Eine Naschtüte bitte: Nintendo eröffnet Nintendo Kioske in Kanada

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eine Naschtüte bitte: Nintendo eröffnet Nintendo Kioske in Kanada

      Weiße Mäuse für 10 Pfennig das Stück, Schlümpfe für 15 Pfennig und dazu noch das neue Micky Maus-Heft. Ja, so war das früher einmal, zu der Zeit, als Mensch und Dinosaurier noch Hand in Hand lebten. Junge Leute haben das gar nicht mehr kennengelernt und kennen nur die legendären Geschichten von uns alten Hasen. Ach ja, Pfennig gehörte übrigens zu der Deutschen Mark, das ist das, was wir vor Euro und Cent hatten. Aber genug Kulturschock für heute.

      Naja, fast. Denn diese oben genannten Dinge haben wir alle in Kiosken gekauft. Oft nach der Schule, auf dem Weg nach Hause. In Kanada eröffnet Nintendo nun zwei solcher nostalgischen Einrichtungen, auch wenn diese vermutlich nicht annähernd so aussehen, wie das, was wir damals hatten (was, wenn man ehrlich ist, wohl auch besser so ist). Dort wird es auch eine Nintendo Switch geben, an der man sowohl das von vielen herbeigesehnte The Legend of Zelda: Breath of the Wild sowie auch das heiß erwartete 1-2-Switch anspielen kann. Und es gibt etliches an Merchandise zu kaufen. Es wird auch einen Ausverkauf von Kinder-Shirts geben, sowie eine Kauf-1-Erhalte-2-Aktion für Schlüsselanhänger und Pins!

      Allerdings gibt es auch einen Wehrmutstropfen (neben dem Fakt, dass es nur in Kanada stattfindet): Das Ganze ist zeitlich begrenzt. Es wird an folgenden Daten im Erin Mills Town Centre sowie in Metropolis at Metrotown stattfinden:

      • 3. März: 4 - 9 PM
      • 4., 5., 11., und 12. März: 12 - 6 PM
      • 13. - 17. März: 1 - 7 PM
      • Nur in Metropolis at Metrotown: 20. - 24. März: 1 - 7 PM
      Alle Angaben sind örtliche Zeit.

      Hättet ihr so etwas auch gerne in Europa?

      Quelle: nintendo.com

      Oh yeah! Oh Yeah! Oh Yeah! And Good Luck!
    • Irgendwie vermisse ich die DM. Man hat sich zwar an den Euro gewöhnt, aber trotzdem erwische ich mich dabei wie ich zumindest ab und zu denke was dies und jenes heute in Mark kosten würde. ;)

      Zitat von Monokuma:

      It doesn't matter how negative something is.
      Just add "lol" and it'll automatically become positive. :ugly:
      Der Pessimist ist nur ein Realist, der erkannt hat, dass der Optimist sich selbst belügt.
    • Meinetwegen soll es sowas für immer geben!

      Wird wohl gemacht um die Amis zu trösten, die wegen Trump nach Kanada ausgewandert sind. :ugly:
      Bei mir vor der Schule ist sowas wie ein moderner Tante Emma Laden, da gibt es auch noch einige Süßigkeiten wie es schon vor 30 Jahren gab.
      Habe die D-Mark noch ganz knapp erlebt.

      Aber unsere nächste Generation tut mir echt leid was die alles verpassen werden wenn es nicht so Menschen wie uns gibt die noch zurückdenken.
    • Bei meiner Freundin in der Straße gab es auch so einen tollen Kiosk, wo man sein Taschengeld verbraten konnte. Richtig geil waren die Digimon Kaugummi mit Stickern und zugehörigem Poster und die Pokeball Lollies mit Kaugummikern, bei denen ein Pokemon draufgedruckt war. Kennt die noch wer? :D

      Ich würde mir so sehr einen Nintendo Store (von mit aus auch begrenzt) in Europa wünschen.