Es tut sich etwas: Blizzard spricht über Hearthstone für die Nintendo Switch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es tut sich etwas: Blizzard spricht über Hearthstone für die Nintendo Switch

      Wenn man an die großen Videospielhersteller unserer Zeit denkt, wird man an Blizzard wohl nicht vorbeikommen. IPs wie Warcraft, Diablo oder Starcraft sind derart populär, dass selbst die ersten Ableger des jeweiligen Franchises heute noch gespielt werden. Vor einigen Jahren stieß Blizzard mit Hearthstone: Heroes of Warcraft in Free to Play-Gefilde vor und präsentierte der Zocker-Szene ein CCG (Collectible Card Game), welches simpel zu erlernen, aber schwer zu meistern ist. Rein stilistisch wird sich hier natürlich am beliebten Warcraft-Universum bedient, was dem Spiel eine große Zielgruppe bescherte.

      Vor einigen Monaten, genauer gesagt kurz vor der Enthüllung der Nintendo Switch, setzte der offizielle Blizzard-Account auf Twitter einen Beitrag ab, der in Richtung der neuen Nintendo-Konsole deutete. Kurz darauf wurde allerdings dementiert, dass Hearthstone für die Nintendo Switch in Entwicklung sei (wir berichteten). Nun kommt der Stein erneut ins Rollen. Vor Kurzem äußerte sich nämlich der Designer des Spiels, Mike Donais, gegenüber der britischen Zeitung Express zum Kartenspiel auf Nintendos neuem Konsolenprojekt:

      Ich persönlich habe noch nicht darüber gesprochen, da ich mich mehr auf das Kartendesign fokussiere. Hearthstone ist für iPads und Smartphones erhältlich, also ist es eine Diskussion wert.


      Weiterer Zunder fürs Feuer kommt indes von Director Jeff Kaplan, welcher kürzlich in einem Ask Me Anything auf Reddit auf die Frage nach einer Hearthstone-Version für die Nintendo Switch antwortete, dass es „sehr herausfordernd“ wäre, sein Team allerdings immer offen sei, neue Plattformen zu erforschen. Eine Bestätigung haben wir also noch nicht, es sieht allerdings so aus, als würde man sich bei Blizzard derzeit Gedanken machen.

      Würdet ihr Hearthstone gerne auf eurer Nintendo Switch spielen?

      Quelle: Express via Nintendo Everything
    • Zitat von Peperoncinu:

      Kann mir jemand sagen warum das "sehr herausfordernd" sein soll?
      bei hesrthstone wird jetzt nicht das größte Team dran sitzen und eine Entwicklung für eine Konsole muss dennoch gut geplant sein. Sie können es sich einfach machen und einfach nur den Touchscreen nutzen und fertig. Wird denke ich aber nicht passieren. Zudem geht es auch um das Accountsystem. Blizzardspiele sind immer Accountgebunden. Kann mir also vorstellen, dass das mit Nintendo auch nicht so leicht ist.


      :mushroom:
      SW-0260-9796-0419
      Xbox Gamertag: cule0809
      Twitter: @Dirk0809

    • Theoretisch wäre es einfach umsetzbar, da sie den Touchscreen der Switch nutzen könnten.
      Da sie aber auch über eine PS4/XBO Version nachdenken werden sie wohl eine Controller Steuerung anstreben.
      Hab ein paar Matches gespielt und es ist schon ganz spaßig aber intensiv spielen würd ich es nicht, diese Free to Play Kartenspiele sind mir zu sehr auf Mikrotransaktionen ausgelegt.
      Ssssssswitch
    • @Blackstar
      Man kann seine Kinder natürlich auch erziehen und diesen Dingen gegenüber sensibilisieren. Mal davon abgesehen, dass "Kinder" meist keine Kreditkarten besitzen und somit auf Prepaidkarten angewiesen sind. ;)

      @Topic:
      Würde ich sofort auf der Switch begrüßen! Da mein Smartphone irgendwie nicht genug Speicherplatz für HS besitzt muss ich immer am PC oder Laptop spielen. Wäre es auf der Switch wäre das schon bequem manchmal. :)
    • @Blackstar Finde eigentlich das dieser Aspekt einer der uninteressantesten Dinge beim Thema F2P sind, klar liest man in der Zeitung ab und zu von 8000€ für Fifa "Boosterpacks" aber im Grunde gibts genug Riegel die man vorschieben kann bzw. schon wirksam sind das dies kein Problem ist. Zu 99% sind es Eltern die keine Ahnung haben und irgendwie sind sie damit auch selber Schuld, man gibt dem Kind ne Knarre in die Hand und wundert sich das sie irgendwann abgeht.

