Ehemaliger Nintendo-Entwickler spricht über die Arbeit an Pikmin: „Für Miyamoto war Pikmin das nächste Mario“

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ehemaliger Nintendo-Entwickler spricht über die Arbeit an Pikmin: „Für Miyamoto war Pikmin das nächste Mario“

      Sie gehörten besonders in der Nintendo GameCube-Zeit zu Nintendos aktiven Marken - die kleinen Pikmin, die dem raumschiffbrüchigen Captain Olimar dabei helfen extraterrestrische Welten zu erkunden. Der erste Ableger erschien noch im Launchzeitraum der Würfelkonsole, ein Nachfolger ließ nicht lange auf sich warten. Anders sah es da mit Pikmin 3 aus, das wir erst auf der Wii U bekamen. Die kleinen Pflanzenmännchen stammen aus dem Kopf eines bestimmten Mannes. Jawohl, die Rede ist von demjenigen, der auch erfolgreiche Reihen wie Super Mario und The Legend of Zelda erdacht hat, Shigeru Miyamoto.

      Das Branchenportal für Spielentwickler „Gamasutra“ führte kürzlich ein Interview mit Motoi Okamoto, einem ehemaligen Entwickler bei Nintendo, der zusammen mit Shigeru Miyamoto an den ersten beiden Pikmin-Teilen gearbeitet hat. Okamoto war von 1999 bis 2008 bei Nintendo beschäftigt. Dabei gibt Okamoto uns einige interessante Einblicke in die Entwicklung des Spiels und auch Miyamotos hohen Anspruch an Pikmin.

      So meint Okamoto: „Für Miyamoto war Pikmin das nächste Mario.“ Dabei verstünde Okamoto den Pikmin-Schöpfer insoweit, dass Pikmin ein Launchtitel für den Nintendo GameCube und eins von Miyamotos Meisterwerken sei. Er kreierte bereits mit Mario großartige Spiele und versuche nun einen weiteren Meilenstein zu erschaffen.

      Bei der Entwicklung von Pikmin musste sich Miyamoto zwei Problemen entgegenstellen. Einerseits die wachsende Konkurrenz mit Sonys PlayStation und dem großen Erfolg von deren Titeln: Solle Miyamotos Studio ebenfalls Spiele entwickeln, die sich eher wie Filme anfühlen und vorgerenderte Zwischensequenzen bieten? Zu dieser Zeit war seine Antwort „Nein“ (wobei 2014 die Pikmin Animated Shorts erschienen). Und andererseits: Wie solle man mit dem Phänomen von „Interactive Art“ umgehen? Miyamoto sei an Videospielen interessiert, die wirklich interaktiv zu Spielen sind. Mit der Einführung von dreidimensionalen Welten durch den Nintendo 64 und der PlayStation eröffneten sich neue Möglichkeiten, sowohl für die Entwickler als auch die Spieler – wie nutzt man diese also wirklich interaktiv? Dabei muss man im Spiel nicht mehr unbedingt bestimmte Wege oder Ziele verfolgen.

      Über die Zukunft der Reihe meint Okamoto, dass Miyamoto weitere Pläne mit Pikmin haben würde. Aufgrund des Fortschritts der Technik und einem größeren Team, könnte die Richtung von traditionellen Videospielen wegführen. So könnte Shigeru Miyamoto die Engine von The Legend of Zelda: Breath of the Wild für das nächste Pikmin nutzen und ein komplett anderes Spiel kreieren als es Pikmin vorher war - das ist zumindest ein Gedanke von Okamoto.

      An der Arbeit zu Pikmin 2 war Miyamoto dagegen nicht mehr so stark involviert, da er noch an anderen Titeln arbeitete. Die zwei Directors Shigefumi Hino und Masamichi Abe strichen das 30-Tage-Limit und führten die neuen lilafarbenen und weißen Pikmin in die Reihe ein. Außerdem verfügte der Nachfolger über viele erkundbare Höhlen und Objekte zum Sammeln. Zwar mussten die Entwickler mit Verschiebungen aufgrund von mangelnder Qualität klarkommen, die gewonnene Erfahrung aufgrund der Umgestaltung des Spiels sei laut Okamoto jedoch eine wertvolle Erfahrung gewesen.


      Quelle: Nintendo Everything
    • Wäre Pikmin nicht in angepasster Form ein gutes Handyspiel, vielleicht der erste Teil der Serie?

      "Über die Zukunft der Reihe meint Okamoto, dass Miyamoto weitere Pläne mit Pikmin hat."

      Ich frage mich woher der gute Herr das weiss, wo er doch Nintendo vor fast 10 Jahren verlassen hat. Mir wäre es eigentlich recht, wenn Nintendo seine Ressourcen für andere alte oder auch neue IPs verwendet.
    • @Tomcraft Pikmin wäre echt ein gutes Handy Spiel und würde dadurch sicher für ein größeres Publikum zugänglich und wenn's überzeugt würden auch viele auf ein Switch Spiel umsteigen.

      @Topic Die Pikmin Reihe war bisher sehr gut dennoch würd ich es gut finden wenn sich die Entwickler mehr ins Zeug legen... Pikmin 3 ist eben ein gutes Spiel, hätte aber ein großartiges sein können!


      NNID: Crimsmaster_3000
      Now playing:

      Xenoblade Chronicles 2
      Wolfenstein 2
      Blossom Tales
      ARMS

      Most Wanted:
      Spoiler anzeigen

      Okami HD
      Shadow of the Colossus
      Kirby Star Allies (?)
      DKC Tropical Freeze (?)
      God of War
      Metroid Prime 4
      Pokemon Switch
      Fire Emblem Switch
      Bayonetta 3
      Anthem
    • @frutch Also ich kann das Spiel nur empfehlen. Unheimlich liebevoll gestaltet mit einem moderaten Schwierigkeitsgrad. Am besten ist die Steuerung via Wii-FB und Nunchuk.

      @News: Die beiden ersten Teile machen erst mit der Wii-FB wirklich Sinn. Mit klassischem Controller ist die Steuerung nicht ganz so intuitiv. Aber ob es jetzt das nächste Mario sein sollte oder nicht. Es ist eine Reihe, die seine Fans gefunden hat.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • @Telodor567 Wurde doch damals für 2017 angekündigt. Ist also noch alles im Zeitrahmen. Mir war so, als hätte ich irgendwas von Sommer 2017 mal gelesen, aber kann mich da auch täuschen.
      Aktuelles WiiU-Spiel: Tokyo Mirage Session #FE, Metroid Prime Trilogy

      Aktuelles 3DS-Spiel: Fire Emblem Awakening, Metroid Prime: Federation Force

      Aktuelles N64-Spiel: Banjo-Tooie

      Aktuelles Smartphone-Spiel: keins
    • Für alle Fans von Pikmin 4 fürchte ich, dass es diesen Titel in geraumer Zeit nicht geben wird. Pikmin 3 verkaufte sich nicht wie erhofft und ich kann mir gut vorstellen, dass Nintendo die Entwicklung vorerst gestoppt hat. Vielleicht werkeln im Hintergrund noch eine handvoll Leute an Ideen, aber dann nur neben anderen für Nintendo derzeit wichtigeren Projekten.