Spezial: Breath of the Future – Was können wir als nächstes von "The Legend of Zelda" erwarten?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Spiel, was vor oder nach Breath of the Wild spielt, fände ich auch ganz cool. Man könnte also dieselbe Welt nehmen und entsprechend umbauen, entweder wie die Welt aussah, bevor sie zerstört wurde oder eben wie sie schon wieder aufgebaut ist/wird, nachdem Ganon bezwungen wurde.
      And the Gen 1 circlejerk continues ...
      #notmypokemon
    • Breath of the Wild war in Ordnung. Das beste/schönste ist die Welt an sich und die verschiedenen Möglichkeiten allesmögliche zu machen. Die Nebenquests sind ein schlechter Witz. Und die Hauptquests ehrlich gesagt auch nicht viel besser. Was die Story angeht, etwas lahm.

      Man merkt das die viel Liebe und Arbeit reingesteckt haben und so weiter. Aber irgendwie fehlt mir diese typische Zeldaatmosphäre. Wenn ich beispielsweise zuhause mein Haushalt schmeisse, summe ich manchmal unbewusst irgendwelche Zeldalieder (meist Irgendwelche 'A Link to the Past' Melodien). Und obwohl ich über hundert Stunden in Breath of the Wild investiert habe, könnte ich keine Melodie wiedergeben vom Spiel.

      Was mich am meisten nervt am Spiel ist das ich nachdem ich die Hauptstory durch hatte, kein Verlangen hatte es noch zu spielen. Ich habe mehrere Zeldateile 2-3 hintereinander durchgespielt. Bei Breath of the Wild: Endgegner tot = Luft raus.
      Trotz allem Super Spiel. Nur kam dieses gewohnte 'Zeldafeeling' nie so richtig.

      Das ist nur meine Meinung, soll sich nicht wie eine Tatsache anhören die für alle gelten soll
    • Zitat von DatoGamer1234:

      @Adamantium Was gab es da denn für mehr Content? 0815 Sidequests, bei denen man eine gewisse Anzahl an irgendwelchen Items besorgen sollte?
      Werf mal einen Blick rein, kannst ja bei YouTube nachschauen! ^^

      So viel sei mal gesagt. Blood and Wine hatte eine eigene Story, die schon wieder ein eigenes Spiel hätte sein können. Der DLC selbst hat ebenfalls Preise abgeräumt. Das Problem ist jetzt nur, Nintendo ist nicht CD Project Red. Kann auch sein, dass wir für 20€ nur einen 15 Minuten Dungeon bekommen, was sehr enttäuschend wäre... :/

      „The game is fun. If it's not fun, why bother?“ - Reginald „Reggie“ Fils-Aimé

      Auf den Konsolen findet ihr mich unter... :rolleyes:
      Switch: SW-2163-2180-4354
      PS4: AdamantiumLive

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Adamantium ()

    • Für mich wären beide Schienen okay. Ich hab nichts gegen das altbewährte und auch nichts gegen das neue, große, offene. Am besten entwickeln sie weiter auf beiden Schienen, weil wegen Switch eventuell die Grenze Konsole/Handheld ein wenig fällt, kann man ja die Teams so trennen ;)

      Vielleicht kommt ein neuer Handheld-Ableger ja für (New) Nintendo 3DS und Switch und die großen weiterhin für Switch (Skyward Sword).

      Apropos Skyward Sword:
      Viele wollen eine klassische Steuerung, mich schließt dies nicht ein. Ich hab' allerdings eine Frage? diesbezüglich. Das gesamte Game ist auf die 1:1 Bewegungssteuerung ausgelegt. Nicht nur so ziemlich jeder Feind, auch gewisse Gegenstände mussten immer in der richtigen Richtung vom Schwert bearbeitet werden. Einfaches aktivieren und deaktivieren der Bewegungssteuerung wird wohl so nicht funktionieren. Entweder sie krempeln alles um, oder es wird eine neue Art von Buttonsteuerung eingeführt (rechter Stick Schlagrichtung oÄ). Nur würde das die Fans der Buttonsteuerung glücklich machen?

      Keine rhetorische, sondern tatsächliche Frage an jene unter euch ^^
    • Schöner Artikel!
      Ich finde Skyward Sword (zwar nicht so herausragend wie dessen 3D-Vorgänger TP und 3D-Nachfolger BotW, aber dennoch) sehr gut. Allerdings kam das Spiel gerade erst vor weniger als 5,5 Jahren raus, mMn ist das Spiel noch viel zu frisch und ich halte ein Remake für zu früh.

