Animationen, Grasss und Belichtung – Snake Pass-Entwickler-Tagebuch über technische Detailsss

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Animationen, Grasss und Belichtung – Snake Pass-Entwickler-Tagebuch über technische Detailsss

      Wer von euch in letzter Zeit aufgepasst hat, wird schon vom Dev-Diary (Entwickler-Tagebuch) zu Snake Pass (wir berichteten) gehört haben. Sumo Digital, die kreativen Köpfe hinter dem schon in Kürze erhältlichen 3D-Plattformer, berichten darin über den Entstehungsprozess des Spiels. Im ersten Teil ging es dabei über die Idee und allgemeine Dinge während der frühen Entwicklungsphase.

      Heute ist die zweite Ausgabe vom Entwickler-Tagebuch veröffentlicht worden. Im aktuellen Video sehen wir das Verhalten der Gräser gegenüber unserem langgezogenen Helden. Auch wird kurz die Nutzung des Lightings (die Licht- und Schatteneffekte der Engine) angesprochen und wie diese die Atmosphäre beeinflusst. Doch hauptsächlich geht es in dieser Ausgabe um die Bewegungsanimationen von Noodle und wie das Schlängeln überhaupt ermöglicht wurde. Als Grundlage dient dabei ein Kapselsystem. Dabei zieht der Kopf der Schlange 35 Kugeln in einer Kette hinter sich her. Wie dies ohne dem eigentlichen Körper aussieht und wer dabei auch die gerade angesprochenen Punkte genauer ansehen möchte, darf sich gerne einen Blick in das Dev-Diary: "Snake Biology – Getting Technical" gönnen.

      PS: Sogar Pokémon-Fans werden hier fündig. Vielleicht findet ihr heraus, wovon ich rede.



      Quelle: YouTube via Nintendo Everything
    • @Lyle
      Auch wenn alles ziemlich gut aussieht, finde ich, dass gerade das Gesicht negativ heraussticht. Es hat zwar einen ganz niedlichen Gesichtsausdruck. Aber anscheinen auch nur diesen. Und einen starren Blick geradeaus. Im Gameplay sieht das ziemlich unlebendig aus, auch weil andauernd der Mund offen ist.
    • @DaRon
      Hmm, stimmt Noodle starrt auch des öfteren einfach geradeaus. Er macht das anscheinend nur, wenn er vom Spieler bewegt wird. Aber er kann ja nicht die ganze Zeit Gesichtsfasching verantalten. Das wäre auch sehr unnatürlich. Und würde vielleicht nur ablenken. Da find' ich es besser, wenn man nur hin und wieder kurze und niedliche Animationen einstreut. Bspw. wenn Noodle nicht bewegt wird. Warum er öfters seinen Mund öffnet? Soll vielleicht seine gute Stimmung verdeutlichen. Oder die Entwickler wählen diese Animation immer mit dem D-Pad. Über dieses kann man verschiedene Mimiken auswählen.
    • @Lyle @DaRon
      Meines Erachtens bleibt der Mund in der Regel die meiste Zeit sogar geschlossen, während er dabei einfach am Züngeln ist. Der Bursche öffnet sein Maul immer dann, wenn er gerade eines der Sammelobjekte kassiert hat. Und das sieht man in den Trailern ziemlich häufig.

      Ansonsten habe ich schon einige unterschiedliche Ausdrücke in all den Videos sehen können. Tut man nichts, könnte er neugierig sein, sich langweilien und auch einschlafen. Wie Lyle schon sagt und auch in der früheren News erwähnt, kann man sogar per Knopfdruck ein anderes Gesicht aufsetzen. Was auch erwähnt wurde, ist ein angespannter Blick, wenn man sich an Objekten festhält. Finde, ab 7:30 vom How To Play-Video kann man das recht gut beobachten.