Mit Nintendo Switch beginnt die Ära der mobilen TV-Konsolenspiele [PM]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Nintendo Switch beginnt die Ära der mobilen TV-Konsolenspiele [PM]

      Wie lange habe ich darauf gewartet, diese Zeilen zu schreiben? Heute ist der Tag, auf den alle hingefiebert haben. Die neueste Heimkonsole von Nintendo kann ab sofort weltweit erworben werden. Der Hybrid bekommt dabei gleich am Anfang einen absoluten Blockbuster. The Legend of Zelda: Breath of the Wild ist für viele das ultimative Videospiel.

      Auch unsere Freunde bei Nintendo Deutschland feiern den Launch der neuen Hardware, die auf den Namen Nintendo Switch hört. Wie bei jedem großen Ereignis, das das Unternehmen betrifft, haben wir auch heute eine Pressemitteilung erhalten, die alle wichtigen Details festhält, die ihr wissen müsst. Legt eure neue Konsole, solltet ihr sie bereits haben, also erstmal zur Seite und lest euch die Nachricht durch. Viel Spaß dabei!

      Mit Nintendo Switch beginnt die Ära der mobilen TV-Konsolenspiele


      The Legend of Zelda: Breath of the Wild, 1-2-Switch und Snipperclips starten das Spiele-Line-up für 2017

      Heute erscheint Nintendo Switch – und mit ihr erstmals die Möglichkeit, TV-Konsolenspiele zu jeder Zeit und an jedem Ort zu erleben. Ihre Brillanz ist also nicht länger nur auf den heimischen Fernseher beschränkt – sondern lässt sich nun nahtlos auch unterwegs genießen. Nintendo Switch erscheint in zwei Farbversionen: In der einen sind beide mitgelieferten Joy-Con-Controller grau, die andere enthält je einen neon-blauen und einen neon-roten Joy-Con.

      Nintendo Switch lässt sich mit dem TV-Gerät verbinden, verwandelt sich im Nu aber auch in einen Handheld für unterwegs. Dazu muss man die Konsole einfach nur aus der Nintendo Switch-Station herausnehmen. Möglich macht das ein integrierter 6,2-Zoll-HD-Bildschirm, der - in dazu geeigneten Spielen - als kapazitiver Multi-Touchscreen dient. Weitere Besonderheiten: Der linke Joy-Con verfügt über einen Aufnahmeknopf, mit dem die Nintendo-Fans jederzeit Screenshots vom Spielgeschehen schießen können. Diese können sie anschließend über soziale Medien mit ihren Freunden teilen. In den rechten Joy-Con hat Nintendo eine NFC-Schnittstelle integriert, die Interaktionen mit amiibo-Figuren ermöglicht. Dazu kommt eine Infrarot-Bewegungskamera, die in kompatiblen Spielen Entfernung, Umrisse und Bewegungen naher Objekte registriert. Beide Joy-Con erlauben es, Spiele durch einfache Bewegungen zu steuern. Und mit der integrierten, fortgeschrittenen HD-Vibration schließlich machen sie Videospiele sogar fühlbar. Spiele-Fans, die traditionellere Controller-Designs bevorzugen, können sich einen separat erhältlichen Nintendo Switch Pro Controller zulegen. Bis auf die Infrarotkamera bietet er dieselben Funktionen wie die Joy-Con.

      Die ersten Spiele-Hits für Nintendo Switch

      Gleichzeitig mit der neuen Konsole startet das erste epische Nintendo Switch-Abenteuer: Das von der Fachpresse mit Höchstwertungen ausgezeichnete The Legend of Zelda: Breath of the Wild sprengt die bisherigen Grenzen der gefeierten Zelda-Serie und ehrt zugleich deren Ursprünge. Der Titel wird sowohl für Nintendo Switch als auch für Wii U erhältlich sein. Mit ihm kommen auch gleich passende amiibo in den Handel, darunter Wolf-Link, Link als Reiter, Link als Bogenschütze, Prinzessin Zelda sowie ein Bokblin und ein riesiges Wächter-amiibo.

      Ein weiterer Start-Titel ist der außergewöhnliche Party-Spaß 1-2-Switch. In nicht weniger als 28 Spielen – vom Westernduell übers Safeknacken bis hin zum Melkwettbewerb – macht er kreativen Gebrauch von den neuartigen Features der Joy-Con, sei es nun die Bewegungssteuerung, die HD Vibration oder die Infrarotkamera. Mit einem besonderen Dreh holt 1-2-Switch das Spiele aus der virtuellen in die reale Welt. Denn die Spieler müssen sich gegenseitig - und nicht den Bildschirm im Auge behalten. Das schafft eine ausgelassene Stimmung, die jede Party zum Ereignis macht.

