Neue Infos zu Dragon Quest XI: Monster, Gameplay und Charakter

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue Infos zu Dragon Quest XI: Monster, Gameplay und Charakter

      Dragon Quest XI wird noch dieses Jahr in Japan erscheinen. Das Interessante dabei ist, dass das Spiel sowohl für die PlayStation 4 als auch für die Nintendo Switch und den Nintendo 3DS erscheinen wird. Dass es zwischen der PS4- und der Nintendo 3DS-Version große Unterschiede, vor allem hinsichtlich der Grafik gibt, ist bereits seit Langem bestätigt, was allerdings die Nintendo Switch-Version angeht, haben wir beinahe noch gar keine Informationen von Square Enix bekommen. Anders sieht es beim Inhalt des Spiels aus, welcher in den letzten Wochen immer näher beleuchtet wurde. Und auch heute können wir euch wieder einige neue Informationshappen vorwerfen.

      Im Weekly Shonen Jump gab es nämlich mal wieder eine kleine Infoseite zu Dragon Quest XI zu bestaunen, welche von unseren Kollegen von Gematsu mal genauer unter die Lupe genommen und aus dem Japanischen ins Englische übersetzt wurde. Hierbei geht es um zwei neue Monster, einen neuen Charakter und ein paar grundlegende Gameplay-Funktionen. Wir haben den Text für euch noch mal quergelesen und stellen euch hier die wichtigsten Informationen zusammen:

      Der neue Charakter: Sylvia

      Sylvia scheint eine Art reisender Barde zu sein, welcher seine Aufgabe wie folgt beschreibt: „Meine Bestimmung ist es allen Menschen in dieser Welt ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern!“. Unter dem Bild des Charakters selbst steht wiederum folgender Satz: „Ist dieser neue Gefährte wirklich ein Reisender?“. Scheinbar wirkt Sylvia nur äußerlich wie ein Reisender und legt eine seltsame Sprechweise an den Tag.

      Die neuen Monster: Mokokkii und Laternen Kozou

      Das Monster Mokokkii trägt eine riesige Nadel mit sich herum. Mit dieser kann es alles und jeden durchlöchern. Der Laternen Kozou wiederum ist eine Laterne, welche von Menschen unachtsam weggeworfen wurde und daher zu einem Monster mit Hass auf Menschen wurde. Dieses Monster, und einige andere Monster ebenfalls, sollen im Spiel nur Nachts erscheinen.

      Die neuen Gameplay-Funktionen:

      • NPCs mit einer lilafarbenen Sprechblase über dem Kopf haben eine Art Aufgabe für euch.
      • Wenn man sich NPCs nähert, kann man ihre Worte durch die Sprechblase über ihren Köpfen hören.
      • Man wird das komplette Land auf dem Pferderücken erkunden können. Gegner, welche während des Reitens berührt werden, werden in der PlayStation 4-Version weggestoßen.
      • Man kann auf offenem Feld ein Lagerfeuer errichten.
      • Diese Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn man weit reisen muss.
      • In Lagern kann man Items kaufen, welche von reisenden Händlern angeboten werden.


      Quelle: Gematsu
    • Was soll man schon groß zu den Unterschieden der PS4 und Switch Version sagen? Sie werden auch etwas größer sein, da gibt es gar keinen Aufklärungsbedarf. Die Switch wird vielleicht noch nicht so weit sein um viel Material zu zeigen. Wenn man sich Dragon Quest Heroes anschaut sieht man doch was auf uns zukommt, dass ist halt der Grafikstil und Heroes scheint ja zwischendurch FPS Einbrüche zu haben. Aber warten wir den Release der Spiele ab
    • Wenn sie sich wieder so viel Mühe geben wie bei Heroes. na dann gute Nacht.

      Ich hab sowieso Angst, dass mir nach BotW Spiele ähnlicher Art gar keinen Spaß machen werden. Nach dem, was BotW bietet, kann ich bei anderen ja fast nur noch enttäsucht sein.
    • @DaRon Zelda fesselt, keine Frage, ein geniales Spiel. Aber andere Open World Games haben z. B. eine viel lebendigere Welt mit deutlich mehr Überraschungen wenn man mal umherwandert. Das mache ich bei Zelda auch, aber selten finde ich mal was, wo ich mir denke "Wow, das ist neu" und alle halbe Stunde mal irgendwo ein NPC. Im Bereich Open World gehts mMn immer noch etwas besser aber dafür fehlt der Switch denk ich wirklich die Power
    • @giu_1992
      Klar geht es bei der Anzahl der NPCs auch besser. Aber die meisten Open-World-Games sind einfach statische Kulissen, wo sich alles irgendwie bewegt ohne das der Charakter groß Einfluss darauf hat oder das die Umwelt auf die Dinge des Charakters reagiert.
      Ich bin normalerweise überhaupt kein Fan von Open-World. Außer bei GTA, weil Rockstar einfach Weltklasse darin ist, einer lebendige und interaktive Open-World zu erstellen.
      Aber BotW strahlt auf mich eine Lebendigkeit aus wie noch kein zweites Open-World-Spiel, dass ich gespielt hab. Einfach weil ich sofort das Gefühl bekam, das Charakter und Umwelt miteinander verbunden sind und nicht wie z.B. beim neuen Horizon für PS4, alles irgendwie vorgerendert aussieht und man mit nichts außer den Gegnern irgendwas anstellen kann.
    • Zitat von DaRon:

      Wenn sie sich wieder so viel Mühe geben wie bei Heroes. na dann gute Nacht.

      Ich hab sowieso Angst, dass mir nach BotW Spiele ähnlicher Art gar keinen Spaß machen werden. Nach dem, was BotW bietet, kann ich bei anderen ja fast nur noch enttäsucht sein.
      Zeit für ein neues Hobby.
    • Noch kann man gar nichts erwarten, was die Switch-Fassung angeht. Einfach weil die noch nicht gezeigt wurde und mich wundert langsam, warum dies so ist. Besser als die 3DS-3D-Fassung wird es sein, aber wie viel fehlt zur PS4-Variante?

      Klar ist, dass das Spiel mehr Entwicklungszeit haben wird, als der miese Port von Dragon Quest Heroes 2. bin ganz bei Kugelwilli und würde das Spiel gerne auf der Switch spielen. Aber am Ende kann es bei mir auchndie PS4-Variante werden, sollte die deutliche Vorteile haben.
      nintendonauten.de - Dt. Podcast rund um Nintendo
      instagram.com/nintendonauten/ - Meine Nintendosammlung
    • Wer zusätzlich eine PS4 hat, kann einfach wählen, was ihm besser gefällt. Vielleicht gibt es ja exklusives Zeug für die Switch-Version? Man muss abwarten.
      Ich verspreche mir ein tolles Spiel für die Switch und hoffe, dass die Entwickler Qualität abliefern.
      "JA" für mehr Demokratie
      "JA" für mehr Gerechtigkeit
      "JA" für den Volksentscheid