Von der Geburt bis zum Erwachen: Fans erstellen Dokumentation über die Entstehung und Entwicklung der Fire Emblem-Serie

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Von der Geburt bis zum Erwachen: Fans erstellen Dokumentation über die Entstehung und Entwicklung der Fire Emblem-Serie

      Ein Merkmal, das Nintendo zu Nintendo macht, ist ohne Frage die riesige Auswahl an verschiedenen IPs – oder auch Spieleserien –, an denen sich der Videospiel-Riese bedienen kann. Die größten dieser Serien kennen wir alle auch heute noch. Super Mario, The Legend of Zelda oder auch GAME FREAKs Pokémon. Hinzu kommen viele weitere Nintendo-Maskottchen wie Kirby, Samus aus der Metroid-Serie oder Fox McCloud aus den Star Fox-Spielen. Viele Serien blieben allerdings auch auf der Strecke liegen, vielleicht sogar schon in alten Zeiten, und schaffen es mit Mühe als Trophäe in die Super Smash Bros.-Reihe. Auch der heute sehr schnelllebige Markt birgt stets das Risiko für eine Marke, nicht mehr den Anforderungen zu entsprechen und abgesetzt zu werden.

      Jenes Schicksal wäre beinahe dem Fire Emblem-Franchise zugestoßen, hätte Fire Emblem: Awakening für Nintendo 3DS-Systeme die Serie nicht aus der Versenkung geholt und heute stärker positioniert als jemals zuvor. Schon auf dem NES existierte die Serie, welche von Intelligent Systems entwickelt wurde und auch heute noch wird. Erst zu Zeiten des Game Boy Advance aber schaffte es die Strategie-RPG-Reihe auch in den Westen und konnte langsam aber sicher eine große Fan-Gemeinschaft aufbauen. Den Entstehungsprozess des Fire Emblem-Franchises haben sich die YouTube-Kanäle Chronicles sowie Lockstin & Gnoggin einmal genauer angesehen und präsentieren das Resultat in einem 74 Minuten langen Video. Wir wünschen allen viel Spaß beim Ansehen!


      Weitere (Kurz-)Dokumentationen dieser Art findet ihr übrigens auch auf dem YouTube-Kanal von Chronicles.

      Quelle: YouTube
    • Aber nicht auf Deutsch. Ist aber nicht schlimm. Toll dass jemand sowas macht. Gibt allgemein viel zu wenig Nintendo Dokus.

      Gestern Abend auf Galileo ging es auch um Nintendo und da hat man mal wieder gemerkt warum ich Galileo hasse: Alles was gesagt wurde war entweder nicht komplett korrekt oder einfach aus dem Netz falsch abgeschrieben worden. Und dann war da noch so ein Heini der weniger über Nintendo wusste als wir alle. Der kannte keine WiiU! Entsetzlich als dann heute morgen alle in der Schule zu mir kamen und bei mir mit Infos über Nintendo abgeben wollten die ich wohl nicht wüsste. Tja, schade dass die ja alles falsch hatten und ich es wenigstens bei den paar richtig stellen konnte.