Nintendo eShop-Spieletest: Blaster Master Zero

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nintendo eShop-Spieletest: Blaster Master Zero

      Nicht alle Spieler von heute sind bereits seit Anbeginn der Videospielezeit dabei. Dennoch gibt es gute Spiele von damals, die es eigentlich verdient haben, auch heute noch gespielt zu werden. Doch wenn man als Kind beispielsweise mit dem Nintendo GameCube aufgewachsen ist, dann kann es auch bei gut gealterten Spielen schwer werden, zum NES zu greifen, besonders bei den Preisen mancher Spiele heutzutage. Doch genau dafür gibt es ja Remakes und Dinge, wie die Virtual Console! Wie sich das Remake zu Blaster Master, genannt Blaster Master Zero, schlägt, erfahrt ihr (nicht wirklich) exklusiv hier!

      Hier geht es zum Spieletest!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

      Oh yeah! Oh Yeah! Oh Yeah! And Good Luck!
    • Wü rde niemals 9,99 für Bitgames ausgeben, selbst bei Gamearmut nicht. Da zocken ich lieber gar nix, als mit die Kohle so aus der Tasche ziehen zu lassen.

      Aber scheinbar ist der Mario Run Styl gerade in Mode bei Nintendo.
      Im Sale werde ich es kaufen, zum Preis, der wirklich gerechtfertigt ist.
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • Das Spiel ist durchaus seine 10€ wert. Es hat seine Mängel wie etwas zu linear, zu leicht, nicht gerade berauschende Story. Dafür aber eine schöne Grafik, tolles Gameplay, sowohl mit Jason als auch im Panzer, Abwechslung bei den Bosskämpfen, wobei eine Waffe viel zu stark ist und so ein Kampf dann schnell vorbei sein kann.

      Es hat mir persönlich großen Spaß gemacht und auch wenn es linear war, gab es immer noch genug zum entdecken, was auch für das True Ending wichtig ist.

      Unfair fand ich es überhaupt nicht. Gibt ja genügend Waffen, um seine Gegner zu besiegen. Die Würmer im Spiel nerven halt ab und zu.
    • Mir gefällt das Spiel richtig gut! Hätte auch gerne etwas mehr für eine Retail-Version bezahlt.

      Ich würde das Spiel sogar höher werten. Der Wechsel zwischen Side-Scroller und Top-Down-Shooter ist super, und bringt Abwechslung! Tolles Spiel! Wenn es keine 3DS-Version gäbe, wäre es mein Most-Wanted für Switch :)
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Zitat von R4lph1:

      @sCryeR na, du kannst Blaster Master nicht mit einem Runner vergleichen... Und schon gar nicht mit einem Smartphone Spiel. Und die Optik sagt doch wohl gar nichts über die Qualität aus... Immer diese junge PSX Generation hier und ihrer hyperrealistischen Grafik
      Ich vergleiche nicht die Games, ich vergleiche den PREIS.
      Optik sagt nichts über die Qualität aus, ganz genau.

      ABER, es sagt IMMENZ viel über den Arbeitsaufwand aus.
      UND BITGAMES sind keine 9,99 € Wert, schon gar nicht, wenn diese nicht mal 10 Stunden unterhalten.

      Es ist schrecklich, wie viele Leute diese Art von Wucher dulden oder sogar unterstützen.
      Ein Bitgame kostet heute nicht mehr im Aufwand wie vor 5 Jahren, da hätte sich NIEMAND getraut für ein so kurzweiliges Game 9,99 € zu fordern.

      PS und Xbox Games laufen Preislich AMOK und die Leuten kaufen immer noch wie blöd, obwohl es nur 3-5 Monate dauert bis es ein 100 € Spiel teilweise für unter 10 € gibt. (Und das sogar NEU!)

      Qualität, Aufwand und Preis und Spieldauer sollte man immer verlgeichen.

      Ich habe eine PS und das ist die PS4 und jung bin ich auch nicht mehr, sondern habe im Gegenteil wohl mehr Erfahrung als nahezu jeder andere.
      Gamer PC, Wii U, N3DS, Xbox One und PS4.
    • @sCryeR ja, so was ist natürlich immer sehr subjektiv, ob einem ein Spiel das Geld wert ist oder nicht. Ich mach so was nicht an der Grafik fest oder der Spieldauer. Wenn ich da nur an die vielen Ubisoft Open World Titel denke wie Assassin's Creed oder Far Cry, die mit unsinnigen Schatzsuchaufgaben die Spielzeit strecken, sind das für mich keine unbedingt vergnügliche Stunden.

      Manchmal liegt auch in der Kürze die Würze, gerade wenn man mal nicht die Zeit hat, mehrere 100 Stunden RPGs parallel zu spielen.

      Ich finde jetzt für Blaster Master 10 Euro ziemlich fair, aber ich mag diese Art Spiel und ich finde den 8 bis 16 Bit Stil ziemlich zeitlos, auch wenn es im Moment eine kleine Schwämme dieser Spiele mit einem ähnlichen Grafikstil gibt.

      Die Preise der Retailgames ist natürlich stark abhängig von der Version, die man sich kaufen will. Ist ja oft auch eher unklug vorzubestellen. Nach wenigen Monaten, teilweise schon Wochen spart man manchmal gut Geld. Da hast du auf jeden Fall recht.
    • @sCryeR
      Ich stimme dir nicht zu, dass die generell Wucher sind, mir hängt die Pixelart aber auch schon zum Hals raus. Gunman Clive am 3DS oder PC-Spiele wie Ori and the Blind Forest oder Apotheon haben bewiesen, dass ein einzigartiger Artstyle bei 2D-Titeln viel erinnerungswürdiger und schöner ist, als einfach den 8bit Stil immer und immer wieder aufzukochen. Was mich schon zum nächsten Thema führt: Wenn schon Retro, dann bitte wie Shovel Knight im 16bit Stil. Das SNES (okay, auch das Mega Drive, und, um hyperkorrekt zu sein, auch später der GBA und teilweise der DS) war der glorreiche Höhepunkt von spritebasierten Games, sie sind heute weit ästhetischer sowohl als die Vorgänger als auch viele Nachfolger aus der frühen 3D Ära (damals beeindruckend, heute hässlich). Auch das Gameplay war weit ausgereifter. Anders als mit der Nostalgiebrille kann ich mir nicht erklären, warum irgendjemand den 8bit Stil vorziehen sollte.
      Sonic war nie gut. Und **** EA! :ugly:
      Still waiting for: Half Life 3, Megaman ZX3, Metroid 5, Far Cry Blood Dragon 2
    • @E4_ Shovel Knight ist auch "nur" ein 8Bit Spiel im Geiste, ich warte sehnsüchtig auf Super Shovel Knight mit "echtem" 16Bit look.

      Muss aber auch gestehen das mich das gepixel in der Indie Szene auch nervt.

      Wobei das jetzt nichts über Blaster Master Zero aussagt.