      Aber ich versteh dich natürlich find dieses F2P und Pay 2 pay und was auch immer auch net gut.
    • Keine Ahnung, wo da die Herausforderung sein soll. Andere Kartenspiele gibt's auch für stationäre Konsolen, und Switch kann beides: Touchscreen und Controller-Steuerung. Wahrscheinlich ist es zu kompliziert sich für eine Steuerungsmöglichkeit zu entscheiden, und beide anzubieten wäre zu einfach.
      Even the darkest Night can be broken by Light.
    • Also Hearstone kann man zwischendruch immer mal spielen, wenn man das Warcraftuniversum mag. Theoretisch könnte man auch unterwegs spielen, wenn man sein Handy als Hotspot nutzt. Natürlich könnte man auch sagen, dass man einfach aufm Handy zocken kann, aber viele haben sicher noch son uralt Smartphone, auf dem es gar nicht oder nur sehr bedingt läuft. Und es braucht für n Smartphonespiel auch recht viel Speicher.

      Würde mich auf jeden Fall freuen, wenn HS für die Switch kommt, auch wenn ich es nur sehr selten spiele. Man kann es via Touch spielen oder mit dem rechten Joycon, wie bei World of Goo.

      Dazu noch Overwatch und vielleicht Diablo 3 :P Wäre echt knorke!


      Meine E3 Vorhersage: Juli Yoshi, August Mario Party mit Onlinemode, Anfang September Smash, Ende September Onlinemode, Oktober Animal Crossing, November Pokemon, Dezember Fire Emblem, Januar nichts, Februar Pikmin 4, März WiiU Port.
    • Ich würde mich auch über Hearthstone auf Switch freuen.

      Ich kann die Skepsis über Free to Play verstehen, finde aber das man bei HS mit Geduld (was heutzutage niemand mehr wirklich hat ) recht gut mitspielen kann.
      Ich habe im Laufe der Zeit ungefähr 50€ in HS investiert und habe es auch nicht bereut. Spiele sogar die letzten Monate aktiver als jemals zuvor.
      Durch die täglichen Quest bekommt man Münzen und man schafft es im Monat ungefähr 1000 - 1500 Münzen zu sammel, und dafür kann man sich 10 - 15 Kartenpacks im Monat holen. Dazu werden immer mal wieder Packs verschenkt. Gerade jetzt wo die neue Erweiterung Un'Goro vor der Tür steht ist Blizzard in Geberlaune. Ich habe jetzt schon 4 Packs dafür, dann werden bei Erscheinen sicherlich wieder ein paar durch Quest vergeben und ich habe aktuell 2000 Münzen was nochmal 20 Packs sind. Geld brauche ich nicht ausgeben und kann sicherlich wieder einige gute Decks bauen. Wer also nicht als Ziel hat immer Legendspieler zu sein, kommt auch ohne Geld gut über die Runden und kann Spaß am Spiel haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Yoemanic ()

    • @Blackstar jo der miese Vergleich soll nur darstellen das man Aufpassen muss was die eigenen Kinder machen. Ich finds nur immer traurig wenn was passiert und die Eltern drücken sich nicht nur vorher sondern auch nachher vor deren Verpflichtungen.
    • @Switch Ja das stimmt man muss aber sehen das sich bestimmt viele Eltern mit der Technik einfach nicht auskennen gar wissen was mit möglich ist und wenn Kindern alles verbietet werden sie ausgeschlossen in der Grundschule usw du weißt bestimmt selbst wie schrecklich Kinder sein können trotz all dem bin auch ein Verfechter lieber do. spät wie möglich neue Technik in die Hände eines Kindes zu geben.
      ichfangsiealle