Beachtet dabei, dass sich das Spiel noch in Entwicklung befindet.

      Quelle: YouTube
    • Na ja, das ist nix für mich. Die klassische Ansicht bleibt bevorzugt.

      Was ich aber witzig finde (im Sinne von überraschend): der Ego-Modus wird im Grafikkleid von Teil IV/ V gehalten, während die 2D-Grafik dem Original ähnelt.

      Da bin ich ziemlich verwirrt.
    • Mmhh... Bin gespannt, wie die Steuerung dann letztendlich funktioniert.
      Aber ganz cool ist schonmal, dass wenn der Spieler den "Hadouken" (schreibt man das so?!? ?( ) - move macht, er sogar bestimmen kann wohin, also etwas mehr rechts, links oder mittig, nur indem er die Armbewegungen in die entsprechende Richtung macht.
      Ansonsten sieht es so aber nicht besonders aus, eigentlich recht langweilig.
    • @Zgravity: Und was ist es dann? Ein Ego- Shooter? Vielleicht in dieser neuen Ego- Perspektive wenn man nur ständig Hadoken benutzt, aber ansonst bleibt es ein "Beat' em up" oder auch "Prügelspiel" genannt.
      Bei mehreren Gruppen die man besiegen muss spricht man dann von Beat' em all. *klugheitsmodus aus... eh ich meine weiter an...

      Ich werde es mir wohl aus Nostalgiegründen besorgen. Ein RE 7(auch wenn ich es schon auf PS4 habe) wäre mir allerdings lieber.
      Super Mario Maker
      Letztes hergestelltes Level: Its not a trap
      09A2-0000-0094-BDBB
      Schwierigkeitsgrad mittel-schwer
      Spiellänge mittel
      Info: Musik am laufenden Band
    • @Kytana @Zgravity Meinte das sicher nicht auf den Ego-Modus bezogen sondern auf die allgemeine Notation des Genres. Generell sprechen viele Redaktionen und auch Spieler immer von Beat'em'Ups und das ist, zumindest teilweise, falsch. Spiele wie Street Fighter, Killer Instinct oder Mortal Kombat werden in Fachkreisen "Fighting Game" oder "VS-Fighter" genannt, da man hier i.d.R. eben nur einen Kontrahenten bekämpft. "Richtige" Beat'em'Ups in denen man nunmal mehrere Gegner bekämpft werden in Fachkreisen auch "Brawler" genannt oder eben auch "Beat'em'Up". Dazu gehören Spiele wie Double Dragon, Streets of Rage oder Final Fight. Manche Spiele kombinieren auch beides. Das beste Beispiel dürfte hier Tekken 3 sein mit seinem Tekken Force-Mode.
      Ist vielleicht ein bisschen Erbsenzählerei, aber Leute die Ahnung vom Genre haben können gerne mal empfindlich darauf reagieren und von einem Spielemagazin sollte man die richtige Notation auch erwarten können ^^
    • Zitat von Kurojin:

      Ist vielleicht ein bisschen Erbsenzählerei
      Japp. Seit Anfang der 90er ist Street Fighter und co. mein Inbegriff eines Beat'em'up und Double Dragon, dass eines Brawlers. Als "Fighting Game" würde ich jetzt bloß den Oberbegriff sehen. Und die Presse, Entwickler und selbst große Turniere nennen das Zeug doch auch Beat'em'up. Also ich lass das mal im Raum stehen...
      -----
      Ich hab gerade mal was gegoogelt. Im US Wiki gibts tatsächlich einen entsprechenden Eintrag, so wie du das erklärt hast. Ich glaube, ich ändere den mal ab... :) :) :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zyraxx ()

    • @Zyraxx Und eben das ist Irrglaube. Wenn überhaupt lautet der Oberbegriff Beat'em'Up, wobei das auch eher zu den Brawlern passt. Spiele wie Street Fighter sind Fighting Games. Wenn man sich mal ein wenig in der Szene rumtreibt wird man seeehr schnell aufgeklärt XD
      Auf großen Turnieren wie der EVO habe ich noch nie gehört, dass Street Fighter als Beat'em'Up bezeichnet wurde. Es wurde immer als Fighting Game bezeichnet. Ich denke die Redaktionen schreiben immer noch Beat'em'Up da der Begriff den meisten geläufiger ist als Fighting Game.
    • @Kytana haha chill. Ich rede nicht vom Modus sondern von street fighter selbst. Wie du sagst sind spiele bei denen du mehrere Gegner bezwingen musst beat em ups sowie streets of rage. Street fighter, tekken oder blaze blue sind fighting games. Ich weiß nicht wieso aber die Definition hat sich aus ieinem Grund mit den Jahren verfälscht. Das passiert immer wenn Leute aus Unwissenheit darüber Artikel schreiben. Ist jetzt auch kein Weltuntergang aber eine gewisse professionallität sollte schon da sein. Wenn du game Design studierst oder professionell street fighter spielst wird einem das genauso vermittelt.