joy cons Verbindungsprobleme

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • joy cons Verbindungsprobleme

      Hallo, nachdem ich das ganze Wochenende mit Zelda beschäftigt war (pro Controller), wollte ich mich hier mal zu den joy cons Äussern.
      Habe diverse Male versucht (nach Update - joy cons dran) Zelda mit den joy cons zu steuern, vergeblich, ich habe so oft Ausfälle, das Zelda
      sogut wie nicht spielbar ist, auch betrifft es nicht nur den Linken, auch die Eingabe beim Rechten harkt gewaltig.

      Es gab ja auch schon Problemlösungsvorschläge seitens Nintendo, die ich nicht wirklich ernst nehmen kann, keine anderen Geräte in der Nähe,
      nicht viele Kabel oder alle anderen Geräte mindestens 1,5m entfernt von der Switch aufstellen. Das ist nicht wirklich ein Lösungsansatz …

      Ich habe auch schon iwo gelesen, das ein zweites Paar zum Beispiel ganz anders reagiert und absolut keine Ausfälle entstehen. Mein zweites Paar tuts leider auch nicht.

      Zum Setup:
      Ich sitze in etwa 3-3,5m von der Konsole entfernt, "unter" der Konsole (im Sideboard) PS4, Sky reciver und AV-Verstärker, Boxen nicht digital sondern mit Strippen… Werde heute Abend mal testen, was auf die Controller einwirkt (andere Geräte vom Strom nehmen, usw.)
      Für mich gerade extrem nervig und abtörner, da ich es klasse finde die joy cons auch einzeln zu nutzen, da muss ich dann leider einen Meter vor der Konsole und dem TV stehen …

      Wollte heute abend eigendlich auf dem Nachhauseweg mir noch iwo ein neues paar joy cons abgreifen, scheinen aber in meiner Nähe gerade überall aus zu sein …

      Würde gerne wissen, ob bei euch auch diese Verbindungsschwierigkeiten bestehen und /oder ob ihr es hattet und in den Griff bekommen habt…
      Ansonsten bleibt mir wohl nur über die joy-cons solange austauschen zu lassen, bis es einwandfrei funktioniert.


      P.S. Zelda ist echt der Hammer!!!






    • Hi. Ich hatte leider mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Auch mehrmaliges Umstellen des Docks, An- und Abmelden der JoyCons und Reset der Konsole brachte keine Verbesserung.
      Leider habe ich auch keinen ProController gehabt.
      Ich hatte sogar das Gefühl, dass die Verbindungsprobleme zunehmend stärker und häufiger wurden. Ich habe mich nun leider dazu entschieden, die Konsole erst einmal zurückzusenden.

      Ich finde es wirklich schade, da ich das Konzept und viele Aspekte der Switch wirklich klasse finde. Ich glaube allerdings, dass es fehlerhafte Chargen gibt. Und der Nintendo Support bot mir lediglich an, meine JoyCons, ohne Ersatz, zur Überprüfung einzusenden. Somit wäre die Switch zwischenzeitlich nutzlos.

      Ich warte jetzt mal ab, was sich diesbezüglich noch entwickelt. Vielleicht gibt Nintendo ja nochmal ein detaillierteres Statement dazu ab.
      Und wenn die Switch wieder erhältlich ist, versuche ich mein Glück nochmal...


      ... und starte das absolut grandiose Zelda vor vorne;)

      Zitat von justchriz:

      Hallo, nachdem ich das ganze Wochenende mit Zelda beschäftigt war (pro Controller), wollte ich mich hier mal zu den joy cons Äussern.
      Habe diverse Male versucht (nach Update - joy cons dran) Zelda mit den joy cons zu steuern, vergeblich, ich habe so oft Ausfälle, das Zelda
      sogut wie nicht spielbar ist, auch betrifft es nicht nur den Linken, auch die Eingabe beim Rechten harkt gewaltig.

      Es gab ja auch schon Problemlösungsvorschläge seitens Nintendo, die ich nicht wirklich ernst nehmen kann, keine anderen Geräte in der Nähe,
      nicht viele Kabel oder alle anderen Geräte mindestens 1,5m entfernt von der Switch aufstellen. Das ist nicht wirklich ein Lösungsansatz …

      Ich habe auch schon iwo gelesen, das ein zweites Paar zum Beispiel ganz anders reagiert und absolut keine Ausfälle entstehen. Mein zweites Paar tuts leider auch nicht.

      Zum Setup:
      Ich sitze in etwa 3-3,5m von der Konsole entfernt, "unter" der Konsole (im Sideboard) PS4, Sky reciver und AV-Verstärker, Boxen nicht digital sondern mit Strippen… Werde heute Abend mal testen, was auf die Controller einwirkt (andere Geräte vom Strom nehmen, usw.)
      Für mich gerade extrem nervig und abtörner, da ich es klasse finde die joy cons auch einzeln zu nutzen, da muss ich dann leider einen Meter vor der Konsole und dem TV stehen …

      Wollte heute abend eigendlich auf dem Nachhauseweg mir noch iwo ein neues paar joy cons abgreifen, scheinen aber in meiner Nähe gerade überall aus zu sein …

      Würde gerne wissen, ob bei euch auch diese Verbindungsschwierigkeiten bestehen und /oder ob ihr es hattet und in den Griff bekommen habt…
      Ansonsten bleibt mir wohl nur über die joy-cons solange austauschen zu lassen, bis es einwandfrei funktioniert.

      P.S. Zelda ist echt der Hammer!!!
    • ich bin am freitag über einen Artikel gestoßen der meint man solle die Joycons von der Switch desyncen (geht in den Einstellungen) dann die Controller abnehmen und die Konsole abschalten (nicht in den Sleep Modus) wieder hochfahren und die joycons wieder anstecken.

      Ich weiß nicht ob es Zufall ist aber ich hab seitdem keinen Verbindungsabbruch des linken Controllers gehabt. Ich habe ca 12 Stunden gespielt.
    • Ich habe am Wochenende einen Würfel von diesem Leitschaumstoff in den Kontroller eingebaut, weil ich keinen Bock hatte für den Kleinkram den Kontroller einzuschicken.

      Das Zeug war schon jahrzehnte alt und gammelte in meinem Schrank vor sich hin.

      Was soll ich sagen. Die 1-1.5m wurden aufgehoben. Das Teil läuft wie sau. Keine Probleme mehr.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


      http://www.geit.de
    • Zitat von Geit_de:

      Ich habe am Wochenende einen Würfel von diesem Leitschaumstoff in den Kontroller eingebaut, weil ich keinen Bock hatte für den Kleinkram den Kontroller einzuschicken.

      Das Zeug war schon jahrzehnte alt und gammelte in meinem Schrank vor sich hin.

      Was soll ich sagen. Die 1-1.5m wurden aufgehoben. Das Teil läuft wie sau. Keine Probleme mehr.
      Darf ich fragen woher du diesen schaumstoff hast ?
    • Wenn man - zumindest früher - DIP Chips( das sind die großen mit den langen Beinchen) gekauft hat, dann steckten die meistens in diesem Schaumstoff, um zu verhindern das beim Transport die Beine geknickt und statische Entladung in selbige gerät. Heute wird oft Alufolie um ein Stück Styropor gewickelt.

      Es gibt auch die weichere Variante. Die liegt immer in den Pappschachteln unter den Grafikkarten. Meistens wenn die auf die Tüte verzichtet haben. Wichtig ist das der Kram leitend ist und es nicht einfach nur eine weiche Matte ist.

      Zum Bild - Warum wird das Bild nicht direkt angezeigt? Infos gibt es hier.


      http://www.geit.de