A Link to the Past – Was sich zwischen "Zelda Wii U" und "Breath of the Wild" verändert hat

  • "Gut Ding will Weile haben", sagt man so gerne. Bei The Legend of Zelda: Breath of the Wild, welches am 3. März endlich für Wii U und Nintendo Switch erschienen ist, war diese "Weile" allerdings viel zu lange. Ursprünglich sollten wir schon 2015 wieder mit Link nach Hyrule ziehen, dann aber exklusiv für Wii U. Das Zelda-Abenteuer, welches uns Serienproduzent Eiji Aonuma erstmals während der E3 2014 zeigte und zum damaligen Zeitpunkt schlichtweg "Zelda Wii U" genannt wurde, sollte das größte, das ultimative Zelda-Abenteuer überhaupt werden. Auf der Game Awards-Show Ende 2014 sahen wir schließlich erstmals Off-Screen-Gameplay aus dem kommenden Riesen-Spiel.


    Es sollte aber bis März 2017 dauern, bis wir uns selbst ins Abenteuer stürzen dürfen. Und eines könnte man sich nach all diesen Jahren durchaus fragen: Wo spielte das Game Awards-Gameplay in der Welt von Breath of the Wild? Nach über zwei Jahren muss sich vieles geändert haben, damit "Zelda Wii U" zu "Breath of the Wild" werden konnte. André vom GameXplain-Team hat sich einmal genauer angesehen, welche Überreste der damaligen Spielwelt noch heute im fertigen Spiel zu finden sind. Im Video könnt ihr euch ansehen, was er schlussendlich gefunden hat. Wer hätte gedacht, dass man uns schon damals fast eine Stadt aus dem Abenteuer gezeigt hätte?



    Quelle: YouTube (GameXplain)

  • @DatoGamer1234


    Ich nehm lieber mehrere Verschiebungen in Kauf, als ein unfertiges, oder uncreatives Spiel.
    Mit Breath of the wild haben sich Aonuma-San plus Team mehr als übertroffen. Das Spiel ist grandios.


    Nicht so ne Scheiße wie jedes Jahr CoD, oder Fifa, das immer nur eine Erneuerung des letzten Teils ist.


    Wenn in Zukunft immer wieder solche Meisterwerke entstehen, dann kann das nächste Zelda gerne wieder 5 Jahre auf sich warten.

  • @DatoGamer1234


    Ein Fehler war das garantiert nicht. Zu früh war es auch nicht angekündigt gewesen. Es war ja durchaus bekannt, dass ein neues Zelda in der Mache ist. Lediglich der Umstand, dass sie immer wieder einen Release Zeitraum genannt haben, war nicht gut durchdacht.
    Auch jetzt bzw spätestens dann, wenn der Inhalt des Seasonpasses fertig gestellt worden ist, werden schon die Vorbereitungen für ein neues Zelda getroffen.


    Sonst könnte man ja auch davon reden, dass das FFVII Remake zu früh angekündigt worden ist, oder Days Gone oder Death Stranding.
    Eine zu frühe Ankündigung eines Spiels gibt es nicht. Lediglich, wenn ein Releasezeitraum direkt dabei genannt wird, ist doof.


    Außerdem: Nintendo hat die Erwartungen ja sehr gut erfüllt, wenn du mich fragst ;)

  • @n1ntendof4n


    Ja, GTA jedes Jahr stell ich mir schrecklich vor. Dann lieber alle paar Jahre und so'n Meisterwerk wie GTA V.
    Gleiches gilt auch für Assassins Creed. Hoffe, dass das jetzt besser werden wird, wenn die sich immer mindestens zwei Jahre Zeit lassen. Qualität abliefern kann Ubisoft, man muss sich nur mal das hervorragende AC2 anschauen.

  • @Raiku Das meinte ich auch, dass sie viel zu frühe Releasedaten genannt haben. Ich persönlich finde dennoch, sie hätten es zur E3 2015 ganz am Ende wie bei TP damals wirklich ankündigen sollen und davor nur anteasern. Wie damals : ,,Ah, da war ja noch was..." und dann ein epischer Trailer.

  • @DatoGamer1234


    Eben nicht, da es den Aufschrei trotzdem gegeben hätte. Sie hätten gar keinen Releasezeitraum nennen dürfen.
    Einfach nur sagen: Seht her, das hier wird das neue Zelda, es wird das größte Projekt, an dem Nintendo bisher gearbeitet hat. Und dann einen Trainer zeigen. Auch dass gesagt wurde, dass es noch vor Star Fox zero erscheinen wird, war nicht klug. Zumal letzteres auch verschoben worden ist XD


    Nichtsdestotrotz ist Breath of the wild ein Meisterwerk geworden, daran lässt sich nichts ändern. Was die technische Seite angeht, ja, das hätte man besser machen können, ansonsten ist es aber einfach Top und erhält zurecht diese guten Wertungen.

  • Die Verschiebung hat ja mit dem Misserfolg der WiiU zu tun.


    Bei einen Erfolg der WiiU hätte man die Spieler keineswegs so lange warten lassen(können).


    Trotzdem ist sie meine Lieblingskonsole Punkt.

  • Wahnsinn wie sich das Spiel Grafisch verbessert hat! Habe eben selber noch mal gespielt und ich bin immer wieder verzaubert wie schön das grafisch gestaltet ist. Vor allem Frage ich mich wie das die WiiU bei angeblichen 352 Gflops schafft ;-) ...
    Aber das warten hat sich wirklich gelohnt. Das ist schon krass einfach z.B über eine Mauer zu klettern ohne wie in anderen Games drum herumzulaufen. Die Liste wäre zu lang alle Raffinessen aufzuzählen. Also Zelda ist echt das spielerisch beste und größte Game auf der WiiU. Ein großes Dankeschön dafür!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!