Spezial: Eye Tracking im Gaming – Eine kleine Erläuterung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Spezial: Eye Tracking im Gaming – Eine kleine Erläuterung

      Wenn man an die Entwicklung im Spielebereich der letzten Jahre denkt, dann weiß man, dass Sony sowie Microsoft eher auf Leistung setzen und Nintendo neue Steuerungskonzepte etabliert hat. Doch heute geht es nicht um Konsolen, sondern um eine Technik am PC. Eye Tracking wird diese genannt und anders als VR gab es bislang kein großes Mediengetummel drum herum. Jedoch unterstützen schon weitaus mehrere größere Spiele diese Technologie. Doch wie funktioniert sie und was wird damit alles ermöglicht? Nun, dies könnt ihr in meinem Spezial erfahren:

      Hier geht es zum Spezial!

      Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

      Super Mario Maker: Hyrule in Ruins: 5895-0000-02EA-2B14
    • Ich finde das Eye Tracking als Spieletechnologie deutlich attraktiver als VR Helme, da mich diese Augenkrebsstrahler in den klobigen Helmen zu schnell anstrengen und sich für mich persönlich nicht für längere Spieleinheiten eignen. Auch wenn das VR Erlebnis an sich natürlich beeindruckender ist, als nur die Blicksteuerung. Aber ausgereift und vor allem unterstützt sind meiner Meinung nach beide Technologien noch nicht genug, dass es sich lohnt, da großes Geld zu investieren.