      Doch all das ist nur der Anfang. Ein stetiger Strom von Neuheiten wird das ganze Jahr über für Nachschub in Sachen Nintendo Switch-Spiele sorgen. Nintendo selbst bringt schon in nächster Zeit weitere Titel heraus: Mario Kart 8 Deluxe erscheint am 28. April, ARMS noch in diesem Frühjahr, Splatoon 2 im Sommer, Fire Emblem Warriors im Herbst, Super Mario Odyssey zur Weihnachtssaison und Xenoblade Chronicles 2 ebenfalls noch 2017.

      Noch mehr Spiele gibt’s im Nintendo eShop

      Am Erstverkaufstag öffnet Nintendo Switch darüber hinaus die Tore zum Nintendo eShop. Um ihn zu nutzen ist lediglich ein System-Update erforderlich, das im Hintergrund geladen und schnell installiert wird ohne dabei das Spiel zu unterbrechen. Unter anderem kann man in dem Online-Shop ab sofort sowohl The Legend of Zelda: Breath of the Wild als auch 1-2-Switch herunterladen.

      Gleichfalls ab heute – und exklusiv im Nintendo eShop – ist ein außergewöhnlicher Spielspaß zu haben: Snipperclips – Zusammen schneidet man am besten ab! Um die dynamischen Puzzle zu lösen müssen zwei Spieler die beiden Charaktere im Spiel immer wieder neu zuschneiden. Dabei spielt Snipperclips in einer wunderbar kreativen und fantastischen Welt. Einen Eindruck von dem Spiel gewinnen kann man in dem neuen Snipperclips – Zusammen schneidet man am besten ab!- Launch-Trailer.

      Damit nicht genug, steht im Nintendo eShop eine stetig wachsende Auswahl an Spielen von unabhängigen Entwicklern bereit. Insgesamt werden schon Ende 2017 über 60 Indie-Titel auf Nintendo Switch erscheinen. Zu den ersten, die ab heute erhältlich sind, gehören FAST RMX von Shin’en Multimedia sowie Shovel Knight: Specter of Torment und Shovel Knight: Treasure Trove von Yacht Club Games.

      Starke Publisher-Unterstützung

      Nicht zuletzt wird Nintendo Switch von Lizenznehmern unterstützt, die zu den weltbesten Software-Schmieden zählen. Darunter sind große Unternehmen wie Activision Publishing Inc., Electronic Arts, Take-Two Interactive, Ubisoft, Warner Bros. Interactive Entertainment und die großen japanischen Publisher. Einige, wie z.B. Bethesda Softworks, arbeiten überhaupt zum ersten Mal mit Nintendo zusammen. Zu den Third-Party-Titeln, die vom Start weg den Spielspaß auf Nintendo Switch befeuern, gehören Skylanders Imaginators, Just Dance 2017 und Super Bomberman R. Obendrein dürfen sich die Nintendo Switch-Käufer auf ein Wiedersehen mit einigen der beliebtesten Spielserien der Welt freuen. EA SPORTS FIFA und The Elder Scrolls sind ebenso mit von der Partie wie NBA 2K, Minecraft, Streetfighter und Sonic the Hedgehog. Und noch eine gute Nachricht: Für Nintendo Switch-Spiele gibt es keine Regionalsperre mehr.

      Die Standardausstattung der Nintendo Switch umfasst die Konsole, einen linken und einen rechten Joy-Con, eine Joy-Con-Halterung, mit der sich beide Controller zu einem verbinden lassen, ein Satz Joy-Con-Handgelenksschlaufen, eine Nintendo Switch-Station, in der die Konsole steckt, wenn sie mit dem Fernseher verbunden ist, ein HDMI-Kabel sowie ein Netzteil. Ob im TV-Modus zuhause oder im Handheld- und im Tisch-Modus unterwegs – Nintendo Switch verspricht Spielspaß wo auch immer und wann auch immer man mag.


      Quelle: Nintendo-Pressemitteilung
      Twitter
    • Leider gibt es immer mehr Stimmen, die die Steuerung mit JoyCon nicht empfehlen und auf den ProController verweisen. Finde ich etwas schade, dass Nintendo sich da nicht mehr Mühe gegeben hat, die JoyCons nicht nur als Notlösung oder Spielerei für Zwischendurch zu designen, sondern sie, zumindest im Grip, als vollwertige Gamepadlösung zu erstellen.