      Ich habe nichts dagegen, wenn 3D-Zeldaspiele weiterhin (wie seit TP) in 5-Jahres-Abständen erscheinen und wir zwischen durch mit dem ein oder anderen 2D-Zelda und/oder Spinoff/Crossover (ala Tingle's Rupeeland, Link's Crossbowtraining, Hyrule Warriors, Zelda TP Picross, etc) versorgt werden. Ein neues 3D-Zelda ist immer etwas ganz besonderes und da warte ich gerne auch mehrere Jahre.

      Bei den 2D-Zeldas stimme ich vielen meiner Vorredner zu, A Link Between Worlds ist auch für mich eines der besten 2D-Zeldas und ich würde es begrüssen, wenn viele der positiven Elemente (z.B. Erkundungsfreiheit, Musikstil, 3D-Effekt, Spielfluss,..) auch im nächsten 2D-Zelda für 3DS übernommen werden. Ein weniger grössere und herausfordernde Dungeons würde ich mir aber unbedingt wünschen, zudem hoffe ich, dass der (teilweise eh bereits gute) Storyaspekt von Albw nochmals erweitert wird und wir nach BotW vielleicht sogar in einem 2D-Zelda Sprauchausgabe bekommen werden. Sollte sich Nintendo dazu entscheiden, ein 2D-Remake für 3DS oder Switch zu bringen, dann wünsche ich mir am liebsten Zelda OoA/S oder Zelda 2. Lieber wäre mir aber ein neues 2D-Zelda :D

      SSB #hypebrigade

      Gewinnspiel (30€ Preis für den Sieger), Teilnahme noch möglich --> Gewinn-Tippspiel: Wer sind die 5 DLC Charaktere in Smash Bros Ultimate!?
    • Zitat von DatoGamer1234:

      Zitat von Adamantium:

      6-10 stündige neue (Origin-?) Story, 50 neue Sidequests, neue Boss-Gegner und Collectibles wären absolut spitze!
      Aha und das alles für 20 Euro, zudem es nicht das einzige am DLC ist? :whistling:
      Beim The Witcher 3 Session Pass gab es sogar noch viel mehr für 20€. Es war fast schon ein Witcher 4.

      Außerdem hat das Spiel was die Qualität von Nebenmissionen angeht auf ein neues Niveau gehoben, an dem sich nun andere Spiele messen müssen. Alleine bei der Nebenmission "Passierschein A38" musste ich die ganze Zeit so lachen, einfach weil es eine so schöne Hommage an den Film "Asterix erobert Rom", war und mich an meine Kindheit erinnert hat. Von der Mission in der
      Spoiler anzeigen
      die Stute Plötze mit männlicher Stimme spricht, nach dem Geralt einen Magic Mushroom Drink zu sich nimmt und ihm bei den Ermittlungen hilft. Und so manche Designentscheidung wie das Herbeirufen von Ihr erklärt
      zeigt, dass die Entwickler sich sogar über sich selbst lustig machen können. :D
      Most Wanted Switch Crossovers:

      Grand Theft Mario
      Assassines Shiek
      Call of Metroid
      Beyond Good & Donkey Kong
      Gears of Yoshi
      The Last of Toads
      Captain Toad: Dungeon Keeper
      The Legend of Dark Souls

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Solaris ()

    • Zitat von Dave_-41:

      Apropos Skyward Sword:
      Viele wollen eine klassische Steuerung, mich schließt dies nicht ein. Ich hab' allerdings eine Frage? diesbezüglich. Das gesamte Game ist auf die 1:1 Bewegungssteuerung ausgelegt. Nicht nur so ziemlich jeder Feind, auch gewisse Gegenstände mussten immer in der richtigen Richtung vom Schwert bearbeitet werden. Einfaches aktivieren und deaktivieren der Bewegungssteuerung wird wohl so nicht funktionieren. Entweder sie krempeln alles um, oder es wird eine neue Art von Buttonsteuerung eingeführt (rechter Stick Schlagrichtung oÄ). Nur würde das die Fans der Buttonsteuerung glücklich machen?

      Keine rhetorische, sondern tatsächliche Frage an jene unter euch ^^
      Eine Taste für die Standardattacke, für spezielle Richtungsschläge anvisieren + rechter Analogstick in die gewünschte Richtung. Sehe da keine großen Probleme.