      Mal schauen, ich krieg heute hoffentlich die Switch und Zelda und dann bin ich gespannt, wie lange man es mit dem JoyCon-Grip aushält.
    • Die sollen mal lieber schnell ein Update zu den Verbindungsproblemen mit den Joycons bringen. So ein heftiger Fehler zu Release. Am Anfang wars noch OK aber mittlerweile nervt das echt, hätte man doch in der Testphase feststellen müssen. Andauernd rennt mein Link in den Tod oder die Verbindung zum linken Joycon wird unterbrochen :thumbdown:
    • @giu_1992
      Gut zu hören. Ich hatte auch immer das Gefühl, dass viele der Tester übertreiben, weil ihnen die JoyCons nicht die Hände massieren. Ich bin gespannt, ob da wieder die Mimöschen lautstark von Qualen für die Hände schreien oder ob es verkraftbar ist. Ich bin da ja nicht so empfindlich.
    • @DaRon wirklich negative sind definitiv die Halteschlaufen. Drauf ziehen ist kein Problem, runter kriegen benötigt man beinahe brutale Gewalt und es herrscht wirkliche Verletzungsgefahr. Zumindest da kann ich den Testern nur beipflichten. Außerdem steht der Stand tatsächlich nur auf festen Untergründen sicher, Bett oder Couch ist nicht und ihn aufzuklappen geht auch nur wenn man Fingernägel hat. Ist mir immer noch unbegreiflich warum nicht 2 Ständer verbaut wurden oder so einer wie beim Surface Tablet
    • Zitat von Emme:

      Die Ära begann schon auf der PSP, der Vita, dem Shield, oder der PS4 remote (Kollege streamed von seiner PS4 zuhause Dark Souls auf den Laptop im Buero), also wieder eine marketing luege von nintendo.
      Na ja, so intuitiv wie bei Nintendo hat es bisher niemand umgesetzt. Bei der PS4 ist es irgendein Feature, wo ich nicht mal weiß, wie man es einsetzt und wo man es überhaupt findet.

      Features, die irgendwo in Menüs versteckt sind, beginnen für mich keine Ära. Das sind Gimmicks, die dei Leute benutzen können, wenn sie sie denn erstmal finden.
    • @Emme
      Hehehe....
      Naja, erstens ist das natürlich Marketing Gerede. Was soll denn auch sonst eine Pressemitteilung sein?
      Oder bist auch der Meinung, das iPhone 7 hat ein "georges new Design"?

      Und ganz so smooth und Out of the Box, ohne weitere Geräte ist es tatsächlich erst mit der Switch möglich.
      Natürlich gab es solche, oder so ähnliche Lösungen, bzw Möglichkeiten schon vorher, aber wie gesagt, so in der Masse beworben und Ankommen tut es erst mit der Switch.
    • Tolle Konsole, super verarbeitet (diesbezüglich bestes Nintendogerät). Joy Cons fallen da etwas ab qualitativ... also gefühlt. Bin überrascht, wie gut ich mit dem Grip-Controller klar komme... hätte ich nicht gedacht und scheint erstmal eine Option für mich zu sein, bis mein Pro Controller geliefert wird.

      Display toll und das Betriebssystem endlich schön schnell. Eine Freude, wie schnell die Switch startet, wie schnell man navigieren kann im Betriebssystem und dem eShop. Sogar Vorschauvideos werden flott geladen. eShop ist etwas leer etc.

      Mir wird es schwer fallen, wie die Wii U anzuschließen. Nintendo scheint ein gutes Fundament geschaffen zu haben, worauf es nun gilt aufzubauen. Aber was Hard- und Software angeht, ist man schon deutlich näher in der Gegenwart, als man es mit der Wii U je war.
      nintendonauten.de - Dt. Podcast rund um Nintendo
      instagram.com/nintendonauten/ - Meine Nintendosammlung
    • Die Konektivität zwischen mobilen und TV Geräten ist ja keine Innovation, das gab es schon vorher. Auch wenn die Konsolenhersteller selbst es erstmal halbherzig behandelt haben. ;) Abseits des Marktes gibt es sowas schon ewig. Auch die Einsatzmöglichkeiten des mobilen Gamings gabs vorher, mit den Handhelds. Ja es beginnt trotzdem eine neue Ära, da sich Nintendo Heute aus dem stationären Bereich verabschiedet haben. Und mit Zelda vermutlich das letzte Spiel auf Disc von Nintendo veröffentlicht wird.
      Alles andere ist PR Gequatsche.